Internationale Politik Brexit yes, no, euch wurscht?

Bruny
Bruny
Mitglied

RE: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von Bruny

Firmen, Banken und Konzerne rüsten sich für den Brexit. Gerade eben erhielten wir eine entsprechende Mitteilung von AMEX

„wir möchten Sie hiermit darüber unterrichten, dass wir angesichts des bevorstehenden Brexits unsere europäische Unternehmensstruktur anpassen werden. Zukünftig werden die Karten von einer anderen juristischen Person herausgegeben werden. Sie können Ihre Karte(n) weiterhin wie gewohnt einsetzen und alle Leistungen in Anspruch nehmen. Auch die Wege, um mit uns in Kontakt zu treten, bleiben unverändert.

Was verändert sich?
Teile des europäischen Geschäfts, das von American Express Services Europe Limited (AESEL), einer juristischen Person nach dem Recht von England und Wales, betrieben wird, werden auf die spanische Gesellschaft American Express Europe S.A. (AEESA), eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von AESEL, übertragen werden ........“

Bruny

JuergenS
JuergenS
Mitglied

RE: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von JuergenS

Mit diesem Text eröffnete ich im Juni 2016 diesen thread, muß darüber schmunzeln und in den nächsten Tagen oder Wochen wird sich entscheiden, was wird.
 

"Ich muß ja zugeben, dass mich das Thema kaum interessiert hat, weil GB ja hauptsächlich als Störenfried mit arroganten Premierministern auftrat, ständig zündelnd. Jetzt jedoch, wo man durch aktuelle Vorkommnisse wie den Mord an der engagierten Abgeordneten mit bekommt und vor allem pausenlos durch die Medien einbezogen wird, fange ich an, abzuwägen. Nicht dass ich hiermit wieder einen gegenseitigen Knowhow Übertrumpfungs-Wettbewerb auslösen möchte, Fakten sind ja überall abholbar, aber ich neige eher dazu, Nachteile für die EU und auch für GB zu empfinden. Von daher fände ich ein no zum Brexit besser, vielleicht werden es dafür mehr als 50% am 23.6.2016. Mein Bauchgefühl sagt no."
 

Sowohl die EU als auch GB sind offensichtlich bemüht, die Bruchkanten möglichst abzufeilen, man hat wohl erkannt, man muß, ggf. mit dem Brexit leben, und wenn, dann möglichst angenehm für "beide" Seiten. Klar, Brüche sind eben Brüche.
Edita
Edita
Mitglied

RE: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von Edita
als Antwort auf JuergenS vom 22.11.2018, 13:22:28
 
Sowohl die EU als auch GB sind offensichtlich bemüht, die Bruchkanten möglichst abzufeilen, man hat wohl erkannt, man muß, ggf. mit dem Brexit leben, und wenn, dann möglichst angenehm für "beide" Seiten. Klar, Brüche sind eben Brüche.
" Aus dem Schlechten das Beste machen " ist ein uralter weiser Spruch, und der gilt immer und überall, wenn man an Gott und der Welt nicht verzweifeln will!

Edita

Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

RE: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von olga64
als Antwort auf Edita vom 22.11.2018, 13:30:53

WEnn sich nun GB und die EU darauf einigen (wie es aussieht) einen Übergangs-Brexit zu etablieren mit einer Zeitspanne von ca 2 Jahren, kann es auch sein ,dass GB unter veränderten Umständen und mehr Erfahrung, wie sich ein Brexit darstellt, wieder um Einlass in die EU bittet.
Derzeit ist ein Knackpunkt Spanien, die die Modalitäten um Gibraltar nicht erfüllt sehen.
So wie es sich aber für mich darstellt, wird die immer kleiner werdende Horde britischer Abweichler keinen Erfolg haben; deshalb reagieren sie auch immer hysterischer und rachsüchtiger gegenüber Mrs May.
Ist wie ein Schmierenstück eines nicht sehr begabten Autors für Boulevard-Komödien. Olga

JuergenS
JuergenS
Mitglied

RE: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von JuergenS

Ich wette nie, mache aber nun eine Ausnahme, nenne es aber Schätzung mangels Wissen über alles was man zum Brexit sich erlesen könnte.

