Forum Politik und Gesellschaft Internationale Politik Ist Nordkorea auf Selbstmord gebürstet?

Internationale Politik Ist Nordkorea auf Selbstmord gebürstet?

karl
karl
Administrator

Ist Nordkorea auf Selbstmord gebürstet?
geschrieben von karl
Ich halte die Drohung mit einem atomaren Erstschlag für so absurd, dass ich es kaum zu glauben wage. Geht man davon aus, dass die nordkoreanische Regierung weiß, dass in einem solchen Fall von Nordkorea nichts übrig bliebe, müsste ihr doch klar sein, dass sie mit solch einer geisteswirren Drohung international keinen Druck ausüben kann. Falls es sich um keine mediale Ente handelt, sind die nordkoreanischen Politiker völlig durchgeknallt.

Karl
pschroed
pschroed
Mitglied

Re: Ist Nordkorea auf Selbstmord gebürstet?
geschrieben von pschroed
als Antwort auf karl vom 07.03.2013, 20:23:18
Sollte es so sein, dann stelle ich mir die Frage ob Pjörnjang nicht zu tief ins Glas geschaut hatte, oder ob er Opfer wird von seinen etwas merkwürdigen Berater.

Sowie ich irgendwann gelesen habe ist er waffenmäßig noch meilenweit von einem gezielten Angriff auf die USA entfernt.

Phil.
hafel
hafel
Mitglied

Re: Ist Nordkorea auf Selbstmord gebürstet?
geschrieben von hafel
als Antwort auf karl vom 07.03.2013, 20:23:18
Die Meldung war schon heute Vormittag zu lesen.

Ich denke mal, dass die Nordkoreaner selber wissen, dass ihnen zur Duchführung dieser dummerhaften Drohung die technischen Voraussetzungen fehlen. Noch im vergangenen Monat drohte Nordkorea seinen Nachbarn Südkorea mit der Ausradierung.

Mal sehen, was China dazu sagt?

Hafel

Anzeige

adam
adam
Mitglied

Re: Ist Nordkorea auf Selbstmord gebürstet?
geschrieben von adam
als Antwort auf karl vom 07.03.2013, 20:23:18
Da allgemein angenommen wird, daß Nordkorea waffentechnisch noch nicht so weit ist, daß es einen atomaren Angriff auf die USA führen könnte, ist die Drohung wohl eine Demonstration der Stärke für die eigene Bevölkerung. Das gibt nationalen Aufschwung und hält das Regime im Sattel, trotz der Not im Land.

Angenommen, das Regime könnte einen derartigen Angriff auf die USA unternehmen, wäre nicht automatisch mit einem gleichartigen Gegenschlag der USA zu rechnen. Nordkorea hat nur etwa ein Drittel der Größe der Bundesrepublik, grenzt im Norden an China und Russland und im Süden an das befreundete Südkorea. Auch diese Länder wären bei einer atomaren Vernichtung betroffen und natürlich die 25 Mio Nordkoreaner. Die Folgen wären unabsehbar.

Bedenklich an der Drohung ist, daß Nordkorea offiziell mit einem nuklearen Angriff droht, so ein Tabu verletzt und damit den alten Gedanken eines atomaren Präventivschlages in die Köpfe von Strategen zurückbringt. Mir war schon wohler in meiner Haut.

--

adam
hobbyradler
hobbyradler
Mitglied

Re: Ist Nordkorea auf Selbstmord gebürstet?
geschrieben von hobbyradler
Ich sehe die Situation wesentlich entspannter. Für mich ist das eher der Beginn des Einlenkens Norkorea.
China unterstützt die neuen Sanktionen gegen Nordkorea. Das zwingt Nordkorea zurück an den Verhandlungstisch, und mit der Atomraketen-Androhung will sich Nordkorea lediglich eine bessere Verhandlungsposition schaffen, gegenüber den anderen Staaten aber auch gegenüber dem eigenen Volk.

Ich vermute, dass in den nächsten Monaten die USA, Russland, China, Südkorea und Nordkorea zu einer allgemein akzeptablen Lösung kommen werden.

