Forum Politik und Gesellschaft Internationale Politik Flüchtlingslager Moria auf Lesbos (Griechenland) brennt!

Internationale Politik Flüchtlingslager Moria auf Lesbos (Griechenland) brennt!

aixois
aixois
Mitglied

RE: Flüchtlingslager Moria auf Lesbos (Griechenland) brennt!
geschrieben von aixois
als Antwort auf werderanerin vom 12.09.2020, 11:12:53

schon gar nicht wurde endlich ein sinnvoller Plan präsentiert.

Das beklagt heute erneut Entwicklungsminister Gerd Müller von der CSU, der im Gegensatz zu seinem Parteifreund Seehofer fordert, dass Deutschland voran geht und jetzt  handeln soll.

Ob sein Rückzug aus der Bundespolitik 2021 etwa ein Ausdruck von 'Frustration' auch auf diesem Gebiet zum Ausdruck bringt ?
Der Weggang von  Gerd Müller - einen Politiker der über Parteigrenzen hinweg Vertrauen vermittelte - ist ein bedauerlicher Verlust, gerade auch für die globale Migrationspolitik.
ingo
ingo
Mitglied

RE: Flüchtlingslager Moria auf Lesbos (Griechenland) brennt!
geschrieben von ingo
als Antwort auf ingo vom 11.09.2020, 10:02:22

Zum x-ten Mal habe ich vorgestern meine Gretchenfragen gestellt und muss zum x-ten Mal feststellen, dass hier weiterhin Foren-Buisiness as usual läuft. Anklagen, Kritiken, Meckereien über Tatenlosigkeiten; Lobeshymnen auf die, die ihre Hilfe anbieten, die aus genau den Gründen, zu denen ich meine Fragen gestellt habe, nicht genehmigt wird. Nur Gegenwartsbetrachtungen; keine Zukunftsausblicke!
Alles, was nach vorgestern geschrieben wurde, haben wir hier in der einen oder anderen Form schon seit 2016 hundertfach durchgekaut. Wirklich Neues kommt nicht mehr. Wer merkt es? 😏 Macht weiter; aber ohne mich. Unsere Kinder werden vor Riesenprobleme stehen. Das Schlimme ist, dass wir daran nichts mehr ändern können, solange Europa nicht mit einer Stimme spricht. Das wiederum ist nur ein Traum.
Zum Glück muss ich die Völkerwanderung wohl nicht mehr miterleben.😌

bukamary
bukamary
Mitglied

RE: Flüchtlingslager Moria auf Lesbos (Griechenland) brennt!
geschrieben von bukamary
als Antwort auf werderanerin vom 12.09.2020, 11:12:53

Das Problem wird immer größer und Europa wird hoffentlich nicht solange warten, bis es gar nicht mehr zu lösen ist...?

Wenn ich mir die Entwicklung der letzten Jahre anschaue, dann befürchte ich, dass Europa noch so lange warten wird, bis eine Lösung  nicht mehr möglich ist, zumindest aber so erheblich erschwert wird, dass die Schäden unermesslich sein werden. Ein Großteil der  Bremser verleugnen zudem auch zunehmend die Menschenechte und sehen eine Lösung ausschließlich in der Aufnahmeverweigerung.

Und mit jedem Tag, der plan- und tatenlos vergeht, steigt das Risiko einer Eskalation. Und die wird brutal und gewalttätig -auf beiden Seiten.
 

Anzeige

aixois
aixois
Mitglied

RE: Flüchtlingslager Moria auf Lesbos (Griechenland) brennt!
geschrieben von aixois
als Antwort auf ingo vom 13.09.2020, 12:25:52

Zum Glück muss ich die Völkerwanderung wohl nicht mehr miterleben

will sagen die Folgen der Klimaverschiebungen , von denen die global zunehmende Migration nur ein Teil ist. 
bukamary
bukamary
Mitglied

RE: Flüchtlingslager Moria auf Lesbos (Griechenland) brennt!
geschrieben von bukamary
als Antwort auf ingo vom 13.09.2020, 12:25:52

Ingo, Du wirst nicht erleben dass Europa mit einer Stimme spricht, ausser  es ist  zum Vorteil  aller.

