Forum Politik und Gesellschaft Internationale Politik Kann der neue Präsident der USA, Jo Biden, die USA mit sich und der Welt versöhnen?

Internationale Politik Kann der neue Präsident der USA, Jo Biden, die USA mit sich und der Welt versöhnen?

Clematis
Clematis
Mitglied

RE: Kann der neue Präsident der USA, Jo Biden, die USA mit sich und der Welt versöhnen?
geschrieben von Clematis
als Antwort auf dunkelgraf vom 07.11.2020, 22:08:19
Weil Biden zu der unrühmlichen Clique der Clintons, Obamas, Gates, Soros, Bilderberg-Gruppe usw. gehört, die die Welt ins Unglück stürzen. Trump wollte diesen Sumpf austrocknen, aber dazu war die Zeit zu knapp und er hatte die Medienhorde weltweit gegen sich.
Ich wusste gar nicht, dass wir hier auch Comediens haben.

Lustig!


Clematis
 
freddy-2015
freddy-2015
Mitglied

RE: Kann der neue Präsident der USA, Jo Biden, die USA mit sich und der Welt versöhnen?
geschrieben von freddy-2015
als Antwort auf karl vom 07.11.2020, 21:10:54
Ich hoffe, dass die USA wieder dem Klimaabkommen beitreten und die USA in die erneuerbaren Energien und in umweltverträgliche Techniken investiert. Auch wünsche ich mir, dass die internationale wirtschaftliche Verflechtung um des Friedens willen weiter ausgebaut wird, dass gerechte internationale Verträge ausgehandelt und gehalten werden.
In diesem Sinne erhoffe ich mir auch, dass das Atomabkommen mit dem Iran eine neue Chance bekommt und dass die Sanktionen, die dieses Volk darben lassen, aufgehoben werden.
geschrieben von karl


In der Reallität sieht es so aus Karl,
dass die erneuerbaren Energieen schon seit einigen Jahren in den USA wachsen,
denn Energieunternehmen bzw. Versorger,
sind Dinge die die Bundesstaaten selber regeln.
Kohle ist sowieso auf dem Weg zurück.
Sonne und Wind ist im Kommen und Erdgas die Nummer ein der Energieträger.

Was deine Hoffnungen angeht, erhoffe dir nicht zuviel, den auch Biden ist einem verpflichtet, wie alle Präsidenten vor ihm,
dem Komplex (Eisenhower).
Biden ist für Konzerne,
ob es sich um die Waffenindustrie, die Hochfinanz, Techkonzerne etc. handelt,
dass ist alles ein Teil der USA und des Komplex (Industrie/Armee-Verflechtung)
https://www.en-former.com/usa-ueberholen-erneuerbare-kohle/
Nach aktuellsten EIA-Prognosen wird der Anteil der Kernkraft 2021 leicht sinken, aber weiter um 20 Prozent liegen. Der Kohlestromanteil würde demnach in den nächsten zwei Jahren von 24,4 Prozent auf 21,2 Prozent fallen, während der Anteil grünen Stroms auf 21,4 Prozent steigt. „Technisch sieht es so aus, dass alle Erneuerbaren gemeinsam die Produktion der Kohlekraftwerke übertreffen“, schreibt EIA-Ökonom Tylor Hodge dem en:former auf Nachfrage. „Aber sie liegen so nah bei einander, dass ich sagen würde, sie werden gleichauf sein.“
Kein Weg zurück
Welche der beiden Energiequellen im Jahr 2021 letztlich mehr Strom liefert – die Entwicklung, die sich hier abzeichnet, erscheint unumkehrbar: Seit 2008 sinkt die Kohlestromproduktion der USA fast stetig, während Erneuerbare und Erdgas als Energiequellen an Bedeutung gewinnen. Seit 2016 ist Erdgas der wichtigste Primärenergieträger zur Stromerzeugung. Heute liegt der Anteil bei rund 38 Prozent.
Corgy
Corgy
Mitglied

RE: Kann der neue Präsident der USA, Jo Biden, die USA mit sich und der Welt versöhnen?
geschrieben von Corgy
als Antwort auf pschroed vom 08.11.2020, 08:43:51

So sehr diese Pläne zu begrüßen sind, so sehr sollte man bedenken, dass dem neuen Präsidenten und seiner Regierung die zum großen Teil gewaltbereiten Wähler von Trump gegenüber stehen. Zwar lässt sich die Situation von 1861 nicht genau vergleichen, aber die Gräben sind tief. Ich fürchte, da kommt noch was. Trump wird sich nicht so einfach zurückziehen und den Mund nicht halten. Im Gegenteil. Am 6. November 1860 wurde Abraham Lincoln gewählt; am 4. März 1861 sollte er den Amtseid ablegen. In diesen vier Monaten aber wurden Tatsachen geschaffen, die Lincolns gesamte Regierungszeit bestimmen sollten: Der Bürgerkrieg


Anzeige

pschroed
pschroed
Mitglied

RE: Kann der neue Präsident der USA, Jo Biden, die USA mit sich und der Welt versöhnen?
geschrieben von pschroed
als Antwort auf Corgy vom 08.11.2020, 09:01:19

