Forum Politik und Gesellschaft Internationale Politik Der Supergau ist da: Radioaktivität am AKW Fukushima zehnmillionenfach erhöht

Internationale Politik Der Supergau ist da: Radioaktivität am AKW Fukushima zehnmillionenfach erhöht

astrid
astrid
Mitglied

Re: Der Supergau ist da: Radioaktivität am AKW Fukushima zehnmillionenfach erhöht
geschrieben von astrid
als Antwort auf hema vom 27.03.2011, 12:13:28
Die Erde spricht

Ihr habt mir großen Schmerz bereitet,
habt mich verletzt und ausgebeutet.
Seit ewig hab ich euch gegeben
was ihr gebraucht zum Leben.

Ich gab euch Wasser, Nahrung, Licht,
lang hieltet ihr das Gleichgewicht.
Habt urbar mich gemacht, gepflegt,
was ich euch bot, betreut, gehegt.

Doch in den letzten hundert Jahren
Ist Satan wohl in euch gefahren.

Was in mir schlummert wird geraubt,
weil ihr es zu besitzen glaubt.
Ihr bohrt nach Oel an tausend Stellen,
verschmutzt die Meere, Flüsse, Quellen,
umkreist mich sinnlos Tag und Nacht,
seid stolz, wie weit ihr es gebracht.

Habt furchtbar mich im Krieg versehrt,
kostbaren Lebensraum zerstört.
Habt Pflanzen, Tiere ausgerottet,
wer mahnt, der wird von euch verspottet –
kennt Habgier, Geiz und Hochmut nur
und respektiert nicht die Natur.

Drum werde ich jetzt Zeichen setzen
Und euch, so wie ihr mich verletzen.
Ich werde keine Ruhe geben,
an allen meinen Teilen beben.

Schick euch Tsunamiwellen hin,
die eure Strände überziehn.
Vulkane werden Asche spein,
verdunkelt wird die Sonne sein.

Ich bringe Wirbelstürme, Regen,
bald werden Berge sich bewegen.
Was himmelhoch ihr habt errichtet,
mit einem Schlag wird es vernichtet
und Blitze, wie ihr sie nicht kennt,
lasse fahren ich vom Firmament.

Ich kann es noch viel ärger treiben,
drum lasst den Wahnsinn endlich bleiben!

Hört, Menschen, was die Erde spricht –
Denn ihr braucht sie, sie braucht euch nicht!

Hilde Philippi (Kronenzeitung vom 20.05.2010)
geschrieben von Hema


Das passt wie die Faust auf's Auge.
So ist das, wenn der Mensch sich schlauer
vorkommt, wie Er in Wirklichkeit ist.
Es rächt sich ALLES im Leben.
Mehr kann man dazu eigentlich nicht sagen,
denn damit ist alles gesagt.

Astrid
hafel
hafel
Mitglied

Re: Der Supergau ist da: Radioaktivität am AKW Fukushima zehnmillionenfach erhöht
geschrieben von hafel
als Antwort auf caya vom 27.03.2011, 12:43:24
@ Caja: „Die brodeln doch weiter und stellen eine immense Gefahr für unser aller Leben dar.


Richtig, wie am Beispiel Japan (KKW IV) ersichtlich, sind wir mit dem Abschalten nicht raus "aus dem Schneider". Das behauptet ja hoffentlich auch niemand.

Aber wir sind einen winzigen Schritt weiter, diese verteufelte Technik los zu werden. Es ist der Anfang und nachfolgende Generationen werden unser Handeln danken.

Hafel
Re: Der Supergau ist da: Radioaktivität am AKW Fukushima zehnmillionenfach erhöht
geschrieben von mart1
als Antwort auf astrid vom 27.03.2011, 13:00:05
Besonders aufschlußreich ist folgende Zeile im Gedicht:


Doch in den letzten hundert Jahren
Ist Satan wohl in euch gefahren.
geschrieben von Hilde Philippi


Dann brauch ma nur noch die Satansaustreiber!

