Internationale Politik Anti-Putin liegt im Koma

JuergenS
JuergenS
Mitglied

Anti-Putin liegt im Koma
geschrieben von JuergenS

Jeder kennt die aktuellen Nachrichten, dass Nawalny im Koma liegen soll.

Texten kann man hier kaum, es ist zu nebulös, daher zeig ich etwas sarkastisch, wie Russia Today heute aussehen könnte:

rusflag2.jpg

wandersmann_1
wandersmann_1
Mitglied

RE: Anti-Putin liegt im Koma
geschrieben von wandersmann_1
als Antwort auf JuergenS vom 20.08.2020, 17:34:04

Das Bild sieht aus, wie Karies in Falschfarbendarstellung ... *ggg*

Ja der Nawalny.
Hätte er mal lieber den guten alten Grusinischen Tee getrunken, und nicht diese neumodische Sorte mit Novitschok-Geschmack.´Denn dann gänge es ihm wesentlich besser, wie schon das DDR-Gesangskollektiv "Kreis" wusste:
 

JuergenS
JuergenS
Mitglied

RE: Anti-Putin liegt im Koma
geschrieben von JuergenS
als Antwort auf wandersmann_1 vom 20.08.2020, 21:05:14

nach einigermassen langem Zögern nun doch eine Reaktion, die kommt mir aber, in Unkenntnis teeolgischer Kenntnisse eher beissend vor, ich weiss nur nicht wohin.
Es wird dauernd gemeldet, dass "er" in die Charitee geholt werden soll, aber nicht sicher ist, ob er transportfähig ist.
Vergiften ist ja aktuell, nicht nur im Mittelalter, man kann mit Flüssigkeiten, aber auch mit Worten vergiften.
Oh Menschheit, man könnte es auch spezifischer ausdrücken, wohin führt dein Weg?


Anzeige

Edita
Edita
Mitglied

RE: Anti-Putin liegt im Koma
geschrieben von Edita
als Antwort auf JuergenS vom 21.08.2020, 08:44:23

Beim Titel dieses Threads werde ich auch bissig ...... Ich finde ihn gegenüber des Opfers unwürdig ......
Was soll hier, beim momentanen Stand der Dinge, denn  diskutiert werden?
Oder soll nur spekuliert werden?

Edita

ingo
ingo
Mitglied

RE: Anti-Putin liegt im Koma
geschrieben von ingo
als Antwort auf Edita vom 21.08.2020, 09:36:01

@edita: Man kann z.b. darüber reden, dass Nawalny in die Charité ausgeflogen werden sollte, dass das Transportflugzeug schon in Rußland gelandet ist, dass sie Ärzte ihn für transportunfähig erklärt haben, dass der Verdacht besteht, dass das auf Anweisung erfolgt ist, um zu verhindern, dass in Deutschland noch Gift im Körper nachgewiesen werden kann, dass mal wieder Putin oder einer seiner Kumpels dahintersteckt........usw. Keine Ahnung übrigens, was Du gegen den Titel des Threads hast. Der ist nicht einmal "reißerisch", sondern stocknüchtern.

luchs35
luchs35
Mitglied

RE: Anti-Putin liegt im Koma
geschrieben von luchs35
als Antwort auf ingo vom 21.08.2020, 10:19:19
Nein, reißerisch würde ich ihn nicht gerade nennen. Aber  "Anti-Putin" für einen Mann wie Nawalny, der sein Leben einsetzt für "sein" Russland, ist zumindest als Titulierung etwas unüberlegt, denn es klingt spöttisch.
Ist aber auch kein Grund zur Aufregung. 
Luchs35    

Anzeige

JuergenS
JuergenS
Mitglied

RE: Anti-Putin liegt im Koma
geschrieben von JuergenS
als Antwort auf luchs35 vom 21.08.2020, 11:22:43

naja, die Flagge ist ja verhunzt, sarkastisch hab ich zugegeben und das kleine Schwarze ist eingedrungen, einer sieht faule Zähne. Ich hatte Spass, mit  einem kleinen Grafik-Programm die Fahne traurig werden zu lassen. 

