Forum Politik und Gesellschaft Internationale Politik Ein neues Schottland.2 ist in Aussicht: Katalonien

Internationale Politik Ein neues Schottland.2 ist in Aussicht: Katalonien

Edita
Edita
Mitglied

RE: Ein neues Schottland.2 ist in Aussicht: Katalonien
geschrieben von Edita
als Antwort auf JuergenS vom 25.10.2017, 18:14:31
Ich habs nur bis Seite 153 geschafft. Spass beiseite.

So geht es mir bei vielen politischen Problemen, mir fehlt die Kompetenz, überhaupt STellung zu beziehen, man müßte sich so ein komplexes Thema zur Hauptbeschäftigung machen, um zu entscheiden, ob dazu nicht jeder eigene Satz wie schlechter Senf wirkt.
Entscheidend scheint mir, immer zu sein, dass KOntrahenten, Unfreunde, Rivalen mit einader streiten, direkt, ohne Begleitmusik durch Medien, Deppen, Viertelwissenden, Ideologen, Idi....
Witzbold - sind doch "nur" 40 !    emoji_astonished

Edita
Achill
Achill
Mitglied

RE: Ein neues Schottland.2 ist in Aussicht: Katalonien
geschrieben von Achill
als Antwort auf Edita vom 26.10.2017, 08:24:10

Keine Kompetenz für politische Fragestellungen? Das ist Unsinn! Alle zoon politicon (politische Wesen) haben Kompetenz. Nur weil vielleicht Detailkenntnisse fehlen, is dies kein Grund die Politik den Politikern zu überlassen. Politik ist eine zu kostbare Sache um sie dieser Species zu überlassen. Eine Species, die  durch den häufigen Gebrauch des Konjunktivs sich stets vor dem in Acht zu nehmen weiß, was die Konsequenzen ihres eigenen Handels sein könnten. Ich würde meinen, man könnte meinen, man könnte sagen etc. Das ist kein Deutsch, das ist Selbstschutz.   Das ist die Feigheit zu dem zu stehen was man sagte, auch wenn es sich als falsch herausstellt, bleibt nicht stumm. Auch wenns falsch ist, ists dennoch ein Beitrag zur Aufklärung.

Lest nochmal Kant:
Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Mutes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen.
Entschließung und Mut ohne Leitung eines anderen, das ist das Rezept für Eure eigene Aufklärung.  Und sagt bitte nicht, dass Ihr keine Kompetenz habt.

JuergenS
JuergenS
Mitglied

RE: Ein neues Schottland.2 ist in Aussicht: Katalonien
geschrieben von JuergenS
als Antwort auf Achill vom 26.10.2017, 09:27:38
Und sagt bitte nicht, dass Ihr keine Kompetenz habt.
doch, das geb ich ich zu, denn ich kann mich nicht so nebenbei intensiv mit allen Informations-Möglichkeiten befassen. Noch dazu, wo ja dann erwartet wird, sich in einer Meinung einzufinden, die Erwartungen von irgendjemand entspricht.
Natürlich sind Kenntnisholer immer überlegen, weil sie mehr Zeit investieren.
Einem 77-jährigen braucht man nicht mehr beizubringen, wie er sich mit Politik
befassen muß, er hat einen eigenen Weg praktiziert, der, wenn er nur nach dem Bauchgefühl gehen würde, was erwiesenermaßen nicht das falscheste ist, sogar wählen darf, genau wie der von Wissen, Durchdringung und Engagement berstende Mensch.
Den Aufruf, zu denken, finde ich ja gut und wichtig, aber meine Beinfreiheit, meine Wissenslücken auffüllen zu müssen, brauche ich.
Sorry
Was ich hier bei ST geniesse, ist die Einbeziehung vieler Meinungen in meine eigenen, wenn ich Zeit habe und mag.emoji_grinning

Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

RE: Ein neues Schottland.2 ist in Aussicht: Katalonien
geschrieben von olga64
als Antwort auf Achill vom 26.10.2017, 09:27:38

Ich empfinde es z.B. für mich persönlich als grosses Geschenk, dass ich heute im Gegensatz zu meinen berufstätigen Jahren über sehr viel mehr Zeit verfüge, um mich auch in Themenkreise einzuarbeiten und einzulesen, wofür ich früher keine Zeitkapazitäten gehabt hätte.
Und so lange ich geistig noch fit bin, macht mir dies auch grosse Freude, wenn ich einen Sachverhalt, der mich interessiert, von mehreren Seiten "beleuchte", dann die Meinung von sachlichen Diskussionspartnern auch in diesem Forum mit einfliessen lasse, um evtl. zu einer für mich gültigen Meinung zu gelangen.
Das ist nur möglich, wenn man diverse Aspekte und Sichtweisen akzeptiert (ausgeschlossen sind für mich immer die Hetzer, die Behauptungen aufstellen, sie aber meist nicht faktengestützt dokumentieren können).
Ich bin auch (noch?) nicht so weit, dass ich für mich sagen würde, ich hätte genug in meinem Leben dazugelernt und dass irgendwann damit Schluss sein muss, weil ich ja meine "Güte" längst bewiesen hätte. Ich denke, ich möchte bis zum Schluss bereit sein, dazuzulernen und auch, wenn mich andere Argumente überzeugten, meine Meinung zu ändern. DAs macht es doch aus,das spannende, einzigartige Leben. Olga

olga64
olga64
Mitglied

RE: Ein neues Schottland.2 ist in Aussicht: Katalonien
geschrieben von olga64

Jetzt hat Senor Puigdemont die Unabhängigkeit für Katalonien explizit erklärt. Jetzt darf man gespannt sein, wie die Zentralregierung in Madrid mit Unterstützung des Senats und der Opposition reagieren wird. Olga

hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

RE: Ein neues Schottland.2 ist in Aussicht: Katalonien
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf olga64 vom 27.10.2017, 16:16:12

Ab heute gibt es die selbstständige Republik Katalonien. Tausende Katalanen feiern die Unabhängigkeit. https://www.zdf.de/nachrichten/heute/katalanisches-parlament-stimmt-fuer-unabhaengigkeit-100.html  Die Awendung des oft zitierten Artikels 155 der spanischen Verfassung kann nur einen Bürgerkrieg bedeuten.

