Forum Politik und Gesellschaft Internationale Politik Hilferuf aus Gaza. Schaut nicht weg!

Internationale Politik Hilferuf aus Gaza. Schaut nicht weg!

Re: Hilferuf aus Gaza. Schaut nicht weg!
geschrieben von marina
als Antwort auf andrew99 vom 24.08.2014, 14:34:04
So ist die städige Forderung der AI, den ISTGH einzuschalten, in meinen Augen Propaganda. Nach dem Rom-Statut kann eine Einsetzung über den Bereich der Mitgliedsstaaten hinaus nur erfolgen, wenn der UN-Sicherheitsrat entsprechend tätig wird. Und das ist wegen der Nichtmitgliedschaft der USA und deren Vetorecht im Sicherheitsrat illusorisch.

andree

Aber genau das wird doch von AI gefordert: dass der Sicherheitsrat tätig wird, und fordert Israel auf, dem Strafgerichtshof beizutreten
Amnesty International fordert auch Israel dringend auf, dem Römischen Statut beizutreten und eine Erklärung abzugeben, mit der das Land die Gerichtsbarkeit des Internationalen Strafgerichtshofs (ICC) für Vergehen anerkennt, die seit seiner Einrichtung im Juli 2002 verübt worden sind, um Gerechtigkeit für israelische Opfer von Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu gewährleisten. Israel nahm an den Verhandlungen teil, die zur Einrichtung des Internationalen Strafgerichtshofs führten, erklärte aber dann im Jahr 2002, dass es das Römische Statut nicht ratifizieren werde.
„Es ist höchste Zeit, dass Israel seinen Widerstand gegen den ICC überdenkt und sich der Rechtsstaatlichkeit und dem Kampf gegen die Straflosigkeit verpflichtet“, sagte Salil Shetty.
geschrieben von AI


Du hast also offensichtlich den Artikel gar nicht gelesen.

Sag mal: Bist du eigentlich einer derjenigen, die von Israel verstärkt rekrutiert werden, um in den Foren alles zu relativieren, was die IDF an Verbrechen begeht und für gute Stimmung zu sorgen?
Seltsam, seltsam, ganz neu und so ein Einsatz zu deren Entschuldigungen!
nerida
nerida
Mitglied

Re: Hilferuf aus Gaza. Schaut nicht weg!
geschrieben von nerida
als Antwort auf marina vom 24.08.2014, 15:55:05

Sag mal: Bist du eigentlich einer derjenigen, die von Israel verstärkt rekrutiert werden, um in den Foren alles zu relativieren, was die IDF an Verbrechen begeht und für gute Stimmung zu sorgen?
Seltsam, seltsam, ganz neu und so ein Einsatz zu deren Entschuldigungen!


" Wer nicht mit mir ist, der ist gegen mich" das scheint hier Deine Devise zu sein.
Ist es doch ein probates Mittel von Diktatoren um ihre Gegner mundtot zu machen.

AI hat Dich wahrhaftig nicht verdient. Den Ruf dieser ehemals so bewundernswerten Organisation ist eh schon angeknackst.
Deshalb ist es eine Schande, wie Du deren wichtige Arbeit mit Deinem Verhalten torpedierst.
Chameur
Chameur
Mitglied

Re: Hilferuf aus Gaza. Schaut nicht weg!
geschrieben von Chameur
als Antwort auf nerida vom 24.08.2014, 16:49:40
Würde die Hamas den Frieden zusichern und die Existenz des Staates Israel anerkennen anstatt Raketen auf das Land abzufeuern (welches unsägliche Verteidigungskosten verursacht)würde Israel sofort einen
Friedensvertrag unterschreiben!
Eine menschliche Trägödie ist , das die HAMAS, nachdem sie Istrael mit Raketen befeuert hat sich in Schulen und Wohnhäusern verkriecht,
genau wissend was sie tut und warum sie das macht . . .

Anzeige

Bruny
Bruny
Mitglied

Re: Hilferuf aus Gaza. Schaut nicht weg!
geschrieben von Bruny
als Antwort auf Chameur vom 24.08.2014, 17:46:33
Wie oft wird dieses Papageigeplauder eigentlich noch wiederholt? Es wird langsam langweilig.

