Forum Politik und Gesellschaft Internationale Politik Die Saat der Gewalt: Israelis und Palästinenser schaffen die Aussöhnung nicht

Internationale Politik Die Saat der Gewalt: Israelis und Palästinenser schaffen die Aussöhnung nicht

sittingbull
sittingbull
Mitglied

internationale solidarität
geschrieben von sittingbull
Gemeinsame Erklärung der kommunistischen und Arbeiterparteien.

" Das Massaker auf Kosten des palästinensischen Volkes muss jetzt beendet werden ."

DKP

sitting bull
Crimmscher
Crimmscher
Mitglied

Re: internationale solidarität
geschrieben von Crimmscher
als Antwort auf sittingbull vom 21.07.2014, 18:17:31
@SB!

Glaubst Du wirklich, dass diese Forderung der DKP hier in diesem Forum jemand beeinflussen kann?

Das Wort Kommunist und DKP weckt nur alte Ängste wie der Begriff Jude.

Crimmscher
sittingbull
sittingbull
Mitglied

Re: internationale solidarität
geschrieben von sittingbull
als Antwort auf Crimmscher vom 21.07.2014, 18:24:28
Das Wort Kommunist und DKP weckt nur alte Ängste wie der Begriff Jude.


vorstellbar crimmscher ...

aber sollte mich das jucken ?

gegen die dummheit ist eh kein kraut gewachsen ...

sitting bull

Anzeige

Crimmscher
Crimmscher
Mitglied

Re: internationale solidarität
geschrieben von Crimmscher
als Antwort auf sittingbull vom 21.07.2014, 18:32:26
Naja SB! ich kann Deinen Standpunkt als Ossi nachvollziehen.

Erschreckend ist es wie auch immer.

Am deutlichsten vermittelt es mir Gauck in seinen Predigen zu Freiheit, Menschenrecht und Würde des Menschen.

Crimmscher
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: internationale solidarität
geschrieben von dutchweepee
Nun braucht man sich nichtmehr zu fragen, warum die SPRINGER-Presse die palästinensischen Opfer ignoriert.

Axel Springer Chef Mathias Döpfner: Ich bin ein Zionist!

adam
adam
Mitglied

Re: Kein Platz für Off Topic Geplänkel hier
geschrieben von adam
als Antwort auf karl vom 21.07.2014, 17:00:21
@ Adam,

dann widerlege doch die Sachinformationen und lasse mir meinen Bildungsoptimismus.

Karl
geschrieben von karl


Deinen Bildungsoptimismus teile ich als Hoffnung, Karl. Eine andere Meinung ist ja kein Bildungsdefizit.

Was meine Meinung anbelangt, habe ich sie dargelegt. Marina und ihre Beschimpfungstiraden sind für mich nicht relevant. Ihr Bekannter, Siegfried Ullmann, hat wohl den ganzen Tag nichts anderes zu tun als auf Israel zu schimpfen. Er ist im Netz zu finden. Ein Fanatiker, dessen "Meinung" zu Norman Finkelstein führt, dessen Thesen umstritten und wissenschaftlich zumindest zweifelhaft sind. Teilweise schreibt er Unwahres oder Unbewiesenes.

Die letzten Kommentare der Israelgegner hier im Forum sprechen für sich. Sie reichen von harmlos-unausgegoren, fanatisch, bis hin zur Hoffnung darauf, daß Israel aufhört zu existieren. Schau einer an.

Da ist es besser zu lesen, zu erkennen, wie gefährdet Dein Bildungsoptimismus ist und in welchem Maß dumm es manche schaffen, alt zu werden. Speziell Letzteres stelle ich mir schwer vor, denn irgendwas bleibt doch immer hängen.

Jedenfalls wollte ich einige Selbstoffenbarungen nicht stören. Du hast einen schweren Stand, Karl.

--

adam
.

Anzeige

Crimmscher
Crimmscher
Mitglied

Re: internationale solidarität
geschrieben von Crimmscher
als Antwort auf dutchweepee vom 21.07.2014, 19:48:09
Ein Zionist ist für mich ein Mensch, welcher einen jüdischen Nationalstaat rechtfertigt.

Ich tue es auch bin aber deshalb kein Zionist.

Zionisten müssen nicht immer gläubige Juden sein, oftmals tarnen sie sich nur als Juden um, ihren Interessenlagen entsprechend, den geplanten Holocaust der Palästinenser im Gaza-Streifen zu beschleunigen.

Crimmscher
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: internationale solidarität
geschrieben von dutchweepee
Das Land Chile hat Heute den Handel mit Israel eingestellt. Total-Boykott bis die mörderischen Angriffe Israels auf Gaza eingestellt werden - und Deutschland liefert den Verbrechern ein U-Boot!

wandersmann_1
wandersmann_1
Mitglied

Re: internationale solidarität
geschrieben von wandersmann_1
als Antwort auf dutchweepee vom 21.07.2014, 20:24:33
Gibt's zu diesem Schritt der chilenischen Regierung verlässliche Informationen?
Ich kenne nur diese:

"Chilenische Abgeordnete und Senatoren palästinensischer Herkunft gingen am Montag ins Außenministerium um eine stärkere Position gegen Israel hinsichtlich ihre Aktionen im Gazastreifen zu fordern.
Mit der Zahl der Opfer der israelischen Angriffe, haben Abgeordnete aller Schichten und Herkünfte dringend Maßnahmen der chilenischen Regierung gefordert.
Chile hat ihre Verhandlungen mit Israel abgebrochen und zieht den Rückzug ihrer Botschafter in Tel Aviv aus Protest gegen die israelischen Bombenangriffe auf palästinensische Zivilisten im Gazastreifen in betracht.
Aktivisten rufen zum Boykott von Israel als Reaktion auf seine Verstöße gegen das Völkerrecht auf."

Quelle: irgendwo im Netz

Klingt irgendwie bissel abgeschwächter, als das von Dir kolportierte.

Egal wie, es ist begrüßenswert und hoffnungsvoll zu lesen, dass Staaten klare Position beziehen, sich für Menschlichkeit entscheidend den Kommerz in den Wind zu schießen. Hätte ich von Chile so nicht erwartet. Respekt.

"Solidarität ist die Zärtlichkeit der Völker".
Viva Rosa
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: internationale solidarität
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf wandersmann_1 vom 21.07.2014, 20:48:36
Ich habs wiederholt auf facebook gelesen wandersmann und das ist natürlich trotzdem nicht hundertprozentig. Ich wäre jedenfalls stolz, wenn meine Regierung die israelischen Machthaber auch boykottieren würde.

Anzeige