Oft wird von Spanien, aber auch von den EU-Ländern argumentiert, das ja nur 40% der Wahlberechtigten an der Abstimmung teilgenommen haben. Das ist zwar richtig und wird von niemanden bestritten, aber die restlichen 60% wurden an der Teilnahme gehindert. Daran können wir uns erinnernen und auch daran, das von den 40% Teilnehmern 90% für die Selbstständigkeit Kataloniens stimmten.

Preisfrage:
Wie wäre das Abstimmungsergebnis ausgegangen, wenn die Wahlen durch die Zentralregierung nicht verboten und viele Millionen Stimmzettel nicht vernichtet worden wären?

Noch eine Preisfrage:
Werden nun VW und die anderen Auto-Konzerne ihre billigen Karosserieteile in Russland und China fertigen lassen? Bisher funktionierte die Lieferung sortimentsgerecht Just in Time (falls ihr wisst was das ist) innerhalb von 48 Stunden aus Spanien oder werden die deutschen Autobauer künftig in Deutschland eine eigene Karosserie-Industrie mit Billiglohnarbeitern und Hartz4ern aufbauen? Könnte es auch passieren, das Seat ein von VW unabhängiges eAutowerk in Barcelona und Martorell baut?
Möglich ist alles.

Noch eine Frage zum Schluß sei mir erlaubt: Wie werden sich die Basken verhalten?


Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

RE: Ein neues Schottland.2 ist in Aussicht: Katalonien
geschrieben von olga64
als Antwort auf hinterwaeldler vom 27.10.2017, 17:18:17

WElche Wahlen? Das Referendum war verfassungsgerichtlich nicht genehmigt.

Jetzt wird die Zentralregierung die Unabhängigkeit aufheben, Neuwahlen anberaumen, um Schlimmeres zu verhindern.
Katalonien wäre sonst ab sofort nicht mehr Mitglied der EU, was die internationalen Hersteller und Banken veranlassen würde, dort ihre Zelte abzubrechen und vermutlich anderswo nach Spanien oder ein anderes EU-Land umzuziehen.

Hartz IV-Empfänger in Deutschland wären wohl nicht unbedingt die grossen Gewinner der Sache, es sei denn, sie wären schon einschlägig beruflich qualifiziert. Aber dann hätten sie längst gute Jobs gefunden und wären aus der H 4-Situation mit Alimentierung durch den deutschen Steuerzahler längst raus. Dies wäre ja die wirkliche Win-Win-Situation.
Ansonsten ist die Kristallkugel des hinterwäldlerischen Mannes wieder mal das, was sie immer ist. Grossenteils Unfug, auch wenn es dieses Mal anscheinend Preise zu gewinnen gibt. Also richtige Rubbellose mit hoffentlich dem Hauptpreis, mit dem Stifter eine Woche im hinteren Walde verbringen zu dürfen. Olga

hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

RE: Ein neues Schottland.2 ist in Aussicht: Katalonien
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf JuergenS vom 26.10.2017, 10:24:33

Eigentlich wollte ich mit dir nicht mehr diskutieren. Eines will ich dir aber sagen, das mein Zeitaufwand minimal ist, um mich zu informieren. Dazu benutze ich die RSS-Feeds der Medien. So bekomme ich täglich mehrmals komprimiert die neuesten Informationen in meinem Browser. Ich muss sie nur noch sortieren und lesen.

Ich benutze dazu in meinem Firefox die Erweiterung NewsFox. Die erste Anlaufstelle  sollte http://www.rss-verzeichnis.de/ sein. Dort findest du die meisten notwendigen Adressen. Einige Verlage wie Springer (außer "DieWelt") und Burda (neuerdings auch FAZ) verlangen zwar auch für die Feeds Geld, aber auf die kannst du gut verzichten.

Sehr ergiebig sind die Google-News und der Nachrichten-Agregator http://rivva.de/ , sowie http://www.heise.de/ und die meisten schweizer und österreichischen Medien. Damit bist du nicht auf RT und Sputnik angewiesen.

Ich denke, das ich dir helfen konnte, mit einem geringen Zeitaufwand ein Maximum an Informationen zielgerichtet zu recherchieren. Frage mich bitte deshalb nie wieder, woher ich meine Infos habe.

olga64
olga64
Mitglied

RE: Ein neues Schottland.2 ist in Aussicht: Katalonien
geschrieben von olga64
als Antwort auf hinterwaeldler vom 27.10.2017, 17:59:57

Ein ganz herzliches und genüssliche GÄÄÄÄÄHN zurück in den finsteren, hinteren Walde. Olga

JuergenS
JuergenS
Mitglied

RE: Ein neues Schottland.2 ist in Aussicht: Katalonien
geschrieben von JuergenS
als Antwort auf hinterwaeldler vom 27.10.2017, 17:59:57
Eigentlich wollte ich mit dir nicht mehr diskutieren. 

Frage mich bitte deshalb nie wieder, woher ich meine Infos habe.
Diskutieren will ich gar nicht mit dir.

Gefragt hab ich dich auch nicht, nur vor ein paar Jahren, ob du ein gutes Hotel am Bodensee weisst.

 

Anzeige