Wenn Du von Europa  schreibst,  gehe ich davon aus, dass Du Europa insgesamt meinst. Oder welches Europa meinst Du? Schließlich gehören Schweiz,Norwegen und noch einige Staaten mehr dazu?

freddy-2015
freddy-2015
Mitglied

RE: Flüchtlingslager Moria auf Lesbos (Griechenland) brennt!
geschrieben von freddy-2015
als Antwort auf aixois vom 13.09.2020, 12:34:38
Ingo  :
Zum Glück muss ich die Völkerwanderung wohl nicht mehr miterleben
will sagen die Folgen der Klimaverschiebungen , von denen die global zunehmende Migration nur ein Teil ist. 


Ich denke die Völkewanderung,
die ja schon länger stattfindet, hat mehrere Ursachen.
Hier wird es ja auch trockener und heisser,
also woher dann das Wasser nehmen,
für hunderte Millionen zusätzliche Menschen in der Zukunft.???.
Wasser, Nahrung, Hitze,
dass sind erstmal drei Gründe, aber es gibt natürlich noch mehr Gründe.

Anzeige

digi
digi
Mitglied

RE: Flüchtlingslager Moria auf Lesbos (Griechenland) brennt!
geschrieben von digi

Es bleibt nichts! weiter übrig, als zwei, drei Sachen.
-1 Geburtenkontrolle vorort.
-2 Grundlagen für Leben zu schaffen an Ort und Stelle.
-3 Und natürlich (Aus)Bildung.

Asylanten/Flüchtlinge aufzunehmen kann nur eine vorübergehende 'Lösung' sein; und das auch nur mit begrenztem LangzeitErfolg.

Vor Jahr&Tag hab ich mir die Mühe gemacht, und mir die Ursachen der 'Völkerwanderung' näher angeschaut. Da wurde mir ganz schummerig. Nicht wegen der Ursachen, aber wegen der schlichten Menge 'Wandernder'.
Dazu stelle ich die Landkarte rein *. Wenn sich diese Menschenmassen -auch nur teileise- wirklich mal auf den Weg machen (müssen!), dann Gut' Nacht. Und zwar GesamtEuropa.
Besonders wenn sie an Waffen kommen, was nur eine Frage der Zeit ist.

-1 Geburtenkontrolle ist doch nun wirklich nicht so schwierig zu begreifen.
Aber es ist lebensnotwendig.
Wo keine Nahrung wächst, und es kein Wasser gibt, da kann Mensch nicht leben.
Und das Bißchen was noch wachsen würde, das fressen die Ziegen weg - bis unter die Oberfläche.

-2 Ist leicht gesagt. Aber wie kann korrupten Ländern effektiv auf die Beine geholfen werden? Dazu müsste -wie in Russland- die Mafia weggeschafft werden. Womit? Mit netten Worten? Nein, da muss Militär sein. Und nicht ohne Waffen. Wieder ein Zwiespalt. Bitten und Hoffen sind sinnlos. Ich behaupte sogar kontraproduktiv, weil sich jeder hinter dem anderen verkriecht. Aber nix erreicht wird. Hannemann, geh Du voran.
Darf ich an das Ende des WK-II erinnern? Ja, muss ich.

Noch einmal deutlich geschrieben:
Es gibt besonders aggressiv veranlagte 'Menschen'. Unvorstellbar aggressiv **. Die können nicht hinweggewünscht werden. Einige wenige davon mischen immer wieder die Welt auf. Diese werden mit Guten Worten nicht geändert werden. Sind sie am Hebel, dann gehts bachab, falls ein Bach fließt.

Europa wird/ist EINS?
Dazu habe ich die begründete Befürchtung, dass es auch die kommenden 500 Jahre nicht so kommen wird. Welch' gewaltigen Anstrengungen wurden bisher unternommen, um dieses zu erreichen. Die Mentalitäten sind schon zu unterschiedlich. Mentalitäten, die sich über hunderte Jahre ergeben haben. Auf die jeder stolz ist - und sie nie freiwillig aufgibt. Ich denke da zB an die 130 km/h auf Autobahnen.
Ich meine, Europa wird zu unseren Lebzeiten nicht ein einziges Gebilde werden (können).
Wirtschaftliche Gründe sind für OttoNormalo zunächst relativ uninteressant; der möchte gern ungezwungen reisen. Und damit andere Länder und Gewohnheiten kennen lernen. Um sich damit anzufreunden. Bedenkt aber nicht, dass Unholde das auch gern täten - und tun.
Das dauert halt schon 'ein paar' Jahre.

Es wird also allerhöchste Zeit, diese zu erwartende'Völkerwanderung' abzuwenden.
Siehe dafür -1 und -2. Sonst werd datt nix.
Aussitzen, Schuldzuweisungen, Labern und Lamentieren sind das schlimmste was passieren kann. Was UNS passieren kann. Die Zeit arbeitet gegen uns. Und übrigens auch gegen Asylanten (Klima).

