Forum Politik und Gesellschaft Internationale Politik Bomben auf Gaza sind keine Lösung

Internationale Politik Bomben auf Gaza sind keine Lösung

miriam
miriam
Mitglied

Re: Keine Bomben und auch keine Raketen...
geschrieben von miriam
als Antwort auf karl vom 19.11.2012, 15:22:33
Diese zwei Begriffe: Antisemitismus bzw. Rassismus bezeichnen nicht das Gleiche.
Zwar überschneiden sich manche ihrer Facetten - aber sie können nicht als inhaltsgleich betrachtet werden.

Der Semit kann nicht als Rasse betrachtet werden - dies in erster Linie, weil es ja gar keine menschlichen Rassen gibt.

Doch bleiben wir lieber beim Thema - und damit verbunden ein Beispiel: ich betrachte das Thema so wie es von manchen behandelt wird, als antisemitisch.

Rassismus kann ich dabei nicht entdecken - es sind ganz andere Themen, bei denen dieser Begriff von den Verfassern - inflationär angewendet wird.

Miriam
adam
adam
Mitglied

Re: [off topic]
geschrieben von adam
als Antwort auf silhouette vom 19.11.2012, 15:20:15

Was die Friedeninitiativen anbelangt ist es nicht dasselbe, ins Internet auf Küsschen zu verlinken oder sich formal an israelische Friedensinitiativen zu wenden, den ST vorzustellen und zu erklären, daß sich diese internationale Seniorenplattform im Internet, mit Sitz in Deutschland, für ein friedliches Miteinander in Nahost einsetzt.


Habe ich dich richtig verstanden, dass du es begrüßen würdest, wenn der ST bei gegebenen Anlässen (in dieser und anderen Konfliktregionen oder zu öffentlich diskutierten Themen) eine Solidaritätsadresse mit einer virtuellen Unterschriftenaktion ähnlich der Aktionen von Friedensbewegungen startet, die nicht nur auf den Diskussionsseiten hier hängen bleibt?

Das ist zunächst ein IT-Problem, das zu lösen sein dürfte.
geschrieben von adam


Ja Silhouette, das ist eine Möglichkeit, die man angehen könnte, bis hin zu Informationsaustausch direkt aus Israel und weil es Israelis gibt, die nach Gaza Verbindung haben, auch von dort. Direkte Informationen würden Verfälschungen unterlaufen. Informieren über diese Initiative könnte man Leser des ST über einen Button auf der Startseite.

--

adam
karl
karl
Administrator

Re: Bomben auf Gaza sind keine Lösung
geschrieben von karl
als Antwort auf adam vom 19.11.2012, 15:40:37
Adam,

entschuldige, deine Analysen in allen Ehren, aber Sätze wie diese
Die Palästinenser sind eigentlich unbeteiligt, aber die Opfer, derentwegen die Emotionen hochschlagen.
geschrieben von adam
finde ich nur noch seltsam und lassen mich ratlos zurück.

Da finde ich Jacob Augsteins Text Gesetz der Rache lesenswerter.
Diese Leute (in der israelischen Regierung) sind aus dem gleichen Holz geschnitzt wie ihre islamistischen Gegner. Sie folgen dem Gesetz der Rache. Die Hamas feuerte schon im Frühjahr Raketen auf Israel. Israel bombardierte Gaza. Viele Palästinenser kamen ums Leben. Ein 13-jähriger palästinensischer Junge soll vor einer Woche beim Fußballspielen von einem israelischen Helikopter aus erschossen worden sein. Ein geistig behinderter Mann soll vor zwei Wochen getötet worden sein, weil er auf Zuruf der Soldaten nicht stehengeblieben war.

Auch jetzt wieder: Die Hamas feuert Raketen. Israel bombardiert. Das Gesetz der Rache ist grenzenlos.
geschrieben von Jacob Augstein


Warum Israel den Krieg braucht (ein ZEIT.DE Artikel).

Karl

P.S.: Im Linktipp lasse ich noch einen israelischen Friedensaktivisten zu Wort kommen

Anzeige

hafel
hafel
Mitglied

Re: Bomben auf Gaza sind keine Lösung
geschrieben von hafel
als Antwort auf karl vom 19.11.2012, 16:14:48
Zitat Augstein: " Die Hamas feuert Raketen. Israel bombardiert. Das Gesetz der Rache ist grenzenlos."

Auch ich halte beide Seiten für unverbesserlich und schlimm.

