Forum Politik und Gesellschaft Internationale Politik Bomben auf Gaza sind keine Lösung

Internationale Politik Bomben auf Gaza sind keine Lösung

wolfgang
wolfgang
Mitglied

Re: Bomben und Raketen sind keine Lösung
geschrieben von wolfgang
als Antwort auf karl vom 21.11.2012, 21:56:44
sühne ist nicht auge um auge. sühne ist aber der schlüssel zum frieden. hätte man adolf eichmanns verbrechen an den juden europas vergessen sollen, ihn am ende gar laufen lassen sollen? diese verbrechen mussten gesühnt werden. unsere gesamte rechtsordnung ruht auf dem sühnen für begangene taten. - mord, auch wenn er staatlich organisiert wurde, ist nicht akzeptabel. die netanjahu-regierung ist verantwortlich für angriffskrieg und mord. sie gehört vor ein internationales gericht. ich verweise auf das beispiel jugoslawien. auch in diesem fall landeten ehemals regierende vor dem igh in den haag und wurden schuldig gesprochen und zu langen haftstrafen verurteilt. - wer darauf wartet, dass sich täter neu erfinden, wird ewig warten.
---
w.
nerida
nerida
Mitglied

Re: Bomben und Raketen sind keine Lösung
geschrieben von nerida
als Antwort auf wolfgang vom 22.11.2012, 00:45:28
zu dem neuen Abkommen und dessen Bedingungen über eine Waffenruhe kann ich nur sagen
" die Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube"
sühne ist nicht auge um auge. sühne ist aber der schlüssel zum frieden. hätte man adolf eichmanns verbrechen an den juden europas vergessen sollen, ihn am ende gar laufen lassen sollen? diese verbrechen mussten gesühnt werden. unsere gesamte rechtsordnung ruht auf dem sühnen für begangene taten.

nur der der Ordnung halber...
Eichmann wurde nach "der Rechtsordnung" der Israelis verurteilt und hingerichtet. Das war im übrigen das einzige Todesurteil das in Israel je vollstreckt wurde.

- mord, auch wenn er staatlich organisiert wurde, ist nicht akzeptabel. die netanjahu-regierung ist verantwortlich für angriffskrieg und mord. sie gehört vor ein internationales gericht. ich verweise auf das beispiel jugoslawien. auch in diesem fall landeten ehemals regierende vor dem igh in den haag und wurden schuldig gesprochen und zu langen haftstrafen verurteilt. - wer darauf wartet, dass sich täter neu erfinden, wird ewig warten.
---
w.
und vor welches Gericht sollten die Täter auf der anderen Seite gestellt werden?
karl
karl
Administrator

Re: Bomben und Raketen sind keine Lösung
geschrieben von karl
als Antwort auf nerida vom 22.11.2012, 04:17:31
Dafür gab es viele gezielte Tötungen ohne Gerichtsurteil.

@ Wolfgang,

wenn Du Sühne juristisch gemeint hast, dann bin ich bei Dir. Aber es wird ein frommer Wunsch bleiben, denn der Westen hat wohl den internationalen Gerichtshof nicht eingerichtet, um eigene Kriegsverbrecher abzuurteilen. Blair und Bush laufen noch immer frei herum.

Karl

Anzeige

wolfgang
wolfgang
Mitglied

Re: Bomben und Raketen sind keine Lösung
geschrieben von wolfgang
in arabien hat es gegrünt und grünt weiter. dank ägyptens präsident mohammed mursi wurde israels netanjahu zur waffenruhe gezwungen. für netanjahu ist das eine niederlage. für die leidenden palästinenser ist die waffenruhe ein sieg. der ermöglicht ihnen eine pause, ein atemholen.
auch die übergänge nach gaza sollen bald geöffnet werden (jedenfalls ist das das ziel der ägyptisch-palästinensischen seite). gaza steht seit vielen jahren unter israelischer kuratel; der transport lebensnotwendiger güter wird behindert, gar blockiert. die netanjahu-regierung will diese behinderung bzw. blockade aufrechterhalten.
eine waffenruhe ist noch kein frieden. bei passender gelegenheit wird netanjahu seine schergen erneut losschicken.
---
w.
hugo
hugo
Mitglied

Re: Bomben und Raketen sind keine Lösung
geschrieben von hugo
als Antwort auf adam vom 21.11.2012, 23:56:00
Mursi verdammt öffentlich den Zaun in Richtung Israel, fordert Selbstbestimmung für die Palästinenser und hält den Zaun an der Grenze zu Ägypten, der den Palästinensern die ganze Welt öffnen könnte, von seinen Soldaten fest verschlossen
geschrieben von adaam


hm adam, was schreibst Du für einen Schmarrn ?

Die Erfüllung Deiner Forderung bedeutet den Bruch des Friedensvertrages und führt logischerweise zu offenen Kampfhandlungen.
willste das sich Israel und Ägypten wieder in die Wolle kriegen?

