Forum Politik und Gesellschaft Internationale Politik DER ISLAM GEHÖRT NICHT ZU DEUTSCHLAND Programm der AFD

Internationale Politik DER ISLAM GEHÖRT NICHT ZU DEUTSCHLAND Programm der AFD

dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Die AfD ist nicht demokratietauglich
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf freddy-2015 vom 20.04.2016, 19:42:39
@freddy ...Du willst doch wohl nicht behaupten, dass die SPD-Führung irgendwas mit LINKEM Gedankengut zu schaffen hat? Vielleicht gibt es irgendwo im Ruhrgebiet an der "Basis" noch ein paar alte Sozies, die an das Gute in der Partei glauben. Ansonsten ist die SPD ein furchtbarer und unwählbarer Lobby-Küngel-Verein.
Re: Die AfD ist nicht demokratietauglich
geschrieben von klaus
als Antwort auf dutchweepee vom 21.04.2016, 07:43:49
"Du willst doch wohl nicht behaupten, dass die SPD-Führung irgendwas mit LINKEM Gedankengut zu schaffen hat?"


Was eigentlich ist "linkes Gedankengut"?
Wer bestimmt, was "linkes Gedankengut" ist?
Wo beginnt es - wo endet es?

Ist es das "Gedankengut" des Theoretikers Marx ...oder moderner auf DIE Partei bezogen, die das "Links" im Namen trägt --- also einer S. Wagenknecht mit ihren Kommunismusideen oder z.B. eines Bodo Ramelow,der , wie er selbst sagt, nicht viel mit den Ideen einer W. anfangen kann - oder das einer Christel Wegner, die die Stasi- Marke DDR wiederhaben möchte ...

Ich weiß nicht, ob du in der Lage bist, zu beurteilen, dass DIE SPD nichts mit "LINKEM Gedankengut" zu tun hat.

Die Fragen oben bitte nicht als zu beantwortende Fragen betrachten, denn eine Diskussion darüber wäre unendlich und nicht zum Thema passend.
olga64
olga64
Mitglied

Re: DER ISLAM GEHÖRT NICHT ZU DEUTSCHLAND Programm der AFD
geschrieben von olga64
als Antwort auf Bruny vom 20.04.2016, 19:09:41
Islam... Besser hätte er vielleicht gesagt, dass der Islam heutezu Deutschland gehört.
Bruny[
/quote]

Eine solche Formulierung wäre schlimm. Sie würde dokumentieren, dass bis gestern, also seit 50 Jahren, die Millionen Türken, islamischen Glaubens, bestens integriert "nicht zu Deutschland gehörten". Ob das hilfreich wäre? Olga

Anzeige

Bruny
Bruny
Mitglied

Re: DER ISLAM GEHÖRT NICHT ZU DEUTSCHLAND Programm der AFD
geschrieben von Bruny
als Antwort auf olga64 vom 21.04.2016, 15:06:59
Bevor Menschen welche dem Islam angehören bei uns in Deutschland lebten, hat der Islam natürlich nicht zu Deutschland gehört. Ich dachte nicht, dass dies besonders erklärungsbedürftig ist. Ich habe aber nichts dagegen Ihnen komplexe Dinge zu erklären.
Bruny
wandersmann_1
wandersmann_1
Mitglied

Re: DER ISLAM GEHÖRT NICHT ZU DEUTSCHLAND Programm der AFD
geschrieben von wandersmann_1
als Antwort auf olga64 vom 20.04.2016, 16:22:35
Es scheint höchste Zeit zu sein, den AfD-Mitgliedern und Sympathisanten Integrationskurse zu ermöglichen.
In den jetzt beschlossenen Massnahmen, Flüchtlinge bei uns zu integrieren, sollte ein finanzieller Posten im Budget dafür reserviert sein. Ich würde vorschlagen, auch diese AfD-Leute müssen zwangsweise die Massnahmen akzeptieren. Wenn nicht, sollten sie spürbare Reduzierungen staatlicher Leistungen bekommen. Olga


Dein Vorschlag zur Diskriminierung missliebiger Andersdenkender greift zu kurz. Wieso sich nur bei Kursen aufhalten?
Weshalb nicht gleich alle Querulanten zur Umerziehung in Internierungslager stecken? Wer nicht auf die "Obrigkeit" hört, muss eben fühlen - so war das doch schon immer.
olga64
olga64
Mitglied

Re: DER ISLAM GEHÖRT NICHT ZU DEUTSCHLAND Programm der AFD
geschrieben von olga64
als Antwort auf wandersmann_1 vom 21.04.2016, 15:46:53
Dafür würde die Rechtsgrundlage fehlen; diese existiert für solche Fälle ja nur in Staaten wie Russland, Nordkorea, Cuba, China und einigen anderen. Soweit müssen wir in unserer stabilen Demokratie sicher nicht gehen, um andere "spielerisch" in die GEpflogenheiten unserer Rechtsordnung zu integrieren. Für den Fall, dass bei einigen Mitgliedern der AfD eine nachgewiesene Leseschwäche existiert, können ja Hörbücher verwendet werden. Olga

