Internationale Politik " Iraqi Freedom "

karl
karl
Administrator

Re: " Iraqi Freedom "
geschrieben von karl
als Antwort auf adam vom 22.03.2013, 00:44:43
Guten Morgen Adam,

danke, da sind einige gute Diskussionsansätze in Deinem Text vorhanden. Ich stimme Dir zu, dass die Zukunft wichtiger ist als die Vergangenheit, auch wenn Deine Unterstellung, dass diejenigen die zurückblicken die irakischen Menschen nicht interessieren, unnötig und falsch ist. Ich schrieb auch von einem geplanten Raubzug. Ich weiß doch, dass die Pläne nicht aufgegangen sind und letztlich der Krieg die USA als Staat ruiniert hat (was für beteiligte US-Rüstungsfirmen leider nicht stimmt, die haben sich die Taschen gefüllt).

Die derzeitigen Unruhen im Irak werden primär nicht durch den Iran geschürt, der natürlich sehr davon profitiert, dass seine Machtbasis dadurch, dass nun im Irak die schiitische Mehrheit regiert, durch die US erweitert worden ist. Es sind die Sunniten, die in die Opposition gedrängt, sich mit der neuen Situation nicht abfinden wollen und aus denen Al Kaida nahe Kräfte sich nun rekrutieren und mit Terroranschlägen die Entwicklung des Iraks torpedieren. Die Kurden im Norden würden sich am liebsten ganz absetzen und einen eigenen Staat gründen, wogegen wahrscheinlich die Türkei zu Felde ziehen würde, obwohl die jüngste Entwicklung zwischen der Türkei und der PKK Hoffnung auf Entspannung machen.

Die Entwicklung im Irak wird auch davon abhängen, wie es in Syrien weitergeht und da wage ich keine Prognose, außer: Die Zeiten im Nahen Osten werden unruhig bleiben. Die Lunte am Pulverfass ist noch nicht ausgetreten. Die Befürchtung bleibt, dass die Spirale der Gewalt weiter geht. Die friedlichen Vorbilder fehlen.

Karl

P.S.: Ich kann es mir nicht verkneifen auf den von Dir zitierten Weltartikel zu reagieren. Das ist wieder typisch Welt:
US-Amerikaner profitieren nicht vom Irak-Öl
geschrieben von Überschrift der Welt
Aber schon im Untertitel wird das entscheidend modifiziert:Weiter heißt es dann: " Obwohl doch alles so gut begann ...".
slash
slash
Mitglied

Re: " Iraqi Freedom "
geschrieben von slash
als Antwort auf karl vom 22.03.2013, 07:19:57
Wer weiß schon, ob im Irak gute oder schlechte Islamisten das Sagen haben. Der Irak aber ist einfach zu demoralisiert ob des vergangenen Krieges und des Hussein- Clans, um für die Amis eine Bedrohung zu sein, womit das Land für ihn nicht mehr interessant war und man weiterzog...
Ebenso spielt es keine Rolle, ob die irakischen Mädchen in die Schule dürfen.
Doch die neue irakische Verfassung lässt es zu, dass ausländische Investoren bis zu 100 Prozent an Ölgesellschaften besitzen dürfen – der irakischen Schlüsselindustrie...

...
slash
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: " Iraqi Freedom "
geschrieben von dutchweepee
Auf dem ZDF und seinen Digital-Ablegern kann man zur Zeit wiederholt die Dokumentation "Es begann mit einer Lüge" sehen. Dort wird noch einmal step by step der Weg der USA in seinen gewollten Krieg dargestellt. Die US-Regierung (G.W.Bush) hat wissentlich gelogen und verschleiert, wunderbare Zeichnungen von mobilen Chemiewaffenlabors ersonnen und nur Berichte zugelassen, die zum Krieg führten - auch wenn alle eigenen und befreundeten Geheimdienste warnten, dass sie von erwiesenen Lügnern stammen.

Heute könnte ich mich befriedigt grinsend zurücklehnen und den Kriegswilligen von damals hier im ST an den Latz knallen: Ich habs Euch doch gesagt!

Jedoch sind durch den Kriegswunsch der USA mindestens 160.000 Menschen ermordet worden, tausende Folteropfer für immer gebrochen, ein reiches Land liegt in Trümmern und seine politische Infrastruktur ist zerschmettert. Eine komplette Generation wuchs nur mit Besatzung, Angst und Terror auf - also kein Grund zum feiern.