Ciao
Hobbyradler
luchs35
luchs35
Mitglied

Re: Ist Nordkorea auf Selbstmord gebürstet?
geschrieben von luchs35
als Antwort auf hobbyradler vom 07.03.2013, 23:19:35
Den Gedanken hatte ich auch. Denn bei einem Atomschlag, der mangels Mittel eher Drohgebelle ist, wäre es Nordkoreas Selbstmord. Und China wird kaum zulassen, dass dann die USA praktisch direkt vor der Haustür steht und zudem Millionen Koreaflüchtlinge nach China strömen.

Allerdings bleibt eine kleine Restangst : Es gab schon des öfteren Größenwahnsinnige, die auf kleinerer Ebene Großbrände auslösten.

Luchs

Anzeige

sysiphus
sysiphus
Mitglied

Re: Ist Nordkorea auf Selbstmord gebürstet?
geschrieben von sysiphus
Es ist sehr traurig, dass die nordkoreanische Führung zu solchen ohnmächtigen Ankündigungen gewungen wird. Erst canceln die Amis die versprochenen 240.000 Tonnen Nahrungsmittelhilfe, dann hetzen die auch noch die halbe Welt gegen das volksdemokratische Land auf. Sogar den UNO-Sicherheitsrat haben sie manipuliert. Daraufhin sind die bieherigen Freunde, chinesische Kommunisten und russische Putinisten, abtrünnig geworden, Unglücklicherweise hat Amigo Chavez seine kleine Weltbühne verlassen, also auch keine Hilfe mehr von dem. Es ist immer die gleiche Melodei mit stets dem selben Refrain: die USA stören den Weltfrieden.

sysiphus...
sittingbull
sittingbull
Mitglied

Re: Ist Nordkorea auf Selbstmord gebürstet?
geschrieben von sittingbull
als Antwort auf sysiphus vom 08.03.2013, 10:33:50
Es ist sehr traurig, dass die nordkoreanische Führung zu solchen ohnmächtigen Ankündigungen gewungen wird. Erst canceln die Amis die versprochenen 240.000 Tonnen Nahrungsmittelhilfe, dann hetzen die auch noch die halbe Welt gegen das volksdemokratische Land auf. Sogar den UNO-Sicherheitsrat haben sie manipuliert. Daraufhin sind die bieherigen Freunde, chinesische Kommunisten und russische Putinisten, abtrünnig geworden, Unglücklicherweise hat Amigo Chavez seine kleine Weltbühne verlassen, also auch keine Hilfe mehr von dem. Es ist immer die gleiche Melodei mit stets dem selben Refrain: die USA stören den Weltfrieden.


du wolltest sicher nur witzig sein ...

stattdessen ist dir eine wohlmöglich richtige einschätzung der sachlage gelungen .

danke

sitting bull
Medea
Medea
Mitglied

Re: Ist Nordkorea auf Selbstmord gebürstet?
geschrieben von Medea
Wie verrückt muß jemand sein, um einen atomaren Präventivschlag
auch nur anzudenken? Bisher war das für mich Amadinedschad, nun gesellt sich zu dem als nächster Größenwahnsinniger der Nordkoreaner.....


M.
digi
digi
Mitglied

Re: Ist Nordkorea auf Selbstmord gebürstet?
geschrieben von digi
Nur einmal war ich für drei Wochen in PjöngJang.
Das hat mir für's Leben gereicht;
und ich verspreche, dort nie wieder aufzutauchen.

Ich frage mich dabei immer wieder, wie die 'Herrschaften' es schaffen, trotz verelenden Volkes so viel Kohle zusammenzuraffen, um derart teuere 'Spielzeuge' basteln zu können.
Da steckt mir zu offensichtlich Geheimnistuerei dahinter, derart dass diese Burschen auf krummen Wegen zu solch umfangreichem Material kommen.
Ich denke damit auch, daß sie im Auftrag irgend einer Organisation handeln, die die Welt in Atem und Angst und Schrecken halten möchte.
Allein können die nicht solchen Mist verzapfen.

Anzeige