Forum Politik und Gesellschaft Internationale Politik Die Saat der Gewalt: Israelis und Palästinenser schaffen die Aussöhnung nicht

Internationale Politik Die Saat der Gewalt: Israelis und Palästinenser schaffen die Aussöhnung nicht

ehemaliges...Mitglied
ehemaliges...Mitglied
Mitglied

RE: Die Saat der Gewalt: Israelis und Palästinenser schaffen die Aussöhnung nicht
geschrieben von ehemaliges...Mitglied
als Antwort auf Nick42 vom 11.05.2021, 20:43:25

Hallo Nick43, also wenn ich "historisch belegt" schreibe, meine ich keineswegs den Tanach oder das Alte Testament -  wir alle wissen, dass dort , wie auch im NT, sehr viel fabuliert wurde.

Aber zu König David , den man lange für einen Mythos hielt und für dessen Existenz es keine Belege gab, hat man dann 1994/94 ganz offensichtlich einen historischen Nachweis gefunden.

Archäologen des Hebrew Union College in Jerusalem fanden in diesem Jahr im Norden Israell in den Hügeln von Tel Da die Fragmente einer beschrifteten Steinplatte , die scheinbar zu einer Stele aus dem 9. Jahrhundert v. Chr. stammt. Sie befand sich in einer ausgegrabenen Mauer. In aramäischer Sprache wird darauf von einem syrischer Monarchen berichtet, dass er in einer Schlacht zwei Könige, Joram von Israel und Ahasja "vom Hause Davids" getötet habe. Auch im AT wird von diesem Kampf und dem Tod der Könige berichtet. Auch gibt es noch einen weiteren Fund, den ein Französischer Archäologe 1994 in Fragmenten in einer Schrift aus Jordanien fand. Die Wissenschaftler sind sich einig, dass es einen König dieses Namens tatsächlich gab und dieser die judäische Monarchie begründete.
Die Chronologie dieser Könige Israels lässt sich durch Vergleich biblischer Berichte mit Texten aus Assyrien, Babylon und Ägypten zu Kriegen und Sonnenfinsternissen recht genau aufstellen. Daraus leitet sich auch das Datum 1004 v. Chr. für die Eroberung Jerusalems her.

In diesem WIKIPEDIA Artikel kann man noch etwas zu der Inschrift der Stele nachlesen

Nick42
Nick42
Mitglied

RE: Die Saat der Gewalt: Israelis und Palästinenser schaffen die Aussöhnung nicht
geschrieben von Nick42

Hallo Woschi,
ich denke, dass wir zum wisenschaftlichen Hintergrund keine wesentlichen Unterschiede sehen. Meine guten Wünsche zur gefährlichen Situation in Jerusalem begleiten dich und deine Angehörigen.
Nick42

digi
digi
Mitglied

RE: Die Saat der Gewalt: Israelis und Palästinenser schaffen die Aussöhnung nicht
geschrieben von digi
als Antwort auf olga64 vom 11.05.2021, 17:32:37
Können diese nachweisen, dass Häuser vor der Staatsgründung Israels 1948 einmal in jüdischem Besitz waren, geben ihnen die Gerichte recht und Palästinenser müssen ihre Häuser verlassen, in denen sie seit Generationen leben.
geschrieben von olga64
Das hieße doch umgekehrt, dass vor 1948 Palästinenser sich doch damals unrechtmäßig In jüdischen Häusern niedergelassen hätten. Und Generationen weiter unrechtmäßig dort wohnten.
Mit Gutem Willen könnte da aber durchaus eine einvernehmlicher Regelung gefunden werden.
Ein guter Handel stellt beide Seiten zufrieden.
Raketen wirr bewusst auf bewohnte Gebiete loszulassen ist ein NoGo. Ganz abgesehen von der finanziellen Seite.
Mich wundert, dass Israel so geduldig ist. Sie könnten doch leicht ganz Gaza platt machen, umpflügen.
Tun sie trotz der Raketen nicht? Sollte das nicht ein nettes Angebot sein zu friedlicher Lösung sein?

Anzeige

Bruny
Bruny
Mitglied

RE: Die Saat der Gewalt: Israelis und Palästinenser schaffen die Aussöhnung nicht
geschrieben von Bruny
als Antwort auf digi vom 12.05.2021, 01:39:51

Mit gutem Willen? Ja vielleicht. Die jedoch spreche ich den Ultras, Herrn Netanjahu und seiner verfehlten Siedlungspolitik ab. Da ist keinerlei guter Wille zu sehen. 
Bruny

ingo
ingo
Mitglied

RE: Die Saat der Gewalt: Israelis und Palästinenser schaffen die Aussöhnung nicht
geschrieben von ingo
als Antwort auf karl vom 09.07.2014, 08:31:16

@karl: """ Es ist ein Drama"""

Genau diese Worte sind die einzigen, die mir dazu einfallen, und ich habe keine Idee, wie beide Seiten zu einem Frieden finden können. Aber eigentlich sind es ja mehr als zwei Seiten: Juden und orthodoxe Juden auf der einen Seite; Hamas, Islamischer Dschihad und wer auch sonst noch auf der anderen Seite. Ich blicke nicht mehr durch, wer da auf wen schießt, frage mich allenfalls, woher die Waffen kommen. Ich finde Netanjahu zwar schlimm, weiß aber gerade wieder einmal nicht, wem ich die Schuld an der Eskalation geben sollte. Fakt scheint zu sein, dass Israel Häuser zwangsräumen will, dass die 1000 Raketen von der Hamas stammen und dass es in Israel viele Tote gegeben hätte, wenn die nicht diese Abwehrraketen hätten.
Und damit wären wir wieder bei Deinem Satz "Es ist ein Drama" und ich habe das Gefühl, dass ich mich im Kreis gedreht habe und einfach nur ohnmächtig zuschauen muss.

