Internationale Politik Brexit yes, no, euch wurscht?

olga64
olga64
Mitglied

RE: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von olga64
als Antwort auf luchs35 vom 24.05.2019, 18:36:54

Also, die Briten, mit denen ich im Kontakt bin, sehen das nicht so.
Denen ist bekannt, dass der Vertrag mit der EU geschlossen ist, aber im britischen Parlament keine Mehrheit findet und deshalb wohl der No-Deal Tatsache werden wird. Da wird nichts mehr nachverhandelt.
Die erkennen aber auch ,dass die Tories jetzt bei der EU-Wahl unter 10% liegen werden und vermutlich auch bei den Parlamentswahlen nicht erfolgreich abschneiden werden, was bedeutet, dass ein Premier nicht aus dieser Partei kommen wird.
Der Labour-Mann war die gesamte Strecke zu uneindeutig und wird auch in der eigenen Partei nicht mehr für voll genommen.
Der "strahlende" Held ist leider Nigel Farage, der - wie bekannt  - den Brexit initiierte und daran festhalten wird. That`s it.
Alles hatte sich schon länger abgezeichnet, wenn man sich laufend informierte und nicht das Oberhand gewinnen lassen wollte, was wir uns auf dem Kontinent da so zusammenreimen. Olga

olga64
olga64
Mitglied

RE: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von olga64

Nigel FArage erzielte mit seiner neuen Brexit-Partei über 30% bei den EU-Wahle (die Tories unter 10%; die Labours ebenfalls mit harten Verlusten).
. ES rüsten sich die Nachfolger für Mrs May und es kann davon ausgegangen werden, dass es nicht nur eine schmutzige SChlammschlacht geben wird, sondern auch einen harten No-Deal-Brexit; daran wird Nigel Farage mit seiner neu gewonnenen Kraft festhalten.
Interessant wird, wie sich die infragekommenden Kandidaten dann darstellen, wenn es auch ihnen nicht gelingt, einen besseren Austritt (also nur zu Gunsten von Grossbritannien) zu erreichen. DAs dürfte dann eine späte Genugtuung für Mrs May werden.
Einen gangbaren Ausweg gibt es immer: No Deal, neuer Premier,der oder die dann bald abgewählt werden. DAnn Neuwahlen mit anderen Kandidaten und der Einsicht, dass der Brexit-No-Deal dem Land nur schadet und Rückkehr zur Kompromisslösung, die Mrs May nicht durchs Parlament brachte.... alles möglich. Olga

olga64
olga64
Mitglied

RE: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von olga64

Jetzt bekommen die BEfürworter des No-Deal-Brexit grossen Zuspruch von Mr Trump, der derzeit in GB weilt.
Er liess schon mal seine persönlichen Empfehlungen unter das britische Volk bringen: Johnson und Nigel Farage sind seine Favoriten. Und die von der EU geforderten Gelder solle Grossbritannien keinesfalls bezahlen.
Er macht es ja vor, dass Verträge keinesfalls eingehalten werden müssen und man trotzdem Präsident bleibt.
Auch über die Schwiegertochter der Queen, die soeben Mutter wurde, hat er nur negative Kommentare, weil diese ihn vor einiger Zeit öffentlich massregelte aufgrund seines zweifelhaften Verhaltens Frauen gegenüber.
Muss eine hübsche Atmosphäre sein bei diesem Besuch.... Olga


Anzeige

karl
karl
Administrator

RE: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von karl

Bisher sah es ja so aus, dass der britische Trump "Johnson" Nachfolger von May werden könnte. Er hat noch immer die Mehrheit vor seinem Rivalen Hunt, aber hat begonnen, sich ins eigene Knie zu schießen:

Boris Johnson wegen Streit mit Freundin in der Kritik


Hier ist Boris Johnsons Antwort auf die Frage, warum die Polizei nachts zu seinem Haus gerufen wurde.
 



Karl
novella
novella
Mitglied

RE: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von novella
als Antwort auf karl vom 24.06.2019, 10:11:23

Soweit ich das Interview verstanden habe, wird Johnson danach gefragt, waum die Polizei nach dem lautsarken Streit (?) mit seiner Lebensgefährtinzu seinem Haus  gerufen wurde. Er verweigert aber die Antwort darauf. Und als er nach eventuellen charakterlichen Schwächen gefragt wird, verweigert er auch hier (natürlich) die Antwort und wird vom Publikum laut unterstützt. Als der Journalist weiter fragt, wird dieser vom Publikum ausgebuht.
Also, mich erinnert das sehr an die Trump-Anhänger in den USA. Und dieser privatbegründete Polizeieinsatz in seinem Haus wird Johnson bei seinen Anhängern nicht schaden.
Da wächst ein weiterer Trump heran!

karl
karl
Administrator

RE: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von karl
als Antwort auf novella vom 24.06.2019, 12:04:28

Sehe ich ähnlich. Die Zuhörer waren Mitglieder der Tory-Partei. Außerhalb wächst aber der Druck auf ihn.

Karl


Anzeige

JuergenS
JuergenS
Mitglied

RE: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von JuergenS

der wirds, leider mögen viele Wähler Krawallpolitiker, weil sie selbst auf Krawall gebürstet sind, nach dem Motto Krawall ist ident mit meiner Protesthaltung, nützt also.

What a wonderfull world.

olga64
olga64
Mitglied

RE: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von olga64
als Antwort auf novella vom 24.06.2019, 12:04:28

Boris Johnson ist bekannt dafür, dass er nicht konkret antwortet auf Fragen und sich immer in irgendwelche Witzchen flüchtet. Das macht ihn aber auch beliebt bei den humorbegabten Briten. Alles erinnert immer stärker an Monty Python aber als Realsatire.
Einen seiner besten Witze fand ich vor Jahren als er erklärte, er würde eher von einer FrisbeeScheibe geköpft werden als Premierminister in GB werden.

Viel dramatischer finde ich, dass anscheinend ca 160.000 Tory-Miglieder über das weitreichende Schicksal von Grossbritannien entscheiden wollen und auch können. Es sei denn,die ebenfalls existente Hardliner-Truppe der Johnson-Gegner stürzt diesen schon kurz nach Amtsübernahme in Downing Street. Dann wäre er der Premier mit der kürzesten Laufzeit und der Weg frei für Neuwahlen.
Und schon lauert dann das nächste grosse Problem: Nigel Farage und seine rechte Brexit-Partei.
Das Chaos bleibt bestehen und irgendwann werden alle auch mit Respekt auf Mrs May zurückblicken, ganz einfach, weil sich zwar die Personen änderten, aber nicht die Sachlage. Olga

luchs35
luchs35
Mitglied

RE: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von luchs35
als Antwort auf JuergenS vom 24.06.2019, 14:45:40

Leider hast Du Recht behalten, heigl- Boris Johnson ist der neue Premier Großbritanniens, wie nun am Mittag verkündigt wurde. Ich bin gespannt, welchen Frosch er nun aus dem Hut zaubert. Die EU wird ihn wohl schlucken müssen - hoffentlich schnell! 
Luchs35

RE: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von WoSchi
als Antwort auf luchs35 vom 23.07.2019, 14:12:44

...erschreckend, dass die Briten es den Amis so furhctbar nachmachen müssen - und dann sehen Trump und Johnson auch noch so ähnlich


Anzeige