Hafel
nerida
nerida
Mitglied

Re: Keine Bomben und auch keine Raketen...
geschrieben von nerida
als Antwort auf miriam vom 19.11.2012, 15:44:46


Doch bleiben wir lieber beim Thema - und damit verbunden ein Beispiel: ich betrachte das Thema so wie es von manchen behandelt wird, als antisemitisch.


Miriam, ich denke der Begriff ist einfach die schwammige Umschreibung für Judenhass.

Ich glaube allerdings, dass das nur bei ganz wenigen hier zutrifft.

Vielmehr entwickeln wir Deutschen in unserer geradezu luxeriösen Nische was Konflikte mit anderen Nationen angeht, entweder dieses David und Goliath Syndrom - gepaart mit einem Helfersyndrom - letzteres allerdings nur verbal und aus sicherer Entfernung.

Gern wird hier anderen mit etwas anderer Sicht der Dinge und Erfahrungen vorgeworfen, auf einem Auge blind zu sein und übersieht geflissentlich den eigenen Tunnelblick.

So wird man unversehens zum Advocadus Diaboli - das obwohl man aufgefordert wurde seine Meinung einzubringen.
justus39 †
justus39 †
Mitglied

Re: Bomben auf Gaza sind keine Lösung
geschrieben von justus39 †
als Antwort auf hafel vom 19.11.2012, 16:21:04
Auch ich halte beide Seiten für unverbesserlich und schlimm.

Hafel


...und keiner von Beiden hat das Recht für sich gebachtet.

Ich hätte auch keinen Grund für eine der beiden Seiten Partei zu ergreifen, aber es empört mich, wenn man dem einen Kriegstreiber mit den modernsten Waffen versorgt während dem Anderen sogar die Transporte mit Hilfsgütern abgefangen werden.
Diese einseitige Parteinahme finde ich unerträglich.

justus

Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

Re: Bomben auf Gaza sind keine Lösung
geschrieben von olga64
als Antwort auf justus39 † vom 19.11.2012, 16:38:15
Gaza, den Empfänger von Hilfsleistungen, den Sie sicher so meinen, steht ja auch nicht mehr allein da. Hier macht sich ja der sehr reiche Emir von Quatar derzeit sehr stark; auch Ägypten sagt Unterstützung zu (vermutlich dann von den Geldern, die es von USA erhält). All das dürfte leider nur ein Vorgeschmack sein, in welche Bedrängnis Israel noch geraten wird. Es ist und bleibt ja der einzige demokratische Staat in dieser Region, der ungeliebt von allen Seiten attackiert wird. Ich hoffe, dass sich hier kein Herd für einen 3. Weltkrieg entfacht. Olga
ehemaligesMitglied67
ehemaligesMitglied67
Mitglied

Re: Bomben und Raketen sind keine Lösung
geschrieben von ehemaligesMitglied67
als Antwort auf wolfgang vom 19.11.2012, 12:48:27
hola,
wehe dem, der so einen blödsinn liest und glaubt

judenverfolgung der Nazis war ininitialzündung für den Staat Israel.
was es heißt, das als "laune der geschichte" zu bezeichnen, ich werde nicht kommentieren, sonst kommt wieder dein freund karl zur hilfe. (mal sehen, was man aus meinen text wieder rausinterpretieren kann für angriff auf pappkamerad)

carlo
justus39 †
justus39 †
Mitglied

Re: Bomben auf Gaza sind keine Lösung
geschrieben von justus39 †
als Antwort auf olga64 vom 19.11.2012, 17:16:13
Gaza, den Empfänger von Hilfsleistungen, den Sie sicher so meinen, steht ja auch nicht mehr allein da. Hier macht sich ja der sehr reiche Emir von Quatar derzeit sehr stark; auch Ägypten sagt Unterstützung zu (vermutlich dann von den Geldern, die es von USA erhält). All das dürfte leider nur ein Vorgeschmack sein, in welche Bedrängnis Israel noch geraten wird. Olga


Das könnte langsam zu einem Gleichgewicht führen, das beide Gegner wieder an den Verhandlungstisch bringt. Solange Israel derart militärisch überlegen ist, glaubt es die Bedingungen diktieren zu können.
Das muss sich ändern.

justus
ehemaligesMitglied67
ehemaligesMitglied67
Mitglied

Re: Keine Bomben und auch keine Raketen...
geschrieben von ehemaligesMitglied67
als Antwort auf miriam vom 19.11.2012, 15:44:46
hola,

du bis mit deinen feststellungen sehr unverbindlich. Wenn man konkret wird gibst hier auf mütze.
Erinneert irgendwie an K. aus schloß von kafka.
carlo

Anzeige