Internationale Politik Brexit yes, no, euch wurscht?

karl
karl
Administrator

Re: Brexit, die Katastrophe ist da
geschrieben von karl
als Antwort auf adam vom 24.06.2016, 12:47:42
Bestätigt finde ich mich in meiner ablehnenden Haltung gegenüber Referenden. Sie dienen nur den Populisten. Ein böses Erwachen ist vorprogrammiert.
geschrieben von adam
Wenn das Volk vor der Klotze verdummt und manipuliert wird, sind Referenden ein Fiasko. Man braucht sich nur umzuschauen und zu sehen, wer sich alles freut: Herr Trump, Herr Höcke, Herr Wilder und Frau le Pen. Das böse Erwachen war im Fall des Brexit zu spät.

Karl
Edita
Edita
Mitglied

Re: Brexit, die Katastrophe ist da
geschrieben von Edita
als Antwort auf tessy vom 24.06.2016, 11:24:47
Nachdem ich mir heute zwei Stunden Phönix angehört habe bin ich um einige Kenntnisse reicher, aber die Stimmen einiger Politiker:
Wir müssen wieder den Dialog mit den Bürgern suchen...
Wir haben vergessen die Menschen mitzunehmen....
Wir müssen den Bürgern nur erklären.......
lassen erahnen dass sich nicht viel ändern wird.


Vor allen Dingen beweist das, daß sie
die Meinung der Bürger überhaupt nicht interessiert hat, und daß es ihnen total egal war, was die Bürger denken!
Und erklärt haben sie den Bürgern immer genug, nur die Wahrheit über die Konsequenzen ihrer Alleinentscheidungen dabei immer verschwiegen oder abgewiegelt!
Das allein müssen und sollten sie den Bürgern erklären!
Schlicht und einfach - sie müssen den Bürgern gegenüber ehrlich werden!
Wenn sie das endlich einsehen, was ich sehr stark bezweifele, dann hätten wir sogar noch was Entscheidendes gewonnen!

Und......die Politik fängt nicht in Europa an, sie fängt in den Familien, den Gemeinden, den Ländern, den Staaten an, und nur wenn es dort "sauber" und bürgerorientiert, nicht banken- und konzernorientiert, zugeht, nur dann kann man das ganz große, "das Europa" erfolgreich in Angriff nehmen, alles andere ist abwiegeln, vertuschen und pfuschen!
Demokratie heißt nicht die Mehrheit siegt, Demokratie heißt Kompromisse eingehen können, wollen und müssen, nur so kann man die Bürger "mitnehmen"!

Edita
hobbyradler
hobbyradler
Mitglied

Re: Brexit, die Katastrophe ist da
geschrieben von hobbyradler
als Antwort auf pschroed vom 24.06.2016, 14:21:06
...Keine Frage ein Referendum ist eine demokratische Entscheidung, aber man muss sicher stellen daß die Gefragten klipp und klar verstehen um was es geht, sie sollten sich dem Pro und Contra in diesem Fall der Austritt aus der EU bewusst sein....

Hallo pschroed,

Warum soll der Wähler mehr Ahnung als die Regierenden haben? Das käme bei manchem Regierenden nicht gut an.

[ Ironie=von mir]....Vielleicht würde eine Aufklärung nur zu Verunsicherung führen....[/Ironie]

Waren nicht ähnliche Worte eines vielleicht damals verwirrten Ministers Thema im ST?

Ciao
Hobbyradler

Anzeige

JuergenS
JuergenS
Mitglied

Re: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von JuergenS
jemand hat den Titel in Katastrophe umgewandelt.

Ich habe meine Zweifel inzwischen, ob es nicht zu kurz gesprungen ist, kurzfristig sieht es wie eine Katastrophe aus, aber vielleicht ist es langfristig eine heilsame Lektion für GB, aber auch für die EU.
Ich habe seit Stunden den Phönix an und viele neue Gesichtspunkte kennen gelernt, die verschiedene Möglichkeiten nahelegen.
marei1000
marei1000
Mitglied

Re: Brexit, die Katastrophe ist da
geschrieben von marei1000
als Antwort auf karl vom 24.06.2016, 14:57:35
Großbritannien überschätzt sich ganz einfach, glaubt immer noch sie haben ihr Empire. Werden sich noch wundern, wenn die Schotten ihr eigenes Ding drehen wollen, dann ist auch das wertvolle Öl vor Schottland für die Engländer weg.
lupus
lupus
Mitglied

Re: Brexit, die Katastrophe ist da
geschrieben von lupus
als Antwort auf marei1000 vom 24.06.2016, 16:23:19
Und erst die Einnahmen durch den Whisky!!

lupus

Anzeige

kirk
kirk
Mitglied

Re: Brexit, die Katastrophe ist da
geschrieben von kirk
als Antwort auf karl vom 24.06.2016, 14:57:35
Man braucht sich nur umzuschauen und zu sehen, wer sich alles freut: Herr Trump, Herr Höcke, Herr Wilder und Frau le Pen. Das böse Erwachen war im Fall des Brexit zu spät.

Karl
geschrieben von karl


Warum wohl ist Mr. Trump zufällig ausgerechnet kurz vor der Abstimmung nach UK gekommen?
Für ihn ist ein Europa, das ohne UK um einiges geschwächt sein wird, doch nur von Vorteil.
yuna
yuna
Mitglied

Re: Brexit, die Katastrophe ist da
geschrieben von yuna


Und das Problem haben wir in vielen Ländern Europas.
Wer schreibt, die Briten werden schon sehen, was sie von ihrer Entscheidung haben, meint damit die jungen Leute. Und eben diese hatten sich aber größtenteils gegen den Brexit entschieden.
karl
karl
Administrator

Re: Brexit, die Katastrophe ist da
geschrieben von karl
als Antwort auf yuna vom 24.06.2016, 17:04:05
Danke Yuna,

das macht das Dilemma deutlich. Ist in manchen Fällen das "One man (woman), one vote" vielleicht zu überdenken?

In Zukunft, wenn die Alten zahlenmäßig weiter zunehmen, wird das Dilemma ja noch größer.

Karl
Re: Brexit, die Katastrophe ist da
geschrieben von WoSchi
als Antwort auf yuna vom 24.06.2016, 17:04:05
Danke Yuna, für die Graphik. Gerade hatte ich einen Text vorbereitet, aber Dein Bild sagt es viel besser.

Die Jugend Grossbritanniens wurde von den Alten um ihre Zukunft gebracht mit diesem Entscheid. Es kann und darf doch nicht sein, dass man 64% der jungen Wähler so bevormundet. Die Brexit-Befürworter wissen noch gar nicht, was sie dem Land und der nachfolgenden Generation angetan habe aber die werden es bezahlen müssen. Sehr traurig.

Anzeige