Forum Politik und Gesellschaft Internationale Politik Flüchtlingslager Moria auf Lesbos (Griechenland) brennt!

Internationale Politik Flüchtlingslager Moria auf Lesbos (Griechenland) brennt!

Edita
Edita
Mitglied

RE: Flüchtlingslager Moria auf Lesbos (Griechenland) brennt!
geschrieben von Edita
als Antwort auf Morvan vom 16.09.2020, 16:58:26

Ich denke, daß das Flüchtlingshilfswerks der Vereinten Nationen, UNHCR von uns keine Nachhilfe oder gar Korrekturen braucht, das weiß ganz genau, welche Brocken er wem vor die Füße werfen kann darf!
Und wenn das Werk sagt, daß in Griechenland gegen die Konventionen verstoßen wird, dann ist das so, das haben wir von unserer Couch aus nicht besser zu wissen!

Edita

Morvan
Morvan
Mitglied

RE: Flüchtlingslager Moria auf Lesbos (Griechenland) brennt!
geschrieben von Morvan
als Antwort auf Edita vom 16.09.2020, 17:37:49
Die Definition des Flüchtlingsstatus ist im Regelwerk der Genfer Konvention klar geregelt.

Und dazu nach deutschem Recht Asylpaket II.


Subsidiären Schutz erhalten Menschen, in deren Situation weder Schutz durch Asyl noch durch die Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft gewährt werden kann, welche aber aus humanitären Gründen nicht abgeschoben werden sollen. Die Schutzberechtigten nach Asylgesetz Paragraph 4 Absatz 1 erhalten eine Aufenthaltserlaubnis nach Maßgabe des Paragraphen 25 Absatz 2 Satz 1 zweite Alternative des Aufenthaltsgesetzes.


Charta der Grundrechte der EU - Artikel 18 Asylrecht


Die Prüfung des subsidiären Schutzes kann auch in Griechenland geprüft werden., wenn dafür die Voaraussetzungen geschaffen werden.



Morvan
ingo
ingo
Mitglied

RE: Flüchtlingslager Moria auf Lesbos (Griechenland) brennt!
geschrieben von ingo
als Antwort auf schorsch vom 16.09.2020, 15:33:57

@Schorsch: Diese Antwort entsetzt mich und sie zeigt, dass Du Dich überhaupt nicht informierst.


Anzeige

lupus
lupus
Mitglied

RE: Flüchtlingslager Moria auf Lesbos (Griechenland) brennt!
geschrieben von lupus
als Antwort auf Michiko vom 16.09.2020, 16:16:59

Wenn du meinst dass eine Menschenbewegung in 5er oder 6er Reihen zu fuß auf die Grenze wie es damals war alltäglich sind.
Bei "Völkerwanderung"gibt es wohl praktische Unterschiede.
lupus

wandersmann_1
wandersmann_1
Mitglied

RE: Flüchtlingslager Moria auf Lesbos (Griechenland) brennt!
geschrieben von wandersmann_1
als Antwort auf Edita vom 16.09.2020, 17:37:49
Ich denke, daß das Flüchtlingshilfswerks der Vereinten Nationen, UNHCR von uns keine Nachhilfe oder gar Korrekturen braucht, das weiß ganz genau, welche Brocken er wem vor die Füße werfen kann darf!
Und wenn das Werk sagt, daß in Griechenland gegen die Konventionen verstoßen wird, dann ist das so, das haben wir von unserer Couch aus nicht besser zu wissen!

Edita
Das kannst Du möglicherweise gar nicht abschätzen, edita, aber solch ein hingeworfener Satz ist lupenreines SED-Sprech. Einem Beton-Parteisekretär würdig, der sein Fußvolk darüber in Kenntnis setzt, dass er selbst im Besitz der relevanten Informationen ist, die niederen benötigen die aber erst gar nicht, da sie diese nicht richtig verstehen und einordnen könnten. "Die Genossen haben sich schon was dabei gedacht".
Dieses alte Denken aber sollte der Vergangenheit angehören, spätestens seit 1989.
Und immer wieder hinterfragen - ohne Hemmungen.
Edita
Edita
Mitglied

RE: Flüchtlingslager Moria auf Lesbos (Griechenland) brennt!
geschrieben von Edita
als Antwort auf wandersmann_1 vom 16.09.2020, 20:39:14

Du bisch d'r Kracher!

