Internationale Politik der Anfang vom Ende ...

Crimmscher
Crimmscher
Mitglied

Re: der Anfang vom Ende ...
geschrieben von Crimmscher
als Antwort auf claude vom 23.07.2014, 19:28:34
Nun sind wir alle arme Würstchen und müssen die noch ärmeren Würstchen durchfüttern.

Schrecklich!

Gruß Crimmscher
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: der Anfang vom Ende ...
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf claude vom 23.07.2014, 19:28:34
Don´t stopp trying!

:)
wandersmann_1
wandersmann_1
Mitglied

Re: der Anfang vom Ende ...
geschrieben von wandersmann_1
als Antwort auf claude vom 23.07.2014, 10:16:10
Also claude, falls Du nach wie vor der Ansicht sein solltest, dass die Kiewer Regierung eine frei gewählte ist, hier mal die Zusammensetzung und auch die Daten der Inthronisierung.

Die illegale ukrainische Regierung

Sie ist illegal.

Anzeige

Lindensee
Lindensee
Mitglied

Re: der Anfang vom Ende ...
geschrieben von Lindensee
als Antwort auf wandersmann_1 vom 23.07.2014, 20:38:11
Also, wenn das hier so weiter geht, dann schreibe ich gleich mal an die ukrainische Regierung mit der Anfrage, ob sie illegal sind.
Mal sehen, was sie antworten.
sittingbull
sittingbull
Mitglied

Re: der Anfang vom Ende ...
geschrieben von sittingbull
als Antwort auf Cheval vom 23.07.2014, 18:18:26
@ pschroed , cheval et al.

Ein Mediziner aber in unserem Land ist ein Kapitalist ...


so so ...

tatsächlich muss ich für meine kohle arbeiten gehen und werde nach
tarif entlohnt .

vielleicht sollte man sich schlau machen bevor man sich selbst zerlegt
und seine ahnungslosigkeit preisgibt .

arzt und kommunist ...

Entweder...oder. Beides zusammen geht nicht.


wo steht das denn geschrieben ... im " kleinen Handbuch der bürgerlichen Vorbehalte" ?

liebe grüsse auch von Dr. Ernesto Che Guevara .

sitting bull
sittingbull
sittingbull
Mitglied

Re: der Anfang vom Ende ...
geschrieben von sittingbull
als Antwort auf olga64 vom 23.07.2014, 17:25:32
Freunde von mir und auch ich, die wir uns zu den 68er Revoluzzern zählten, empfinden es heute als unseren grössten Lebens-Irrtum, dass wir seinerzeit alles gut fanden, was in der DDR passierte.
geschrieben von olga68


in der regel standen gerade die "68er revoluzzer" ob ihrer
kleinbürgerlichen herkunft , mit dem realen sozialismus eher
auf kriegsfuss . ich erinnere mich auch , dass du an anderer stelle
schon deine kollaboration mit irgendwelchen "KBW-Gruppen" gepriesen
hast ... dort dürfte die grundsätzlich antikommunistische haltung ... wider des namengebenden impetus ... keine wünsche offen gelassen
haben .

wenn man seine legende strickt um sich zum kronzeugen zu
stilisieren ... sollte man vielleicht etwas sorgfältiger arbeiten .

nur weil man auf der "Fachschule für BWL" mal einen kannte , der
mal einen studenten gesehen hat , der mit einem roten lappen
gewunken hat ... macht einen das nicht zwingend zu einem
"Revoluzzer" .

liebe grüsse an den fleischgewordenen "Lebensirrtum" ...

sitting bull

Anzeige

Crimmscher
Crimmscher
Mitglied

Re: der Anfang vom Ende ...
geschrieben von Crimmscher
als Antwort auf klaus vom 23.07.2014, 13:10:51
Sagte Jack London griff zur Flasche und schrieb "König Alkohol"

Crimmscher
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: der Anfang vom Ende ...
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf sittingbull vom 23.07.2014, 22:19:22
Nein SB - Du bist ungerecht ...immerhin saß Olga damals in den 60ern schon einzweimal in verrauchten, bayrischen Hinterzimmern zusammen mit fast langhaarigen Sozies.

:)
ehemaligesMitglied46
ehemaligesMitglied46
Mitglied

Re: der Anfang vom Ende ...
geschrieben von ehemaligesMitglied46
als Antwort auf dutchweepee vom 24.07.2014, 00:27:20
Klar, in Schwabing im Mutti-Bräu.

Den Artikel, an den sich Olgas Beitrag anlehnt, habe ich auch gelesen.

Olga vergißt immer wieder, daß wir uns zeitlich sehr nahe sind, da gleich alt.
Re: der Anfang vom Ende ...
geschrieben von WoSchi
als Antwort auf sittingbull vom 23.07.2014, 21:17:39
Ach Sitzbulle, Deine geradezu naivkindliche Verehrung des grossen Che ist rührend - Du hast aber etwas wichtiges vergessen: Er konnte sich seinen Kommunismus nur leisten, weil er sehr viel Geld im Hintergrund hatte!
Übrigens weisst Du was er und Fidel Castro mit dem auch von vielen so naiv verehrten Dalai Lama gemein hatte?
Genau, die Rolex Uhr.

Anzeige