Hallo Corgy.
Es wird eine Herausforderung werden, was Biden zugute kommt und eine grosse Hilfe sein wird,ist Kamala Harris, die noch recht jung ist.
Nein es wird nicht einfach, es wird auch nicht ohne Corona-Lockdowns gehen, wo Trump immer wieder versucht hat zu blockieren. Eine Krise die sich noch immer täglich steigert anhand der US Neuinfizierten, 237 000 Tote. Viele der Trump Wähler werden den Massnahmen nur schwerfällig folgen, wenn überhaupt das wird Überzeugungsarbeit erfordern. Die Gefahr dass es bei den ehemaligen Trump Wähler kippen könnte ist schon alleine an diesem Punkt gross. Phil. 

QUELLE https://de.wikipedia.org/wiki/Kamala_Harris 

Michiko
Michiko
Mitglied

RE: Kann der neue Präsident der USA, Jo Biden, die USA mit sich und der Welt versöhnen?
geschrieben von Michiko
als Antwort auf Corgy vom 08.11.2020, 09:01:19
@Corgy ... ich schließe mich mit einem alten Foto Deinen Worten an. Ich wünsche Joe Biden, Kamala Harris und dem gesamten Team Kraft und Zuversicht, die anstehenden Probleme in den Staaten zu meistern. Bis zum Januar ziehen noch einige Wochen ins Land, ein Neuanfang sollte es dann sein, die Unsäglichkeiten der vergangenen vier Jahre von  DT und seinen Getreuen sollte er hinter sich lassen und nach vorn schauen. Ich hoffe sehr, dass das gelingt, wir werden sehen.


IMG_7626.JPG
luchs35 †
luchs35 †
Mitglied

RE: Kann der neue Präsident der USA, Jo Biden, die USA mit sich und der Welt versöhnen?
geschrieben von luchs35 †
als Antwort auf Michiko vom 08.11.2020, 09:45:58

Die vergangenen vier Jahre unter Trump werden nur schwierig auszugleichen sein, Michiko, denn vieles, was Trump auf die Wege gebracht hat, wird auch Biden übernehmen müssen, denn seine Macht ist durch die Verteilung der Demokraten im Regierungsapparat eingeschränkt. Dafür hat Trump noch rechtzeitig gesorgt.
Erst in 4 Jahren werden wir sehen können, ob und wie die USA unter Biden ihre demokratischen Möglichkeiten verwirklichen oder zumindest den Weg aufzeigen konnten. 
Trotzdem ist die Erleichterung im Vordergrund, wenn auch die Gefahr besteht, dass sie die Amerikaner noch weiter zersplittert, denn auch ein "ausrangierter" Trump ist und bleibt durch seine Anhängerschaft gefährlich - vielleicht sogar noch schlimmer als zuvor. 

Irgendwie hoffe ich leise im Hinterkopf, dass Karmela Harris bald ihre Chance bekommt, indem Biden zurücktritt, denn ob er nun den Kraftakt stemmen kann, um sein Land wieder auf eine bessere Spur zu bringen , wird sich zeigen. Den Mut hat er sicher - aber auch die Kraft? 
Luchs35 

 


Anzeige

Edita
Edita
Mitglied

RE: Kann der neue Präsident der USA, Jo Biden, die USA mit sich und der Welt versöhnen?
geschrieben von Edita
als Antwort auf luchs35 † vom 08.11.2020, 10:24:12

Luchs - den kann man nur in Zwangsjacke aus dem White House abführen, seine Anhänger müssen sehen können, daß er total von Sinnen ist!

Edita

schorsch
schorsch
Mitglied

RE: Kann der neue Präsident der USA, Jo Biden, die USA mit sich und der Welt versöhnen?
geschrieben von schorsch

Meine Befürchtung: Trumps fanatischste Anhänger haben nicht wegen nichts in letzter Zeit so viele Waffen und Munition gekauft. Denkt nur an die Kennedys! 

karl
karl
Administrator

RE: Kann der neue Präsident der USA, Jo Biden, die USA mit sich und der Welt versöhnen?
geschrieben von karl
als Antwort auf luchs35 † vom 08.11.2020, 10:24:12

Liebe @luchs35,

Biden hat genug Erfahrung, er wird sich eine erfahrene Mannschaft zusammenstellen - und er hat eine durchsetzungsfähige Vizepräsidentin.

Geben wir ihm einen Vertrauensvorschuss. Man darf wieder Hoffnung haben, dass der Klimaschutz und die Covid-19 Pandemie ernst genommen werden.

Karl

luchs35 †
luchs35 †
Mitglied

RE: Kann der neue Präsident der USA, Jo Biden, die USA mit sich und der Welt versöhnen?
geschrieben von luchs35 †
als Antwort auf Edita vom 08.11.2020, 10:29:41
Hoffentlich wird das dann auch von allen TV-Sendern  übertragen, Edita, denn diesen Auszug aus dem Weißen Haus würde ich gerne mit ansehen - warten wir mal ab, ob uns der Januar das Vergnügen bereitet.
Luchs35

Anzeige