Internationale Politik Die Welt ohne Papst!

florian
florian
Mitglied

Re: Die Welt ohne Papst!
geschrieben von florian
als Antwort auf Medea vom 01.03.2013, 18:54:23


Ich weiß nicht so recht, ob Protestanten oder Unkonfessionelle
sich in diese rein katholische Angelegenheit Papst ja oder nein einmischen sollten. Ich denke eher nein.

M.


Aber natürlich, liebe Medea, haben wir uns einzumischen! Allein die Zwangskatholisierung durch die öffentlich-rechtlichen Medien bewegen dazu!

Als Bischof Huber abtritt, war längst keine solch pompöse Berichterstattung zu erwarten und wir bekamen sie auch nicht!

Nur weil ein greiser Vereinsvorsitzender eines Gebetsclubs die Fliege macht, geht die Welt nicht unter? Genug Kegelbrüder stehen doch bereit, die Geschäfte weiter laufen zu lassen! Gut, die Satzung ist sicherlich altbacken und nicht mehr up-to-date, aber genau so laufen doch Vereinsversammlungen ab? Man schließt sich im Sportlerkneipchen des Vertrauens ein und sucht und wählt. Der Unterschied ist, dass der Ofen da nur zu Wärmezwecken genutzt wird und es Bier statt Wein zu genießen gibt.

In diesem Sinne, hoch die Tassen, der Papst ist pensioniert, es lebe der Papst - oder so?!

--
florian
hobbyradler
hobbyradler
Mitglied

Re: Die Welt ohne Papst!
geschrieben von hobbyradler
als Antwort auf florian vom 04.03.2013, 13:40:37
Da ich nicht katholisch bin, kann ich mit dem Papst wenig anfangen. Trotzdem wird mir der Papst plötzlich sympathisch, wenn ich von einigen Mitgliedern dieses Lästern lese.

Warum lästert ihr nicht gegen euere realen Freunde die in der Kirche sind? Es ist in Deutschland zur schlimmen Unart geworden, unbeliebte Menschen unsachlich, öffentlich zu beschimpfen oder zu verspotten.

Damit meine ich nicht ausschließlich deinen Beitrag Florian.

Ciao
Hobbyradler [greises ST-Mitglied]
florian
florian
Mitglied

Re: Die Welt ohne Papst!
geschrieben von florian
als Antwort auf hobbyradler vom 04.03.2013, 15:00:15
Och Hobbyradler...

wer wird denn da gleich Lästerei erkennen?

Hier gehts doch mehr um die Institution "Papst", als um Herrn Ratzinger als Person!

--
florian

Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

Re: Die Welt ohne Papst!
geschrieben von olga64
als Antwort auf florian vom 04.03.2013, 13:40:37
Non habemus Papam!
Bitte seien Sie etwas respektvoller gegenüber den Katholiken, für die dieser Papst sehr wichtig ist. So viel Anstand darf man sicher auch von Ihnen erwarten - Sie müssen es sich ja nicht zu Ihrer Sache machen - Schweigen wäre hier besser gewesen. Olga
florian
florian
Mitglied

Re: Die Welt ohne Papst!
geschrieben von florian
als Antwort auf olga64 vom 04.03.2013, 16:38:43
Oh Verzeihung!

Ich werde die Katholiken selbstverständlich in mein abendliches Gebet mit einschließen.

Mea culpa!

--
florian
Medea
Medea
Mitglied

Re: Die Welt ohne Papst!
geschrieben von Medea
als Antwort auf florian vom 04.03.2013, 13:40:37
Flori, (alter Junge) -
geht ja schlecht, denn wenn ich richtig rechne, bist
Du mittlerweile 23 oder 24 geworden, und ein Spötter dazu.

Nun laß die Katholischen ihren Stremel machen, nach all der vielseitigen Aufklärung kann es dort doch nur besser werden, wo
doch jeder seinen Mostrich dazugibt. Und dem gewesenen Papst
wünsche ich noch etliche geruhsame Jahre, die hat er sich nun
redlich verdient. Gruß Medea.

Anzeige

dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

[off topic]
geschrieben von dutchweepee
Medea
Medea
Mitglied

Re: [off topic]
geschrieben von Medea
als Antwort auf dutchweepee vom 04.03.2013, 17:14:52
Dutchie, lieber Freund,
DAS ist mal eine Nachricht, hoffentlich stimmt sie auch

- meine Katze sprang ganz irretiert von meinem Schoß,
so habe ich losgeprustet.

Gruß M.
florian
florian
Mitglied

Re: [off topic]
geschrieben von florian
als Antwort auf dutchweepee vom 04.03.2013, 17:14:52
Wo ist nur der "Like"-Button?
Re: Die Welt ohne Papst!
geschrieben von meli
als Antwort auf florian vom 04.03.2013, 13:40:37
Ts, Ts, ts, Flori,

wie kannst Du nur vergessen, dass es Menschen gibt, die die Sprache Deiner Generation nicht beherrschen?

Wenn ich das richtig lese, greifst Du nicht den Glauben an, sondern stellst "den kirchlichen Verein" (um in Deiner Sprache zu bleiben) dem weltlichen gleich.

Tja, man frage sich in der Tat, wer denn den wohl mehrwöchigen Aufenthalt von bis jetzt ca. 150 Kardinälen in Rom bezahlt?

Natürlich, die Kirche!

Und woher nimmt die Kirche ihr Geld?
Also, einmal von den Gläubigen - egal, wie arm sie sind - und zum zweiten aus, wie ich doch denke, stark weltlichen Geschäften.

Und nun ist der Papst nicht tot. Er beginnt das, was man im weltlichen "Pensionierung" bezeichnet.
Wobei noch nicht sicher sein wird, ob er als "Altpapst" nicht doch noch die eine oder andere Strippe ziehen wird. Nachdem, was ich im Radio hörte, ist das durchaus möglich - doch wir, die Gläubigen und Nichtgläubigen erleben vielleicht noch ein wenig mehr, denn das unerhörte Ereignis spielt ja nun in unserer Zeit.

Ob uns die nachfolgenden Generationen darum beneiden werden?
Ich glaube nicht.

Persönlich merke ich den Unterschied, ob nun ein il Papa in Rom sitzt oder nicht, überhaupt nicht.

Allerdings kommen in dieser Zeit auch keine "Ethikfragen" durch den Blätterwald gerauscht, über den sich der eine aufregt und den anderen wiederum erfreut.

Doch so war das schon immer: Wat dem eenen sin Uhl is, is dem andern sin Nachtigall.

Abschließend allerdings möchte ich doch sagen, es sei dem alten Mann gegönnt der Fron entflohen zu sein, welche ihn gezwungen hätte, bis ans Ende seiner Tage arbeiten zu müssen.

Wenn ich mich recht erinnere (und es werden sicherlich User mit entsprechenden Karteikästen da sein, um mich zu korrigieren, falls ich falsch liege) gab es doch auch Gerüchte, die ihn - aufgrund seines hohen Alters - nur als Übergangspapst einstuften.

Immerhin habe ich manchmal das Gefühl, dieser Job ist unseren Regierenden ein Beispiel für die Lebensarbeitszeit des Volkes.

Allerdings lebt ein riesig großer Teil des Volkes nicht ganz so prächtig, wie ich gestern wieder einmal bei hart aber fair feststellen konnte.

Meli, in der Hoffnung, jetzt nicht wieder auf viele Schlipse getreten zu sein

Anzeige