Forum Politik und Gesellschaft Internationale Politik Auch zum "Weinen"..... die Gottesstaaten rücken vor

Internationale Politik Auch zum "Weinen"..... die Gottesstaaten rücken vor

Auch zum "Weinen"..... die Gottesstaaten rücken vor
geschrieben von mart1


Da die italienische Gesetzgebung den Prinzipien der kath. Kirche widersprächen, werden in Zukunft diese künftig von Fall zu Fall geprüft und nur bei Bedarf adaptiert werden.


--
mart1
schorsch
schorsch
Mitglied

Re: Auch zum
geschrieben von schorsch
als Antwort auf mart1 vom 16.01.2009, 09:53:10
Womit wieder mal bewiesen wäre, dass der "Heilige Stuhl" sich einen Deut um das weltliche Recht kümmert.

Präziser: Der Vatikan hätte es wohl auch heute noch gern, wenn das Recht von 1451 angewendet würde.

--
schorsch
Drachenmutter
Drachenmutter
Mitglied

Re: Auch zum
geschrieben von Drachenmutter
als Antwort auf mart1 vom 16.01.2009, 09:53:10
Wie heißt es so schön? Hochmut kommt vor dem Fall.
Ich sehe das als letztes verzweifeltes Aufbäumen im Todeskampf. Vielleicht etwas übertrieben die Formulierung, aber in die Richtung geht es, denke ich.
--
woelfin

Anzeige

eliza50
eliza50
Mitglied

Re: Auch zum
geschrieben von eliza50
als Antwort auf schorsch vom 16.01.2009, 09:57:10
Warum solte sich der Vatikan um weltliches Recht kümmern? Er ist der kleinste autonome Staat der Welt und kann als solcher seine Gesetze selbst machen.
Schorsch, wenn Du Krieg mit dem Papst anfangen willst, solltest Du erst Deine schweizer Landsleute aus dem Vatikan abberufen. Die haben blitzeblanke Hellebarden, mit denen man hauen und stechen kann.
--
eliza50
arno
arno
Mitglied

Re: Auch zum
geschrieben von arno
als Antwort auf eliza50 vom 16.01.2009, 10:28:02
Hallo, eliza50,

ein schöner Beitrag, danke!

Um den weltlichen Fortbestand des ersten Globalplayers der Welt
braucht sich dieser Kirchenstaat wirklich keine Sorgen machen:

- Gesicherte Kirchensteuereinnahmen,
- steigender Grundflächenbesitz, verteilt über alle Länder der Erde,
- gesicherte Mitgliederrekrutierung über Zwangstaufen,
- Anwendung eigener Kirchengesetze
- Gottesgericht und Fegefeuer
- dauerhafte Einflußnahmemöglichkeit über
- - Sozialdienste
- - Kirchensendungen im Hörfunk,Fernsehen, Zeitungen, usw..
- Bezahlung der Missionierung über Landesmittel ( Gehälter der Bischöfe, Religionslehrer, usw. )
- eine Prüfung des kirchlichen Geschäftsberichtes durch Unabhängige wird ersetzt durch Treu und Glauben! Unglaublich!!!

Es fehlt nur noch eine Kirchenpolizei !

Es scheint nicht falsch zu sein, wenn man annimmt, das die BRD bereits ein reaktionärer Kirchenstaat ist!

Viele Grüße
--
arno
astrid
astrid
Mitglied

Re: Auch zum
geschrieben von astrid
als Antwort auf eliza50 vom 16.01.2009, 10:28:02
Warum solte sich der Vatikan um weltliches Recht kümmern? Er ist der kleinste autonome Staat der Welt und kann als solcher seine Gesetze selbst machen.

Hat aber die meisten Milliarden,seltsam wie???
Und wodurch wohl???

Gruß,Astrid

Anzeige

uki
uki
Mitglied

Re: Auch zum
geschrieben von uki
als Antwort auf astrid vom 16.01.2009, 12:47:18
Allg.
Immerhin wird keiner gezwungen katholisch zu sein oder zu bleiben und somit Kirchensteuer zu zahlen.
Selbst regelmäßig die Sonntagspredigten besuchende Katholiken halten sich nur soweit an die "Empfehlungen" des Papstes, wie es ihnen gefällt.


--
uki
eko †
eko †
Mitglied

Re: Auch zum
geschrieben von eko †
als Antwort auf mart1 vom 16.01.2009, 09:53:10
Ach, Du liebe Zeit, haben die Leute (User) Sorgen!!!

Da behält sich der Vatikan (und somit nur die katholische Kirche) vor, italienische Gesetze oder Teile daraus dann nicht für sich zu übernehmen, wenn es den Auffassungen des Vatikans zuwiderläuft.

Eine Ankündigung, die noch gar nichts besagt.......aber schon wieder wird drauflostrompetet!

Niemand weiß, wie und was darunter zu verstehen ist, egal, Hauptsache, man kann sich mal wieder über die ach so böse Kirche empören.

Denkt mal nach, Leute! Es gibt nicht nur die katholische Kirche! Es gibt auch noch andere.
--
eko
arno
arno
Mitglied

Re: Auch zum
geschrieben von arno
als Antwort auf uki vom 16.01.2009, 12:57:04
Hallo, uki,

wenn Du ein Mitglied irgendeiner politischen Partei wärest,
Dich aber die Ziele dieser Partei überhaupt nicht interessieren,
scheint man doch dumm zu sein, wenn man dort weiter Mitgliedbeiträge
entrichtet, oder??????


Viele Grüße
--
arno
uki
uki
Mitglied

Re: Auch zum
geschrieben von uki
als Antwort auf arno vom 16.01.2009, 13:20:37


Arno, ich kann mir ein Lächeln nicht verkneifen, da ich dir zum Beitrag von 13,20 Uhr zustimme.
Da fragt man sich doch, warum es noch so viele zahlende Mitglieder gibt?
Wenn all die austreten würden, die sich nicht an die "Empfehlungen" des Papstes halten, hätte die kath. Kirche nur noch einen Bruchteil ihrer derzeitigen Mitglieder.

--
uki

Anzeige