Forum Politik und Gesellschaft Internationale Politik Hilferuf aus Gaza. Schaut nicht weg!

Internationale Politik Hilferuf aus Gaza. Schaut nicht weg!

Re: [off topic]
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf dutchweepee vom 02.08.2014, 20:03:59
Sehr einfühlsam Dein Abschied....oft beobachtet,totaler theoretischer Einsatz und dann das.....
Passt zum Thema:
GLÜCK AUF!
PS: Es gibt Themen die Respekt verlangen!
Re: Das Sterben geht weiter
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf dutchweepee vom 02.08.2014, 19:36:54
[quote=dutchweepee]Das ist ein gewagter Vergleich Grums, allerdings wurden die im Warschauer Ghetto zusammengepferchten Juden für ihren Mut bewundert, als sie verzweifelt den sinnlosen, bewaffneten Aufstand wagten.
[quote]

Hallo, dutchweepee,

bereits 2010 hat der deutsch-französische
Politikwissenschaftler Alfred Grosser die
durch Israel verursachte Situation im Ghaza- Gefängnis
wie folgt beschrieben:

"Der Holocaust ist mit der heutigen Situation der
Palästinenser vergleichbar!"

Ein weiser Mann!


Gruß Grums
karl
karl
Administrator

Re: Das Sterben geht weiter
geschrieben von karl

Unklarheit über das Schicksal des israelischen Soldaten

Mittlerweile haben die Kassam-Brigaden, der militante Arm der Hamas, erklärt, sie hätten "keine Information" über das Schicksal des israelischen Soldaten Hadar Goldin. "Wir haben den Kontakt zu einer unserer Kampfgruppen verloren, die in der Gegend gekämpft haben, wo der Soldat verschwunden ist", hieß es. Es sei möglich, dass der Vermisste sowie die eigenen Kämpfer tot seien.

Auch die Hamas selbst teilte am Samstagmorgen mit: "Wir haben den Kontakt zu den Kämpfern verloren und wir gehen davon aus, dass sie alle bei dem Beschuss Israels gestorben sind." Nach einer Meldung der palästinensischen Nachrichtenagentur Maan hatten die Kassam-Brigaden zuvor noch bestätigt, den 23-jährigen Leutnant gefangen genommen zu haben. Quelle
geschrieben von Spiegel-Online

Das macht die ganze Sinnlosigkeit dieses Rachefeldzuges deutlich. Wieviele Palästinenser hat eigentlich Israel gefangen genommen? Oder machen sie keine Gefangenen?

Für einen denkenden Menschen sieht es doch eher so aus: man hat einen Grund gesucht, den Krieg fortführen zu können, und man hat ihn gefunden. Karl

Anzeige

Re: Das Sterben geht weiter
geschrieben von marina
als Antwort auf vom 02.08.2014, 20:30:38

bereits 2010 hat der deutsch-französische
Politikwissenschaftler Alfred Grosser die
durch Israel verursachte Situation im Ghaza- Gefängnis
wie folgt beschrieben:

"Der Holocaust ist mit der heutigen Situation der
Palästinenser vergleichbar!"

Ein weiser Mann!


Gruß Grums
geschrieben von Grums

So ein Blödsinn! Ich habe schonmal eine ähnliche Bemerkung von dir gelesen. Grosser ist viel zu klug, um eine solch dumme, platte Äußerung in dieser Weise zu tun. Vielleicht hat er mit dem Warschauer Getto verglichen, das könnte ich allenfalls verstehen. Aber garantiert nicht mit dem Holocaust.
Bei aller Kritik, da sind noch himmelweite Unterschiede.
Du hast offensichtlich nichts vom Holocaust begriffen. Da sind sechs Millionen systematisch, nicht in einem Krieg, nur auf Grund ihres Jüdisch-Seins ermordet worden.
Sie haben nichts getan, auch keine Raketen geschickt, für die man sich rächen musste. Sie waren einfach nur Juden, das war ihr "Fehler".
Ich finde es unerhört, was für platte Bemerkungen du immer wieder vom Stapel lässt.
Bei so viel Dummheit könnte ich fast anfangen, die Israelis für ihren Krieg zu verstehen.

Traurig, dass dir außer mir niemand widerspricht bei solch dummdreisten Bemerkungen.
Bruny
Bruny
Mitglied

Re: Das Sterben geht weiter
geschrieben von Bruny
als Antwort auf marina vom 02.08.2014, 20:59:59
Zur Erinnerung an das damals geführte Interview mit Alfred Grosser, hier ein entsprechender Link:
http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/interview-mit-dem-publizisten-alfred-grosser-es-ist-schlimmer-denn-je-1886749.html
justus39 †
justus39 †
Mitglied

Re: Das Sterben geht weiter
geschrieben von justus39 †
als Antwort auf Bruny vom 02.08.2014, 21:24:52
Mir ist auch bekannt, dass der Zentralrat der Juden damals dagegen protestierte, dass Alfred Grosser auf der Gedenkveranstaltung in der Paulskirche zur Pogromnacht 1938 eine Rede hielt, da er seit Jahren aufs unangemessenste den Holocaust mit der heutigen Situation der palästinensischen Bevölkerung vergleicht.