Wer erahnt, dass ich sauer bin, der ahnt richtig.
Ich weiss noch sehr gut, wie es mir erging, als ich 'umgesiedelt' wurde. Es ist nicht lustig, aus dem Dorf getrieben zu werden - wenn hinter einem her geschossen wird. Ich weiss auch, was es heisst ohne alles auf der blanken Erde zu übernachten. Wenn der mitgelaufene Dackel erschlagen wird, weil er bellen könte, und uns damit verraten würde.

* Das Projekt wurde mittlerweile eingestellt. Trotz offizieller Zusage keine Hilfe, ausgesessen.
Und ich kann partout kein Kisuaheli.

** Aggressiv
Aus meinen vorigen Tagen der Fahrradfahrens-
Es wird etwas eng auf dem Weg, und ich fahre extrem langsam, um einer Familie in die Spur zu helfen. Winke noch, sie mögen sich unbesorgt berappeln. Tönte es doch zurück: "Noch entscheide ich selber". Heißt, selbst bei Angeboten flippt bei denen die Klappe runter, und sie schalten sofort auf Bosheit; sie kennen offensichtlich nichts anderes. Ich hab mich dann hurtig und stumm vorbeigemacht.
Mit solchen ist schwierig bis gar nicht zu verhandeln.

Michiko
Michiko
Mitglied

RE: Flüchtlingslager Moria auf Lesbos (Griechenland) brennt!
geschrieben von Michiko
als Antwort auf digi vom 13.09.2020, 15:03:06
Ich werde immer mutlos, wenn ich mir seit Jahr und Tag zahlenmäßig die Größenordnung Menschen anschaue, die sich aufmachen und ihr Land verlassen. Gründe gibt es genug. Und wenn ich auf der Landkarte das kleine Europa anschaue und das noch kleinere Deutschland, dann bin ich mehr als mutlos, das "wir das schaffen", wie es so schön heisst.
Vor Jahren hiess es "Hilfe zur Selbsthilfe" und seit meiner Schulzeit wird gespendet "Brot für die Welt". Aber darum geht es inzwischen gar nicht mehr, Kriege verjagen die Menschen aus ihrem Land. Anfangs hiess es noch:  Eines Tages beginnt in den zerstörten Regionen der Wiederaufbau, die Menschen wollen doch zurück in ihr Heimatland. Kein Gedanke, im Falle Syrien sitzt Assad auf seinem  Thronsessel und schaut zu, wie sie alle gehen. Und nicht nur da, der Riesenkontinent Afrika, aus vielen afrikanischen Ländern flüchten die Menschen. Kann das Zukunftskonzept wirklich Europa sein?
In meinem Freundschaftskreis kam neulich mal die Frage auf, warum sich eigentlich Russland - dieses Riesenland - nicht um Aufnahme von Flüchtlingen bemüht, zumal ein Teil europäisch ist. Das Ziel und der Wunsch der Flüchtlinge ist Europa, vlt. fehlen einfach Orientierungshilfen. Auch die reichen Länder im Nahen Osten kommen offenbar nicht infrage für eine Aufnahme von Flüchtlingen.

Es wird ein neues Zeltlager in Moria geben, UNHCR baut. Das ist zwar nicht das, was die Flüchtlinge wollen, sie sagen das auch deutlich, aber es ist eine erste Hilfe, nur leider keine Lösung des Problems.


 
schorsch
schorsch
Mitglied

RE: Flüchtlingslager Moria auf Lesbos (Griechenland) brennt!
geschrieben von schorsch
als Antwort auf Michiko vom 13.09.2020, 16:35:26
.......
In meinem Freundschaftskreis kam neulich mal die Frage auf, warum sich eigentlich Russland - dieses Riesenland - nicht um Aufnahme von Flüchtlingen bemüht, ........


 
Ob du es nun glauben magst oder nicht: die meisten dieser Flüchtlinge können lesen, schreiben - und konnten sich auch mittels TV über die Welt informieren. Und da ist es eigentlich logisch, dass Russland keine Wunsch-Destination wäre!
Michiko
Michiko
Mitglied

RE: Flüchtlingslager Moria auf Lesbos (Griechenland) brennt!
geschrieben von Michiko
als Antwort auf schorsch vom 13.09.2020, 19:06:20
Aha, darauf wäre ich natürlich nicht gekommen.....ich denke, das Problem liegt an anderer Stelle.

Anzeige