Forum Politik und Gesellschaft Internationale Politik Die Saat der Gewalt: Israelis und Palästinenser schaffen die Aussöhnung nicht

Internationale Politik Die Saat der Gewalt: Israelis und Palästinenser schaffen die Aussöhnung nicht

Morvan
Morvan
Mitglied

RE: Die Saat der Gewalt: Israelis und Palästinenser schaffen die Aussöhnung nicht
geschrieben von Morvan
als Antwort auf Bruny vom 17.06.2021, 09:20:57

Hätte die neue Regierung diesen Flaggenmarsch verboten, wäre es zu einem heftigen Eklat gekommen. Warum wurde schon mehrfach diskutiert.
Bruny
Eben @Bruny

Morvan
Rispe
Rispe
Mitglied

RE: Die Saat der Gewalt: Israelis und Palästinenser schaffen die Aussöhnung nicht
geschrieben von Rispe
als Antwort auf Morvan vom 17.06.2021, 15:22:39

Und diese Leute dürfen auch schreien: Tod den Arabern?
Aber wenn von der arabischen Seite "Tod den Juden" geschrien wird, dann regst du dich auf, natürlich, ist ja auch nicht richtig, finde ich auch.
Der Unterschied ist nur, dass ich das "Tod den Arabern" genauso schlimm finde. Denn für mich sind sie keine Untermenschen und nicht alle Terroristen. Sie haben das gleiche Existenzrecht wie die jüdische Bevölkerung, auch wenn das von vielen ganz offensichtlich nicht anerkannt wird.
Ihre Häuser werden ständig abgerissen, sie werden aus ihren Dörfern und aus Ostjerusalem vertrieben, um dem Siedlungsbau zu weichen. Muss man sich da noch wundern, wenn sie zur Gewalt greifen?

Ich könnte noch viel mehr aufzählen, aber dann müsste ich Seiten füllen.
Heute Abend kannst du dich aufklären lassen im Videochat, aber vermutlich wirst du dir das ersparen. Du könntest ja womöglich an deinen einseitigen Wahrheiten zweifeln, das wirst du nicht riskieren wollen.

Bruny
Bruny
Mitglied

RE: Die Saat der Gewalt: Israelis und Palästinenser schaffen die Aussöhnung nicht
geschrieben von Bruny
als Antwort auf Morvan vom 17.06.2021, 15:22:39

Und damit ist bereits alles gesagt. Selbst wenn die neue Regierung wollte, sie ist gefangen in den Fängen der Ultras. Was soll sich da zur Aussöhnung bewegen können? Netanjahu war an einer Aussöhnung nicht interessiert, weil er wusste wenn er den kleinen Finger reicht, nimmt die HAMAS die ganze Hand. Und N. Bennett hat noch nicht einmal die Power den kleinen Finger zu reichen.

Es ist keine Frage was WIR für die Menschen dort haben möchten, es ist eine Frage was dort machbar ist.
Bruny
 


Anzeige

Rispe
Rispe
Mitglied

RE: Die Saat der Gewalt: Israelis und Palästinenser schaffen die Aussöhnung nicht
geschrieben von Rispe
Zitat:
"Der Bevölkerungstransfer in besetzte Gebiete und damit der Siedlungsbau stellen eine eklatante Verletzung des humanitären Völkerrechts (Art.49 der IV. Genfer Konvention) und damit ein Kriegsverbrechen dar. In Zusammenhang mit den bewaffneten Auseinandersetzungen zwischen Israel und palästinensischen Gruppen hat Amnesty stets die Kriegsverbrechen sämtlicher Konfliktparteien dokumentiert und verurteilt – auch die ungezielten Raketenangriffe der Hamas und Anschläge jeder Art gegen israelische Zivilpersonen.
Die Siedlungstätigkeit verstösst gegen das Selbstbestimmungsrecht der Völker und geht einher mit fortgesetzten, massiven Menschenrechtsverletzungen: Zehntausende palästinensische Häuser und Besitztümer sind durch Israel zerstört worden, hunderttausende Palästinenser zwangsvertrieben und mindestens 100'000 Hektar palästinensischen Landes werden exklusiv von Siedlerinnen und Siedlern genutzt. Dabei kontrolliert Israel über Militärverordnungen den Zugang zu den natürlichen Ressourcen zum Wohle einer prosperierenden Landwirtschaft und Industrie in den Siedlungen, während Palästinenserinnen und Palästinenser willkürlichen und rechtswidrigen Restriktionen beim Zugang zu Wasser und anderen Ressourcen ausgesetzt sind."