Edita   😄


Anzeige

Bias
Bias
Mitglied

RE: Flüchtlingslager Moria auf Lesbos (Griechenland) brennt!
geschrieben von Bias
als Antwort auf Morvan vom 16.09.2020, 15:21:30
"Eine Aufnahme der Migranten von Lesbos stößt NUR in Deutschland nicht auf Ablehnung"
Das kann und wird sich ändern, Morvan,
- wenn weitere EU-Länder ähnlich wie Großbritannien genug von Deutschlands moralischen Hegemoniebestrebungen haben (diese spalten erkennbar die EU).
- wenn sich die Neonazi- und Unmenschetikettierung all jener, die die praktische Auslegung des Asylbegriffs durch Kirche, Staat, Wohlfahrtsverbände und NGOs nicht teilen abgenutzt hat,
- wenn Bundestagswahlen anstehen und Parteien nicht mehr umhin können anzuerkennen, dass sie durch ihre gepflegte Irrationalität selbst Teil der Ursachen für die beklagte Spaltung der Nation legen.

Noch eins: Immer dann wenn von Politikern erklärt wird, Deutschland sei "ein reiches Land", gilt es für die arbeitende Bevölkerung zu überlegen woher der "Reichtum" kommt und wie dieser verteilt ist.
Wenn die gleichen Leute darüber hinaus vollmundig erklären, sie hätten jetzt "Geld in die Hand genommen" um dies oder jenes zu erreichen, gilts sich bewusst zu machen wer den Zaster erarbeitet, bzw. wer für die aufgenommenen Schulden zu arbeiten oder zu verzichten hat.
Bias
Bias
Mitglied

RE: Flüchtlingslager Moria auf Lesbos (Griechenland) brennt!
geschrieben von Bias
als Antwort auf marei1000 vom 16.09.2020, 12:53:48
Ist ja lobenswert der Österreich-Plan, aber die Menschen suchen eine Bleibe, deshalb müßte jedes EU-Land Flüchtlinge aufnehmen. Die Flücht-linge müssen natürlich auch zu einer Art Gegen-Hilfe bereit sein.
geschrieben von marei1000
Ein Blick auf den Landmassenappendix "Europa" und innerhalb dessen auf die Länder der "EU" dürfte selbst stark Sehbehinderten die Grenzen Deiner Forderung vor Augen führen, Marei.
Was die "Gegenhilfe" von "Flüchtlingen" angeht: Wie stellst Du Dir vor, dass die auszusehen hätte?
 
Carole
Carole
Mitglied

RE: Flüchtlingslager Moria auf Lesbos (Griechenland) brennt!
geschrieben von Carole
als Antwort auf Bias vom 17.09.2020, 07:36:08

Außerdem:

dieses kleine Europa soll den Rest der Welt aufnehmen?
soll man die Leute künftig stapeln?

und ... wer zum Teufel finanziert das alles künftig?

hat Frau Merkel einen Dukatenesel im Keller?

ach ja. Sie macht sich ja demnächst aus dem Staub, nachdem sie die ganze Welle 2015 eigenmächtig ins Rollen brachte. 😡

Michiko
Michiko
Mitglied

RE: Flüchtlingslager Moria auf Lesbos (Griechenland) brennt!
geschrieben von Michiko
als Antwort auf Michiko vom 13.09.2020, 16:35:26
Ich werde immer mutlos, wenn ich mir seit Jahr und Tag zahlenmäßig die Größenordnung Menschen anschaue, die sich aufmachen und ihr Land verlassen. Gründe gibt es genug. Und wenn ich auf der Landkarte das kleine Europa anschaue und das noch kleinere Deutschland, dann bin ich mehr als mutlos, das "wir das schaffen", wie es so schön heisst.

geschrieben von Michiko
Das schrieb ich am 13. September. Natürlich wollen die Flüchtenden alle nach Europa, in die EU. Und natürlich auch nicht in die ärmeren Länder von Europa. Ich kann es nur wiederholen. Das britische Fernseh-Drama "Der Marsch" von 1990 galt als fiktiv, inzwischen erleben wir es, und 2015 völlig unvorbereitet. Und auch 2020 scheint man wieder am Anfang des Problems zu stehen.
 

Anzeige