Zumindest ist es etwas surrealistisch, aufweckend offensichtlich, auch die anfechtbare Überschrift, was man ja mit jeder Überschrift machen kann, sonst bräuchte man darunter keinen Text, kein Bild mehr etc.

wer für Russland ist, muß nicht für Putin sein, wie die USA nicht gleichzusetzen sind mit dem gegenwärtigen Präsidenten.

Für Nawalny hoffe ich, dass er nicht sterben muß, wenn ja, wird es mir immer schwerer, Putin zu verstehen, obwohl er immer noch nachvollziehbar ist, weil ihm Nato und USA räumlich zu nahe gerückt ist.


 

olga64
olga64
Mitglied

RE: Anti-Putin liegt im Koma
geschrieben von olga64
als Antwort auf JuergenS vom 21.08.2020, 13:20:32
 

wer für Russland ist, muß nicht für Putin sein, wie die USA nicht gleichzusetzen sind mit dem gegenwärtigen Präsidenten.

Für Nawalny hoffe ich, dass er nicht sterben muß, wenn ja, wird es mir immer schwerer, Putin zu verstehen, obwohl er immer noch nachvollziehbar ist, weil ihm Nato und USA räumlich zu nahe gerückt ist.


 
Das ist ein seltsamer Vergleich: in Russland wird die Opposition systematisch nicht zugelassen, bzw. niedergeknüppelt und in Arbeitslager gesteckt. Und da sollen Russen irgendeine Wahl haben ausser Putin, der sich selbst durch Verfassungsänderung auf Lebenszeit zum Präsidenten ernannte?
In den USA gibt es immerhin zwei wählbare Parteien und die jeweils anderen werden auch nicht systematisch niedergeprügelt, bzw. in Knäste gesteckt. Da funktioniert trotz des verhaltensgestörten Mr Trump Check and Balances bis heute.
Ausserdem sind in den USA Wahlergebnisse von ca 100% nicht üblich - nicht mal bei Trump war es so, wo immerhin Mrs Clinton 3 Mio Stimmen mehr hatte als Trump.

Irgendeine Entschuldigung für Putin zu suchen oder zu finden ,dass er so reagieren muss, weil Nato-Truppen ihm räumlich zu nahe kommen, ist auch recht abstrus. Sind in dieser Gegend nicht in einer grossen Überzahl auch russische Truppen aufmarschiert? Oder ist es wieder mal so,dass sowohl russische Truppen als auch russische Waffen grundsätzlich friedenserhaltende Massnahmen sind? Olga
JuergenS
JuergenS
Mitglied

RE: Anti-Putin liegt im Koma
geschrieben von JuergenS

Ich bin gespannt, ob je ermittelt werden kann bzw. dann auch bekanntgegeben wird, was mit N. wirklich passiert ist.
In was für einer Welt leben wir, wo wie auch immer, mit politischen Mitbewerbern so umgegangen wird, dass man einen starken Autokraten oben hat, der entweder anschafft, wo es lang geht oder der so viele Bewunderer hat, die für ihn alles tun, alles.
Gefährlich ist, dass der Westen ja inzwischen auch solche Typen an der Staatsspitze hat, die vom Volk ähnlich bewundert werden, das ist Futter für wirklich autokratisch geführte Staaten auf der ganzen Welt.

arno
arno
Mitglied

RE: Anti-Putin liegt im Koma
geschrieben von arno
als Antwort auf JuergenS vom 22.08.2020, 13:13:01

Moin,

Nawalny ist kein Regierungsmitglied, aber wir können wieder erwarten, dass die Kriegtreiberpartei "Die Grünen" mit der CDU und der FDP wieder zu Sanktionen gegen Rußland aufrufen werden.
Wir wissen bis jetzt, dass Nawalny eine schwere Stoffwechselstörung hat und dass sein Zuckerspiegel im Blut stark abgesenkt war, mehr nicht
Die meisten Politiker nehmen einfach nicht zur Kenntnis, dass Rußland ein zuverlässiger Handelspartner ist und niemals mehr unser Feind sein wird. Die Politiker sollten endlich mal aus der Geschichte lernen!.

Gruß arno


Anzeige