Soviel Zeit (16 Sekunden) muss jedoch sein: "Danke Herr Fischer"


Anzeige

slash
slash
Mitglied

Re: " Iraqi Freedom "
geschrieben von slash
40 % der irakischen Bevölkerung ist unter 15 Jahre alt.
Nicht, dass man denkt, diese jungen Menschen besuchten eine Schule - nein, Wiederaufbau ist gefragt. Da wird nun mal jede Hand gebraucht.
Man benötigt jedoch dringend Studenten, um im intellektuellen Sektor voranzukommen.
Aber auch elementare Dinge wie Wasser fehlt noch immer in einigen Landstrichen.
Mit abendländischer Hilfe für Großprojekte ist wohl vorerst nicht zu rechnen - vielleicht aber sollte man Erzrivalen wie Saudi Arabien, Kuweit oder den Iran fragen.

...
slash
slash
slash
Mitglied

Re: " Iraqi Freedom "
geschrieben von slash
Wenn jemand einen Menschen unter Vorspielung falscher Tatsachen überfällt und ihm das Leben nimmt, bekommt er in einigen Ländern dieser Welt die Todesstrafe als sogenannte ausgleichende Gerechtigkeit - in einem sogenannten freiheitlich demokratischen Rechtsstaat lebenslange Gefängnisstrafe, und wenn die Bevölkerung Glück hat, mit anschließender Sicherheitsverwahrung.

Wie verhält es sich eigentlich mit den USA...?

...
slash
sittingbull
sittingbull
Mitglied

Re: " Iraqi Freedom "
geschrieben von sittingbull
als Antwort auf dutchweepee vom 22.03.2013, 09:28:46
@ dutch

"es begann mit einer lüge" ist sicher ein sehenswerter beitrag .

warum du die verlogenheit eines joseph fischer in den fokus ziehst , bleibt
zumindest mir verschlossen .

sitting bull

Anzeige

hobbyradler
hobbyradler
Mitglied

Re: " Iraqi Freedom "
geschrieben von hobbyradler
als Antwort auf dutchweepee vom 22.03.2013, 09:28:46
Heute könnte ich mich befriedigt grinsend zurücklehnen und den Kriegswilligen von damals hier im ST an den Latz knallen: Ich habs Euch doch gesagt!

Jedoch sind durch den Kriegswunsch der USA mindestens 160.000 Menschen ermordet worden, tausende Folteropfer für immer gebrochen, ein reiches Land liegt in Trümmern und seine politische Infrastruktur ist zerschmettert. Eine komplette Generation wuchs nur mit Besatzung, Angst und Terror auf - also kein Grund zum feiern.

Ich war damals noch nicht im ST, du kannst also mich nicht meinen. Ich lese allerdings mit Abscheu, wie du das Leid der Menschen für eine persönliche Befriedigung heranziehst. Unter dem Deckmantel „Heute könnte ich“.

Du edler Mensch tust es nicht, aber du könntest es. und alle wissen nun das du es könntest, wenn du nur wolltest.
slash
slash
Mitglied

Re: " Iraqi Freedom "
geschrieben von slash
als Antwort auf hobbyradler vom 22.03.2013, 10:09:23
Wer weint schon um Dahar und Abra.

...
slash
slash
slash
Mitglied

Re: " Iraqi Freedom "
geschrieben von slash
als Antwort auf slash vom 22.03.2013, 10:19:54
Sammeln sich die Kräfte - nach dem großen Reinemachen - zu einer Föderation Arabischer Republiken?, gar noch unter Islamistischer Alleinherrschaft, fundamentalistischer Prägung?
Meine Befürchtungen gehen jedenfalls in diese Richtung, unter Einbeziehung des Iran?

...
slash
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

[off topic]
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf hobbyradler vom 22.03.2013, 10:09:23
@hobbyradler

Ich fordere Dich ernstlich auf, mit Deinen böswilligen Falschauslegungen meiner Beiträge aufzuhören. Deine stets von Dir betonte "Wahrheitsliebe", sollte doch mit meiner Formulierung: "Jedoch sind durch den Kriegswunsch der USA mindestens 160.000 Menschen ermordet worden, ... also kein Grund zum feiern." etwas anfangen können?

Bitte bleib beim Irak und beginne nicht wieder eine Metadiskussion am Thema vorbei.

Anzeige