Forum Politik und Gesellschaft Internationale Politik Hilferuf aus Gaza. Schaut nicht weg!

Internationale Politik Hilferuf aus Gaza. Schaut nicht weg!

Lindensee
Lindensee
Mitglied

Re: Wichtig ist die Seriösität der Quelle
geschrieben von Lindensee
als Antwort auf claude vom 01.08.2014, 22:08:58
Karl wir hatten zwar auch unsere Differenzen, aber da stimme ich dir zu.
Diese kleinliche Rechthaberei (oft eine Spezialität ehemaliger Funktionäre) vor dieser menschlichen Katastrophe die jetzt im Gazastreifen stattfindet ist unwürdig!

Schon wieder Funktionäre.
Gääähn.
Gibt es eigentlich "Funktionärophobie"?
Re: Wichtig ist die Seriösität der Quelle
geschrieben von claude
als Antwort auf claude vom 01.08.2014, 22:08:58
Ich gähne mit!!!
karl
karl
Administrator

Das Sterben geht weiter
geschrieben von karl
Nach Angaben palästinensischer Rettungskräfte wurden seit dem Verschwinden des Soldaten am Freitagvormittag mindestens 107 Palästinenser getötet und 350 weitere verletzt. Allein in der Nacht zum Samstag seien bei mehreren israelischen Luftangriffen in Rafah 19 Menschen gestorben, darunter 15 Mitglieder einer Familie, erklärte ein Sprecher. Quelle
geschrieben von Spiegel Online

Ein Kommentar fällt mir schwer. In der Badischen Zeitung von heute ist auf der Titelseite ein Bild aus Gaza abgebildet, das völlig platt gemachte Wohnviertel zeigt.

Karl

P.S.: Mir fällt es immer schwerer, der offiziellen Sprachregelung zu folgen, in der die Verteidiger Gazas als Terroristen und die Angreifer aus Israel als IDF, als israelische Verteidigungskräfte dargestellt werden. Neusprech eben, das aber weit verbreitet ist und nur von wenigen hinterfragt wird, s. auch den Kommentar in der BZ, in dem die Raketen auf Gaza offenbar als alternativlos angesehen werden. Dabei ist dieses rein militärische Denken erst das Problem.

Anzeige

sittingbull
sittingbull
Mitglied

Re: Das Sterben geht weiter
geschrieben von sittingbull
als Antwort auf karl vom 02.08.2014, 08:53:21
Ein Kommentar fällt mir schwer. In der Badischen Zeitung von heute ist auf der Titelseite ein Bild aus Gaza abgebildet, das völlig platt gemachte Wohnviertel zeigt.
geschrieben von karl


SB

(quelle Junge Welt)

sitting bull
karl
karl
Administrator

Re: Das Sterben geht weiter
geschrieben von karl
als Antwort auf sittingbull vom 02.08.2014, 09:27:27
Es war nicht dieses Bild, sondern in der Printausgabe der Badischen Zeitung ein anderes, eine weit ausgedehnte Schuttlandschaft bis zum Horizont. Wenn man solche Bilder sieht, sollte die Maßlosigkeit der israelischen Bombardements jedem deutlich werden. Ich begreife wirklich nicht, wie das noch jemand verteidigen kann. Wir haben es hier mit einer unmenschlich enthemmten Militärmacht zu tun, die mit den Waffen der Neuzeit alttestamentliche Rache übt.

Warum sind unsere Politiker so duckmäuserisch und sagen nicht laut, was hier für ein Unrecht geschieht?

Karl
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Das Sterben geht weiter
geschrieben von dutchweepee
Wenn Sie Eure Moscheen zerstören, dann betet in unseren Kirchen. Die Solidarität zwischen Muslimen und Christen in Gaza wächst:

"A memorial service was held on Sunday for Ayyad at Porphyrius Greek Orthodox Church on Sunday. The church has become a haven not just for Christian but also hundreds of Muslim families seeking shelter there as the offensive drags on.