Bruny
wolfgang
wolfgang
Mitglied

Re: Hilferuf aus Gaza. Schaut nicht weg!
geschrieben von wolfgang
als Antwort auf Chameur vom 24.08.2014, 17:46:33
für das zionistische israel wäre das die günstigste lösung, für palästina / palästinenser wäre es das ende der hoffnung, nicht mehr von einem herrenvolk beherrscht zu werden.
---
w.
karl
karl
Administrator

Re: Hilferuf aus Gaza. Schaut nicht weg!
geschrieben von karl
als Antwort auf Chameur vom 24.08.2014, 17:46:33
Eine menschliche Trägödie ist , das die HAMAS, nachdem sie Istrael mit Raketen befeuert hat sich in Schulen und Wohnhäusern verkriecht,
genau wissend was sie tut und warum sie das macht . . .
Woher beziehst Du eigentlich Dein "Wissen"? Das ist doch nichts als hohle Propaganda, die Du willfährig verbreitest.

Ich bin es ja gewohnt, dass unliebsame Quellen nicht gelesen werden. Für mich ist der Bericht von Augenzeugen aus Gaza aber wichtiger als das, was Du hier aus x-ter Hand weiter gibst.

Ich begann diesen Thread mit dem Erlebnisbericht von Martin Lejeune, eines deutschen Journalisten in Gaza:

[i]Der Krieg in Gaza ist ein Krieg gegen Zivilisten. Das sage nicht nur ich, sondern auch die Menschen in Gaza und die Journalisten, mit denen ich spreche, von denen einige so ziemlich sämtliche Kriege der letzten zehn Jahre abgedeckt haben (Afghanistan, Irak, Libyen, Syrien, etc...). Was hier passiert, hat eine besondere Qualität.

Überall schlagen Raketen ein. In Wohnhäuser, in denen Familien leben, in Moscheen, in denen Menschen beten. Am frühen Abend des 30. Juli bombardierte ein F16-Kampfjet das Wohnhaus, das bis dahin schräg gegenüber unseres Hauses stand. Wir saßen gerade auf dem Balkon als die Rakete 50 Meter entfernt einschlug. Kurz zuvor hörte ich noch einen Esel hysterisch wiehern, als ob er den Angriff schon ahnte und uns warnen wollte.

Trümmer fliegen in schneller Geschwindigkeit gegen unsere Hausmauer und verfehlen uns nur knapp. Wir sitzen plötzlich inmitten einer Staubwolke. Der Staub bedeckt meine Brillengläser und meinen Laptop. Der Staub knirscht zwischen meinen Zähen. Es dauert etwa eine halbe Minute bis sich der Rauch legt. Jetzt sehe ich den Vater, mit dem ich mich vorhin noch auf der Straße unterhalten habe, wie er sich mit seinen Kindern hinter einem Bagger verschanzt, um Deckung zu finden, falls ein zweiter Schlag folgt. Der Bagger steht auf einem Parkplatz gegenüber unseres Hauses und gehört einem Baumunternehmer. Ich laufe sofort zu den Trümmern des bombardierten Wohnhauses und sehe die Verletzten. Ich habe die Familie schon mehrmals in unserer Straße spazierengehen sehen. Ich filme mit meinem Handy wie die Rettungswagen eintreffen und die Verletzten ins Krankenhaus bringen. Auf der Straße liegen Steine, Scherben, umgekippte Strommasten. Vollständiger Text hier.
[/indent]

Es würde zur Fairness in einer Diskussion gehören mitzuteilen, woher Du Deine Informationen beziehst. Ist es erste Hand oder ist es ganz einfach nur die unkritische Weitergabe der Propaganda einer Kriegspartei?

Wir diskutieren hier (zumindest trifft dies für mich zu) um uns über Informationen auszutauschen und diese zu bewerten. Was Du lieferst sind in meinen Augen keine Informationen, sondern Desinformationen.

