Forum Politik und Gesellschaft Internationale Politik " jetzt trink'n ma noch a flascherl wein ... "

Internationale Politik " jetzt trink'n ma noch a flascherl wein ... "

sittingbull
sittingbull
Mitglied

" jetzt trink'n ma noch a flascherl wein ... "
geschrieben von sittingbull
"Bei der Wahl zum Gemeinderat in Graz hat die Kommunistische Partei Österreichs (KPÖ) mit ihrer Spitzenkandidatin Elke Kahr ihr Ergebnis von vor vier Jahren fast verdoppeln können und wurde laut Hochrechnungen mit 20,4 Prozent zweitstärkste Kraft im Lokalparlament."
(junge welt , 26.11.12)

na bitte

sitting bull
Felide1
Felide1
Mitglied

Re: " jetzt trink'n ma noch a flascherl wein ... "
geschrieben von Felide1
als Antwort auf sittingbull vom 26.11.2012, 08:15:03
Sittingbull,

das stimmt, eine Freundin und ehemalige Arbeitskollegin wohnt in Graz und hat mir die Unzufriedenheit der Grazer, soweit sie sie kennt, schon mehrmals am Telefon mitgeteilt. Daher wundert es mich nicht, dass die Wahl so ausging.

LG Felide
Edita
Edita
Mitglied

Re: " jetzt trink'n ma noch a flascherl wein ... "
geschrieben von Edita
als Antwort auf Felide1 vom 26.11.2012, 08:21:31
Kleine Zeitung - Kommunalwahlen in Graz

Edita

Anzeige

sittingbull
sittingbull
Mitglied

Re: " jetzt trink'n ma noch a flascherl wein ... "
geschrieben von sittingbull
als Antwort auf Edita vom 26.11.2012, 08:27:47
ich hatte gerade mal geschaut , was unsere "bürgerliche presse" dazu so schreibt ...

tja ... nix .

ausser in der "taz" , schweigen im walde .

die werden schon wissen warum .

sitting bull
Edita
Edita
Mitglied

Re: " jetzt trink'n ma noch a flascherl wein ... "
geschrieben von Edita
als Antwort auf sittingbull vom 26.11.2012, 08:58:24
Tja SB, was die Separatisten in Katalonien so treiben, ist wahrscheinlich interessanter!!!

Edita
sittingbull
sittingbull
Mitglied

Re: " jetzt trink'n ma noch a flascherl wein ... "
geschrieben von sittingbull
als Antwort auf Edita vom 26.11.2012, 09:17:59


all join hands ... here and now !



und für genossin elke ... mit lieben grüssen nach graz :

slade

sitting bull

Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

Re: " jetzt trink'n ma noch a flascherl wein ... "
geschrieben von olga64
als Antwort auf Edita vom 26.11.2012, 09:17:59
Ja, vielleicht macht es das deutsche Katalonien (Bayern!) bald auch so - Bestrebungen sind im Gange und reich sind wir sowieso im Gegensatz zu Katalonien, das ja hochverschuldet ist. Olga
hinterwaeldler
hinterwaeldler
Mitglied

Re: " jetzt trink'n ma noch a flascherl wein ... "
geschrieben von hinterwaeldler
als Antwort auf sittingbull vom 26.11.2012, 08:15:03
Nicht vergessen, die Ergebnisse kommunaler und lokaler Wahlen spiegeln nur in den seltenen Fällen den Wählerwillen in einem Land wieder. Wir wissen das von den vergangenen Landtagswahlen in BW.

60% der deutschen Wähler finden die Politik der CDU falsch. Aber 60% der Wähler würden auch nächstes Jahr wieder die CDU mit Merkel an der Spitze wählen. Sind das etwa die gleichen Wähler?

In Österreich sieht das ähnlich aus: http://neuwal.com/index.php/category/wahlumfrage/osterreich-wahlumfrage/

Beachte dabei, das 40% der Bundesbürger zu den Nichtwählern gehören. Diese ca. 30 Mio. haben überhaupt kein Vertrauen mehr in die Politik. Deshalb sind die Umfragen der Meinungsforscher auch immer mit Vorsicht zu genießen.

