Internationale Politik Brexit yes, no, euch wurscht?

schorsch
schorsch
Mitglied

RE: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von schorsch
als Antwort auf pschroed vom 24.03.2019, 13:28:17
...........daß Polen, Ungarn, Italien u.a. hemmungslos nur die Subventionen einstecken und als rezentes Beispiel  "Flüchtlingsproblem"  den Kopf in den Sand stecken. 
Phil.
Ich habe eher den Eindruck, dass sie ihn (den Kopf) schon wieder ganz schön hoch heben!
pschroed
pschroed
Mitglied

RE: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von pschroed

8x  NO NO NO NO NO NO NO NO  :P
Gehört das britische Parlament auf die Couch zwecks Therapie ?
Phil.

8x NO  ZITAT SZ

640x360.jpg

 

  • Die britische Premierministerin Theresa May hat ihren Rücktritt in Aussicht gestellt, sollte das Parlament ihren Brexit-Deal doch noch annehmen.
  • Danach stimmten die Abgeordneten über insgesamt acht Vorschläge ab, wie das Land auf andere Weise als mit dem bereits vorliegenden Austrittsvertrag die EU verlassen könnte. Kein einziges Modell fand eine Mehrheit.
  • Eine permanente Zollunion und ein zweites Referendum, das den Briten nach der etwaigen Einigung auf einen Austrittsdeal vorgelegt würde, bekamen von allen Vorschlägen noch die meisten Stimmen.

Fazit des Tages: Blockade, Blockade, Blockade

Klar ist auch heute, dass nichts klar ist. Wie so oft in den vergangenen Wochen beim Thema Brexit. Die heutigen Ergebnisse haben keinen Durchbruch gebracht. Das Parlament blockiert sich selbst. Doch schon die ersten Wortmeldungen nach der Verkündung der Resultate zeigen, wie jetzt einige Fraktionen versuchen, die Ergebnisse zu ihren Gunsten auszulegen. So wird beispielsweise betont, dass die beiden Vorschläge, die am knappsten gescheitert sind, Zollunion und zweites Referendum, mehr Ja-Stimmen bekommen haben, als Mays Deal bei der zweiten Abstimmung. Rein rechnerisch haben sie also bessere Chancen, doch noch eine Mehrheit zu bekommen. Rein rechnerisch. Doch um bloße Mathematik geht es hier schon lange nicht mehr. Und May hat mit ihrer Rücktrittsankündigung auch nochmal einen Impuls gesetzt. 
 
RE: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von dicker68
als Antwort auf pschroed vom 28.03.2019, 08:33:12

Phil, die Briten haben ein Problem - zu weit mit dem Brexit aus dem Fenster gelehnt, der Absturz droht, alle fürchten nun den "Aufschlag" und kein einziger will der "Schweinehund" sein der das Dilema von "nö wir machen keinen Brexit" nun ausspricht.

Sie setzen sich erstmal selber "Schachmatt" und nun warte ich auf den Ruf "Brüssel hilf".

Iss doch nix mit dem "Wir sind eine imperiale Großmacht"....


Anzeige

RE: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von mart1
als Antwort auf dicker68 vom 28.03.2019, 09:37:25

Vielleicht macht Schrödinger hier Experimente mit seiner Katze.Zwinkern

JuergenS
JuergenS
Mitglied

RE: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von JuergenS
als Antwort auf dicker68 vom 28.03.2019, 09:37:25
alle fürchten nun den "Aufschlag" und ...
 
Na eine, die gehört sicher nicht zu "ALLE", die May, sie hat nur keinen ausreichenden Rückhalt bei ALLEN anderen.
hobbyradler
hobbyradler
Mitglied

RE: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von hobbyradler
als Antwort auf pschroed vom 28.03.2019, 08:33:12
8x  NO NO NO NO NO NO NO NO  :P
Gehört das britische Parlament auf die Couch zwecks Therapie ?
Phil.

 

Hallo Pschroed,

ist dir bekannt, dass Abstimmungen im Parlament keinen Anspruch auf Realisierung durch die Regierung haben?

Dem Parlament die Schuld an der jetzigen Situation zu geben wäre ungerecht. Schuld hat die amtierende Regierung, die Monate zögerlich über Brexit-Pläne nachdachte und ohne Gedankenaustausch mit dem Parlament viel Zeit verschwendete.

Nur durch den „Aufstand“ des Parlaments gegen May bleibt noch eine kleine Chance zur Abwendung des Brexit.

(Für dich zur Beruhigung. Uri Geller hat mit seinen übersinnlichen Kräften einen Vernleib in der EU vorher gesagt.  Unschuldig)

Ciao
 

Anzeige

RE: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von dicker68
als Antwort auf JuergenS vom 28.03.2019, 09:44:15

Ja, aber es betrift halt nicht nur die May, sondern alle Briten. (sonst könnte ja auch die Königin als Staatsoberhaupt... Achso, die darf ja nix dazu sagen... (zum verzweifeln, das ganze))

pschroed
pschroed
Mitglied

RE: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von pschroed
als Antwort auf hobbyradler vom 28.03.2019, 09:45:11
8x  NO NO NO NO NO NO NO NO  :P
Gehört das britische Parlament auf die Couch zwecks Therapie ?
Phil.

