Forum Politik und Gesellschaft Internationale Politik Der Supergau ist da: Radioaktivität am AKW Fukushima zehnmillionenfach erhöht

Internationale Politik Der Supergau ist da: Radioaktivität am AKW Fukushima zehnmillionenfach erhöht

Re: Der Supergau ist da: Radioaktivität am AKW Fukushima zehnmillionenfach erhöht
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf digi vom 27.03.2011, 13:23:25
Zitat Digizar: "Das ist nicht nur möglich, das ist ein MUSS, (Anm. Abschalten AKW)
(…)
Wir sollten die Augen nicht zumachen vor der Tatsache, dass Mensch immer noch zu blöde ist, diese Energieart 100% zu beherrschen. Eine an sich sehr elegante Art der Energiegewinnung. Wie sie uns durchgehend und ständig von der Sonne vorgespielt wird.

Über lang wird Mensch (…) jedoch nicht darum herum kommen, auch diese Art der Energie-Erzeugung zu nutzen.
Wir sind einfach zu viele geworden."
(Anm. fette Markierung von mir.)

Sicherlich wussten (viele) Wissenschaftler, dass die Nutzung der Atomkraft noch zu risikoreich war.
Ich bin der Ansicht, dass die Nutzung eine Art Verzweiflungstat wegen der Bevölkerungsexplosion war.
Die Ölreserven schwanden.
Die Bevölkerung wuchs und wuchs.
Der Energiebedarf wuchs und wuchs.
Wahrend unserer Lebenszeit wuchs die Bevölkerung von ca. 2 Milliarden plus auf ca. 7 Milliarden !!! Siehe Grafik.

Zum dieser Ursachen-Problematik scheint die Menschheit aber "Bretter vor den Köpfen" zu haben.
Das Thema wird verdrängt und/oder totgeschwiegen.


Re: Der Supergau ist da: Radioaktivität am AKW Fukushima zehnmillionenfach erhöht
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf vom 27.03.2011, 14:44:15


Ist es nicht andererseits so,
dass Bevölkerung nur dort immer weiter wachsen kann,
wo der Raum dafür geschaffen wird?

Wahrscheinlich ist es ein Irrtum,
zu glauben,
dass der Mensch einer Unzahl von Menschen
ein ständig (verlängertes) Leben schaffen kann,
weil unter Laborbedingungen
diese Illusion erzeugt wird.

Sorella

Re: Der Supergau ist da: Radioaktivität am AKW Fukushima zehnmillionenfach erhöht
geschrieben von mart1
als Antwort auf JuergenS vom 27.03.2011, 14:28:44
Bisher gehörten auch japanische Reaktoren zu den sichersten der Welt.

--------------------------

Ich habe bereits etliche Male die gravierenden Sicherheitsbedenken gegenüber den Reaktoren eingestellt, die nun 3 Monate vom Netz genommen werden.

Hier ein neuer Link, diesmal über Philippsburg.

Eine Katastrophe ähnlich der, die jetzt in Japan stattfindet, ist durchaus jederzeit möglich (in 13 Reaktorengruppen der BDR).

Und hier ein anderer Link zur deutschen Endlagerung. (Es gibt auch etliche Filme, in denen das Schlamassel bildlich dargestellt wird und deren Link ich eingestellt habe.)


Ich wäre schon froh, wenn man sagen könnte, deutsche Endlager gehören zur sichersten der Welt.

Anzeige

Re: Der Supergau ist da: Radioaktivität am AKW Fukushima zehnmillionenfach erhöht
geschrieben von ehemaliges Mitglied

"zu den sichersten der Welt"

heißt nicht: sicher

sondern nur: es gibt kaum mehr realisierte Sicherheit auf der Welt.


Und sogar das halte ich für krasse deutsche Selbstüberschätzung,
angesichts der Tatsache, dass Söder Isar I kürzlich noch für äußerst sicher hielt.

Wer spricht uns von Sicherheit?
Was hat er für Kompetenz?
Was wird dann vielfach nachgeplappert?
Und was wird dadurch "wahr"?


Sorella


digi
digi
Mitglied

Re: Der Supergau ist da: Radioaktivität am AKW Fukushima zehnmillionenfach erhöht
geschrieben von digi
als Antwort auf vom 27.03.2011, 14:49:21
Ist es nicht andererseits so,
dass Bevölkerung nur dort immer weiter wachsen kann,
wo der Raum dafür geschaffen wird? (1)
Wahrscheinlich ist es ein Irrtum,
zu glauben, dass der Mensch einer Unzahl von Menschen
ein ständig (verlängertes) Leben schaffen kann,
weil unter Laborbedingungen
diese Illusion erzeugt wird. (2)
Sorella
geschrieben von sorella

(1) Japan ist genau das Gegenstück, da ist kein Platz mehr, da war noch nie Platz.
Manhattan, das gleiche.
Menschen 'rotten' sich da zusammen, wo die Bedingungen (alle) passen.
Und dann brauchen sie auch dort Energie.
In Sibirien wäre genug Platz, aber wer möchte da schon am Zaun kleben?
(2) Vor 500...1000 Jahren lebte Mensch 30 Jahre, also kann man das so nicht stehen lassen; denn die Praxis beweist das Gegenteil.
nasti
nasti
Mitglied

Re: Der Supergau ist da: Radioaktivität am AKW Fukushima zehnmillionenfach erhöht
geschrieben von nasti
als Antwort auf mart1 vom 27.03.2011, 15:17:09
Was hilft uns wenn in Deutschland sind die sicherste Müllablager oder Atomkraftwerk wenn in Tschechien---80 km Entfernung von Passau--Das Kernkraftwerk Temelín, (tschechisch Jaderná elektrárna Temelín;/einmal auch explodiert?

