Forum Politik und Gesellschaft Internationale Politik Kommunismus - du Segen der Menschheit

Internationale Politik Kommunismus - du Segen der Menschheit

Re: Kommunismus – du Segen der Menschheit
geschrieben von klaus
als Antwort auf hugo vom 16.01.2013, 09:20:28
"Vom Kommunismus wird viel geredet, wie vom Himmel von der Hölle, vom Paradies usw, obwohl Ihn noch nie Jemand (eine Fiktion !?)gesehen noch erlebt hat."
geschrieben von hugo


Das ist ja das Problem!
Alle sog. sozialistischen Staaten unter Führung der SU hatten kommunistische Parteien mit unterschiedlichen Namen ( mit "kommunistisch" im Namen oder ohne).
Auch die SED sah sich als kommunistische Partei.
All diese komm. Parteien haben unter dem (Deck-)Mantel des Kommunismus (Marx, Engels, später Lenin, Stalin...) mit zunehmender Dauer ihres Daseins in ihren Ländern eine demokratische Freiheit nach der anderen abgeschafft, Verbrechen an der eigenen Bevölkerung begangen ... und sind letztendlich von den eigenen Bevölkerungen mehr oder weniger friedlich davongejagt worden.

Was nutzt es dem Normalbürger, wenn man ihm die schönen Worte v. Marx's Kommunismus vorblättert und ihm mitteilt, dass es ihn noch nicht gab und - das, was als Kommunismus bezeichnet wurde, kein richtiger Kommunismus war und VIELLEICHT der nächste Versuch dann das Paradies auf Erden bringt?

Das Vertrauen ist meines Erachtens so schwer geschädigt durch 70 Jahre "Kommunismusversuch", dass komm. Parteien ( oder deren Ableger!) zumindest in Europa keine Chance haben, mit demokrat. Mitteln an die Macht zu kommen.
UND - das ist gut so - meine ich!
hafel
hafel
Mitglied

Re: Kommunismus – du Segen der Menschheit
geschrieben von hafel
als Antwort auf hugo vom 16.01.2013, 09:20:28
Sage mal Hugo, merkst Du eigentlich selber welchen Unsinn Du hier daher postest?

Kuba zählt sich nun mal selber zu den "Kommunistischen Traumländern" und liegt das monatliche Durchschnittsgehalt bei 425 kubanischen Pesos (das kann man leicht im Internet feststellen). Das entspricht etwa 17 konvertible Pesos oder 14 Euro (im Monat!!). Auch wenn dabei berücksichtigt werden muss, dass Grundnahrungsmittel, Miete und Energie staatlich subventioniert werden. Es bleibt ein armseliges Leben!

Auch Chinas Führung bezeichnet sich als Kommunistische Partei. Wenn es den Menschen in der Stadt auch "durchschnittlich" geht, gibt es grobe Armmutsfälle und Missstände auf dem Land. Von den Umweltsünden mal ganz abgesehen.

Nordkorea will ich dabei gar nicht erst mit aufführen.

Überall wo Kommunismus drauf steht, ist Unterdrückung der Menschen auch drinnen.

Hafel
hugo
hugo
Mitglied

Re: Kommunismus – du Segen der Menschheit
geschrieben von hugo
als Antwort auf klaus vom 16.01.2013, 11:52:18
du schreibst, dass das Vertrauen schwer beschädigt wurde,,,

stimmt, das haben alle Parteien so an sich, wenn sie sich mit floskelhaften Adjektiven schmücken wie demokratisch, sozialistisch, christlich, liberal usw. sobald der Lebensstandard auch nur einen Deut abnimmt.

Dazu kam das -gerade im Ostblock- z.B. die Stalinzeit einerseits etwas Aufstieg brachte (ich kann mich an ein Dutzend Preissenkungen erinnern) aber auch riesengroße ideologische Enttäuschung nachdem bekannt wurde wie gewaltig hier Personenkult ausuferte und Mängel bedeckte,,

das in diese 70 Jahre "Versuch" auch allerhand Fortschritt brachten, Sicherheit soziale Geborgenheit,,,konnte ich erst gestern wieder beim Treffen mit bekannten Russen feststellen,,,

,da gibts relativ viele welche nun ständig am Vergleichen sind mit ihrer Zeit in der SU und,,,Vieles fällt heutzutage im Rückblick gar nicht so mies aus, besonders wenn -vielleicht außer Moskau und Peterburg- Vergleiche mit jetzt und heute angestellt und das nachlassende Zukunftsvertrauen in System und Regierungen von heute betrachtet wird.

