Forum Politik und Gesellschaft Internationale Politik erst Böhmermann, jetzt die Dresdner Sinfoniker? Türkei will Konzertprojekt Produktion stoppen ...

Internationale Politik erst Böhmermann, jetzt die Dresdner Sinfoniker? Türkei will Konzertprojekt Produktion stoppen ...

erst Böhmermann, jetzt die Dresdner Sinfoniker? Türkei will Konzertprojekt Produktion stoppen ...
geschrieben von WoSchi
es ist wie das alte Sprichwort - biete nie den kleinen Finger, man könnte Dir die Gand abbeissen!
Kaum hat Merkel in der causa Böhmermann dem türkischen Mionisterpräsidenten mit seinen Forderungen weitgehenst Recht gegeben. legt die Türkei nach:

Türkei interveniert gegen Konzert

Die Dresdner Sinfoniker widmen ihr Konzertprojekt „Aghet“ dem Genozid an den Armeniern vor hundert Jahren. Nun fordert die Türkei, die Produktion nicht weiter zu fördern – und hat bereits einen Teilsieg errungen.

Da frage ich mich wirklich, wie erpressbar dieses Land schon ist und ob man den Flüchtlingsdeal nicht lieber mit Jordanien oder Griechenland hätte machen sollen und nicht mit der Türkei.
Bruny
Bruny
Mitglied

Re: erst Böhmermann, jetzt die Dresdner Sinfoniker? Türkei will Konzertprojekt Produktion stoppen...
geschrieben von Bruny
als Antwort auf WoSchi vom 23.04.2016, 18:16:10
Tja, wenn man mit dem Teufel einen Pakt schließt, braucht man sich nicht zu wundern, wenn man die Hölle erblickt.
Auf die europäischen Partner zuzugehen, sie einzubinden statt sie zu bevormunden hätte den deal mit der Türkei ad acta gelegt und die Partner hätten sich als solche behandelt gefühlt. Nun haben wir auf der einen Seite einen unberechenbaren Wolf im Schafspelz und auf der anderen Seite Flüchtlinge die im Nirvana gelandet sind.
Du hast recht mit Deiner Aussage, Jordanien, Griechenland, alles wäre eine bessere Option gewesen.
Bruny
Elmos
Elmos
Mitglied

Re: erst Böhmermann, jetzt die Dresdner Sinfoniker? Türkei will Konzertprojekt Produktion stoppen...
geschrieben von Elmos
als Antwort auf Bruny vom 23.04.2016, 18:40:31
Griechenland geht aber gar nicht, da hätten wir eine (fast) kommunistische Regierung unterstützt.

Tss...

Liebe Grüße
Andrea

Anzeige

Re: erst Böhmermann, jetzt die Dresdner Sinfoniker? Türkei will Konzertprojekt Produktion stoppen...
geschrieben von WoSchi
als Antwort auf Bruny vom 23.04.2016, 18:40:31
Genau so sehe ich das auch - hier hatman versäumt, sich ein wenigmit der Geschichte der europäischen Nachbarn und deren Erfahrungen mit der Türkei anzusehen. Das Morgenrot unter Atatürk hat leider viel zu kurz gedauert und seine Ideen und das, was er bereits umgesetzt und erreicht hatte, liegt am Boden. Den jetzigen Machthabern kann man doch nicht vertrauen, schon gar nicht in der Flüchtlingsproblematik. Jeden Tag lassen sie es zu, dass da Menschen ertrinken oder sie erschiessen Kinder und Frauen an der syrischen Grenze und wenn ich die Bilder sehe oder Berichte lese von "westlichen " Besuchern in den Vorzeigeflüchtlingslagern nahe der syrischen Grenze, dann kommt mir das so vor wie die Lobeshymnen ausländischer Besucher in den Nazi-KZs wie Theresienstadt, die da zuerst auch begeistert in ihren Heimatländern bericheten, wie vorbildlich doch alles sei.

die SS begann, die Insassen zu einer "Verschönerungsaktion" zu zwingen. Ein neuer Kommandant, Karl Rahm, ersetzte den grenzenlos brutalen Anton Burger . Man pflanzte Rosenstöcke, säte Rasen aus – und deportierte "überzählige" Insassen des Ghettos in den Tod. Alles wurde ausgerichtet auf den 23. Juni 1944, als zwei Dänen und ein Schweizer im Auftrag des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK) nach Theresienstadt kamen. Sorgfältig wurde ein Weg einstudiert, der die Inspektoren ausschließlich an renovierten Gebäuden vorbeiführen sollte. Die SS hatte festgelegt, welcher Häftling was sagen durfte.