Karl

Anzeige

EhemaligesMitglied44
EhemaligesMitglied44
Mitglied

Re: Off Topic
geschrieben von EhemaligesMitglied44
als Antwort auf nerida vom 24.08.2014, 16:49:40
" Wer nicht mit mir ist, der ist gegen mich" das scheint hier Deine Devise zu sein.
Ist es doch ein probates Mittel von Diktatoren um ihre Gegner mundtot zu machen.

AI hat Dich wahrhaftig nicht verdient. Den Ruf dieser ehemals so bewundernswerten Organisation ist eh schon angeknackst.
Deshalb ist es eine Schande, wie Du deren wichtige Arbeit mit Deinem Verhalten torpedierst.


Hallo Nerida,
ich bin da ganz deiner Meinung.
Das schönste dabei ist nur, reklamiere ich diese Art der Beschimpfung und des Niedermachens beim Chef werde ich gefragt wo ich beschimpft oder niedergemacht wurde.(ist hier im Thread zu lesen)
Diktaturische Gehabe, das ist der richtige Ausdruck.
Hier lohnt es nicht sachlich zu diskutieren, hier muß die Meinung der Größen angenommen werden sonst wird man platt gemacht.

@bruny,
passt es nicht in deine Ideologie oder warum das abwertende Gehabe?
Gruß
Holger
Ps. Ein Thread Namens "unappetitlich" von heute früh ist verschwunden, konnte ihn leider nicht ganz lesen. Seltsam
Bruny
Bruny
Mitglied

Re: Off Topic
geschrieben von Bruny
als Antwort auf EhemaligesMitglied44 vom 24.08.2014, 18:12:34
Hallo Holger, mit meiner Ideologie hat das rein gar nichts zu tun. Ginge es nach meiner Ideologie, dürfte es keinen Krieg geben. Aber dieses gebetsmühlenartige wiederholen von nicht belegbaren Tatsachen geht mir tatsächlich langsam mächtig auf den Geist.
Jeder sollte doch in den letzten Wochen die Gelegenheit gehabt haben um Herrn Netanjahu bei seinen öffentlichen TV Auftritten zuzuhören. Seine wiederholte Aussage war, dass die Bombardierungen des Gaza weitergehen, bis kein Stein auf dem anderen steht. Was ist bei dieser Aussage falsch zu interpretieren?
Gruss'
Bruny
andrew99
andrew99
Mitglied

Re: Hilferuf aus Gaza. Schaut nicht weg!
geschrieben von andrew99
als Antwort auf marina vom 24.08.2014, 15:55:05
der Beitritt Israels ist illusorisch. Ich würde mich mal informieren, dann wüßtest du, dass Israel ja unterschrieben hatte, aber die Unterschrift zurückgezogen hat.

Deine Antwort bestätigt mir den Eindruck aus der ersten Lektüre dieses Forums. Wer nicht beschimpft werden will, hält besser den Mund. Daher werde ich mich sofort nicht mehr beteiligen.
Aufwiedersehen (oder besser nicht)
Andree
Re: Hilferuf aus Gaza. Schaut nicht weg!
geschrieben von marina
als Antwort auf andrew99 vom 24.08.2014, 19:29:14
der Beitritt Israels ist illusorisch. Ich würde mich mal informieren, dann wüßtest du, dass Israel ja unterschrieben hatte, aber die Unterschrift zurückgezogen hat.

Andree

Das weiß ich, auch das stand in dem Artikel.
Israel
nahm an den Verhandlungen teil, die zur Einrichtung des Internationalen Strafgerichtshofs führten, erklärte
aber dann im Jahr 2002, dass es das Römische Statut nicht ratifizieren werde.
geschrieben von AI

Ich sage ja, du liest die Artikel nicht. Es ist doch kein Hindernis, die Mitgliedschaft trotzdem noch einmal anzumahnen.

Im Übrigen habe ich dich nicht beschimpft, sondern eine Frage gestellt. Beschimpft wurde vor allem ich und AI gleich dazu(s. nerida und andere).
Deine genauen Kenntnisse und obendnrein Diskreditierung von AI lassen durchaus eine Berechtigung meiner Frage zu.
Warum beantwortest du sie nicht einfach?

Anzeige