Forum Politik und Gesellschaft Internationale Politik Hilferuf aus Gaza. Schaut nicht weg!

Internationale Politik Hilferuf aus Gaza. Schaut nicht weg!

Crimmscher
Crimmscher
Mitglied

Re: Das Sterben geht weiter
geschrieben von Crimmscher
als Antwort auf marina vom 03.08.2014, 12:37:22
Hast wohl inzwischen selber erkannt, dass Du auf falscher Welle mit Deinem Kommentar liegst?

Was kümmert mich Adams Gesülze!

Crimmscher
Crimmscher
Crimmscher
Mitglied

Re: Das Sterben geht weiter
geschrieben von Crimmscher
als Antwort auf sittingbull vom 03.08.2014, 13:10:50
Ist doch egal, was man absondert.
Wichtig ist die Tatsache, dass man weltweit gelesen wird.
Dieses Geltungsbedürfnis möchte ich mal spüren.

Was doch so alles sich in den Kugelköpfen abspielt.

Crimmscher
Re: Das Sterben geht weiter
geschrieben von marina
als Antwort auf karl vom 03.08.2014, 12:39:32
Ihr seid also tatsächlich der Meinung, bei den von der Hamas abgeschossenen Raketen handele es sich um "Dünger-Raketen"?
geschrieben von karl
Das "ihr" ist falsch und ich vermisse Deinen differenzierenden Blick.
Recht hast Du, dass solche Tendenzen sichtbar werden, aber diese werden hier keine Chance haben, sich durchzusetzen.
Karl

Karl, eigentlich wollte ich hierauf nicht mehr antworten, aber nachdem ich jetzt Crimmschers dumme Bemerkungen gelesen habe, tue ich es doch.
Ich finde es mehr als befremdlich, dass du ausgerechnet mir mangelnde Differenziertheit vorwirfst und nicht dem Antisemiten Grums. Du weißt, dass ich mich seit Jahren für die Palästinenser und gegen Israels verbrecherische Politik einsetze. Und trotzdem bin ich nicht borniert und einseitig genug, um nicht auch die Verbrechen der Hamas zu sehen, tut mir leid. Gerade darin erweist sich doch differenziertes Denken. Es wäre viel einfacher, antisemitische Hetzbeiträge a la Grums zu schreiben und verharmlosend die "Dünger-Raketen" gutzuheißen. Wieso kritisierst du nicht ihn und seine Beifallklatscher als undifferenziert? Natürlich war das "Ihr" angebracht, es waren mehrere, die Adam für seine an dieser Stelle berechtigte Kritik angegriffen haben. Wieso ausgerechnet jemanden, der/die gerade ihr differenziertes Denken dadurch beweist, dass sie trotz ihres Engagements für die Palästinser gegen solche Verharmlosungen anschreibt?

Das gibt mir allerdings sehr zu denken. Ich habe hier nichts mehr verloren.

Anzeige

nerida
nerida
Mitglied

Re: Das Sterben geht weiter
geschrieben von nerida
als Antwort auf marina vom 03.08.2014, 16:10:29

Das gibt mir allerdings sehr zu denken. Ich habe hier nichts mehr verloren.


was ich persönlich für schade finden würde.
Ich bin zwar sehr oft nicht Deiner Meinung, aber das soll ja bei Diskussionen öfter vorkommen.

Sich von diesen von Dir genannten Usern ins Boxhorn jagen zu lassen würde bedeuten, ihnen das Feld zu überlassen, das sind sie nicht wert.
Ich nenn das für mich immer "und täglich kotzt das Murmeltier" aber das würde ich natürlich nie laut sagen
karl
karl
Administrator

Re: Das Sterben geht weiter
geschrieben von karl
als Antwort auf nerida vom 03.08.2014, 16:30:49
Sich von diesen von Dir genannten Usern ins Boxhorn jagen zu lassen würde bedeuten, ihnen das Feld zu überlassen, das sind sie nicht wert.
Das ist ja gerade das Problem. Ich möchte zudem darauf verweisen, dass hier im ST nach rassistischen und antisemitisches Äußerungen Sperrungen ausgesprochen werden. Das ist auch bekannt und soviel Vertrauen in die Administration sollte sein.

Karl

P.S.: Für diejenigen, die immer Forderungen an mich haben, ich solle dem oder jenem antworten: Ich habe mir erlaubt heute am Sonntag einmal etwas auszuspannen und war wandern zwischen meinem letzten Beitrag und jetzt. Die Selbstgerechtigkeit mancher DiskutantInnen finde ich manchmal extrem ätzend.
justus39 †
justus39 †
Mitglied

Re: Das Sterben geht weiter
geschrieben von justus39 †
als Antwort auf nerida vom 03.08.2014, 16:30:49
Sich von diesen von Dir genannten Usern ins Boxhorn jagen zu lassen würde bedeuten, ihnen das Feld zu überlassen, das sind sie nicht wert.