Die Inszenierung funktionierte: Nach fünfeinhalb Stunden verließen die drei Inspektoren Theresienstadt – und erstatteten dem IKRK einen positiven Bericht. Obwohl den Funktionären überbelegte Quartiere und die Hoffnungslosigkeit in den Gesichtern vieler Insassen aufgefallen waren.

Die SS wollte all den Aufwand nicht nur für eine kurze Inspektion getrieben haben. Was mit den IKRK-Vertretern funktioniert hatte, könnte doch auch für die Weltöffentlichkeit schlüssig erscheinen. Also entwickelte möglicherweise Kommandant Rahm eine bizarre Idee: Man könnte die Inszenierung des "verschönerten" Ghettos als Kulisse für einen Dokumentarfilm benutzen – nur dass dieser Film eine Realität zeigen sollte, die es gar nicht gab.
geschrieben von die welt


Ich fürchte in Sachen Türkei und den armen Flüchtlingen dort wird es noch ein sehr böses Erwachen geben.
Elmos
Elmos
Mitglied

Re: erst Böhmermann, jetzt die Dresdner Sinfoniker? Türkei will Konzertprojekt Produktion stoppen...
geschrieben von Elmos
als Antwort auf WoSchi vom 23.04.2016, 19:56:13
Hallo Wolkenschieber,

danke für diesen Beitrag.

Passend dazu möchte ich einen ganz interessanten Artikel empfehlen.

liebe Grüße
Andrea
ingo
ingo
Mitglied

Re: erst Böhmermann, jetzt die Dresdner Sinfoniker? Türkei will Konzertprojekt Produktion stoppen...
geschrieben von ingo
als Antwort auf WoSchi vom 23.04.2016, 18:16:10
"...wie erpressbar dieses Land schon ist..."
Die Türken sollen bei der EU interveniert haben.

Anzeige

Re: erst Böhmermann, jetzt die Dresdner Sinfoniker? Türkei will Konzertprojekt Produktion stoppen...
geschrieben von WoSchi
als Antwort auf Elmos vom 24.04.2016, 08:07:29
Danke Elmos - den Artikel kannte ich nochnicht einmal, als ich das schrieb.

Und wieder gab es heute einen "Zwischenfall -

Wegen kritischer Äußerungen über den türkischen Präsidenten Erdogan ist in der Türkei eine niederländische Journalistin festgenommen worden.

Nach Angaben des Außenministeriums in Den Haag wurde sie in der Stadt Kusadasi in Gewahrsam genommen. Die niederländische Botschaft stehe in Kontakt zu der Frau und verfolge den Fall aufmerksam, hieß es weiter. Die Journalistin hatte jüngst für die Tageszeitung "Metro" eine Kolumne über Erdogan verfasst. Von Seiten der türkischen Behörden gibt es bislang keinerlei Stellungnahme.
geschrieben von Deutschlandfunk heute
Re: erst Böhmermann, jetzt die Dresdner Sinfoniker? Türkei will Konzertprojekt Produktion stoppen...
geschrieben von WoSchi
als Antwort auf ingo vom 24.04.2016, 11:02:44
sie soll nicht, sie hat - warum nennst DU die Dinge nicht beim Namen?

Es geht um ein deutsches Orchester Ingo - der Umweg über die EU war ein nicht ungeschickter Schachzug des Herrn E.
Es geht um ein Stück Kultur aus diesem Land, welchses Erdogan VERBIETEN will und da darf die Regierung und dürfen die Medien nicht einfach diplomatisch drüber hinwegschweigen!
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: erst Böhmermann, jetzt die Dresdner Sinfoniker? Türkei will Konzertprojekt Produktion stoppen...
geschrieben von dutchweepee
Friss DAS Erdogan:

ingo
ingo
Mitglied

Re: erst Böhmermann, jetzt die Dresdner Sinfoniker? Türkei will Konzertprojekt Produktion stoppen...
geschrieben von ingo
als Antwort auf WoSchi vom 24.04.2016, 13:28:08
Zum Zeitpunkt, als ich das geschrieben habe, wurde auf etlichen Internetseiten noch geschrieben "soll..bei EU..haben". Ich wusste schon, warum ich das so geschrieben habe.

Anzeige