Anzeige

wandersmann_1
wandersmann_1
Mitglied

Re: DER ISLAM GEHÖRT NICHT ZU DEUTSCHLAND Programm der AFD
geschrieben von wandersmann_1
als Antwort auf olga64 vom 21.04.2016, 15:53:13
Da bin ich aber erstmal beruhigt ....
Wobei man der Bundesrepublik in fragen konsequenter Umerziehung nicht allzuviel zutrauen sollte, eingedenk der Erinnerungen an die unselige Adenauer-Zeit, in welcher der Staat die alten Nazi-Eliten in die Schlüsselpositionen der Gesellschaft stellte, und sogar keinerlei Skrupel hatte, die Nachkriegskinder von Nazis unterrichten zu lassen.
Eine Entnazifizierung , so wie Du sie Dir im übertragenen Sinn für die heute AfD-Mitglieder wünschst, wäre damals ohne weiteres auch im Westteil Deutschlands möglich gewesen. Sie war offensichtlich nicht gewollt. Weshalb sollte das heute anders sein?
olga64
olga64
Mitglied

Re: DER ISLAM GEHÖRT NICHT ZU DEUTSCHLAND Programm der AFD
geschrieben von olga64
als Antwort auf wandersmann_1 vom 21.04.2016, 16:05:26
In der Adenauer-Zeit war ich persönlich aufgrund meines sehr jugendlichen Alters noch nicht sehr politisch interessiert, bzw. aktiv. Da machten wir dann erst als junge Studenten in den sog. 68er Jahren, was ja auch in vielen Bereichen sehr fruchtbar war und Weichen stellten, für ein "entlüftetes" Westdeutschland.
Ich selbst wurde auch noch von rabiaten Nazilehrern in der Volksschule (so hiess das damals) unterrichtet mit Prügelstrafe usw. Ähnliches waren wir natürlich auch von zu Hause gewöhnt, wo die Prügel umgehend, die Auseinandersetzung mit den Kindern nie erfolgte.
Aber das ist längst vorbei - ich denke, dass Deutschland seit dieser unseligen Zeit viel dazugelernt und geändert hat. Und wenn sich jetzt Zeichen darstellen, dass es einen Rückfall in diese unselige Zeit geben sollte - und diese Zeichen sind massiv - ist es richtig, mit allen rechtsstaatlichen Möglichkeiten schnellstens dagegen vorzugehen.
Gut finde ich,dass sich jetzt die Bundesanwaltschaft der Nazi-Nester z.B. in Sachsen annimmt, nachdem man erkannte, wie wenig engagiert die örtlichen Massnahmen dies schaffen. Olga
wandersmann_1
wandersmann_1
Mitglied

Re: DER ISLAM GEHÖRT NICHT ZU DEUTSCHLAND Programm der AFD
geschrieben von wandersmann_1
als Antwort auf olga64 vom 21.04.2016, 16:12:29
Der Freital-Einsatz sollte vermutlich eher der Reinwaschung der schmutzigen Westen von Verfassungsschutz, LKA, Polizei und staatsanwaltschaft dienen, deren Kungeleien mit den Nazis sowie ihrem innerbetrieblichen nazionalen Korpsgeist während der NSU-Untersuchungsausschüsse beeindruckend zu tage traten.
Ein Einzelfall nur, denn was gestern in Jena passierte, lässt wohl alle Hoffnung wieder auf Null fahren, dass sich in dieser hinsicht hierzulande mal was zum positiven ändern wird.

Nazimarsch zum "Führergeburtstag"

Trotz massiver Proteste von Bürgern und Stadt genehmigte das Verwaltungsgericht Gera einen Naziaufmarsch zu Ehren A. Hitlers am 20.4. quer durch Jena.

Die Bürger haben den Anfängen gewehrt, gegen die Staatsmacht aber kamen sie nicht an.
Was sollen sie tun, um solche Naziaufmärsche zu verhindern, Olga?
Konsequenterweise müssten sie das Verwaltungsgericht stürmen, und das nazionale Richterpack zum Teufel jagen. Oder?
Elmos
Elmos
Mitglied

Re: Die AfD ist nicht demokratietauglich
geschrieben von Elmos
als Antwort auf klaus vom 21.04.2016, 09:34:31
Ein kleiner Exkurs, sorry:


Ich weiß nicht, ob du in der Lage bist, zu beurteilen, dass DIE SPD nichts mit "LINKEM Gedankengut" zu tun hat.

Die Fragen oben bitte nicht als zu beantwortende Fragen betrachten, denn eine Diskussion darüber wäre unendlich und nicht zum Thema passend.


"Harz IV", ist diese Partei irgendwie dran beteiligt:
Link

neue Asylgesetzgebung, hängt sie glaube ich auch mit drin:
http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/fluechtlingspolitik-bundestag-beschliesst-asylpaket-ii-14089915.html

Der Stand der sozialen Gerechtigkeit in Deutschland nach Jahren der SPD-Regierungsbeteiligung:
http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-01/ungleichheit-vermoegen-reichtum-armut
http://www.zeit.de/gesellschaft/familie/2015-05/bertelsmann-studie-kinderarmut

Bundeswehreinsätze:
http://de.statista.com/statistik/daten/studie/72703/umfrage/anzahl-der-soldaten-der-bundeswehr-im-ausland/
und ausserdem noch
http://www.focus.de/politik/deutschland/groesster-truppeneinsatz-bundeswehr-will-1200-soldaten-fuer-syrien_id_5119535.html

Und auch sonst hat diese Regierung unter SPD-Beteiligung einiges in Europa geleistet:
http://www.zeit.de/wirtschaft/2015-06/griechenland-reaktionen-sparplan-schockstarre

Egal, ich weiss, dass ich eine Träumerin bin - und mir einbilde dass soziale Politik anders aussehen könnte. Wenn natürlich sozial nichts mit links zu tun hat, dann Sorry.

liebe Grüße
Andrea

Anzeige