Anzeige

Re: Der Supergau ist da: Radioaktivität am AKW Fukushima zehnmillionenfach erhöht
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf mart1 vom 27.03.2011, 12:45:16
Dazu gehört die Macht der Atomlobby "Atomlobby plante Wahlkampf minutiös"und den Atomfilz immer wieder öffentlich zu machen und klar darzustellen...
die Verflechtungen eines äußerst finanzkräftigen Klüngels, der bereit ist über Leichen zu gehen.





deshalb sehe ich Karls Satz sehr kritisch:
"Die wichtigste derzeit wäre es, alle Kernkraftwerke durch alternative Energien zu ersetzen. Das ist möglich, wenn es nur politisch gewollt wird."

Politisch gewollt?
Unsere Politik ist der Büttel wirtschaftlicher Interessen.

Deshalb sage ich stattdessen:
Alternative Energien sind als Ersatz nur möglich, wenn sie dem kurzfristigen Profitdenken der wirtschaftlichen Interessen genügen können.

Sorella
digi
digi
Mitglied

Re: Der Supergau ist da: Radioaktivität am AKW Fukushima zehnmillionenfach erhöht
geschrieben von digi
als Antwort auf karl vom 27.03.2011, 12:22:39
Die wichtigste derzeit wäre es, alle Kernkraftwerke durch alternative Energien zu ersetzen. Das ist möglich, wenn es nur politisch gewollt wird.
geschrieben von Karl

Das ist nicht nur möglich, das ist ein MUSS, selbst wenn es politisch nicht gewollt ist.
Das hat mit Politik aber so gar nichts zu tun. Das ist einfach physikalischer Fakt. Da hilft auch keine Statistik über den evtl GAU.
Wer davor die Augen zumacht und dumm daherschwätzt, der hat einfach nicht mehr alle Tassen im Schrank. Aber Dumme waren schon immer gefährlich.

Wir sollten die Augen nicht zumachen vor der Tatsache, dass Mensch immer noch zu blöde ist, diese Energieart 100% zu beherrschen. Eine an sich sehr elegante Art der Energiegewinnung. Wie sie uns durchgehend und ständig von der Sonne vorgespielt wird.

Über lang wird Mensch (und schon gar nicht Japan) jedoch nicht darum herum kommen, auch diese Art der Energie-Erzeugung zu nutzen. Wir sind einfach zu viele geworden.

Bis die Forschung und deren Erkenntnisse jedoch GARANTIERT sauber sind, gehört das Zeugs so schnell wie möglich ausgeschaltet, selbst wenn für einige Zeit die Lichter dunkler werden sollten.
Und das Ausschalten beginnt HEUTE, wenn keine Brennstäbe mehr nachgeschoben werden, sondern die Reaktoren heruntergfahren werden und die noch aktiven Stäbe aufgebraucht werden. Stark aktive Stäbe sind nämlich auch eine verdammte, versteckte, unkontrollierbare Gefahr.

Zu Japan:
Das Thema hatte ich schon mal ausführlich dargestellt.
Es war mir von Anfang an klar, daß da 'was ausgelaufen' war. Die offiziellen Darstellungen waren nur Gechwafel - und sind es immer noch.
Woher sollte sonst diese Strahlung und die 'ionisierte Kuppel' einer angeblichen Wasserstoffexplosion stammen?
Es glaube auch keiner, daß wir hier nicht schon 'etwas abgekriegt' haben.
Die Strahlen/Partikel gehen mit (fast) Lichtgeschwindigkeit glatt quer durch die Erde,
eben weil sie kugelförmig ausgestrahlt werden und weil sie einfach so winzig sind, daß man ihre Anwesenheit nur errechnen kann. Damit ist Japan nicht beruhigende 20.000 km entfernt, sondern nur ~0,0001 Sekunde weit/lang. Mit anderen Worten, auch wir sitzen schon auf der heißen Herdplatte.

Die Wolke, das Wetter sind 'nur' die sichtbaren Erscheinungen, gewissermaßen vom Thema ablenkend.
Eine Kernverschmelzung ist nicht mehr (nie mehr!) in den Griff zu kriegen.
Allein die dabei entstehenden Temperaturen übertreffen alles Vorstellbare.
Wir können jetzt nur noch hoffen, das das 'Gemisch' nicht noch explodiert.
Die 'Rettungsmannschaften' brauchen nur einen kleinen unbedachten Fehler zu machen,
und darin haben sie ja wohl auch schon Erfahrung.
Machmer uns nichts vor, es !könnte! uns alle ausrotten.

