Internationale Politik Brexit yes, no, euch wurscht?

JuergenS
JuergenS
Mitglied

RE: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von JuergenS

Schluss mit:

tixerb.jpg

JuergenS
JuergenS
Mitglied

RE: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von JuergenS

Gerade lese ich im TV: Edinburgh wird die EU-Fahne nicht einholen.🌏

aixois
aixois
Mitglied

RE: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von aixois
als Antwort auf WoSchi vom 29.01.2020, 18:53:51

Arbeitssprachen (Procedural) gibt es bei EK (Europäischen Kommiossion)  nur drei:EN - FR - DE, nicht aber NL oder IT; im EP (Europäischen Parlament) werden alle "offiziellen" Sprachen auch als Arbeitssprachen akzeptiert.

Zu den 24 offiziellen  EU (Landes) Sprachen gehören nicht Türkisch (aber in Zypern) und nicht Letzeburgisch (Luxemburg), wohl aber Maltesisch.


Anzeige

RE: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von WoSchi
als Antwort auf aixois vom 31.01.2020, 15:15:50
Hier noch mal die Sprachregelung amtlich zum Nachlesen - ich hatte es bei Wiki abgelesen und das war eben wieder mal falsch.
olga64
olga64
Mitglied

RE: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von olga64
als Antwort auf JuergenS vom 31.01.2020, 08:20:58
Ich würde gerne nochmal nach Edinburgh reisen, mich nochmal ins Parlamentsgebäude reinsetzen, einfach so...
Und was hält Siedavon ab? Olga
pschroed
pschroed
Mitglied

RE: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von pschroed

Persönlich kann ich es noch immer nicht fassen daß die Briten heute austreten.
Ich kann mir vorstellen daß Johnson die Körperschaftssteuer weit senken muß um kompetitiv zu bleiben und somit Investitionen anzulocken, so wie sein Freund Trump. (Steueroase)
Phil.


Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

RE: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von olga64
als Antwort auf pschroed vom 31.01.2020, 17:04:07

So sehe ich das auch. Aber dafür hätte GB nicht aus der EU austreten müssen. Dieses Steuersparmodell für grosse Konzerne wird auch in den Niederlanden, in Irland, auf Malta und Zypern gepflegt. Da wird nun ein WEttbewerb losgehen, wer noch weniger Steuern verlangt.

Wir treffen dieses Wochenende unsere langjährigen Freunde: sie ist Deutsche und seit Jahrzehnten mit einem Briten (Schotten) verheiratet. Sie hat den deuschen Pass, der den englischen. Er ist 85 Jahre alt - sie ist Anfang 70.
Oft waren wir mit unseren Freunden in Grossbritannien und auch in Schottland und möchen es auch in den nächsten Monaten nochmals machen, so lange keiner von uns ein Visum benötigt und die Einreise noch so unkompliziert ist, wie wir es gewöhnt sind.
Beide durften übrigens am Referendum Brexit nicht teilnehmen, weil sie damals schon zu viele Jahre im Ausland lebten.
Er überlegt nun seit 3 Jahren, die deutsche Staatsbürgerschaft zu beantragen, was bei deutscher Ehefrau und langer Zeit des Aufenthaltes in Deutschland nicht problematisch wäre. Aber er fühlt sich zu alt dazu.
Jetzt wird er auch noch Probleme mit seiner britischen Rente und der Krankenversicherung bekommen. Gerde letzteres ist ein Problem, weil es auch in Deutschland schwierig werden dürfte, eine Krankenversicherung für einen dann wohl 86-jährigen mit Vorerkrankungen zu bekommen.
Das sind so die individuellen Probleme von Menschen, die mich in diesem Drama sehr beschäftigen. Olga

teri
teri
Mitglied

RE: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von teri
als Antwort auf pschroed vom 31.01.2020, 17:04:07
Persönlich kann ich es noch immer nicht fassen daß die Briten heute austreten.
Ich kann mir vorstellen daß Johnson die Körperschaftssteuer weit senken muß um kompetitiv zu bleiben und somit Investitionen anzulocken, so wie sein Freund Trump. (Steueroase)
Phil.
...Soeben -  also um Mitternacht (in England 23 Uhr) - sind sie endgültig ausgetreten. Gefeiert haben die Brexit-Befürworten wie zu Silvester....

Nun müssen wir alle damit leben. Niemand weiß zwar wie, aber in letzter Zeit hörte ich seitens der Politiker immer -  na, schau ma mal......

teri
Kettwiger
Kettwiger
Mitglied

RE: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von Kettwiger
als Antwort auf teri vom 01.02.2020, 01:39:39

Mir wurscht, wenn GB ne Extrawurst will, soll sie sie haben. Schau ma mal ob sie ihnen bekommt.

pschroed
pschroed
Mitglied

RE: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von pschroed
als Antwort auf teri vom 01.02.2020, 01:39:39


Nun müssen wir alle damit leben. Niemand weiß zwar wie, aber in letzter Zeit hörte ich seitens der Politiker immer -  na, schau ma mal......

teri
geschrieben von teri
Liebe Teri.
Warten wir nun mal ab was passiert.
Sollten die Briten nun wirtschaftlichen Erfolg haben, so könnte die EU weiter verfallen.
Wie dieser Erfolg aussehen könnte, kann ich mir persönlich beim besten Willen nicht vorstellen.
Möglich ist aber auch, daß das dritte Land ins Schleudern geraten wird.
Das wird Learning by doing.
Phil.

Anzeige