Forum Politik und Gesellschaft Internationale Politik Bomben auf Gaza sind keine Lösung

Internationale Politik Bomben auf Gaza sind keine Lösung

pippa
pippa
Mitglied

Re: Keine Bomben und auch keine Raketen...
geschrieben von pippa
Was nützen eigentlich sämtliche Verhandlungen und Diskussionen, wenn niemand eine Lösung hat, die für alle annehmbar ist?

Es gibt ja noch nichtmal den Ansatz hierzu - oder hat einer von Euch vielleicht eine parat?

Der Durchbruch zur Konfliktlösung wurde von Jahr zu Jahr unwahrscheinlicher, vor allem wegen der Siedlungspolitik Israels und auf Seiten der Araber wegen der mangelnden Integration der Flüchtlinge.

Der israelische Staat hat einfach zugeschaut, wie Siedler mitten in den palästinensischen Gebieten ihre Häuser bauten und den dort seit Jahrhunderten ansässigen Bauern die Lebensgrundlagen wegnahmen, indem sie brutal die uralten Olivenbäume rodeten u.v.m.

Diese Siedler sind inzwischen sehr mächtig geworden und es ist wohl nicht mehr möglich, gegen sie zu regieren, selbst wenn man wollte.

@ bongoline

Genauso hat mir bereits vor vielen Jahren ein Betroffener das Leben auf dem Gazastreifen erklärt und mich dazu veranlasst, endlich mal beide Seiten zu sehen. Bis dahin nämlich war es für mich selbstverständlich, dass die Palästinenser die Aggressoren waren - sie hatten ja auch reichlich dafür gesorgt.

Wie also sollte eine Lösung aussehen? Die Radikalen auf beiden Seiten
sind einfach zu stark geworden.

Pippa
Mareike
Mareike
Mitglied

Re: Bomben auf Gaza sind keine Lösung
geschrieben von Mareike
als Antwort auf adam vom 20.11.2012, 14:30:26

.........................

Und weil im Zusammenhang mit Nahost ja viel von "Moral" die Rede ist, von "ethisch-moralischen Verpflichtungen" der Welt und Israels den Palästinensern gegenüber: Noch ist die Rolle der arabischen Welt als Kooperateur des Hitlerregimes nicht aufgearbeitet. Es gibt aber mehr als Hinweise, daß auch die Araber Palästinas als Volk der arabischen Kooperature Hitlers zu denen gehören, die aufgrund von arabischen Verbrechen gegen die Menschlichkeit, zu den Verlierern zählen. In den Staat Israel mündet nicht nur die Konsequenz aus dem Holocaust, den die Deutschen zu verantworten haben, sondern auch die Konsequenz der Unmenschlichkeit arabischer Führer. Und diese Unmenschlichkeit setzt sich bis heute fort in der Behandlung der Palästinenser durch die arabischen Staaten.

Als Info:

Dann schickte Allah Adolf Hitler

--

adam
geschrieben von adam


Durchaus von Interesse in diesem Zusammenhang sich etwas näher mit Benny Morris zu beschäftigen, der den Bericht in "Die Welt" geschrieben hat.

http://de.wikipedia.org/wiki/Benny_Morris

Mareike
olga64
olga64
Mitglied

Re: Keine Bomben und auch keine Raketen...
geschrieben von olga64
als Antwort auf pippa vom 20.11.2012, 15:50:33
Wir sog. 68er waren schon damals der Meinung, dass die Palästinenser schützenswert seien und zu oft vergessen werden - das machte uns damals sicher keine Freunde, weil auch einige der 68er Revoluzzer dies stark übertrieben haben, in dem sie wie ihre Elterngeneration Ansätze zum Antisemitismus lieferten.
Als dann die Palästinenser anfingen, Flugzeuge zu entführen, für das Massaker bei den Olymp. Spielen in München 1972 verantwortlich zeichneten, die RAF-Terroristen in ihren Camps ausbildeten usw. - konnte sie keine Sympathie bei den westlichen STaaten erzielen - nur Angst vor diesem Terror.

Bei allem ist es ja auch immer wichtig, zu berücksichtigen, wo der Kern dieses jahrzehntelangen, wohl nie lösbaren Konfliktes liegt: hätten wir Deutschen die weltweit lebenden und assimilierten Juden nicht symstematisch ausgerottet, müssten die Überlebenden sich nicht das winzigkleine Israel mit den früheren Bewohnern teilen. Dies vergessen gerade wir Deutsche oft, wenn wir unsere "Sympathien" verteilen. Olga

Anzeige

abdu
abdu
Mitglied

Re: Selbsbestimmungsrecht der Voelker ist die Lösung
geschrieben von abdu
als Antwort auf hafel vom 19.11.2012, 11:37:52
Gruess dich,HAFEL !
ZITAT:
"Du kannst von "Dutch" nicht mehr erwarten. Er hat in seinem bisherigen Leben nur gelernt, dass man auf Befehl von oben trauern muss. Und dass der Staat bestimmt, was zu betrauern ist. Belehrungen bringen da nichts."!
ANTWORT:
Da kennst aber einen anderen DUTCH!
in den 70er Jahren traf ich in D hunderte Juwelen wie diesen unseren DUTCH(und nicht "dutch" !).
heute sind solche leuchtenden Menschen in D Raritaet. und es bleibt nur solche zu importieren.
Gaebe es in D mehr dutchs als heute vorhanden,dann ginge es euch ( zumindest psychisch)viel besser .dann gaebe es in D weniger neurotische und hysterische Symptome.DUTSCH ist der praxistierete theoritische genug begruendte Aufstand gegen das Schweigen der Laemmer.und da hast du die direkt umgekehrte Person gewaehlt,um zu zeigen wie die 51% in Deutschland von heute so brav und so " freiwillig " gehorsam wie Papagein ,was das herrschende System durch eine gigantischen Maschine dem Volke ueber die neuen Massaker gegen Palaestinenser vorgaukeln tut,nachplappern.
in GB ist es 2 Mal und in den den USA 3 mal noch schlimmer..verherender.
-------------
Es geht hier mir nicht darum ,irgend eine Person auf dieser Welt zu stoeren ,belaestigen oder anzugreifen.
es hat mit dem Inhalt der Diskussion zwar sehr wenig zu tun.es geht darum dass ich versuche persoenliche Anmache ( zwecks bestimmte Diskutanten ,die andere Gehirne und andere Gewissen haben auszuschalten)sanft,hoeflich und gefuehlsam zu zeigen.ich bitte um Verstaendis.
olga64
olga64
Mitglied