die zementierte Sicherheit von damals (zwar auf niedrigem Niveau)erscheint in der Erinnerung weitaus anständiger, erhabener und erstrebenswerter als die risikovolle und keinesfalls garantierte von heute,,egal auf welch noch so hohem erstrebenswerten Niveau sie für einen Teil der Bevölkerung angekommen ist.
,,es sei denn man zählt zu den "Olgadeutschen" ähhh, man zählt sich zu den erfolgreichen Glücksrittern,,

hafel,,,von und über kubas Kommunismus bzw kubanische Kommunisten lass ich mir aber absolut nix weismachen,,,das kannste in der Bild lesen,,,ist mir jedoch nach vielen Monaten Kubaaufenthalt noch niemals untergekommen.

auch wenn die Partei sich eines solchen Begriffs bedient,,,ich denk ja auch nicht das die CDU christlich geprägt ist oder gar entsprechend handelt,,


hugo

Anzeige

Re: Kommunismus – du Segen der Menschheit
geschrieben von klaus
als Antwort auf hugo vom 16.01.2013, 12:21:44
"die zementierte Sicherheit von damals (zwar auf niedrigem Niveau)erscheint in der Erinnerung weitaus anständiger, erhabener und erstrebenswerter..."
geschrieben von hugo


Wenn für dich ein System, dass millionenfachen Mord an der eigenen Bevölkerung, Verbrechen an Minderheiten, an bestimmte politische Gruppen, "Umerziehung" in Straflagern, in Konzentrationslagern, Zwangsarbeit mit Todesraten von über 70%, Folterzellen, GULag ... auf die Fahnen geschrieben hat, anständiger, erhabener und erstrebenswerter sind, kann ich dir auch nicht helfen und nur den Kopf schütteln.
Dabei ist das v. dir angesprochene "niedrigere Niveau" der Lebensverhältnisse noch das kleinere Problem.

All diese Verbrechen sind keine antikomm. Propaganda, sondern leider tausendfach belegt durch inzwischen freigegebene Originaldokumente und Aussagen.
UND - die lassen sich auch nicht mit einer Hugoschen "Augenzu- und Durch-Politik" wegdiskutieren.
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Kommunismus – du Segen der Menschheit
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf klaus vom 16.01.2013, 12:43:46
@klaus

Wenn Du die Verbrechen der Stalin-Ära mit dem "Kommunismus" als bislang noch nie erreichte Gesellschaftsordnung gleichsetzt, so lass mich bitte das Blutbad der französischen Revolution und die Untaten des Kolonialismus/Rassismus im 19. und 20. Jahrhundert mit dem Charakter der bürgerlichen Gesellschaftsordnung gleichsetzen.
carlos1
carlos1
Mitglied

Re: Kommunismus – du Segen der Menschheit
geschrieben von carlos1
als Antwort auf hugo vom 16.01.2013, 09:20:28
"Vom Kommunismus wird viel geredet, wie vom Himmel von der Hölle, vom Paradies usw, obwohl Ihn noch nie Jemand (eine Fiktion !?)gesehen noch erlebt hat." hugo

Hugo, warum soll eine Idee mit Wirkungsmächtigkeit nur Fiktion sein? Vielmehr ist es doch so, dass es viele Spielarten des Kommunismus gab (und gibt), die sich gegenseitig bekämpften, weil sie dogmatisch festgelegt waren (Stalinismus vs. Titoismus, Stalinismus vs. Maoismus, Prager Frühling vs. ....). Von Land zu Land wies er andere Eigenheiten auf. Indem ich das schreibe, wird mir klar, dass mit Kommunismus keine Staatslehre, Staatsdoktrin gemeint sein kann, womit die Interessen des Systems einer Supermacht gegenüber ihren Satelliten durchgesetzt und legitimiert werden.

Mao hat in seinem Kleinen Roten Büchlein den Kommunismus als Internationalismus bezeichnet, als eine Gesinnung, etwa die des Ausländers, der die Interessen eines anderen Volkes - Befreiung des chines. Volkes - zu seinen eigenen macht. Er meint damit Uneigennützigkeit, Hilfsbereitschaft. Nennen wir es Brüderlichkeit, Solidarität. Aus dieser Gesinnung, so Mao, muss jeder Kommunist lernen. Natürlich ist das nur so zu verstehen, dass die Uneigennützigkeit niemals den Feinden (oder denen, die man zu Feinden erklärt hat) gegenüber gilt, auch nicht den Abweichlern von der eigenen Lehre, die besonders grausam verfolgt werden. Genau darin liegt das Problem: Der Name Kommunismus ist durch die Praxis von Millionen Toten und Verfolgten diskreditiert. Klaus hat die Dinge beim Namen genannt.