 

Hallo Pschroed,

ist dir bekannt, dass Abstimmungen im Parlament keinen Anspruch auf Realisierung durch die Regierung haben?
Dem Parlament die Schuld an der jetzigen Situation zu geben wäre ungerecht. Schuld hat die amtierende Regierung, die Monate zögerlich über Brexit-Pläne nachdachte und ohne Gedankenaustausch mit dem Parlament viel Zeit verschwendete.
Nur durch den „Aufstand“ des Parlaments gegen May bleibt noch eine kleine Chance zur Abwendung des Brexit.
(Für dich zur Beruhigung. Uri Geller hat mit seinen übersinnlichen Kräften einen Vernleibinder EU vorher gesagt.  Unschuldig)
Ciao
 
Hobbyradler, nicht nur die Briten kämpfen mit den Lasten der Populisten, wie Farage, Johnson und einige mehr, auch die CSU welche Weber als Kandidat für den EU Kommissar stellen möchte kämpft auch mit den Altlasten des rechts Nationalisten Orban, dumm gelaufen, auch Kurz ist jetzt an der Reihe.
Ich schreibe wegem Crossposting nur in Kurzform.

EIN WENIG HUMOR 

Ironie an. Zwinkern, ich weiß daß du Spaß verstehst.

Welche Fragen hätte ein Therapeut ?
Was ist denn passiert ?
Mit wem habt ihr euch denn in der Vergangenheit aufgehalten.
Warum habt ihr denen oder dem denn geglaubt ?

Therapeuten Vorschlag.
Ihr müßt diese Populisten meiden,das ist die einzige Medizin die wirkt.

BRITEN nächste Therapiestunde am Montag.

Ihr habt 8 Vorschläge welche ihr alle verneint habt.
Dann versuchen wir den Vorschlag mit den meisten Ja Zuspruch aber trotzdem abgelehnt wurde weil es nicht für eine Mehrheit reichte zu diskutieren und zu analysieren. Lächeln
Das wäre ja wahrscheinlich dann das Referendum wo am Montag in der nächsten Therapiestunde evntuell auf der Agenda stehen könnte. Schauen wir mal.

Ironie aus.
Ich weiß nicht wie weit du die englische Sprache beherrscht, ich würde dir vorschlagen solch eine Sitzung der Briten zuzuhören, echte Kommödie.

ZITAT HOBBYRADLER

(Für dich zur Beruhigung. Uri Geller hat mit seinen übersinnlichen Kräften einen Verbleib in der EU vorher gesagt.  Unschuldig)

Das freut mich , das hat er bestimmt von mir Polit-Laie hier im ST. abgelesen.. Daumen hoch Mal abwarten. Phil.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Anbei die Votes von gestern Abend . Zeit Online

D2smLuFWkAEn-pe.jpg
 
olga64
olga64
Mitglied

RE: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von olga64
als Antwort auf hobbyradler vom 28.03.2019, 09:45:11

ist dir bekannt, dass Abstimmungen im Parlament keinen Anspruch auf Realisierung durch die Regierung haben?

Dem Parlament die Schuld an der jetzigen Situation zu geben wäre ungerecht. Schuld hat die amtierende Regierung, die Monate zögerlich über Brexit-Pläne nachdachte und ohne Gedankenaustausch mit dem Parlament viel Zeit verschwendete.


 
Eigenartiger Beitrag. Sehen Sie wirklich ein Parlament in einem demokratischen Land nicht als Bestandteil einer Regierung? Bedeutet dies, dass in UK also Mrs May die Alleinherrscherin immer war und ist?
Das wäre dann ja umgelegt auf die BRD FRau Merkel?
Ich hoffe nicht, dass Sie selbst dies alles glauben und dadurch solche Länder in die Nähe von autokratischen Staaten wie Russland und die Türkei und auch China rücken wollen.
Es war von Anfang klar, dass diese Abstimmungen ohne Rechtsverbindlichkeit geschehen. War wohl eine ARt Probeabstimmung und Frau May "erpresst" nun ihrerseits in einem vermutlich letzten SChritt, in dem sie Ihrem Rücktritt zustimmt, wenn ihr Deal mit der EU mehrheitlich die Abstimmung gewinnt.
DAmit gewann sie immerhin schon einige Hardliner, mit YES zu stimmen, um einen ordnungsgemässen Brexit in Kraft zu setzen.

DAnn kann sich ein wohl interimistischer Nachfolger von Frau May den Gedankenaustausch mit den verschiedenen Brexit-Strömungen gönnen und nur eine gut geputzte Kristallkugel könnte schon heute voraussagen, wie erfolgreich das ausgehen wird. Olga
JuergenS
JuergenS
Mitglied

RE: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von JuergenS

auch wenns wurscht is, schaut ihr euch die x-te historische Unterhaus-Sitzung, die gerade das Dilemma erneut postuliert, im Phoenix gerade übertragen wird, an?

sowas werden wir nie mehr erleben, es erinnert an so historische Bundestags-Sitzungen zur Zeit der deutschen Wiedervereinigung, finde ich.


Anzeige