Internationale Politik Gaddafis weissagungen

hafel
hafel
Mitglied

Re: den ersten Stein
geschrieben von hafel
als Antwort auf abdu vom 30.10.2010, 21:53:37
@ abdu: Du hattest von "keinem arabischen" Land geschrieben. Also betrachten wir mal die "Arabische Liga".

Da gilt im Sudan, wie auch in Saudi Arabien die Steinigung als Rechtssprechung. Ich muss Dir als Insider doch hier keine Beispiele nennen.

Ich sehe das eben anders als Du.

Hafel
schorsch
schorsch
Mitglied

Re: den ersten Stein
geschrieben von schorsch
als Antwort auf abdu vom 30.10.2010, 21:53:37
@: "...in den letzten 60 Jahren hat kein einziges arabisches Gericht..ich wiederhole: KEIN EINZIGES arabisches Gericht beschlossen eine Frau oder einen Mann oder eine Taube zu steinigen...."

Bis jetzt glaubte ich, du seist nur auf 1 Auge blind. Nun muss ich aber mit Erschrecken feststellen, dass du es auf beiden bist - und offenbar erst noch gehörlos!
hema
hema
Mitglied

Re: Recht
geschrieben von hema
als Antwort auf abdu vom 30.10.2010, 21:22:35
Die Nachricht ist eine zwar unverschaemte aber eine dumme Luege.
Kein arabisches Gericht wuerde so einen Beschluss erfolgen.Kein arabischer Richter wuerde -egal unter welchen Umstaenden - sich so entscheiden.
wer das fabriziert hat ist ein LUEGNER.
Ein Verleumder. (abdu)


Lieber abdu, es ist schon möglich, dass solche Meldungen nicht bis Libyen durch dringen. Vielleicht schaemt sich jemand dafuer. Aber es gibt Menschen, die solche Urteil an die weltweite Presse weiter geben und das ist gut und richtig so. Man darf die Augen vor solchen Grausamkeiten nicht verschließen. Du weiß selber, dass Prügeln einer Ehefrau, ohne dass Sichtbares zurück bleibt im Islam (Koran) erlaubt ist.

Dass in Libyen solche Praktiken von Gaddafi verboten, bzw. nicht angewendet werden kann ich mir gut vorstellen. Immerhin "liebt" Gaddafi die Frauen. Sieht man ja jedesmal wenn er Europa besucht.

Jedenfalls gibt es bei uns im Westen genügend Beweise, dass so Grausames "im Namen Allahs" geschieht.
Du schreibst du kaempfst für Menschenrechte. Ich auch und zusaetzlich fuer die Frauenrechte.

Ich glaube, auch du mußt die Wahrheit akzeptieren. Das sind keine Luegen.






Anzeige

sysiphus
sysiphus
Mitglied

Re: Recht
geschrieben von sysiphus
als Antwort auf abdu vom 30.10.2010, 21:22:35


15. Januar 2008 - Berlin, 15. Januar 2008 - „Die Steine dürfen bei einer Steinigung nicht so groß sein, dass die Person getötet wird, wenn sie von einem oder zwei davon getroffen wird, und auch nicht so klein, dass man sie nicht mehr als Stein ansehen kann.“ So steht es im iranischen Strafgesetzbuch und so werden Steinigungen auch heute noch vollstreckt. Obwohl der Iran 2002 zugesichert hat, keine Menschen mehr zu steinigen, hat es seitdem mehrfach Hinrichtungen dieser Art gegeben, zuletzt im Juli 2007. Das dokumentiert ein heute veröffentlichter Bericht von amnestyamnesty international (ai). „Steinigungen sind besonders grausam“, sagte Ruth Jüttner, ai-Expertin für den Nahen Osten. „Die Absicht ist klar: Der Tod durch Steinigung soll langsam und qualvoll eintreten.“ ai lehnt die Todesstrafe uneingeschränkt ab und verurteilt jede Form der Hinrichtung.

Der Tod durch Steinigung steht im Iran auf eine Tat, die in den meisten Ländern nicht einmal strafbar ist: Ehebruch. Als Beweismittel können die „Erkenntnisse“ des Richters ausreichen. Zudem gilt die Zeugenaussage einer Frau nur, wenn mindestens zwei Männer sie bestätigen. Bei der Steinigung werden Männer bis zur Hüfte und Frauen bis unter die Brust eingegraben. Dann wird unter den Augen von Richter, Zeugen und Schaulustigen die Steinigung vollstreckt.

Die Mehrheit der zum Tod durch Steinigung Verurteilten sind Frauen. „Das liegt daran, dass Frauen in vieler Hinsicht diskriminiert sind“, erklärte Jüttner. Für Frauen ist es schwerer, eine Scheidung zu erreichen. Die Aussage einer Frau vor Gericht gilt nur halb soviel wie die eines Mannes. Angehörige ethnischer Minderheiten verstehen die Gerichtsprache Persisch oft nicht, andere können nicht lesen und schreiben. Und vielen Frauen fehlt schlicht das Geld für einen Anwalt – so gehen Steinigungen oft ungerechte Gerichtsverhandlungen voraus.

amnesty international (ai)
hafel
hafel
Mitglied

Re: Recht
geschrieben von hafel
als Antwort auf sysiphus vom 31.10.2010, 10:39:34
@ sysiphus: Fairer Weise sollte man sagen, dass der Iran nicht zur "Arabischen Liga" gehört. Deshalb hatte ich bei meinen Beispielen den Iran ausgeklammert, wo natürlich noch munter gesteinigt wird. Aber innerhalb der AL auch. Abdu sprach ja NUR von arabischen Ländern.

