Forum Politik und Gesellschaft Internationale Politik Hilferuf aus Gaza. Schaut nicht weg!

Internationale Politik Hilferuf aus Gaza. Schaut nicht weg!

Medea
Medea
Mitglied

Re: Die Stimme von Moshe Feiglin, dem stellvertretenden Sprecher der Knesset
geschrieben von Medea
als Antwort auf karl vom 23.08.2014, 16:55:57
Lieber Karl,
ich habe gründlich gelesen, diese Vorstellungen von Moshe Feiglin
sind totaler Unfug und gehören in den Papierkorb.

M.
adam
adam
Mitglied

Re: Die Stimme von Moshe Feiglin, dem stellvertretenden Sprecher der Knesset
geschrieben von adam
als Antwort auf karl vom 23.08.2014, 16:55:57
Ich gehe nicht davon aus, dass jeder hier, der dies (Den Moshe Feiglin-Plan, (Anm. adam)) gründlich liest, Beifall klatscht. Ich hoffe, es wird gründlich gelesen.
geschrieben von karl


Tja Karl, so steht also ein fanatischer, rassistischer Likudabgeordneter und seine Wähler mit einem Plan, der ebenso rassistischen und fanatischen Hamas mit ihrer Satzung gegenüber. Jeder zivilisierte Mensch wird beides ablehnen, den Plan und die Satzung.

In Israel findet der Plan von Moshe Feiglin keine Mehrheit, im Gegenteil, Netanjahu persönlich versucht seit Jahren, Moshe Feiglin aus dem Likud auszuschließen. In einer Demokratie nicht einfach, wie das Beispiel der NPD in der Bundesrepublik zeigt.

Wie sieht es mit der Zivilisiertheit der Palästinenser (der Araber?) gegen die Satzung der Hamas aus?

--

adam
hafel
hafel
Mitglied

Re: Die Stimme von Moshe Feiglin, dem stellvertretenden Sprecher der Knesset
geschrieben von hafel
als Antwort auf Medea vom 23.08.2014, 17:28:05
Medea:

Bei diesen Unsinn von M Feiglin kann man/frau auch keinen Beifall klatschen.

Hafel

Anzeige

karl
karl
Administrator

Re: Die Stimme von Moshe Feiglin, dem stellvertretenden Sprecher der Knesset
geschrieben von karl
als Antwort auf hafel vom 23.08.2014, 19:57:35
"Unfug" und "Unsinn" oder doch aktuelle Politik? Karl
Re: moshe feilin.
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf karl vom 23.08.2014, 20:16:42
.
karl,

ob ein moshe feilin unsinn schreibt oder nicht,
im judentum kann er sich jedenfalls demokratisch äussern.
keinesfalls ist durch nicht genehme äusserungen sein leben gefährdet.

m./.

.
eka231246
eka231246
Mitglied

Re: Hilferuf aus Gaza. Schaut nicht weg!
geschrieben von eka231246
als Antwort auf Medea vom 23.08.2014, 15:05:48
Da ist wohl die Fantasie mit Dir durchgegangen. Das hilft niemandem!!

Eka

Anzeige

karl
karl
Administrator

Re: moshe feilin.
geschrieben von karl
als Antwort auf vom 23.08.2014, 21:26:32
keinesfalls ist durch nicht genehme äusserungen sein leben gefährdet.
geschrieben von Margarit
Seines nicht. Karl
justus39 †
justus39 †
Mitglied

Re: Die Stimme von Moshe Feiglin, dem stellvertretenden Sprecher der Knesset
geschrieben von justus39 †
als Antwort auf karl vom 23.08.2014, 16:55:57
Den gesamten von Moshe Feiglin erarbeiteten Säuberungsplan zur Entvölkerung des Gazastreifens könnte man auch als "die Endlösung der Palästinenserfrage" bezeichnen.

An irgend etwas erinnert mich das?!?

justus
eka231246
eka231246
Mitglied

Re: Die Stimme von Moshe Feiglin, dem stellvertretenden Sprecher der Knesset
geschrieben von eka231246
als Antwort auf justus39 † vom 23.08.2014, 22:01:32
Bei Spiegel Online gefunden!

Gaza/New York - Ein Luftangriff der israelischen Armee hat ein zwölfstöckiges Wohngebäude in Gaza zum Einsturz gebracht. Dabei wurden mindestens 22 Menschen verletzt, wie die Nachrichtenagentur AP unter Berufung auf den Sprecher eines örtlichen Krankenhauses berichtet. Nach Angaben eines israelischen Militärsprechers sollen Kämpfer der radikalislamischen Hamas das Gebäude als Kommandozentrale genutzt haben.

Es geht also weiter, aber es kommt jetzt Leben in die Protestbewegung:

Mit einem dramatischen Appell in der "New York Times" fordern Hunderte Holocaust-Überlebende ein Ende des israelischen Militäreinsatzes in Gaza. Dort hat die Armee ein zwölf Stockwerke hohes Wohnhaus zum Einsturz gebracht.

Eka
Re: Die Stimme von Moshe Feiglin, dem stellvertretenden Sprecher der Knesset
geschrieben von Bruny
als Antwort auf eka231246 vom 23.08.2014, 22:44:30
Ich fürchte Netanjahu wird sich von seinem mörderischen Plan, durch eine Protestbewegung, nicht abhalten lassen. Und Europa schweigt - für mich ist das nicht mehr nachvollziehbar. Ich habe unendliches Mitleid mit den Palästinensern, auch wenn das an ihrer Lage nichts ändert.

Bruny

Anzeige