Forum Politik und Gesellschaft Internationale Politik Bomben auf Gaza sind keine Lösung

Internationale Politik Bomben auf Gaza sind keine Lösung

Medea
Medea
Mitglied

Re: Bomben auf Gaza sind keine Lösung
geschrieben von Medea
Hoppla Karl,
Hochnäsigkeit ist nicht meine Art (auch bei Adam habe ich sie
bislang nicht feststellen können), allerdings ist das Verhalten vieler Väter und Mütter aus dem palästinensischen Volk nicht nachzuvollziehen und macht mich wütend.
Die seit Jahrzehnten andauernde schwierige Lage
wird durch die Aktionen von unverantwortlichen Hamas-Politikern auf dem Rücken der Bevölkerung ausgetragen, einfache Gemüter glauben, daß durch den Märtyrer-Tod ihrer Kinder Allah gnädig gestimmt wird, anstatt das Leben zu preisen, wird der Tod verherrlicht.
Das ist ein Punkt, der mich rasend machen kann, diese Eltern könnte ich schütteln, das Klagen und Bejammern der Opfer wird auch noch medienwirksam gezeigt. Mich schauderts ob solcher Einstellungen.

Medea.
karl
karl
Administrator

Re: Bomben auf Gaza sind keine Lösung
geschrieben von karl
als Antwort auf Medea vom 20.11.2012, 10:43:09
Wie ich schon schrieb. Die Opfer sind die Täter. Funktioniert doch prima, die Propaganda. Karl
bongoline
bongoline
Mitglied

Re: meine Gedanken
geschrieben von bongoline
Entschuldigt, wenn ich jetzt ein ganz schlicht denkendes Beispiel bringe, das mir grad beim Lesen eingefallen ist:

Wenn ich meinen Hund im Zwinger halte, diesen ständig verkleinere und den Hund immer weiter in die Enge treibe, ihm keine Bewegungsmöglichkeit gebe, fletscht er wohl sicher die Zähne, wenn ich ihn dann noch zu knebeln versuche, wird er mich wohl in die Hand oder sonst wohin beißen, halt einfach über mich herfallen.

Tja und dann bin ich, der Knebler, nach außen hin also sozusagen das Opfer eines wütigen Hundes, ich bekomme jede Hilfe und der Hund wird womöglich, weil angeblich auffällig, eingeschläfert.

bongoline

Anzeige

Mareike
Mareike
Mitglied

Re: meine Gedanken
geschrieben von Mareike
"Peace and Love to you!"
"Peace and Love to you!"


Peace and love to you!
Mareike

silhouette
silhouette
Mitglied

Re: meine Gedanken
geschrieben von silhouette
als Antwort auf bongoline vom 20.11.2012, 10:57:10
Um bei dem Vergleich zu bleiben: Wenn diese ständige Zwingerverkleinerung und der Zwinger real ist und keine Propaganda oder Fotomontage des Hundes, dann ist dein Vergleich und deine Schlussfolgerung die einzig logische.
Marija
Marija
Mitglied

Re: Keine Bomben und auch keine Raketen...
geschrieben von Marija
als Antwort auf karl vom 20.11.2012, 10:41:32
Zitat Karl : @ marija,

Du verfällst hier auch in den durch die Propaganda gewollten beabsichtigten Fehler der angeblichen Ausgewogenheit.

Wenn es Auge um Auge ginge, wäre die Opferbilanz eine andere
. Zitatende

Ach Karl,

Deine Worte habe ich nicht gewagt zu schreiben, weil ich ja immer als rechtspopulistisch von drei prominenten Schreibern hier denunziert werde.

Natürlich ist Augu um Auge falsch.

Und wenn Du alle meine Beiträge richtig gelesen hast, dann erkennst Du, dass ich sehr früh schon auf die Vertauschung von Täter und Opfer hingewiesen habe.

Wer hier der Aggressor ist, das steht außer Zweifel.
Und wer dem Aggressor die Fahne hält, der ist auch einer.

Auch ich werde nun, ebenso wie Du, wieder beschimpft werden

Marija

Anzeige

nerida
nerida
Mitglied

Re: Keine Bomben und auch keine Raketen...
geschrieben von nerida
als Antwort auf karl vom 20.11.2012, 10:41:32
Jetzt werde ich wieder persönlich beschimpft werden, aber das halte ich aus, denn ich habe Recht und das wissen alle.

karl
geschrieben von karl

persönliche Attacken und Charakterisierungen mag ich auch nicht bei solchen Diskussionen - vorallem wenn man diese Person garnicht kennt. Da gebe ich Dir uneingeschränkt Recht.

Aber lass mich doch bitte etwas konkretisieren.
Ich denke es wissen alle hier, dass Du sicher bist, Recht zu haben.
Letzteres klingt doch so ausgedrückt viel ausgewogener, oder?
justus39 †
justus39 †
Mitglied

Re: meine Gedanken
geschrieben von justus39 †
als Antwort auf bongoline vom 20.11.2012, 10:57:10
Wenn ich meinen Hund im Zwinger halte, diesen ständig verkleinere und den Hund immer weiter in die Enge treibe, ihm keine Bewegungsmöglichkeit gebe, fletscht er wohl sicher die Zähne, wenn ich ihn dann noch zu knebeln versuche, wird er mich wohl in die Hand oder sonst wohin beißen, halt einfach über mich herfallen.

Tja und dann bin ich, der Knebler, nach außen hin also sozusagen das Opfer eines wütigen Hundes, ich bekomme jede Hilfe und der Hund wird womöglich, weil angeblich auffällig, eingeschläfert.

bongoline


Man soll die Hoffnung nie aufgeben, und ich hoffe, dass der Hund nicht eingeschläfert wird.

Wenn man dafür sorgt, dass der Hund wieder unter würdigen Verhältnissen leben kann, wenn er nicht mehr gereizt und gedemütigt wird, dann wird er zwar seinen ehemaligen Peiniger nicht lieb gewinnen, aber er hat auch keinen Grund mehr, in zu beißen.
Er wird zwar noch lange die Zähne fletschen und knurren, wenn er ihn sieht, aber vielleicht können schon bald seine Welpen und die Kinder des ehemaligen Kerkermeisters Freunde werden, und beide werden merken, dass das Leben so viel schöner sein kann.

So etwas hat es schon gegeben, man muss nur wollen.

justus
Marija
Marija
Mitglied

Re: meine Gedanken
geschrieben von Marija
als Antwort auf justus39 † vom 20.11.2012, 12:46:28
........vielleicht dient der Grund, auf dem die Hütte steht, zu neuem Bauplatz und Landgewinnung-
und dann -

keine Welpen !

---außerdem, ein Hund der beißt, der könnte ja Tollwut haben und andere infizieren ! / Sarkasmus
silhouette
silhouette
Mitglied

Re: Keine Bomben und auch keine Raketen...
geschrieben von silhouette
als Antwort auf karl vom 20.11.2012, 10:41:32
"Die USA, Israel und andere westliche Staaten stufen die Hamas als Terrorgruppe ein."

geschrieben von karl

Das eine widerspricht dem anderen nicht. Sonst wären alle Afghanen Terroristen und alle Bürger Israels Täter.

Anzeige