Forum Politik und Gesellschaft Internationale Politik Flüchtlingslager Moria auf Lesbos (Griechenland) brennt!

Internationale Politik Flüchtlingslager Moria auf Lesbos (Griechenland) brennt!

werderanerin
werderanerin
Mitglied

RE: Flüchtlingslager Moria auf Lesbos (Griechenland) brennt!
geschrieben von werderanerin
als Antwort auf olga64 vom 11.09.2020, 19:31:18
Heute hatte ich in der Tagespresse gelesen, wie sich die Bewohner von Moria das erste mal seit nunmehr 5 Jahren einfach nur darüber gefreut haben, wieder mal durchzuschlafen, weil sie ihr Hab und Gut nicht verteidigen mussten..., die Flüchtlinge hatte anderes zu tun.

Wenn man das alles so liest, die Umstände nicht persönlich kennt, denke ich immer auch, was passiert nun aber mit den, auf der Straße lebenden Flüchtlingen...sie bekommen alle irgendwann Hunger, Durst und wohl solch eine Wut auf alles. was aber passiert dann ?
Man kann sich doch vorstellen, was permanenter Hunger mit einem Menschen macht. 

Seit 2015, dem Jahr, als man noch die Flüchtlinge hier an deutschen Grenzen erst herzlich begrüßte und dann verdammte...sind 5 Jahre vergangen. Nichts passierte großartig seitdem, die Flüchtlinge auf Lesbos wurden immer mehr aber irgendwie wurde kaum noch berichtet und schon gar nicht wurde endlich ein sinnvoller Plan präsentiert.

Was für ein europäisches Versagen !!!

Hatte man denn gehofft, das Problem Moria würde sich in Wohlgefallen auflösen ? Das Problem wird immer größer und Europa wird hoffentlich nicht solange warten, bis es gar nicht mehr zu lösen ist...?

Kristine
sittingbull
sittingbull
Mitglied

RE: Flüchtlingslager Moria auf Lesbos (Griechenland) brennt!
geschrieben von sittingbull
als Antwort auf werderanerin vom 12.09.2020, 11:12:53

Seit 2015, dem Jahr, als man noch die Flüchtlinge hier an deutschen Grenzen erst herzlich begrüßte und dann verdammte...sind 5 Jahre vergangen. Nichts passierte großartig seitdem, die Flüchtlinge auf Lesbos wurden immer mehr aber irgendwie wurde kaum noch berichtet und schon gar nicht wurde endlich ein sinnvoller Plan präsentiert.
(werderanerin)

natürlich gibt es keinen Plan , wie sollte der auch aussehen ?

das europäische Kapital verdient sich dumm und dusselig an der Ausbeutung der Völker des
Trikonts und manifestiert seine Interessen mit Kriegen wohin das Auge reicht .

die Flüchtlinge kommen ja nicht aus Jux und Tollerei ... sie kommen , weil ihnen die
Lebensgrundlage geraubt wird .

es liegt doch auf der Hand , dass dieser Irrsinn nicht im System ... sondern
nur im Kampf gegen das kapitalistische System zu lösen ist .

sitting bull



 
JuergenS
JuergenS
Mitglied

RE: Flüchtlingslager Moria auf Lesbos (Griechenland) brennt!
geschrieben von JuergenS
als Antwort auf werderanerin vom 12.09.2020, 11:12:53

Was für ein europäisches Versagen !!!

Hatte man denn gehofft, das Problem Moria würde sich in Wohlgefallen auflösen ? Das Problem wird immer größer und Europa wird hoffentlich nicht solange warten, bis es gar nicht mehr zu lösen ist...?

Kristine
genau, und offensichtlich nicht reformierbar.

