Internationale Politik Brexit yes, no, euch wurscht?

heigl
heigl
Mitglied

Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von heigl
Ich muß ja zugeben, dass mich das Thema kaum interessiert hat, weil GB ja hauptsächlich als Störenfried mit arroganten Premierministern auftrat, ständig zündelnd. Jetzt jedoch, wo man durch aktuelle Vorkommnisse wie den Mord an der engagierten Abgeordneten mit bekommt und vor allem pausenlos durch die Medien einbezogen wird, fange ich an, abzuwägen. Nicht dass ich hiermit wieder einen gegenseitigen Knowhow Übertrumpfungs-Wettbewerb auslösen möchte, Fakten sind ja überall abholbar, aber ich neige eher dazu, Nachteile für die EU und auch für GB zu empfinden. Von daher fände ich ein no zum Brexit besser, vielleicht werden es dafür mehr als 50% am 23.6.2016. Mein Bauchgefühl sagt no.
Bruny
Bruny
Mitglied

Re: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von Bruny
als Antwort auf heigl vom 18.06.2016, 12:05:30
Tja Heigl, eine Kristallkugel müßte man haben, gell. Also ich persönlich glaube nicht dass es zum Brexit kommt, aber genug gezündelt hat Mr. Cameron ja schon. Die Engländer hätten aber, m. E., bei einem Ausstieg viel zu verlieren. Ich habe erst vor kurzem eine Sendung gesehen mit einer kurzen Zusammenfassung wer dafür und wer vehement dagegen wären. In den armen Regionen, mit viel Arbeitslosigkeit, Perspektivlosigkeit usw. stimmen die Menschen für einen Ausstieg. Die Menschen in den wohlhabenden Regionen wollen unbedingt in der EU bleiben weil sie ihre enormen finanziellen Vorteile sehen.
Ich persönlich glaube, dass England ohne die EU auf lange Sicht auf Talfahrt geht. Und Schottland wird für die Unabhängigkeit stimmen. Das ist mein Bauchgefühl.
Servus, Bruny
Edita
Edita
Mitglied

Re: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von Edita
als Antwort auf heigl vom 18.06.2016, 12:05:30
....... ich neige eher dazu, Nachteile für die EU und auch für GB zu empfinden. Von daher fände ich ein no zum Brexit besser, vielleicht werden es dafür mehr als 50% am 23.6.2016. Mein Bauchgefühl sagt no.


Tja Heigl - Kopf oder Bauch - das ist hier die Frage!
Die Nachteile für die EU werden nicht so ausufernd sein wie auf Seiten der Briten, der EU-Unternehmer, wegen der höheren Kosten durch Wiedereinführung der Zölle, und Ländern wie Irland hauptsächlich und auch Luxemburg, das aber weniger!
Deutschland insgesamt wäre neben der EU wohl kaum davon betroffen, aber so wie man sagt, einzelne Branchen wie z.B. die Autoindustrie wohl eher!
So gesehen ist es mir eigentlich auch nicht soo wichtig, daß ich nun unruhig schlafen würde, aber ob das alles wirklich so kommt, im Falle eines Austrittes wie von den "Experten" vorhergesagt, das wissen die Götter, denn eines ist sicher, es handelt sich um die zweitgrößte Volkswirtschaft in der EU, und von daher wäre es mir lieber sie würden drinbleiben!

Edita

Anzeige

Femmefatale
Femmefatale
Mitglied

Re: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von Femmefatale
als Antwort auf Edita vom 18.06.2016, 13:56:21
Mir wäre es auch lieber, sie blieben drin.
Wenn erst mal ein Land ausgestiegen ist, fängt die ganze Sache meiner Meinung nach an zu bröckeln.
Ist die britische Regierung eigentlich an das Referendum gebunden? Ich hatte diese Frage schon in einem anderen Thread gestellt, aber keine Antwort bekommen.

Im übrigen frage ich mich, wie wohl die Deutschen abstimmen würden, wenn wir die Gelegenheit bekämen.....

Rule Britannia... ff
Edita
Edita
Mitglied

Re: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von Edita
als Antwort auf Femmefatale vom 18.06.2016, 14:15:42

Ist die britische Regierung eigentlich an das Referendum gebunden? Ich hatte diese Frage schon in einem anderen Thread gestellt, aber keine Antwort bekommen.
Rule Britannia... ff


Erst mal J-EIN, denn der " Ausstieg " beginnt ja nicht sofort, denn es folgen erst mal ich, mindestens 2-jährige, Verhandlungen und erst wenn die nicht zufriedenstellend verlaufen, dann kann man........
Aber......man muß auch nicht kommplett aussteigen, oder komplett aussteigen und dann aber wieder in Teilbereiche, der Wirtschsft z.B. einsteigen!

Die Folgen eines EU-Austritts
( mindestens bis zum video gucken )

Edita
Femmefatale
Femmefatale
Mitglied

Re: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von Femmefatale
als Antwort auf Edita vom 18.06.2016, 14:31:46
Danke, edita!

Anzeige

Medea
Medea
Mitglied

Re: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von Medea
als Antwort auf Femmefatale vom 18.06.2016, 14:15:42
Daß die stolzen eigenwilligen Briten den Ausstieg
nicht überleben würden, glaube ich nicht, nach einiger
Zeit hätten sie sich zurechtgerüttelt und sich unabhängig
von der EU eingerichtet. Wahrscheinlich würden es nachfolgende
Generationen sogar danken.

Dieser Wahlkampf wird ja geradezu unerbittlich geführt.
Das erinnert an afrikanische Wahlen, dort geht es auch
bis zum Mord am Gegner. Schlechtes Bild für das Ausland.
Eine Voraussage ist unter der jetzigen Stimungslage
nicht zu treffen.

Medea.
Re: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von klaus
als Antwort auf Femmefatale vom 18.06.2016, 14:15:42
"Im übrigen frage ich mich, wie wohl die Deutschen abstimmen würden, wenn wir die Gelegenheit bekämen....."


Wenn man den Umfragen glauben kann, gibt es in Deutschland eine deutliche Mehrheit FÜR den Verbleib in der EU ( 2/3 FÜR --- 1/3 Gegen).
Auch in Frankreich und Italien gibt es noch eine Mehrheit für den Verbleib.
Die Mehrheit allerdings ist knapper.
heigl
heigl
Mitglied

Re: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von heigl
Danke, dass ihr eure differenzierten Überlegungen eingegeben habt, nicht endlos Fakten aufgetischt habt und dann für euer Bild gekämpft.
Tut direkt gut, einfach mal sein Gefühl sprechen zu lassen.

Schliesslich funktioniert, bis auf wirklich kompetente Sachkenner, in der Regel auch eine eigene Wahlüberlegung, die mit einem Kreuzchen auf dem Wahlzettel ihren Ausdruck und Stimme findet.
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von dutchweepee
Meiner Meinung und Erfahrung nach, sind die Briten nicht dumm genug, die EU zu verlassen. Sind sie es doch: tschüß!

Anzeige