Internationale Politik Erdogan der Mächtige

Cheval
Cheval
Mitglied

Re: Erdogan der Mächtige
geschrieben von Cheval
als Antwort auf wolfgang vom 11.08.2014, 12:04:32
Natürlich akzeptiere ich deine Haltung zu dem Thema. Dennoch wirst du mir gestatten, dass ich mich weiterhin kritisch äußere, nämlich zu Staaten, die in die Pressefreiheit und Justiz eingreifen oder Twitter zeitweise unzugänglich machen. Findest du das nicht von der türkischen Regierung bedenklich?

Und nun?

Als Staatsoberhaupt muss Erdogan unparteiisch agieren...
Der vakante Posten des Ministerpräsidenten muss neu besetzt werden.
Wird es eine Marionette von Erdogan?

Das alles und noch mehr sind m.M. nach Punkte über die man diskutieren kann. Ich empfinde dies !!! nicht !!! als Einmischung in die inneren Angelegenheiten der Türkei, dann könnte man politische Talkshows in die Tonne hauen.

Cheval
hafel
hafel
Mitglied

Re: Erdogan der Mächtige
geschrieben von hafel
als Antwort auf wolfgang vom 11.08.2014, 11:12:12
@ Wolfgang: "genau. wie gesagt, volkssport vor allem, wenn es gegen muslimische gesellschaften geht."

Du zeigst mal wieder Dein "Gerechtigkeitsbild". Wenn es gegen die USA oder den "Westen" geht, bist Du der Erste der hier mobbt, angreift und auch Sachen verdreht. Es ist DEIN Volkssport.

Wenn aber einmal gegen die eigene "Moslemsgesellschaft" etwas gesagt wird, dann ist es Hetze.

Du bist schon lange nicht mehr ernst zu nehmen.

Hafel
olga64
olga64
Mitglied

Re: Erdogan der Mächtige
geschrieben von olga64
als Antwort auf Medea vom 10.08.2014, 18:40:18
Ich glaube nicht, dass Herr ERdogan nach wie vor EU-Mitglied werden möchte. Das Land geniesst ja seit langem einige Vorteile, die für den Handel wichtig sind - solange Türken Visa benötigen, um zu uns zu kommen, geht es hier auch nicht weiter.
Die Türkei orientiert sich seit längerem an Nahost und will dort eine wichtige Rolle spielen. Für uns wäre es dann wichtig, ein gutes Verhältnis zur Türkei zu haben, da dies ja auch unsere Interessen betrifft.
Ich kann mir vorstellen, dass es gerade einige Deutsche massiv verärgert, dass sich die Türken für Herrn Erdogan entschieden haben und zwar recht erfolgreich. Aber dies sollten wir - demokratisch wie wir Deutsche nun mal sind - einfach wortlos akzeptieren; denn ändern können wir daran sowieso nichts. Olga

Anzeige

wolfgang
wolfgang
Mitglied

Re: Erdogan der Mächtige
geschrieben von wolfgang
die hetze gegen recep tayyip erdogan ist ein merkmal beim einmischen in die inneren angelegenheiten einer anderen gesellschaft. dabei sind die einmischer ihrer eigenen regierung gegenüber leichtgläubig und lammfromm.
---
w.
EhemaligesMitglied44
EhemaligesMitglied44
Mitglied

Re: Erdogan der Mächtige
geschrieben von EhemaligesMitglied44
als Antwort auf wolfgang vom 11.08.2014, 20:40:05
Wo liest du hier Hetze? Kritische Anmerkungen werden ja wohl gestattet sein!
Fanatismus ist allerdings auch nicht gut.
Holger
adam
adam
Mitglied

Re: Erdogan der Mächtige
geschrieben von adam
als Antwort auf olga64 vom 11.08.2014, 17:10:08
Ich kann mir vorstellen, dass es gerade einige Deutsche massiv verärgert, dass sich die Türken für Herrn Erdogan entschieden haben und zwar recht erfolgreich.


Warum sollte der Wahlausgang ärgern? Und so erfolgreich war das Wahlergebnis für Erdogan nicht. Knapp 52 Prozent zeigen, daß die Wählerschaft in der Türkei tief gespalten ist.

In der Bundesrepublik lag die Wahlbeteiligung bei 8.8%, wobei das Wahlverfahren, mit Registrierung, Terminvergabe nur über Internet und Abstürzen der Webseiten, eigentlich ein Skandal war. Etwa 30% der Wahlberechtigen wurden abgewiesen wegen Problemen bei der Terminvergabe. Aber auch etwas über 10% wären nicht gerade schmeichelhaft für Erdogan.

Nur jeder zwölfte türkische Bürger ging in Deutschland wählen[/url]

[u]PS:
Würde ich in Deutschland so in meinem Wahlrecht behindert, würde ich bis an die Decke des Wahllokals springen. Und nicht nur das.

--

adam

Anzeige

hafel
hafel
Mitglied

Re: Erdogan der Mächtige
geschrieben von hafel
als Antwort auf wolfgang vom 11.08.2014, 20:40:05
Wolfgang: "ein merkmal beim einmischen in die inneren angelegenheiten einer anderen gesellschaft."

Genau, Du sagst es! Deine ständige Hetze gegen die USA und westliche Lander ist eine Einmischung in andere Gesellschaften... Deine Worte!

Hafel
Cheval
Cheval
Mitglied

Re: Erdogan der Mächtige
geschrieben von Cheval
als Antwort auf wolfgang vom 11.08.2014, 20:40:05
@Wolfgang,
hier kann man etwas über Erdogan lesen...
vom Juni 2013.

Guckst du hier

Cheval
Medea
Medea
Mitglied

Re: Erdogan der Mächtige
geschrieben von Medea
als Antwort auf Cheval vom 12.08.2014, 10:40:34
Vorhin im Radio von einem liberalen türkischen Journalisten
gehört, sinngemäß:

Es ist anzunehmen, daß Herr Erdogan seinem neuen Amt mehr
Machtfülle verschafft und nach fünf Jahren (Amtszeit) erneut
gewählt wird. In diesen zehn Jahren dürfte die Erinnerung an
den Staatsgründer Kemal Ata Türk und seine Reformen endgültig
verblaßt sein und eine Türkei entstanden sein, wie E. sie sich
vorstellt. Eine säkulare Türkei kann dann abgeschminkt werden.
Schon jetzt sollen Gynäkologen dazu angehalten werden,
festgestellte Schwangerschaften amtlich zu machen, damit eventuell
Frauen belangt werden können, die abgetrieben haben.

M.
Cheval
Cheval
Mitglied

Re: Erdogan der Mächtige
geschrieben von Cheval
als Antwort auf Medea vom 12.08.2014, 11:11:03
Erdoğan schlägt moderatere Töne an

Erdoğan kündigt einen "neuen sozialen Versöhnungsprozess" an. Alle Türken, ganz gleich welcher Herkunft und welchen Glaubens, sollten gleichberechtigte Bürger sein. "Ich möchte ein Präsident sein, der mit ganzem Herzen 77 Millionen Menschen umarmt, so wie ich es mein ganzes Leben lang und während meines gesamten politischen Kampfes getan habe." Er danke allen Bürgern, ob sie ihn gewählt hätten oder nicht, die dazu beigetragen hätten, Geschichte zu schreiben.

Quelle

Cheval

Anzeige