Hafel
sysiphus
sysiphus
Mitglied

Re: Recht
geschrieben von sysiphus
als Antwort auf hafel vom 31.10.2010, 10:46:54
Der amnesty-Artikel bezieht sich sowohl auf den Iran, wie auf den Nahen Osten. Deshalb auch die Hervorhebung von mir; sagte Ruth Jüttner, ai-Expertin für den Nahen Osten. Dazu gehören doch auch arabische Länder, oder?

Sonntägliche Grüsse von sysiphus...

Anzeige

hafel
hafel
Mitglied

Re: Recht
geschrieben von hafel
als Antwort auf sysiphus vom 31.10.2010, 10:56:06
@ Sysph. okay ich wollte nur abdus Aussage ernsthaft umsetzen. Richtig, es gibt innerhalb der arab. Liga genug Steinigungen, ohne auf den Iran zu verweisen..


Ebenfalls noch einen schönen Sonntag

Hafel
karl
karl
Administrator

Re: Recht
geschrieben von karl
als Antwort auf sysiphus vom 31.10.2010, 10:56:06
Der amnesty-Artikel bezieht sich sowohl auf den Iran, wie auf den Nahen Osten. Deshalb auch die Hervorhebung von mir; sagte Ruth Jüttner, ai-Expertin für den Nahen Osten. Dazu gehören doch auch arabische Länder, oder?

Sonntägliche Grüsse von sysiphus...
hallo sysiphus,

das ist doch einfach nicht richtig, was Du schreibst. Was ist das für eine Logik?? Zwar ist Frau Jüttner Expertin für den Nahen Osten, aber der Artikel bezieht sich eindeutig auf den Iran, schon in der Überschrift: Steinigungen im Iran - meistens trifft es Frauen. Der Artikel, bitte den Link lesen(!) erwähnt nur den Iran und ist ausschließlich an den Iran gerichtet.

Dass hier am liebsten immer alles in einem Topf geworfen wird, was im Entferntesten nach Islam riecht, ist mir nun inzwischen zur Genüge bekannt. Richtiger wird es damit aber nicht, es ist ein Armutszeugnis.

Diese undifferenzierte Art der Diskussion ist einem so wichtigen Thema gegenüber einfach nicht angemessen

Karl
abdu
abdu
Mitglied

Re: Recht
geschrieben von abdu
als Antwort auf hema vom 31.10.2010, 09:50:23
Zwar weiss ich momentan nicht zu wem ich zuerst rede..viele kommentierten meine "Beitraege"..iber:lady is first.
----------------------------
ZITAT:
"Lieber abdu, es ist schon möglich, dass solche Meldungen nicht bis Libyen durch dringen. Vielleicht schaemt sich jemand dafuer."
ANTWORT:
SELBSVERSTAENDLICH WUERDE ICH MICH SO SEHR SCHAEMEN,WUERDE DAS IN EINEM ARABISCHEN lAND..EGAL WELCHES..Passieren.
wieso "dringen" solche Meldungen nich bis ins innere Libyen hineinen!?
wieso !!! ???
heute ist der 31.10. 2010 !
wir haben die mutigesten..tuechtigen Journalisten..im Vergleich sind deutsche Journalisten ahnungslose lahme Enten.
Wer erfaehrt zuerst !?
EUROPA !?
nein..sicher und nuechtern und faktisch und realistisch und wahrhaft erfahren wir..arabische Journalisten..zuerst..zu aller erst,was in der arabischen Welt..in jedem winzigen arabischen Dorf..was in Iran..was unter den "Israelis"..was in der Tuerkei..was in Afaganistan und Teilen Afrikas passiert und zwar in WAHREN..EXAKTEN Einzelheiten..was wir in der Redaktion daraus machen ist eine andere Angelegenheit.
-------------------
KURZ:
Ich bitte jede/jeden der/die ueber Steinigungen[und Aehnliches]weiss mich darueber zu informieren..und zwar:
Name des Gerichtes..
Ort des Gerichtes
Name des Richters
Name der Angeklagten..bzw. Gesteinigten Person.
Vollstreckungsort
Datum des Gerichtesbeschlusses..oder Datum der Vollstreckung.
------------------------
Wer diese Infos besitzt und darueber schweigt ist m.E. ein Mittaeter.
Ich verspreche dem SENIORENTREFF.DE dass ich persoenlich den Richter gerichtlich anklagen werde..ich verspreche eine pan-arabische Kampagne gegen ihn und gegen sein Justizministerium zu starten und samt Gruppe arabischer Journalisten eine Anklage erheben.
Ich..abdu..werde nicht nachlassen bis solcher Richter MINDESTENS..WENIGESTENS..sein Amt verliert.
----------------------------
weiss AI ueber genaue konkerte Einzelheiten..was voraussichtlich NICHT DER FALL ist..was ich eben NICHT ERWARTE..so moechte ich bitte bitte darueber in genauen Details erfahren.
Alles Uebrige ist eine leichtfertige VERLEUMDUNG.
karl
karl
Administrator

Re: Recht
geschrieben von karl
als Antwort auf abdu vom 31.10.2010, 12:45:43
Finde Deinen Beitrag gut, abdu. Auch mir sind Fakten lieber als solche dummen Pauschalbeschuldigungen. Danke auch für Deine klare Haltung gegen Steinigungen.

Karl

Anzeige