Forum Politik und Gesellschaft Internationale Politik Der Islam verliert in Pakistan an Boden

Internationale Politik Der Islam verliert in Pakistan an Boden

arno
arno
Mitglied

Der Islam verliert in Pakistan an Boden
geschrieben von arno
Hallo,

im unten angegeben Link spricht der Journalist Ghaffar Hussain
mit ‚Hazrat Nakhuda‘(Pseudonym), dem Begründer der Facebook-
gruppe „Pakistani Atheists and Agnostics“ über das
Anwachsen des Atheismus in Pakistan.

"Hazrat Nakhuda" sieht den Atheismus als globalen Trend und
wichtig für alle unterentwickelten arabischen Länder, wo die
islamische Religion ein Hindernis für den Fortschritt ist.
Bestes Beispiel ist Pakistan.

Der Bericht ist ein Beispiel, welchen Einfuß das Internet auf
die Entwicklung eines unterentwickelten Staates haben kann.

Viele Grüße
arno


loretta †
loretta †
Mitglied

Re: Der Islam verliert in Pakistan an Boden
geschrieben von loretta †
als Antwort auf arno vom 13.01.2012, 19:38:07


Ich habe jetzt grade nicht parat, seit wann der Krieg in Afghanistan schon geht, aber unter diesen Umständen würde ich auch langsam Allah den Rücken zukehren.

Richtig gut hat er es ja mt den Menschen dort nicht gemeint.

Aber das ist zu verschmerzen, dafür konvertieren anderswo wieder jede Menge zum Islam und es ist und bleibt die größte Glaubensgemeinschaft der Erde.

loretta
karl
karl
Administrator

Re: Der Islam verliert in Pakistan an Boden
geschrieben von karl
als Antwort auf loretta † vom 13.01.2012, 19:49:47
@ Loretta,

ich muss Dich korrigieren:
Statistik A - Religionen der Welt - Zugehörige


Religionen in Europa
(Quelle: adherents.com, 9. August 2007)[15]
Christentum (2,1 Milliarden)
Islam (1,5 Milliarden)
Säkulare, Nichtreligiöse (1,1 Milliarden)
Hinduismus (900 Millionen)
Traditionelle chinesische Religionen (394 Millionen)
Buddhismus (376 Millionen)
Nichtafrikanische indigene Religionen (300 Millionen)
Traditionell afrikanische Religionen (100 Millionen)
Sikhismus (23 Millionen)
Spiritismus (15 Millionen)
Judentum (14 Millionen)
Bahai (7 Millionen)
Jainismus (4,2 Millionen)
Shintoismus (4 Millionen)
Caodaismus (4 Millionen)
Zoroastrismus (2,6 Millionen)
Tenrikyō (2 Millionen)
Neopaganismus (1 Million)
universalistischer Unitarismus (800.000)
Rastafari (600.000)
Scientology (500.000)


Statistik B - Religionen der Welt - Zugehörige

(Quelle: Britannica Online, Mitte 2007)
Christentum (2.199.817.400)
Islam (1.387.454.500)
Hinduismus (875.726.000)
Traditionelle chinesische Religionen (385.621.500)
Buddhismus (385.609.000)
Stammesreligionen (266.405.000)
Neue religiöse Bewegungen (106.533.300)
Sikhismus (22.927.500)
Judentum (14.956.000)
Spiritismus (13.508.600)
Bahai (7.697.000)
Konfuzianismus (6.444.300)
Jainismus (5.264.500)
Daoismus außerhalb Chinas (3.404.200)
Shinto (2.801.400)
Zoroastrismus (180.800)
Andere Religionen (1.205.000)
Nichtreligiöse[16] (776.826.000)

Statistik C - Religionen in Deutschland - Zugehörige

(Quelle: Religionswissenschaftlicher Medien- und Informationsdienst[17])
Säkulare, Nichtreligiöse (26,21 Millionen oder 31,9 %), Stand: 13/05/2009
Römisch-Katholische Kirche (25,46 Millionen oder 31,0 %), Stand: 13/05/2009
Evangelische Landeskirchen (24,83 Millionen oder 30,2 %), Stand: 13/05/2009
Islam (gesamt: 3,5 Millionen oder 4,26 %), Stand: 25/09/2008
Neuapostolische Kirche (0,37 Millionen), Stand: 31/12/2006
Buddhismus (gesamt: 0,25 Millionen), Stand: 31/12/2005
Judentum (gesamt: 0,20 Millionen), Stand: 31/12/2005
Jehovas Zeugen (gesamt 0,165 Millionen), Stand 31/12/2006
Hinduismus (gesamt: 0,088 Millionen), Stand: 31/12/2005

Quelle
geschrieben von Wikipedia
hugo
hugo
Mitglied

Re: Der Islam verliert in Pakistan an Boden
geschrieben von hugo
als Antwort auf karl vom 13.01.2012, 21:07:08
hallo karl, vielleicht wär die Frage interessanter wie viele statistisch erfasste Gläubige einer Religion ihren Glauben auch praktizieren ?

wir sollten mal abdu fragen welche Zahlen bezüglich der Religionszugehörigkeiten in seinem Umfeld kursieren ?

ich denke wenn wir uns auf Statistiker aus unseren Breitengraden beziehen oder gar auf den Klerus selber, dann ,,,hm

die Erdbevölkerung lag nach nicht ganz erwiesenen Schätzungen am 1.01.2007 bei 6,6 Milliarden. Deine B-Statistik rechnet aber 7 Milliarden für 2007, die aber gibt die Weltzähluhr gerade mal für jetzt an,,,
naja und auch der Trend ist interessant in welcher Richtung die Mengen entwickeln.

hugo
hema
hema
Mitglied

Re: Der Islam verliert in Pakistan an Boden
geschrieben von hema
als Antwort auf loretta † vom 13.01.2012, 19:49:47
...aber unter diesen Umständen würde ich auch langsam Allah den Rücken zukehren.

Richtig gut hat er es ja mit den Menschen dort nicht gemeint. (loretta)


Richtig gut hat es Allah noch nie mit den einfachen Menschen im Islam gemeint. Außer Kriege, Unterdrückung, Not, Elend und falsche Versprechungen von einem Paradies mit 77 Jungfrauen für Selbstmörder sehe ich nicht viel.

Nur den gierigen Ölscheichs geht es gut. Die lassen sich als Selbstmörder aber nicht rekrutieren.

Ob der Islam in Pakistan wirklich an Boden verliert, glaube ich nicht. Die Taliban gewinnen dort eher an Boden und das bedeutet vermehrte Unterdrückung für Frauen und Liebende.

Bin ganz deiner Meinung Loretta. Der Irrsinn treibt Blüten und der Hass erlaubt keine Liebe!



Anzeige