Quelle Amnesty International: Staaten müssen den Import von Siedlungsprodukten verbieten
 
Edita
Edita
Mitglied

RE: Die Saat der Gewalt: Israelis und Palästinenser schaffen die Aussöhnung nicht
geschrieben von Edita
als Antwort auf Bruny vom 17.06.2021, 15:33:17
Und damit ist bereits alles gesagt. Selbst wenn die neue Regierung wollte, sie ist gefangen in den Fängen der Ultras.
 
Ja wenn das so ist, - warum gehen denn dann die friedlichen Israelis und Palästinenser noch zur Wahl, dann können sie doch gleich zu Hause bleiben, Koffer packen und abhauen ........

Edita
Morvan
Morvan
Mitglied

RE: Die Saat der Gewalt: Israelis und Palästinenser schaffen die Aussöhnung nicht
geschrieben von Morvan
als Antwort auf Bruny vom 17.06.2021, 15:33:17
Und damit ist bereits alles gesagt. Selbst wenn die neue Regierung wollte, sie ist gefangen in den Fängen der Ultras. Was soll sich da zur Aussöhnung bewegen können? Netanjahu war an einer Aussöhnung nicht interessiert, weil er wusste wenn er den kleinen Finger reicht, nimmt die HAMAS die ganze Hand. Und N. Bennett hat noch nicht einmal die Power den kleinen Finger zu reichen.

Es ist keine Frage was WIR für die Menschen dort haben möchten, es ist eine Frage was dort machbar ist.
Bruny
 
Richtig @Bruny,

... was dort machbar ist !

und die geplante (von wem auch immer) Zweistaaten-Lösung in der augenblicklichen Form mit einem geteilten Palästina wird keine dauerhafte Lösung zur Befriedung sein. Sie ist einfach zu fragil.
Es wird nur mit einvernehmlichen Gebietstäuschen möglich sein, um eine unabhängige Lebensfähigkeit eines Staates Palästina zu garantieren und mit nur einer Grenze zu Israel.

Wir werden sehen, wie und ob die Konfliktparteien zu einer stabilen Lösung kommen. Ich sehe das kurz- und mittelfristig nicht.

Und was WIR wollen interessiert dort wirklich niemanden und hat bestenfalls den Stellenwert eines unaufgefordert eingesandten Leserbriefes

Morvan
 

Anzeige

Bruny
Bruny
Mitglied

RE: Die Saat der Gewalt: Israelis und Palästinenser schaffen die Aussöhnung nicht
geschrieben von Bruny
als Antwort auf Edita vom 17.06.2021, 15:40:03

Was soll das für eine Antwort sein. Es wurde gewählt, eine 8 Parteien Regierung gebildet. Jetzt liegt es an dieser Regierung sich zu beweisen.
Es liegt nicht an dir, nicht an Rispe, nicht an Morvan und auch nicht an MarkusXP. 

Ich darf aber hoffentlich noch meine Bedenken äußern und nichts anderes mache ich, wenn ich sage dass Bennett gefangen ist in den Fängen der Ultras.

Und wenn ich weitere Bedenken äußern darf, dann sage ich hier und jetzt voraus, dass ein Friede noch weiter entfernt ist wenn bei den Wahlen im Iran tatsächlich der Hardliner mit Vergangenheit,  Ebrahim Raisi, gewählt wird.

 

Rispe
Rispe
Mitglied

RE: Die Saat der Gewalt: Israelis und Palästinenser schaffen die Aussöhnung nicht
geschrieben von Rispe
als Antwort auf Bruny vom 17.06.2021, 15:53:08

"Es liegt nicht an dir, nicht an Rispe, nicht an Morvan und auch nicht an MarkusXP".

Und nicht an dir!
Was heißt das denn: "Bennett gefangen ist in den Fängen der Ultras"? Ist er so schwach, dass er ihnen asugeliefert ist? Das glaubst du doch selber nicht.

Der Mann ist doch selber ein Ultra. Wenn er wollte, könnte er als neuer Staatspräsident natürlich einschreiten. Die Frage ist nur, ob er will als fanatischer Siedlungsfreund. Solche Ausschreitungen sind ganz in seinem Sinne.

Bruny
Bruny
Mitglied

RE: Die Saat der Gewalt: Israelis und Palästinenser schaffen die Aussöhnung nicht
geschrieben von Bruny
als Antwort auf Rispe vom 17.06.2021, 15:58:09
Eben 😡
Rispe
Rispe
Mitglied

RE: Die Saat der Gewalt: Israelis und Palästinenser schaffen die Aussöhnung nicht
geschrieben von Rispe
als Antwort auf Bruny vom 17.06.2021, 15:59:15

Wenn du mir mit "eben" zustimmst, dann ist er nicht gefangen in den Fängen der Ultras. Dann ist er selber ein Akteur.


Anzeige