Forum Politik und Gesellschaft Internationale Politik Iraker sagen: Besatzungsmächte geht heim

Internationale Politik Iraker sagen: Besatzungsmächte geht heim

karl
karl
Administrator

Iraker sagen: Besatzungsmächte geht heim
geschrieben von karl
Gestern war der 4. Jahrestag des Überfalls der "Willigen" auf den Irak. Gestern demonstrierten mehrere Hunderttausende Iraker gegen die Okkupation, die den Irak in das Chaos gestürzt hat. Es waren nicht nur Schiiten, sondern auch Sunniten. Die Iraker haben erkannt, dass ein Verbleiben der brutalen Besatzung beendet werden muss. Die USA hatten nie das Wohl der Iraker im Auge, sondern nur den eigenen wirtschaftlichen Vorteil. Deshalb wurde von Anfang an vor allem die Ölindustrie und das Ölministerium geschützt und die Iraker wurden zu Handlangern einer US-geführten Administration degradiert. Die heutige Regierung ist nicht anerkannt, sondern verhasst. Sie wird von Schiiten dominiert, die bei den innerirakischen Konflikten parteiisch reagieren. Die Sunniten, ehemals die Führungselite im Irak, wurden weitgehend von der Macht ausgeschlossen und so in die Opposition gedrängt und damit zum Rekrutierungspotential von Al-Qaida. Umso nachdenklicher sollte stimmen, dass die Organisation der gestrigen Demonstrationen von Schiiten ausgegangen war. Der angebliche "Krieg gegen den Terror", unter dessen Fahne Bush (wider besseres Wissen!) den Krieg begann, hat den Terror geschürt und wurde Teil des Terrors. Unvergessen die blutige Revanche der US-Truppen in Falludscha, die eine ganze Stadt in Schutt und Asche legten und die Einwohner vertrieben oder umbrachten, weil Falludschaner US-Soldaten ermordet hatten. Die brutalen Folterszenen, die Übergriffe der US-Soldaten auf die Zivilbevölkerung, die Strategie, ganze Ortschaften platt zu machen und ohne Zögern Bomben auch auf Zivilisten zu werfen (Kollateralschäden eben), wenn ein Terrorist oder Hussein-Anhänger unter ihnen vermutet wurde, haben den Ruf der USA nicht nur im Irak, sondern in der ganzen Welt ruiniert.

Wenn die US-Truppen nicht sofort abgezogen werden, dann nur deshalb, weil die USA ihren neu erworbenen Besitzstand verteidigen wollen. Die Verträge mit der Ölindustrie sind inzwischen unter Dach und Fach, das Land wird auf lange Sicht den Ölstrom in die USA aufrecht erhalten - falls eine wirklich unabhängige irakische Regierung, die frei entscheiden könnte, diese nicht wieder rückgängig macht.
rolf
rolf
Mitglied

Re: Iraker sagen: Besatzungsmächte geht heim
geschrieben von rolf
als Antwort auf karl vom 10.04.2007, 09:14:28
Es wird den Irakern nur nichts nützen, daß sie gegen die Besatzer demonstrieren.
"Ami go home" an vielen Wänden hat die Besatzer hier auch nicht davon abgehalten, ihre Stützpunkte (Frankfurt Air Base, Ramstein, usw.) auszubauen.
--
rolf

Anzeige