Wir werden alle evakuiert--mein Freund sagt--eva--kuriert---ich heiße Eva. *g* Wenn die Zeit wird dazu vorhanden...........und danach? Bekommen wir ältere Wohnungen noch irgendwo? Oder werden wir entsorgt?

Nasti




Anzeige

Re: Der Supergau ist da: Radioaktivität am AKW Fukushima zehnmillionenfach erhöht
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf digi vom 27.03.2011, 15:25:42

(2) Vor 500...1000 Jahren lebte Mensch 30 Jahre, also kann man das so nicht stehen lassen; denn die Praxis beweist das Gegenteil.


ein immer wieder gern zitierter Irrtum.

Der Mensch lebte DURCHSCHNITTLICH kürzer.
Das ergab sich aus Säuglings/Kinder/Wochenbettsterblichkeit + mortalen Krankheiten + Verlusten durch Kriege in der Bevölkerung und bei den Armeen.
Es finden sich in den Archiven genügend Austragsverträge aus der Zeit kurz nach dem 30jährigen Krieg,
die belegen, dass auch damals ein Bauer schon den Zeitraum bis 80 Jahren vertraglich regelte,
also davon ausging, dass er dieses Alter erreichen kann.



Sorella

Re: Der Supergau ist da: Radioaktivität am AKW Fukushima zehnmillionenfach erhöht
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf vom 27.03.2011, 15:36:45
Ja, Sorella,

das Durchschnittsalter zählt.
Höherem Alter steht weniger Säuglings- und Kleinkinder-Sterblichkeit gegenüber.

Selbst wenn die Menschen WELTWEIT und HEUTE mit 50 Jahren (na, geben wir 10 Jahre dazu, grins),
also mit 60 Jahren, kollektiv Selbstmord verüben würden,
stünden wir "MORGEN" vor gleichen Überbevölkerungs- und Energie-Problemen.

@Diginzar, die Besiedlung Sibiriens und ähnlicher Regionen benötigt aber wieder enorme Energie,
ansonsten bin ich in vielen Punkten Deiner Meinung.

LG Marga---
digi
digi
Mitglied

Re: Der Supergau ist da: Radioaktivität am AKW Fukushima zehnmillionenfach erhöht
geschrieben von digi
als Antwort auf vom 27.03.2011, 15:36:45
Sorella: ...Der Mensch lebte DURCHSCHNITTLICH kürzer.

Es kann nur das durchschnittliche Lebensalter aller Menschen gemeint sein, egal ob das nun extra als 'durchschnittlich' bezeichnet wird oder nicht.
Und damit bezieht sich diese Lebensdauer eben auf die 'auf die Masse Mensch'.

Wenn diese Masse Mensch vor 1000 Jahren eben nur (durchschnittlich) 30 Jahre brachten,
dann bringt die gleiche Masse Mensch heute eben bspw (durchschnittlich) 70 Jahre.
Bei steigender Menge natürlich, also ein sich aufschaukelnder Prozess.
Und zwar sowohl der Menge als auch gleich noch der Dauer nach.
Nicht nur verdoppelnd (Menge), sondern vervierfachend (Menge + Dauer).

Gut, heute sind zudem andere Bedingugen; noch vor 300 Jahren erledigte man nämlich das Thema 'Überbevölkerung' noch mit dem Dreschflegel.
Der fehlende Dreschflegel trägt heute doch auch dazu bei, daß sowohl die Menge der Menschen als auch deren Lebesdauer -sowohl in der Masse als auch individuell- erheblich gestiegen sind.

Und -letztendlich- warum sollten denn die Krankenkassen, Rentenkassen jammern, wenn es nicht 'zu viele Alte gäbe'.
Und jetzt sage keiner, daß es ja vor 1000 Jahren keine Krankenkassen gab.
fenna
fenna
Mitglied

Re: Der Supergau ist da: Radioaktivität am AKW Fukushima zehnmillionenfach erhöht
geschrieben von fenna
als Antwort auf karl vom 27.03.2011, 09:20:04
Ich habe es in den Nachrichten gehört. Ich dachte (hoffte) ich hätte mich verhört. Leider war das nicht so.
Wir in Österreich haben kein Atomkraftwerk. Zwentendorf ist nie in Betrieb gegangen. Eine Volksabstimmung hat es verhindert. Wir sind aber von Schrottreaktoren umzingelt die nahe an unserer Grenze stehen. Wir bekämen also auch so die volle Ladung ab. Ich dachte immer ich würde mich vor nichts mehr fürchten. Das war ein Irrtum.

Anzeige