pschroed
pschroed
Mitglied

RE: Die Saat der Gewalt: Israelis und Palästinenser schaffen die Aussöhnung nicht
geschrieben von pschroed
als Antwort auf ingo vom 12.05.2021, 09:55:33

Wenn kein Wunder geschieht ist ein Krieg unausweichlich, die armen unschuldigen Menschen. Phil.


Anzeige

Bias
Bias
Mitglied

RE: Die Saat der Gewalt: Israelis und Palästinenser schaffen die Aussöhnung nicht
geschrieben von Bias
als Antwort auf ingo vom 12.05.2021, 09:55:33
@karl: """ Es ist ein Drama"""
Genau diese Worte sind die einzigen, die mir dazu einfallen, und ich habe keine Idee, wie beide Seiten zu einem Frieden finden können. Aber eigentlich sind es ja mehr als zwei Seiten: Juden und orthodoxe Juden auf der einen Seite; Hamas, Islamischer Dschihad und wer auch sonst noch auf der anderen Seite. Ich blicke nicht mehr durch, wer da auf wen schießt, frage mich allenfalls, woher die Waffen kommen. Ich finde Netanjahu zwar schlimm, weiß aber gerade wieder einmal nicht, wem ich die Schuld an der Eskalation geben sollte. Fakt scheint zu sein, dass Israel Häuser zwangsräumen will, dass die 1000 Raketen von der Hamas stammen und dass es in Israel viele Tote gegeben hätte, wenn die nicht diese Abwehrraketen hätten.
Und damit wären wir wieder bei Deinem Satz "Es ist ein Drama" und ich habe das Gefühl, dass ich mich im Kreis gedreht habe und einfach nur ohnmächtig zuschauen muss.
geschrieben von ingo
Ein Dilemma, das jeweils nur dramatischen Ausgänge zulässt, Ingo.
Was die Fakten, welche dazu geführt haben, angeht habe ich den Eindruck:
Diese sind so vielfältig, dass sich jeder nach Gusto daraus das zusammenbasteln kann, was am besten seinem Gemüt und seinen Überzeugungen entspricht.
Keine guten Voraussetzungen einem Dilemma so angemessen zu begegnen, dass es im Ergebnis durch das kleinere Übel aufgelöst wird.
 
Edita
Edita
Mitglied

RE: Die Saat der Gewalt: Israelis und Palästinenser schaffen die Aussöhnung nicht
geschrieben von Edita
als Antwort auf pschroed vom 12.05.2021, 10:22:32

Und warum???
Vielleicht auch, weil den Palästinensern so lange der Impfdtoff verweigert wurde, als Israel mit seinen Impfzahlen vor der ganzen Welt rumprahlte ...... 
Wie oft konnte man lesen, daß Menschenrechtsorganisationen bei Israel reklamierten, auch die Palästinenser zu impfen, es interessierte Netanjahu nicht ......
Erst Mitte März haben sie laaaangsam damit angefangen ....... aber nur die Leute, die in Israel eine Arbeitserlaubnis besitzen, das sind 120000, und die anderen fünf Millionen Palästinenser:innen in Gaza und in der Westbank???
Noch penetranter und arroganter  kann man Mißachtung von Menschen nicht demonstrieren ......

Die Autonomiebehörden verfügen bisher nur über 12 000 Dosen; 10 000 haben die russischen Sputnik-Hersteller geliefert, 2000 hat Israel ihnen von seinen Moderna-Reserven überlassen. Ein Zehntel hat die palästinensische Führungsriege auch noch für den Eigenbedarf sowie für das nationale Fußballteam abgezweigt. Im Volk kam das alles sehr schlecht an.
Artikel 56 der Vierten Genfer Konvention besagt, daß eine Besatzungsmacht verpflichtet ist, alle nötigen Maßnahmen zur Bekämpfung von Epidemien und Seuchen in dem von ihr kontrollierten Gebiet zu ergreifen. Dazu zählt auch die Beschaffung von Impfstoffen.


Edita

dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

RE: Die Saat der Gewalt: Israelis und Palästinenser schaffen die Aussöhnung nicht
geschrieben von dutchweepee
palästina.jpg
JuergenS
JuergenS
Mitglied

RE: Die Saat der Gewalt: Israelis und Palästinenser schaffen die Aussöhnung nicht
geschrieben von JuergenS
als Antwort auf dutchweepee vom 12.05.2021, 12:40:24

der Todenhöfer ist mir eigentlich wurscht, denn er drückt ja nur eine Binsenweisheit aus.

@digi hingegen sagt schlicht:

"Mit Gutem Willen könnte da aber durchaus eine einvernehmliche Regelung gefunden werden.
Ein guter Handel stellt beide Seiten zufrieden."

Nur daran fehlt es, beide Seiten wollen nicht, bis jetzt.


Anzeige