Anzeige

pschroed
pschroed
Mitglied

RE: Flüchtlingslager Moria auf Lesbos (Griechenland) brennt!
geschrieben von pschroed
als Antwort auf sittingbull vom 12.09.2020, 11:47:43
Seit 2015, dem Jahr, als man noch die Flüchtlinge hier an deutschen Grenzen erst herzlich begrüßte und dann verdammte...sind 5 Jahre vergangen. Nichts passierte großartig seitdem, die Flüchtlinge auf Lesbos wurden immer mehr aber irgendwie wurde kaum noch berichtet und schon gar nicht wurde endlich ein sinnvoller Plan präsentiert.
(werderanerin)
natürlich gibt es keinen Plan , wie sollte der auch aussehen ?

das europäische Kapital verdient sich dumm und dusselig an der Ausbeutung der Völker des
Trikonts und manifestiert seine Interessen mit Kriegen wohin das Auge reicht .

die Flüchtlinge kommen ja nicht aus Jux und Tollerei ... sie kommen , weil ihnen die
Lebensgrundlage geraubt wird .

es liegt doch auf der Hand , dass dieser Irrsinn nicht im System ... sondern
nur im Kampf gegen das kapitalistische System zu lösen ist .

sitting bull
In China wo von einer kommunistischen Partei regiert wird,  ist es auch nicht besser, man sollte schon sein persönliches Fenster etwas breiter öffnen.

QUELLE https://www.tagesschau.de/inland/asylantraege-aus-china-101.html

Wo du recht hast, die EU wo wir alle indirekt mit unseren Steuergelder bezahlen, sind einige Länder in Punkto Menschlichkeit einfach nur Versager .
Sie wollen nur ihre rechte Klientel mit diesem Verhalten bedienen.

Sittingbull,, was würdest du als Kommunist ohne Kapitalismus, anders machen ? Vor allem von wo würdest du als Kommunist das Geld hernehmen ? Was wäre dein Plan ?
Phil.  😉
 
Rosi65
Rosi65
Mitglied

RE: Flüchtlingslager Moria auf Lesbos (Griechenland) brennt!
geschrieben von Rosi65
als Antwort auf pschroed vom 12.09.2020, 13:08:16

Ein begrüßenswertes Anschreiben an die Kanzlerin...ob es wohl hilft?


Ein Großteil der SPD-Fraktion im Bundestag fordert von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), mehr Migranten aus dem abgebrannten griechischen Lager Moria aufzunehmen. Die bisherige Zusage Deutschlands zur Aufnahme von 150 Minderjährigen sei "der Lage nicht angemessen und beschämend", heißt es in dem Brief an Merkel, der der Nachrichtenagentur dpa vorliegt. 92 von 152 SPD-Abgeordneten haben ihn unterzeichnet.

"Wir plädieren nachdrücklich dafür, dass Deutschland umgehend in der Größenordnung Geflüchtete aufnimmt, wie bereits Zusagen aus den Ländern vorliegen", heißt es in dem Schreiben. Mehrere Länder hatten sich in den vergangenen Wochen bereit erklärt, Geflüchtete aufzunehmen. So bot Rheinland-Pfalz 50 Plätze an, Berlin 300. Thüringen hatte schon vor Monaten die Aufnahme von rund 500 Geflüchteten beschlossen, scheiterte aber am Widerstand des Bundes. Das Bundesinnenministerium müsste seine Zustimmung erteilen.

Die Unterzeichner begrüßten zwar die Entsendung des Technischen Hilfswerks und Zusagen für humanitäre Hilfe nach Moria, warnten aber: "Der Aufbau von provisorischen Unterbringungen vor Ort, ohne die in Not lebenden Menschen aufs griechische Festland und in die EU zu evakuieren, birgt jedoch die große Gefahr, dass sich erneut prekäre Strukturen des Elends bilden."


https://www.tagesschau.de/inland/bundestag-moria-105.html

Rosi65

digi
digi
Mitglied

RE: Flüchtlingslager Moria auf Lesbos (Griechenland) brennt!
geschrieben von digi
als Antwort auf karl vom 12.09.2020, 07:44:20
Interessant, dass das katholische Polen keinerlei christliche Regungen zeigt. Überhaupt ist das politische Christentum enorm untätig,
geschrieben von karl
Polen ist erzkonservartiv, richtig abgöttisch gläubig.
Wie die mir bekannten östlichen, slawischen Länder eigentlich alle.

Und die fürchten sich vor dem 'bösen' Islam; sie möchten mit dieser Religion nichts zu tun haben.
Weil sie die als vergewaltigend empfinden.
Sie werden sich also in dieser Angelegenheit nie aus dem Fenster lehnen.
Zudem haben sie eigene Sorgen.
Polen liegt auch seit vielen, vielen Jahren in einer Zone, die häufig den 'Häuptling' wechselte.
Das macht extrem mißtrauisch gegen äußere Einflüsse - egal welcher Art.
Und sagen sich, ist doch alles OK, wenn DE (die) Asylanten aufnimmt;
vielleicht mit dem Hintergedanken, dass 'die Nemschinen' das eines Tages bereuen müssen.