Ich denke, der May-Brexit wird, nachdem das Papier in Brüssel verabschiedet wurde, in GB formale Zustimmung bekommen und daher wirksam werden.

was denkt ihr? euch wurscht?

werderanerin
werderanerin
Mitglied

RE: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von werderanerin

Nachdem der "Brexit - Deal" nun durchgepeitscht wurde und auch einstimmige Zustimmung bekam..., hat die Premierministerin nun wohl eine Parlamentshürde vor sich, die nicht leicht zu nehmen scheint.

Schafft sie es nicht, eine Zustimmung herbeizuführen, wirds eng...was dann..., man hörte gestern, einen
"Plan B  gibts nicht...

Ich denke, dass insb. auch die junge Bevölkerung nichts Gutes für ihre eigene Zukunft erwartet...

Kristine


Anzeige

JuergenS
JuergenS
Mitglied

RE: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von JuergenS
als Antwort auf werderanerin vom 26.11.2018, 16:04:37

gehen deine Bedenken so weit, dass du keine Prognose wagst?

olga64
olga64
Mitglied

RE: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von olga64

Alle sich zu Europa bekennenden Menschen sollten dem Brexit dankbar sein: es zeigt sich, wie schwierig es ist, aus der EU auszutreten und wie sehr all diejenigen lügen, die dies leichtfertig ihren Wählern versprechen, in dem sie vollmundig erklären, gute Zeiten kämen auf sie zu, wenn sie dem Korsett der EU entronnen sind.
Aber auch Theresa May ist zu bewundern, wie beständig sie ihren Job macht und sich gegen oft halluzinierende Männer aus ihren Reihen behauptet, die davon träumen, dass das weltumspannende, britische REich wieder in Kraft treten könnte, wenn man endlich aus der EU ausgetreten ist.
All die Männer, die laut bis ordinär geben Frau May kämpften, sind nun im Dunkel verschwunden, ob es sich um DAvi Cameron oder den Trump-Verschnitt Boris Johnson handelt, aber auch Corbyn von der Labour Party.
Wenn das Parlament nun sein Okay gibt, wird Grossbritannien noch einige Jahre in der EU bleiben, weiter bezahlen, aber nicht mehr mit abstimmen dürfen. DAs kann dann auch noch verlängert werden - ist also ein Brexit, der UK nur finanzielle Nachteile bringt, obwohl anderes dem abzustimmenden Volk von Lügnern versprochen wurde.
Das sollten sich Länder wie Italien, Ungarn, Polen usw. sehr gut merken - es würde ihnen nicht anders ergehen; sie würden ihre Völker mit offenen Augen in eine Art VErderben führen. Olga

schorsch
schorsch
Mitglied

RE: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von schorsch

....und ich hoffe und vermute noch immer, dass der Brexit mal als typische britische, unrealistische und nicht durchgeführte  Wunderlichkeit in die Geschichtsbücher eingehen wird.....

olga64
olga64
Mitglied

RE: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von olga64
als Antwort auf schorsch vom 26.11.2018, 17:08:37
....und ich hoffe und vermute noch immer, dass der Brexit mal als typische britische, unrealistische und nicht durchgeführte  Wunderlichkeit in die Geschichtsbücher eingehen wird.....
Aufgrund der vielen VErlängerungsmöglichkeiten kann dies sehr gut möglich werden. DAnn kann es auch geschehen, dass Grossbritannien in dieser Zeitspanne bemerkt, welche Nachteile es erleiden wird (insbesondere auch, weil es nicht mehr mit abstimmen kann) und wieder Einlass begehrt.... Olga

Anzeige