Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Zum Zustand der Bundeswehr

Innenpolitik Zum Zustand der Bundeswehr

dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Zum Zustand der Bundeswehr
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf karl vom 23.09.2014, 10:10:18
@karl

Fehlplanung? ...ich würde sagen Korruption und Lobbyarbeit.
adam
adam
Mitglied

Re: Zum Zustand der Bundeswehr
geschrieben von adam
als Antwort auf dutchweepee vom 23.09.2014, 10:17:49
Würde das stimmen, wäre die Bundeswehr bestens und überteuert ausgerüstet. Ist sie aber nicht.

An dieser Stelle möchte ich dezent auf den Natoauftrag hinweisen. Es muß sich also schnellstens etwas tun, damit die BW diesem Auftrag gerecht werden kann.

--

adam
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Zum Zustand der Bundeswehr
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf adam vom 23.09.2014, 10:38:39
Die Bundeswehr ist nicht damit ausgerüstet, weil die überteuerten Krepel nicht funktionieren. Die Rüstungsunternehmen streichen ungeniert hunderte Millionen Euro ein für Technik die garnicht oder nicht lange funktioniert und drohen dann noch damit, woanders als in Deutschland produzieren zu wollen, wenn sie ihren Schrott nicht loswerden.

Vielleicht sollte die Bundeswehr bei den Russen einkaufen - deren Waffentechnik ist einfach und zuverlässig.

Anzeige

adam
adam
Mitglied

Re: Zum Zustand der Bundeswehr
geschrieben von adam
als Antwort auf dutchweepee vom 23.09.2014, 10:48:00
Das mit Putins Militär ist meine Befürchtung, dutch.

Aber ich glaube nicht, daß Putin liefern würde. So dumm, einfältig und betriebsblind für die eigenen Interessen, ist nur die europäische Wirtschaft.

--

adam
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Zum Zustand der Bundeswehr
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf adam vom 23.09.2014, 10:55:01
Was sind denn Deine "eigenen Interessen"? Krieg mit Russland?
hafel
hafel
Mitglied

Re: Zum Zustand der Bundeswehr
geschrieben von hafel
als Antwort auf Edita vom 23.09.2014, 10:08:49
Dutch sitzt den Katastrophenschutz aus. Hauptsache das BW-Material ist unbrauchbar!

Kurz nach der Nachricht , dass fast alle Hubschrauber der deutschen Marine flugunfähig sind, folgt die nächste Pannenmeldung der Bundeswehr: Über die Hälfte der Transportflugzeuge vom Typ Transall C160 muss wegen technischer Probleme am Boden bleiben. Das berichtet die Zeitung "Welt" unter Berufung auf einen Bericht zur "Materiallage der strukturrelevanten Hauptwaffensysteme" der Bundeswehr.

Die Lufttransportkapazitäten der Bundeswehr seien erheblich eingeschränkt heißt es. 32 der 57 Transportflugzeuge seien gar nicht und drei nur bedingt einsatzfähig.

Na dutch findet es ja toll, dass das Material dahin rottet.

Hafel

Anzeige

dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Zum Zustand der Bundeswehr
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf hafel vom 23.09.2014, 16:24:51
Werden denn die bewaffneten und unbewaffneten Drohnen, die die Bundesregierung für hunderte Millionen Euro entwickeln lässt für den Katastrophenschutz gebraucht? Wenn die politischen Weichen auf Krieg gestellt werden, ist es logisch, dass der Katastrophenschutz verrottet.
hafel
hafel
Mitglied

Re: Zum Zustand der Bundeswehr
geschrieben von hafel
als Antwort auf dutchweepee vom 23.09.2014, 16:31:08
Wir haben aber zum Glück keinen Krieg. Den willst Du uns nur gerne einreden. Die Transportflugzeuge wurden bisher (und werden in der Zukunft) weitgehend mit Transporten von Hilfsgütern belastet. Und das ist schon mehr als peinlich, wenn hier die Transportmöglichkeiten ausfallen. Das ist Dir, wie Du hier wieder darstellst, Sch... egal.

Du lenkst dabei, mit Deinen Drohnen, wieder einmal gerne vom Thema ab.

Hauptsache Du findest Dein Thema über die "kriegslüsterne Bundesrepublik". Dein Satz: "Ich finde es toll, dass die Bundeswehr vor sich hin rottet", zeigt was Du für ein "Geisteskind" bist.

Hafel
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Zum Zustand der Bundeswehr
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf hafel vom 23.09.2014, 16:42:09
hafel hatte leider nicht die Zeit, mich komplett zu zitieren:
Ich finde es toll, dass die Bundeswehr vor sich hin rottet. Wenn die Hubschrauber Risse haben, können sie keine Soldaten in Krisengebiete fliegen. Da jetzt selbst die GRÜNEN kriegsgeil sind, ist es gut eine marode Kriegstechnik als Notbremse zu haben.

...und dazu stehe ich auch.

Die Varantwortlichen haben halt das Rüstungs-Budget für die Enwicklung schicker neuer Angriffswaffen und für teure Auslandseinsätze verwendet und dabei die Wartung des Basismaterials vernachlässigt. Jetzt bekommen sie die Quittung.
hafel
hafel
Mitglied

Re: Zum Zustand der Bundeswehr
geschrieben von hafel
als Antwort auf dutchweepee vom 23.09.2014, 16:46:24
Hier steht Ursache und Wirkung in keinem Verhältnis. Du tust ja hier so, als würden jeden Tag Kampfsoldaten in Kriegsgebiete geflogen. Es werden aber ständig Transporte durchgeführt und die meisten davon sind Hilfsgüter. Ich habe hier im Norden Kontakt nach Hohn, wo die Transportflugzeuge stationiert sind. Der Flugplatz hat die letzten Jahre keine Kampfeinheiten gesehen. Die können ja nun nicht in der Luft zusteigen.

Das hättest Du gerne. ist aber zum Glück nicht so.

Und was wäre, wenn mal BW-Einheiten gegen die mörderische und verbrecherische IS geflogen werden müssten? Oder sollen die geschont werden? Das Geschäft überlässt Du gerne den Amerikanern, auf denen Du dann hinter her herum hacken kannst.

Hafel

Anzeige