Auch das hätte beim Zusammenschluss der EU berücksichtigt werden sollen/müssen, ging aber in der Euphorie unter.
Wenn es in DE anders läiuft, dann heißt das noch lange nicht, daß es bei anderen auch so laufen muss.
Das war und ist ein blauäugiges Wunschdenken, daß sich auf absehbare Zeit nicht, möglicherweise nie, realisieren lässt.

Anzeige

digi
digi
Mitglied

RE: Flüchtlingslager Moria auf Lesbos (Griechenland) brennt!
geschrieben von digi
als Antwort auf werderanerin vom 12.09.2020, 11:12:53
Hatte man denn gehofft, das Problem Moria würde sich in Wohlgefallen auflösen ? Das Problem wird immer größer und Europa wird hoffentlich nicht solange warten, bis es gar nicht mehr zu lösen ist...?
geschrieben von werderanerin
Richtig, Sitzungsperiode um, überstanden - und alles vergessen.
Was jedoch nach bekannter Manier ausgesessen wird, das fällt später bitter und schwer auf die Füße.
Auf die Füße anderer. Wo ist also das Problem?
Weswegen wurden Radikale wohl so stark?
arno
arno
Mitglied

RE: Flüchtlingslager Moria auf Lesbos (Griechenland) brennt!
geschrieben von arno
als Antwort auf digi vom 12.09.2020, 16:19:07

Moin digi,

ich denke, dass wir mit unseren Werten weiter Konflikte schüren und somit
laufend weiter Fluchtursachen produzieren werden, so daß wir gar nicht lange
warten müssen, bis uns endlich eine Lösung einfällt!.

freddy-2015
freddy-2015
Mitglied

RE: Flüchtlingslager Moria auf Lesbos (Griechenland) brennt!
geschrieben von freddy-2015
als Antwort auf digi vom 12.09.2020, 16:10:20
Interessant, dass das katholische Polen keinerlei christliche Regungen zeigt. Überhaupt ist das politische Christentum enorm untätig,
geschrieben von karl
Polen ist erzkonservartiv, richtig abgöttisch gläubig.
Wie die mir bekannten östlichen, slawischen Länder eigentlich alle.
Auch das hätte beim Zusammenschluss der EU berücksichtigt werden sollen/müssen, ging aber in der Euphorie unter.
Wenn es in DE anders läiuft, dann heißt das noch lange nicht, daß es bei anderen auch so laufen muss.
Das war und ist ein blauäugiges Wunschdenken, daß sich auf absehbare Zeit nicht, möglicherweise nie, realisieren lässt.
geschrieben von digi


Jeder bringt seine Moral bzw. Wunschvostellungen hier in diesem Thread mit ein und ist manchmal verwundert das andere eine ganz andere Meinung haben bzw. vertreten.
Wir werden das nicht lösen und es bleibt nur ein Weg offen, jedem Staat der EU die Freiheit zu lassen selbst zu entscheiden.
Gerade wir Deutschen können nicht verstehen,
dass nicht alle an einem Strick ziehen in Sachen Flüchtlinge.
Dabei haben wir hier selbst viele verschiedene Ströme.
schorsch
schorsch
Mitglied

RE: Flüchtlingslager Moria auf Lesbos (Griechenland) brennt!
geschrieben von schorsch
als Antwort auf arno vom 13.09.2020, 08:15:23
Moin digi,

ich denke, dass wir mit unseren Werten weiter Konflikte schüren und somit
laufend weiter Fluchtursachen produzieren werden, so daß wir gar nicht lange
warten müssen, bis uns endlich eine Lösung einfällt!.
geschrieben von arno
....uns so liefern wir denn weiterhin grosszügig (geldgierig?) Waffen an jene, die ihr Volk dann mit unseren Waffen zur Flucht treiben - und die dereinst uns selber mit unseren eigenen Waffen aus unserem eigenen Land vertreiben werden!

Tja, und wohin sollen wir dann flüchten?

Ist doch ganz einfach: In die Ruinen der Vertriebenen - um diese - die Ruinen - wieder in blühende Städte zu verwandeln.....

Anzeige