Innenpolitik Zum Steinbach-Eklat

Linta †
Linta †
Mitglied

Re: Zum Steinbach-Eklat
geschrieben von Linta †
als Antwort auf olga64 vom 20.09.2010, 17:06:16


Hehehe,

als einstige Vertriebene trete ich weder in Trachten auf noch träume ich von einer Rückkehr.....
Was geblieben ist, sind natürlich Erinnerungen aus
Erlebtem und auch aus Erzählungen und die bleiben
halt.

L.
olga64
olga64
Mitglied

Re: Zum Steinbach-Eklat
geschrieben von olga64
als Antwort auf Linta † vom 20.09.2010, 17:14:58
Das ist ja völlig richtig, da es ja zur eigenen Biografie gehört.
Ich finde immer Frau Dönhoff (Zeit) ein grosses Vorbild, die bis zu ihrem Tode viel zur Versöhnung mit den Polen beigetragen hatte (Kreisauer Kreis). Aber jemanden schlechten Charakter vorwerfen, weil er auf "Briefe nicht geantwortet" hat, ist ungeheuerlich. Jetzt hat sie sich ja quasi entschuldigt (Frau Merkel wird dies gefordert haben) und bietet Herrn B. ein Gespräch an. Warum kann sie nicht mal still sein? Olga
Pollux
Pollux
Mitglied

Re: Zum Steinbach-Eklat
geschrieben von Pollux
Ich möchte mit dieser "Zicke" auch keinen Briefverkehr pflegen. Habe ich jetzt auch einen schlechten Charakter ?

Anzeige

Urego
Urego
Mitglied

Re: Zum Steinbach-Eklat
geschrieben von Urego
als Antwort auf olga64 vom 20.09.2010, 17:06:16
Hallo Olga64,

Du hast vollkommen Recht. Ich habe auch beim Schreiben überlegt, ob ich das Wort "Diplomatin" verwende. Habe mich dann dafür entschieden, weil ich nicht unhöflich sein wollte.

Urego
henryk
henryk
Mitglied

Re: Zum Steinbach-Eklat
geschrieben von henryk
als Antwort auf Linta † vom 20.09.2010, 17:14:58
...In EU ist das kein Problem......POLEN WARTET an Dich herzlich....wie Deutschland an mich.... Henryk.....
EehemaligesMitglied58
EehemaligesMitglied58
Mitglied

Re: Zum Steinbach-Eklat
geschrieben von EehemaligesMitglied58
als Antwort auf Pollux vom 20.09.2010, 19:58:25
Ich möchte mit dieser "Zicke" auch keinen Briefverkehr pflegen. Habe ich jetzt auch einen schlechten Charakter ?


Ja Pollux, wärst Du ein diplomatischer würdenträger oder ein vorsitzender eines länderübergreifenden gremiums und
ich als vorsitzender eines verbandes bekäme auf meine briefe die beziehungen der verbände und länder betreffend keine antwort von Dir, würd ich Dir auch einen schlechten charakter
attestieren.
Aber wir Deutschen gehen ja immer davon aus, schuld an allem, was gesagt und getan wird und warum auch immer, sind nur wir.
Wie angenehm für die anderen.

Anzeige

Medea
Medea
Mitglied

Re: Zum Steinbach-Eklat
geschrieben von Medea
als Antwort auf olga64 vom 20.09.2010, 17:06:16
Wie hier über Frau Erika Steinbach geschrieben und geurteilt wird, zeigt auch nicht immer einen netten Charakter. Es ist so leicht, einen anderen zu verteufeln, ohne den genauen Hintergrund zu kennen.

Offenbar haben die beiden Kontrahenten in der Vergangenheit schon manchen Kontakt gehabt, der wohl sehr einseitig war, weil Herr Barteszeweski die Schreiben von Frau Steinbach an ihn ignorierte. Auch keine feine polnische Art meine ich mal.
Das ist mindestens auch sehr ungehörig. Im Ärger kann dann schon so eine Bemerkung fallen.
Scheint aber nun mit einer Entschuldigung aus der Welt geschafft zu sein.

Medea.



Anzeige