“The church has been our hosts for the past two weeks, offering food, clothes and whatever we needed, their loss is our loss, their pain is our pain,” says 45-year-old Abu Khaled.

At the memorial service for Jalila, Archbishop Alexios said: “Another human being, an innocent one, has lost her life." In the pews, crowds of Palestinian Christians sobbed as first from their tiny minority to be killed in the conflict was laid to rest."

Anzeige

karl
karl
Administrator

Re: Das Sterben geht weiter
geschrieben von karl
WDR-Interview mit Martin Lejeune aus Gaza. Ich hoffe, Ihr könnt die Audiodatei hören.

Der Moderator musste am Ende sagen "Damit haben wir nicht Partei ergriffen, außer für die Menschlichkeit." Nach einem Interviewbeitrag aus Tel Aviv hätte er sich nicht gedrängt gefühlt, dieses zu sagen. Das zeigt die Schere in unseren Köpfen, unsere lebenslange Konditionierung in Bezug auf diesen Konflikt.

Karl
hafel
hafel
Mitglied

Re: Das Sterben geht weiter
geschrieben von hafel
als Antwort auf karl vom 02.08.2014, 15:38:16
@ Karl:

Deine einseitige Sichtweise in der Palästinenserfrage ist ausreichend bekannt.

Auch wenn Du es nicht einsehen magst rufe ich noch einmal in Deine Erinnerung, dass seit der Unabhängigkeitserklärung Israels von 1948 die meisten UN-Staaten den Staat Israel anerkannt haben --- ohne wenn und aber.

Einige Nachbarstaaten haben allerdings den Staat Israel im Nahostkonflikt seit 1948 mit mehreren Angriffskriegen zu zerstören versucht. Organisationen der Palästinenser lehnen den Staat Israel ab und lehnen es auch strikt ab das Existenzrecht anzuerkennen mit dem Ziel Israel zu zerstören.

Man(n) muss schon übergebühr naiv sein hier einseitig zu urteilen.

Ich schaue schon hin, aber mit beiden Augen. Versuche das doch auch einmal

Hafel
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Das Sterben geht weiter
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf hafel vom 02.08.2014, 17:23:31
Dass Staaten weltweit das Staatsgebilde Israel politisch anerkannt haben, bedeutet doch noch lange nicht, dass sie mit der Agressions- und Apartheid-Politik Israels einverstanden sind.
Re: Das Sterben geht weiter
geschrieben von marina
als Antwort auf hafel vom 02.08.2014, 17:23:31
Und weil das so ist, darf Gaza jetzt in Schutt und Asche gelegt werden. Vorwiegend Zivilisten, die meisten Frauen und Kinder.
Die haben nämlich diese Angriffskriege geführt, nicht wahr?

Hafel, es stimmt nicht einmal, dass diese "Angriffskriege" von anderen Staaten begonnen wurden. Sie wurden meistens von Israel begonnen, teilweise als Präventionskriege, das ist eine Geschichtsklitterung, die du hier betreibst.
Aber die ganze Geschichte Israels hier hier aufzurollen, ist sowieso müßig, es kommt auf die Gegenwart an.
Und wenn du das in Ordnung findest, was da zur Zeit geschieht, dann bist du jenseits von sämtlicher Moral und Menschenrechten. Aber auch jenseits von der völkerrechtlichen Beurteilung. Es gibt nämlich auch in Kriegen Regeln und Gesetze, z. B. die Genfer Konvention und die Haager Kriegsrechtsordnung. Schonmal davon gehört? Diese legen fest, dass in Kriegen Zivilisten geschont werden müssen und nur Militär gegen Militär kämpfen darf. Ist zwar Theorie, aber zumindest dürfen sie nicht mit Absicht auf Zivilisten losgehen. Was hier eindeutig geschieht.
Israel begeht Kriegsverbrechen, und AI hat schon die Einschaltung des Internationalen Strafgerichtshofs gefordert

Der untenstehende Artikel soll Anfang nächster Woche ins Deutsche übersetzt werden, dann stelle ich ihn vielleicht nochmal ein.

Anzeige