Re: Selbsbestimmungsrecht der Voelker ist die Lösung
geschrieben von olga64
als Antwort auf abdu vom 20.11.2012, 16:37:20
Erklären Sie mir doch ebenso detailliert, was Ihre Beschimpfung eines anderen Mitglieds mit dem Thema zu tun hat? Menschen, die so agieren, wie Sie es tun, halte ich für unfähig an einem Selbstbestimmungsrecht für andere zu arbeiten oder in massgeblicher Position tätig zu werden. Können Sie Ihren Zweikampf mit evtl. Gleichgesinnten nicht entre nous absolvieren? Olga
miriam
miriam
Mitglied

Re: Selbsbestimmungsrecht der Voelker ist die Lösung
geschrieben von miriam
Da ich nicht zuhause gewesen bin, habe ich versucht die im Laufe des Tages geschriebenen Beiträge - nachzuholen.

Nachdenken über eine Behauptung...

Ein Satz den ich beim Lesen vernommen habe, macht mich nachdenklich.
Da schrieb jemand: "denn ich habe Recht und das wissen alle"

Die erste Frage richtete ich - im Zusammenhang mit diesem Satz – an mich: um Himmelswillen – alle haben es gewusst – nur bei mir klafft wieder eine peinliche Wissenslücke!

Wie konnte das geschehen – fragte ich mich daraufhin?

Vielleicht ist der Grund darin zu finden, dass ich Lernfähigkeit als viel wichtiger betrachte, als das Wissen.
Und wieso? Ich denke, dass wir immer mit der subjektiven Wahrnehmung rechnen müssen, unser Lernen bzw. Wissen, durchläuft eigene Wege - um nicht zu sagen eigene Kanäle – und ermöglicht dadurch etwas sehr wichtiges: den Gedankenaustausch.

Würde jeder denken, dass er Recht hat, fände diese Möglichkeit des Vergleichs, manchmal auch der Konfrontation zwischen unterschiedlichen Wahrnehmungen, gar nicht mehr statt.

Wir würden uns einfach nur zunicken. Prost!

Auch wenn ich nicht gerne streite – das (immer)Rechthaben um nicht zu sagen die Rechthaberei, sind mir sehr fremd.

Miriam

Anzeige

abdu
abdu
Mitglied

Re: Selbsbestimmungsrecht der Voelker ist die Lösung
geschrieben von abdu
als Antwort auf olga64 vom 20.11.2012, 16:40:23
ZITAT:
rklären Sie mir doch ebenso detailliert, was Ihre Beschimpfung eines anderen Mitglieds mit dem Thema zu tun hat?
ANTWORT:
bitte ZITIEREN Sie die angebliche Beschimpung eines Mitglieds
bitte geben Sie das wieder in Wortlaut..bitte Zeigen Sie das DATUM dieser Beschimpung
Ich verspreche es Ihne dann..darufhin..mich bei von IHNEN genannten Mitglied sofort zu entschuldigen.
ZITAT:
"Menschen, die so agieren, wie Sie es tun, halte ich für unfähig an einem Selbstbestimmungsrecht für andere zu arbeiten oder in massgeblicher Position tätig zu werden."
ANTWORT:
"Das sind klare persoenlich Beleidigung gegen meine sehr respektable und respektierte PERSON,gnaedige Frau.aus rRespekt zu Ihnen schlage ich nicht zurueck
ZITAT:
" Können Sie Ihren Zweikampf mit evtl. Gleichgesinnten nicht entre nous absolvieren? Olga"
ANTWORT:
Erauben Sie mir ,gnaedige Frau,zu benachrichtigen dass was Sie meinen nicht in Ihren verehrten Kompotenzen liegt
----------------
Hochachtungsvoll
abdu
olga64
olga64
Mitglied

Re: Selbsbestimmungsrecht der Voelker ist die Lösung
geschrieben von olga64
als Antwort auf abdu vom 20.11.2012, 16:54:40
Was für wirres Zeug. Ich schlottere vor Angst für den Fall, dass hier ein alter Mann zurückschlagen möchte - ich weiss, dass ich sehr viel lieber mit Dutch diskutiere, der auch über Humor verfügt - dies scheint bei Ihnen ja wirklich ein Fremdwort zu sein. Olga
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

[off topic]
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf olga64 vom 20.11.2012, 16:58:22
@olga

Nicht abdu hat mich beschimpft - abdu hat auf den Text von hafel reagiert.
abdu
abdu
Mitglied

Re: Selbsbestimmungsrecht der Voelker ist die Lösung
geschrieben von abdu
als Antwort auf olga64 vom 20.11.2012, 16:58:22
Danke,Gnaedige Frau!
und nun
zurueck zum THEMA!
Es gibt hier viele sachliche=objektive Beitraege ,die ich lesen moechte.ich moechte daraus was lernen.
PUNKT

Anzeige