Forum Politik und Gesellschaft Internationale Politik Ist Nordkorea auf Selbstmord gebürstet?

Internationale Politik Ist Nordkorea auf Selbstmord gebürstet?

slash
slash
Mitglied

Re: Ist Nordkorea auf Selbstmord gebürstet?
geschrieben von slash
als Antwort auf digi vom 01.04.2013, 16:11:53
Sind die geklont auf den Bildern?

...
slash
digi
digi
Mitglied

Re: Ist Nordkorea auf Selbstmord gebürstet?
geschrieben von digi
als Antwort auf slash vom 01.04.2013, 16:20:45
Geklont?
Kannst Du halten wie Du möchtest.

Der Gang der Damenriege nach dem Stechschritt (monatelange Übung erforderlich *) ist sicher nicht geklont, der ist gekonnt.

* auch ich habs 'geübt'
adam
adam
Mitglied

Re: Ist Nordkorea auf Selbstmord gebürstet?
geschrieben von adam
als Antwort auf digi vom 01.04.2013, 16:26:32
Dieser Militarismus ist erschreckend und wird noch schlimmer, wenn ich daran denke, daß mit dem Gleichschritt auch die Gleichschaltung des Denkens gedrillt wird.

Meine ersten Monate im Gymnasium habe ich im Sportunterricht auch Marschieren gelernt. Der Sportlehrer war ein alter Wehrmachtsoffizier und ließ uns in Viererreihe im Rund der Turnhalle laufen. Immer schön im Gleichschritt und ein geschmettertes "Wildgänse rauschen durch die Nacht" auf den Lippen. Wenn ich mich daran erinnere, werde ich heute noch wütend. Das war HJ im Nachklang.

--

adam

Anzeige

pippa
pippa
Mitglied

Re: Ist Nordkorea auf Selbstmord gebürstet?
geschrieben von pippa
als Antwort auf adam vom 01.04.2013, 17:49:18
Ich glaube, der von adam als Bubi betitelte Machthaber ist komplett verrückt und müsste dringend behandelt werden.

Da sich wohl niemand traut, ihn aus dem Verkehr zu ziehen, wird er wohl eine tickende Zeitbombe sein.

All die armen Menschen, die wie zum Leben erweckte Roboter agieren, können dies doch nicht aus wirklicher Begeisterung tun. Ob man sie wohl mit Drogen voll stopft?

Immer wenn ich diesen inszenierten Jubel sehe, denke ich an "des Kaisers neue Kleider", nur das dieser Kaiser nicht nackt, sondern verrückt ist.

Pippa
karl
karl
Administrator

Re: Ist Nordkorea auf Selbstmord gebürstet?
geschrieben von karl
Das irreale Handeln der nordkoreanischen Regierung kann eigentlich nur bedeuten, dass die Informationsabschottung die Regierung erfasst hat und Nordkorea das Feuer gar nicht abzuschätzen weiß, das sie entzünden könnte.

Südkorea hat jetzt einmal Klartext dagegen gesprochen. Hoffen wir, dass dies Wirkung zeigt. Die USA sieht keine wirkliche Mobilisierung in Nordkorea, es gibt also glücklicherweise noch eine Diskrepanz zwischen den kriegerischen Sprüchen und den Taten. Leider kann niemand garantieren, dass die Lage nicht doch noch weiter eskaliert.

Karl
slash
slash
Mitglied

Re: Ist Nordkorea auf Selbstmord gebürstet?
geschrieben von slash
als Antwort auf karl vom 01.04.2013, 23:21:48
Kim Jong Un wird wissen, wenn er das brennende Streichholz an die Lunte hält, wird es ihn schon bald nicht mehr geben...

...
slash

Anzeige

wolfgang
wolfgang
Mitglied

Re: Ist Nordkorea auf Selbstmord gebürstet?
geschrieben von wolfgang
gut gegen böse
viele halten es für völlig normal, dass us-amerikanische tarnkappenbomber resp. -jäger + raketenkreuzer vor der haustür koreas herumfliegen bzw. -fahren und us-amerikanische soldaten dort anlandungen üben. da jauchzt der hiesige untertan und stößt wilde drohungen aus und sehnt sich nach krieg.
imperiale obrigkeit hand in hand mit imperial gesinnten untertanen
einer spricht von "Gleichschritt" und "Gleichschaltung des Denkens" und meint damit koreanische menschen. wenn es aber irgendwo im geistigen gleichschritt marschierende gleichgeschaltete gibt, dann im westen. das ist so normal hierzulande, dass es den meisten nicht mehr als vollkommen verrückter gesellschaftlicher dauerzustand auffällt.
p.s.: auch der webmaster tutet ins selbe horn und macht in agitpop. denn korrekterweise müsste der titel des strangs heißen: sind die usa auf mord gebürstet?
---
w.
digi
digi
Mitglied

Re: Ist Nordkorea auf Selbstmord gebürstet?
geschrieben von digi
als Antwort auf wolfgang vom 02.04.2013, 10:52:35
Nun ja, selten habe ich hier einen dermassen dämlichen Beitrag gelesen. Wie weit reicht eigentlich Dein Denken über das übliche Stänkern, über den Tellerrand?
Ja, das ist und soll beleidigend sein; denn Dein Beitrag ist es leider auch mit seichten Andeutungen, daß einige hier nicht alle Tassen im Schrank haben und im Gleichschritt marschieren.

Wie ist das nochmal?
Du rufst die Polizei, wenn vor Deinem Grundstück erklärtermaßen eine Bande Verbrecher ankündigt, Dich zu überfallen; Dich und den ganzen Ort dazu auszurotten. Einfach so.

Wenn dann die Polizei patroulliert, dann beschwerst Du Dich?
Und sagst, die sind doof weil sie regelmäßig Streife fahren.


Ich fass es nicht.
digi
digi
Mitglied

Re: Ist Nordkorea auf Selbstmord gebürstet?
geschrieben von digi
als Antwort auf slash vom 02.04.2013, 09:51:16
...wird es ihn schon bald nicht mehr geben...

Einem, der unter Drogen steht, ist das total egal;
der kann das nicht mehr begreifen.
Demjenigen fehlt ein Stück Hirn, weggekifft.
Da ist kein rationales Denken und Handeln mehr möglich.

Ich denke, er hat gute Verbindungen zu Afghanistan;
er wird sie auch brauchen.

Und wenn er seine 'Schuldigkeit' getan hat, dann kann der Mohr gehen. Seine Palladine sehen nämlich gar nicht so aus, als wenn sie mit ihm auf die Rutsche gehen möchten.
hafel
hafel
Mitglied

Re: Ist Nordkorea auf Selbstmord gebürstet?
geschrieben von hafel
als Antwort auf wolfgang vom 02.04.2013, 10:52:35
Ich hatte immer gedacht, dass Dir der Frieden "heilig“ ist.
Sichtlich differenzierst Du wer hier der Kriegstreiber ist.
Du hast sichtlich bei Dir vollkommen ausgeblendet, dass
die Provokation und das "Kriegsgelüstere“ von Nordkorea
kommt.

Deine Beteuerungen gegen Krieg werde ich nicht mehr ernst nehmen.
Ich finde Karls Themenüberschrift richtig und treffend.

Hafel

Anzeige