Israel nimmt die Kontrolle der Außengrenzen auf der nördlichen und östlichen Landseite, der westlichen Seeseite sowie die indirekte Kontrolle des Personenverkehrs über Videoschaltung auf der Südseite (in Zusammenarbeit mit Ägypten und der Europäischen Union) wahr. Auch in der Wasser- und Stromversorgung sowie der Telekommunikation ist der Gazastreifen nicht autonom, sondern von ausländischer Hilfe sowie der Autonomiebehörde abhängig.(wiki)

glaub mal nicht das Israel beide Augen zudrückt und zuläßt das die Grenze zu Ägypten offen steht für unkontrollierten Waffenhandel usw ?? eher bomben die sämtliche Übegänge in Grund und Boden.

hier müssen Sicherheiten vorgeschalten werden und zwar für Ägypten, für Israel und vor Allem für die Palästinenser,,
alles andere führt zur Ausweitung dieses Konfliktes.

hugo
Mareike
Mareike
Mitglied

Re: Bomben und Raketen sind keine Lösung
geschrieben von Mareike
als Antwort auf dutchweepee vom 21.11.2012, 23:11:05

"Da läuft nicht alles kontrolliert ab, so habe ich den Eindruck ..."


Natürlich kann unter den Palästinensern keine einheitliche Führung und Kontrollorgane entstehen - sie wird ja regelmäßig durch Isreael zerschlagen. Eines der ersten Gebäude, dass von den israelischen Bombern zerstört wurde, war das Regierungsgebäude in Gaza. Wie soll so eine Legislative und Exekutive organisiert werden, die Splittergruppen an der kurzen Leine hält oder vereinnahmt?

Stellt Euch doch einfach mal für uns so selbstverständliche Organe, wie eine Mordkommission, ein Fundbüro, Seuchenschutz, Gerichtsmedizin oder gar ein Gerichtsgebäude in diesem Blockade- und Bombenchaos vor? ...in diesem pausenlosen Krieg?

Israel will doch gar keinen funktionierenden, palästinensischen Staatskörper aufkeimen lassen, um die Palästinenser immer wieder aufs neue in die Steinzeit zurückbomben zu können.


Dutch, ich zitiere Deinen Beitrag jetzt mal stellvertretend für etliche Antworten auf meine Einschätzung. Hier bin ich voll beí Euch.
Meist reagieren meine weibliche Gene voll mit Abwehr wenn strategische (männliche) Überlegungen hin und her gewälzt werden.

Jetzt wird jedoch ganz deutlich wie verlogen die Verhandlungen sind.
Wer ist zur Zeit in Palästina verantwortlich für die Einhaltung der Waffenruhe?

Mareike

Anzeige

adam
adam
Mitglied

Re: Bomben und Raketen sind keine Lösung
geschrieben von adam
als Antwort auf hugo vom 22.11.2012, 08:16:35
hm adam, was schreibst Du für einen Schmarrn ?
geschrieben von hugo


@hugo,

Deine Einstellung zu den Israelis und Deine verdrehte Logik, was Hamas und andere Feinde Israel anbelangt, ist bekannt und wer sie nicht kennt, dem wird sie klar, wenn derjenige Deine Beiträge liest.

Den Schmarrn verbitte ich mir von einem stehen gebliebenem Kalten Krieger und Antizionisten wie Dir. Dir passt es nur nicht, daß hier auch Meinungen vertreten werden, die nicht der Deinen entsprechen. Aber das ist eben so, in der westlichen Welt, 20 Jahre nach dem Kalten Krieg. Und das ist gut so.

--

adam
Mareike
Mareike
Mitglied

Re: Bomben und Raketen sind keine Lösung
geschrieben von Mareike
als Antwort auf adam vom 22.11.2012, 09:02:07
Ich verstehe jetzt nicht was an Hugos Logik verdreht ist.

Mareike
Mareike
Mareike
Mitglied

Re: Bomben und Raketen sind keine Lösung
geschrieben von Mareike
als Antwort auf Mareike vom 22.11.2012, 09:08:38
Ich möchte anfügen: Noch weniger verstehe ich, was Zuschreibungen wie : "Kalter Krieger und Antizionist" in einer Diskussion zu suchen haben.

Mareike
miriam
miriam
Mitglied

Re: Anscheinend besteht ein Systemfehler....
geschrieben von miriam
Es scheint, dass wir es mit einem Systemfehler hier zutun haben.

Als ich gestern spät in der Nacht meinen PC ausgestellt habe, war der letzte Beitrag in diesem Faden - jener von Adam, in dem er umfassend und sehr dokumentiert, die Lage im Nahen Osten schildert.
Ich meine den Beitrag der mit dem Satz endet: "Arme Palästinenser, armes Israel."

Zuvor hatte ich schon den Beitrag von Wolfgang gelesen, jener in der er erklärt was Sühne eigentlich ist.

Wieder zur Orientierung: Adam schrieb den Beitrag den ich oben erwähnte, erst nach Wolfgang. So standen sie gestern da.
Heute stehen die beiden von mir erwähnten Beiträge, in umgekehrter Reihenfolge.

Dies nur zur Information des Betreibers.

Miriam

Anzeige