Anzeige

Re: Das Sterben geht weiter
geschrieben von marina
als Antwort auf Bruny vom 02.08.2014, 21:24:52
Was Grosser in dem Interview sagt, kann ich alles voll unterstreichen. Ein Vergleich der israelischen Politik mit dem Holocaust findet hier keineswegs statt. Man muss nur richtig lesen!

Zitat Die Zeit - Interview mit Grosser:
Frage Die Zeit: "Sie selbst vergleichen den Holocaust etwa mit der Ermordung der australischen Ureinwohner oder der Indianer, mit dem Völkermord an den Armeniern oder mit den Verbrechen Stalins - ohne das alles gleichzusetzen. Trotzdem stellt sich die Frage: Was sollen solche Vergleiche bezwecken?
Antwort Grosser: Ganz einfach: In Deutschland wie in Frankreich zögert man immer noch, beispielsweise das Ausmaß der Verbrechen von Leuten wie Stalin oder Mao angemessen darzustellen. Und zwar aus Angst vor dem Vorwurf, damit den Holocaust zu verniedlichen. Mao hat mehr Menschen getötet als irgendjemand vor ihm - aber in den Geschichtsbüchern steht dazu praktisch überhaupt nichts."
---------------------------------------------------------

Na, wie gut, dass das mal jemand so deutlich ausspricht. Denn gerade in diesem Forum werden die Verbrechen von Stalin und Mao oft heruntergespielt und verharmlost.
Von Israels Krieg gegen die Palästinenser ist an anderer Stelle die Rede, aber auch hier kein Vergleich mit dem Holocaust! Wohl aber erwähnt er Israels Kriegsverbrechen, da bin ich vollkommen einig mit ihm.
Ein Holocaust ist das aber noch lange nicht. Und ich hätte mich sehr gewundert, wenn dieser kluge Mann das wirklich behauptet hätte.
Bruny
Bruny
Mitglied

Re: Das Sterben geht weiter
geschrieben von Bruny
als Antwort auf marina vom 02.08.2014, 22:19:00
Um eventuelle Zweifel auszuräumen, habe ich den Link auch bereitgestellt. Mir ergeht es wie Dir, ich stimme dem was er gesagt hat ebenso zu.
karl
karl
Administrator

Re: Das Sterben geht weiter
geschrieben von karl
als Antwort auf Bruny vom 02.08.2014, 22:40:12
Ich persönlich stehe Nazivergleichen und Vergleichen mit dem Holocaust sehr skeptisch gegenüber. Dürfen, müssen wir gegen das, was in Gaza passiert nicht schon viel früher protestieren?

Was in dem Interview zu Stalin und Mao gesagt wurde, so stimme ich zu, dass dies schreckliche Massenmörder waren. Ich weiß auch von Umsiedlungen, z. B. der Tataren von der Krim etc. In keinem dieser Fälle sehe ich jedoch, dass Stalin oder Mao systematisch versucht hätten, ganze Völker aufgrund ethnischer Merkmale auszurotten. Sollte ich hier Wissenslücken haben, bitte ich um Aufklärung.

Karl
Bruny
Bruny
Mitglied

Re: Das Sterben geht weiter
geschrieben von Bruny
als Antwort auf karl vom 02.08.2014, 23:55:14
Guten Morgen Karl, hast Du vielleicht gestern die Sendung 24 Stunden Jerusalem gesehen? (Gezeigt auf Arte).
Das war eine der beeindruckendsten Dokumentarfilme die ich seit langem gesehen habe.
Ja, es hätte schon viel eher eingeschritten werden müssen und zwar immer dann wenn den Palästinensern wieder ein Stück Land mehr gestohlen wurde. Aber da hat die Welt geschwiegen. Und wehe dem der es wagte auch nur ein Wörtchen der Kritik anklingen zu lassen. Der wurde behandelt wie ein Schwerverbrecher.
(Ich weiß worüber ich spreche).

Wann es um Völkermord geht und wann "nur" um ein Verbrechen an der Menschheit ist ganz gut in folgendem Link beschrieben. Obwohl ich diese beiden Begriffe nich auseinander zu halten vermag.

http://www.lge.lu/memoires/genocid.pdf

Anzeige