Forum Politik und Gesellschaft Internationale Politik Hilferuf aus Gaza. Schaut nicht weg!

Internationale Politik Hilferuf aus Gaza. Schaut nicht weg!

adam
adam
Mitglied

Re: Hilferuf aus Gaza. Schaut nicht weg!
geschrieben von adam
als Antwort auf Bruny vom 20.08.2014, 08:58:49
Ähhh, und was hat die Hamas mit den IS zu tun?


Beide sind rassistische, menschenverachtende, arabische Nationalisten, beide sind sunnitisch, haben auch die Unterstützung der Sunna und beide mißbrauchen den Glauben, um politische Macht zu erkämpfen.

--

adam
hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: Hilferuf aus Gaza. Schaut nicht weg!
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf Tina1 vom 19.08.2014, 16:19:43
..und damit ist die große Hoffnung auf eine verlängerte Waffenruhe, vielleicht eine Waffenruhe für immer, vorbei.

Lies bitte ganz aufmerksam diesen Artikel von n-tv.de: Israel bestätigt gezielten Tötungsversuch. Nehme dazu einen Kalender und eine Timeline (Zeittabelle) zur Hand und trage die Nachrichten aber nicht so ein, wie sie gemeldet wurden, sondern wie vermutlich der Ablauf war. Weitere Infos zu dieser Timeline bekommst du bei Google News: https://news.google.de/news/story?ncl=d4jJl26G5mFy-jMWuM3cxVncR4JaM&ned=de&topic=h

Hinterwäldler ist bekannt dafür, das er mit Nachrichten aus der Gosse argumentiert. Das wird ihm zumindest von einigen tonangebenden Usern auf diesem Brett nachgesagt und andere klatschen Beifall. Hier ist eine weitere Nachricht aus der Gosse: Deutsche Welle.de: Die gescheiterte Waffenruhe. Daraus ein bemerkenswerter Absatz:
Die "Manöver" der israelischen Delegation verhinderten jeden Fortschritt, erklärte der palästinensische Delegationsleiter al-Ahmed in Kairo. Palästinensischen Medienberichten zufolge standen beide Seiten kurz vor dem Abschluss einer mehrwöchigen Waffenruhe. Von israelischer Seite gab es dafür allerdings keine Bestätigung.

Das berichtet die DW-Korrespondentin Tania Krämer in Jerusalem.
Re: Hilferuf aus Gaza. Schaut nicht weg!
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf luchs35 † vom 20.08.2014, 09:44:54
Hallo Luchs,
...meinst Du,die Menschen in Gaza wünschen sich so eine Führung wie die Hamas oder ISIS ,ich schätze die Bevölkerung ganz anders ein.

@Karl,Deine Text :
"Israels Politiker wissen das genau und sind um jeden Vorwand froh, wieder zuschlagen zu dürfen. Dies ist der Eindruck, der sich mir aufdrängt. Israel ist an einem überlebensfähigen Gazastreifen mit Seehafen und Flugplatz nicht interessiert. Die Menschen in Gaza sind ihnen nichts wert, sie hätten sie gerne weg."
..sagt viel über Dein Denken aus. und zeigt Deine Einseitigkeit..

@Bruni,ich glaube nicht,dass Du nach dieser Erfahrung :"Uns wurde offen erklärt: "wenn wir die arabischen Fratzen nicht mehr ertragen wollen, machen wir Westjordanland dicht." nicht schließen darfst,dass alle Israelis so denken.
LG Inga

Anzeige

karl
karl
Administrator

Re: Hilferuf aus Gaza. Schaut nicht weg!
geschrieben von karl
als Antwort auf vom 20.08.2014, 10:19:35
@ inga,

nein, er zeigt meine mich deprimierende Einsicht in die Motive der rechtsgerichteten israelischen Regierung. Einseitigkeit sehe ich bei denen, die ausschließlich die palästinensische Seite kritisieren. Diese hat Kritik verdient, aber "Terroristen" sitzen nicht nur in Gaza, sondern auch in der israelischen Regierung und dort an den Hebeln der Macht.

Karl
karl
karl
Administrator

Offener Brief deutscher Nahostexperten an die deutsche Regierung
geschrieben von karl
An:
Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel
Bundesminister des Auswärtigen Dr. Frank-Walter Steinmeier
Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung Dr. Gerd Müller
Bundesminister für Wirtschaft und Energie Sigmar Gabriel
Bundesministerin der Verteidigung Dr. Ursula von der Leyen
Die außenpolitischen Sprecher der Fraktionen und Ausschuss für Auswärtige
Angelegenheiten
Die verteidigungspolitischen Sprecher der Fraktionen und verteidigungspolitischer
Ausschuss
Die entwicklungspolitischen Sprecher/innen der Fraktionen und Ausschuss für
wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung
Die wirtschaftspolitischen Sprecher/innen der Fraktionen und Ausschuss für Wirtschaft
und Energie

Weiterlesen bitte im Link:
Bruny
Bruny
Mitglied

Re: Hilferuf aus Gaza. Schaut nicht weg!
geschrieben von Bruny
als Antwort auf Tina1 vom 20.08.2014, 08:48:28
Sorry für meine verzögerte Antwort, aber manchmal geht es bei mir nicht früher. Nein, Tina ich habe nicht geschrieben dass die Angriffe der Hamas berechtigt sind. Aber es ist doch hinlänglich bekannt dass sich die Weltöffentlichkeit keinen Deut um das Wohlergehen der Palästinenser schert. Es sei denn es fliegen Raketen. Genauso finde ich die gewaltige Gegenwehr von Israel unberechtigt.

Bruny

Anzeige

Bruny
Bruny
Mitglied

Re: Hilferuf aus Gaza. Schaut nicht weg!
geschrieben von Bruny
als Antwort auf adam vom 20.08.2014, 09:57:35
Adam, ein Volk welches weltweit kein Gehör findet, wird förmlich zum Terrorismus getrieben. Ob das Volk nun arabisch ist hat damit überhaupt nichts zu tun. Siehe PKK.
rehse
rehse
Mitglied

Re: Hilferuf aus Gaza. Schaut nicht weg!
geschrieben von rehse
als Antwort auf luchs35 † vom 20.08.2014, 09:44:54
Ja, aber diese Gefahr wird von der rechten israelischen Regierung ignoriert. Und dies schon seit Jahren.
Rabin, der etwas anderes wollte, wurde von einem isrealischen Fanatiker, davon gibt es leider auch genügend, ermordet. Mit Rabin wäre Israel in diesem Dauerkonflikt weitergekommen. Mit "Kraftprotzen" wie Netanjahu und Liberman sicherlich nicht.
Bruny
Bruny
Mitglied

Re: Hilferuf aus Gaza. Schaut nicht weg!
geschrieben von Bruny
als Antwort auf vom 20.08.2014, 10:19:35
Nein, Inga nicht die absolute Mehrheit, aber die Mehrheit von denjenigen die Jobs zu vergeben haben.

Bruny
justus39 †
justus39 †
Mitglied

Re: Offener Brief deutscher Nahostexperten an die deutsche Regierung
geschrieben von justus39 †
als Antwort auf karl vom 20.08.2014, 11:02:04
Danke für den Link.

Es wäre ja ideal wenn unsere Politiker selbst weise genug wären, um zu einer solchen Erkenntnis zu gelangen, nun wollen wir hoffen, dass sie wenigstens vernünftig genug sind, um den Rat kluger und erfahrener Leute zu beherzigen.

justus

Anzeige