So sehe ich das auch, es gibt hier zu diesem Thema schon eine Reihe sehr guter sachlicher Beiträge, die man lesen kann und über die es sich lohnt, nachzudenken.
Manche haben sogar ihre kostbare Zeit geopfert und sich die Mühe gemacht, fremdsprachliche Texte zu übersetzen und ihre Meinung mit links und Videos zu untermauern.
Es ist bedauerlich, dass es jetzt zu dieser unsachlichen Schlammschlacht kam. Ich werde mich im Moment auch nicht weiter äußern, aber ich lese weiter und hoffe, dass wieder Beiträge erscheinen, auf die ich eingehen kann, dann das bin ich doch denen, die sich hier Mühe um eine niveauvolle Diskussion geben, schuldig.
Einen schönen Sonntag noch!

justus

Anzeige

Re: Das Sterben geht weiter
geschrieben von marina
als Antwort auf karl vom 03.08.2014, 16:41:17
Ich möchte zudem darauf verweisen, dass hier im ST nach rassistischen und antisemitisches Äußerungen Sperrungen ausgesprochen werden. Das ist auch bekannt und soviel Vertrauen in die Administration sollte sein.

Karl
geschrieben von karl

Ja, Sperrungen, die nach einiger Zeit wieder aufgehoben werden. Wie im Fall Grums alias Arno. Gerade habe ich mir mal wieder die Mühe gemacht, den Grund seiner letzten Sperrung nachzulesen. Widerlich!
Zum Kotzen!!!
Bruny
Bruny
Mitglied

Re: Das Sterben geht weiter
geschrieben von Bruny
als Antwort auf justus39 † vom 03.08.2014, 16:54:51
Warum ist es denn in einem Forum offensichtlich nicht möglich, einen Kontrahenten auf eine augenzwinkernde Art "einzuschränken" ? Warum muss es denn gleich immer in Gezänk ausarten? Es wollen doch alles erwachsene Menschen sein, zwar mit unterschiedlichen Denkansätzen, aber alles kann doch salopper ausgetragen werden. Oder sollte das hier nicht möglich sein? Das wäre schade!
karl
karl
Administrator

Off topic: In eigener Sache
geschrieben von karl
als Antwort auf marina vom 03.08.2014, 17:10:10
Ja Marina,

für mich gehört zur Menschlichkeit, wenn nötig Taten und Worte zu verurteilen, den Menschen aber immer wieder eine Chance zu geben. Ich verurteile aufgrund vergangener Verstöße nicht zweimal.

Margit und ich führen das Forum nach unseren Regeln seit 16 Jahren und versuchen ein möglichst breites Meinungsspektrum zuzulassen und durch unser eigenes Engagement die Balance des Forums zu wahren. Im Impressum steht, dass wir politisch unabhängig sind. Margit und ich, wir fühlen uns einzig der Menschlichkeit und unserem Grundgesetz verpflichtet und verteidigen beides.

Oft raufen wir uns verzweifelt die Haare, wenn wir von links oder rechts, oben oder unten oder aus der gefühlten Mitte unserer Meinung nach Unmögliches lesen. Würden wir aber die Grenze des Erlaubten durch unsere eigene schmale Bandbreite festsetzen, wäre der Seniorentreff und sein Forum steril. Einschränkungen der Meinungsfreiheit werden uns täglich von allen Seiten angedient. Davon lassen wir uns aber nicht beirren. Niemand hier wird auf Zuruf von uns gesperrt, es sei denn wir finden solche Forderungen nach Überprüfung berechtigt.

Karl
Re: Off topic: In eigener Sache
geschrieben von marina
als Antwort auf karl vom 03.08.2014, 17:35:45
Karl, ich kenne dieses deine Argumente und kann sie sogar bis zu einem gewissen Grad nachvollziehen .
Aber es sollte Grenzen geben.
Ob jemand, der sich in seinen Beiträgen früher ziemlich klar als Antisemit zu erkennen gegeben hat, diese zweite Chance verdient hat,wage ich doch sehr in Frage zu stellen. Man sieht doch, dass die Gesinnung sich nicht gändert hat.
Aber bitte, es ist euer Forum, ihr müsst wissen, was ihr tut. Aber dann dürft ihr euch nicht wundern, wenn es Leute gibt, die gegen ihn anschreiben. Sogar die, die eigentlich einen Teil seiner Kritik mittragen könnten, wenn sie denn nicht so ein "Geschmäckle" hätte.
Einen Zuruf von mir gab und gibt es nicht, macht, was ihr wollt. Ich wundere mich nur darüber und wehre mich dagegen, dass mir mehr Kritik wegen angeblich undifferenzierter Beiträge vorgehalten wird als ausgerechnet ihm, dem Antisemiten. Das macht mich sehr nachdenklich.

Anzeige