Noch eine Lehre aus den Landtagswahlen in BW: Den Auschlag bestimmt immer, ob und in welchem Maße die Nichtwähler mobilisiert werden. In BW gaben 1 Mio. mehr Wähler den Ausschlag. Die CDU hatte sogar Stimmengewinne zu verzeichnen und trotzdem die Wahl verloren.
Lotte-aus-Aurich
Lotte-aus-Aurich
Mitglied

Nichtwähler - langsam, aber sicher die einzige Alternative.
geschrieben von Lotte-aus-Aurich
als Antwort auf hinterwaeldler vom 02.12.2012, 13:50:09
(...) Beachte dabei, das 40% der Bundesbürger zu den Nichtwählern gehören. Diese ca. 30 Mio. haben überhaupt kein Vertrauen mehr in die Politik. (...)


Ich bekenne gerne (abgesehen davon, dass es niemand interessiert), dass ich immer mehr zu den Nichtwählern tendiere.
Wie hier schon öfters erwähnt, hat der Bürger nur noch die Rolle des Stimmviehs; seine Stimme dient auf der einen Seite dem Machterhalt, der Machtgeilheit und der existentiellen Sicherung von Parteien und Politikern.
Auf der anderen Seite sind Wahlen nur noch eine formale Legitimation der sogenannten Demokratie. Politik und Macht dienen letztlich nur noch einer marginalen und "kapitalen" Minderheit. Das Feigenblättchen "Allgemeinwohl" reicht schon lange nicht mehr aus, die Schamlosigkeit dieses Systems zu verbergen, das als solches sich auch kaum noch die Mühe gibt, diese Schamlosigkeiten zu verbergen.

Auch dies wurde hier schon öfters angemerkt: Wie werden die Macht- und Verteilungskämpfe zwischen Jung und Alt, zwischen Arm und Reich, zwischen den einzelnen Staaten und Konzernen dieser Welt in 10. 20 Jahren aussehen?
Unter diesem Aspekt empfinde ich mein Alter (etliches über siebzig) als Segen.
Denn wenn etwa die "Deregulierung" der Altersversorgung einsetzt (und DAS wird kommen!), können einige Rentnerchen noch so zetern und toben und auf ihre vierzig Jahre Lebensarbeitszeit, Anrechte und dergleichen verweisen ... das große soziale Jagen und Schlachten kommt. Waidmannsheil!

(Da werden auch gelegentliche relative Wahlerfolge kapitalismus-kritischer Parteien auch leider nichts mehr daran ändern. Aber Mehrheiten und Menge der in diesem Falle deutschen Bevölkerung und auch Menschen hier will es so ... bzw. hat die entsprechenden Parteien und deren Vertreter gewählt ... also wohl bekomm's!)

L.

Auch, in diesem Zusammenhang: Selbst adventliche Tee- und Kaffeestunden sind ja nun leider auch nicht mehr das, was sie einst waren (Friede, Freude, Verdrängung) ... fragt mich vorhin meine Nachbarin: Wer verdient eigentlich an die 2,3 Billionen Staatsschulden der BRD? Wie können diese Schulden jemals getilgt werden? Ach, unsere Erben können sich freuen ...
sittingbull
sittingbull
Mitglied

Re: " jetzt trink'n ma noch a flascherl wein ... "
geschrieben von sittingbull
als Antwort auf hinterwaeldler vom 02.12.2012, 13:50:09
60% der deutschen Wähler finden die Politik der CDU falsch. Aber 60% der Wähler würden auch nächstes Jahr wieder die CDU mit Merkel an der Spitze wählen.
geschrieben von hw


oder

vielleicht sogar die furchtbare SPD .

in unseren "demokratischen" wahlen , spiegelt sich vor allem die "hilflosigkeit" des medial
"für dumm verkauften" arbeiters wieder .

alternativen werden "links liegengelassen" , da ist der betrieb mit seiner propaganda vor .

sitting bull

Anzeige