Da wäre es (Sarkasmus) letztendlich egal ob wir hier in DE und alle anderen sonstwo die KKWs stillegen. Sarkasmus, gepaart mit platter Dummheit, ist aber auch, jetzt noch darüber zu diskutieren, ob und wann das Zeugs ausgeschaltet wird. Der Rubikon wurde bereits mit Tschernobyl klar erkenntlich überschritten.
CERN forscht jedoch mit gutem Erfolg an dieser Energieart.

Mit zwei entsicherten Handgranaten in Berlin U-Bahn zu fahren ist wesentlich harmloser.
hafel
hafel
Mitglied

Re: Der Supergau ist da: Radioaktivität am AKW Fukushima zehnmillionenfach erhöht
geschrieben von hafel
als Antwort auf digi vom 27.03.2011, 13:23:25
Ja digi: ich sitze bei Dir mit im Boot. Das sehe ich auch so.

Hafel

Anzeige

Re: Der Supergau ist da: Radioaktivität am AKW Fukushima zehnmillionenfach erhöht
geschrieben von meli
als Antwort auf caya vom 27.03.2011, 12:59:48
Caya,

versuche bitte nicht mir etwas zu erklären, über das ich mir absolut im Klaren bin.

Trotzdem werde ich mich niemals von einer solchen inneren Haltung, die Du hier zeigst, überrollen lassen.

Ich habe jeden Link hier gelesen, ich habe alle Meldungen im Radio verfolgt bzw. sie verfolgen mich. Hättest Du die anderen Threads verfolgt, wüßtest Du das.

Aber deshalb schon jetzt sagen, alles ist hin und vorbei - Caya, das war und ist nicht mein Ding.
Den einen lähmt die Angst in seiner Handlungsfähigkeit, ein anderer wird von ihr angespornt zu suchen, wie kann es weitergehen.

Diese verschiedenen Haltungen sind Weichenstellung - doch sie gehen in das persönliche Leben und wie man vor und nach Fukushima weiterleben will.
Und ich werte hier nicht, das sei ausdrücklich gesagt.


LG Meli



caya
caya
Mitglied

Re: Der Supergau ist da: Radioaktivität am AKW Fukushima zehnmillionenfach erhöht
geschrieben von caya
als Antwort auf meli vom 27.03.2011, 13:46:48
Meli,

Verzeihung Euer Ehren, dass ich das Wort an Sie gerichtet hatte.
Ich wollte Sie nicht persönlich beleidigen.

Caya

Re: Der Supergau ist da: Radioaktivität am AKW Fukushima zehnmillionenfach erhöht
geschrieben von meli
als Antwort auf caya vom 27.03.2011, 13:51:33
Ich danke für die sachliche Antwort. Dafür ist jetzt und genau hier der richtige Zeitpunkt.
Wenn Du eine Antwort nicht vertragen kannst, die durchaus höflich war, dann musst Du mich nicht ansprechen. Ich bin für klare Antworten bekannt.


Meli
JuergenS
JuergenS
Mitglied

Re: Der Supergau ist da: Radioaktivität am AKW Fukushima zehnmillionenfach erhöht
geschrieben von JuergenS
Das mag zwar jetzt zynisch klingen, aber eine weltweite Umkehr weg von AKW's, vor allem von Neuplanungen wird es nur geben, wenn das japanische Ding nicht glimpflich abgeht, sondern Zehntausenden mindestens das Leben kostet oder rettungslos verstrahlt.

Ansonsten wird es allenfalls kosmetische Korrekturen geben.

So sehr ich dafür bin, dass bei uns nun der Übergang auf andere Technologien beschleunigt wird, die deutschen AKW's gehören sicher zu den sichersten der Welt.

Trotzdem, Deutschland muß vorangehen!!!!!!!!!!!!!!

Anzeige