Es geht also um eine Gesinnung, eine Haltung. Kommunismus mal nicht als Weltanschauungslehre, philosophisches System und Kampfprogramm gegen Kapitalismus, Imperialismus ...-ismus etc, sondern als Gesinnung. Warum sollte diese Gesinnung aber so selten sein? In Familien wird sie praktisch vollzogen, wenn Eltern ihre Kinder umsorgen, Kinder ihre Eltern. Ohne Solidarität, ohne Liebe zum Nächsten würde eine Gesellschaft erkalten. Es lässt sich dagegen einwenden, dass das nur ein Reflex des Brutpflegeinstinkts sei. Dann wäre die Forderung "Alle Menschen werden Brüder" in Schillers Ode an die Freude eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit weil nicht auf größere soziale Einheiten übertragbar. So wird es wohl sein. Großorganisationen können die Mutter- oder Elternfürsorge nicht ersetzen, auch staatliche Befehle ersetzen sie nicht. Eine allmächtige Bürokratie strahlt keine Wärme aus mit ihren Formularen, Schreibtischen und Schaltern und Spruchbändern. Ebenso wenig tun das mächtige Parteien, Gewerkschaften, Arbeitgeberverbände.....

Anzeige

sittingbull
sittingbull
Mitglied

Re: Kommunismus – du Segen der Menschheit
geschrieben von sittingbull
als Antwort auf klaus vom 16.01.2013, 12:43:46
Wenn für dich ein System, dass millionenfachen Mord an der eigenen Bevölkerung, Verbrechen an Minderheiten, an bestimmte politische Gruppen, "Umerziehung" in Straflagern, in Konzentrationslagern, Zwangsarbeit mit Todesraten von über 70%, Folterzellen, GULag ... auf die Fahnen geschrieben hat, anständiger, erhabener und erstrebenswerter sind, kann ich dir auch nicht helfen und nur den Kopf schütteln.


"millionenfacher mord" , "verbrechen an minderheiten" , "umerziehung" , "konzentrationslager" ,
"zwangsarbeit" , "folter" etc. ...

sind die domänen "bürgerlicher staatsapparate" .

sitting bull
Re: Kommunismus – du Segen der Menschheit
geschrieben von klaus
als Antwort auf dutchweepee vom 16.01.2013, 12:59:26
"Wenn Du die Verbrechen der Stalin-Ära mit dem "Kommunismus" als bislang noch nie erreichte Gesellschaftsordnung gleichsetzt..."


Du hast nicht alles gelesen, was ich geschrieben habe - oder interpretierst es falsch.

Ich habe nicht den "Marxschen Kommunismus" , den es nie real gab ( er war eine theoretische Lehre), mit den Verbrechen der Diktatoren GLEICHGESETZT, die unter seinem Deckmantel Verbrechen begangen haben.
Ich schrieb deshalb: "Das Vertrauen ist meines Erachtens so schwer geschädigt durch 70 Jahre "Kommunismusversuch", dass komm. Parteien ( oder deren Ableger!) zumindest in Europa keine Chance haben, mit demokrat. Mitteln an die Macht zu kommen."

UND - ich habe zur These von Hugo Stellung bezogen, der die Diktaturen eines Stalin und seiner Nachfolger in unterschiedlichsten Staaten als "...weitaus anständiger, erhabener und erstrebenswerter als die risikovolle und keinesfalls garantierte von heute..."(Hugo 16.01.2013 12:21) darstellt.
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Kommunismus – du Segen der Menschheit
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf klaus vom 16.01.2013, 13:32:24
okey
hugo
hugo
Mitglied

Re: Kommunismus – du Segen der Menschheit
geschrieben von hugo
als Antwort auf klaus vom 16.01.2013, 12:43:46
UND - ich habe zur These von Hugo Stellung bezogen, der die Diktaturen eines Stalin und seiner Nachfolger in unterschiedlichsten Staaten als "...weitaus anständiger, erhabener und erstrebenswerter als die risikovolle und keinesfalls garantierte von heute..."(Hugo 16.01.2013 12:21) darstellt.


mein lieber Schwan,,,und damit haste mal wieder gelogen, verdreht, weggelassen und hinzugedichtet.

hier noch mal das Original:
,,,Vieles fällt heutzutage im Rückblick gar nicht so mies aus, besonders wenn -vielleicht außer Moskau und Peterburg- Vergleiche mit jetzt und heute angestellt und das nachlassende Zukunftsvertrauen in System und Regierungen von heute betrachtet wird.

die zementierte Sicherheit von damals (zwar auf niedrigem Niveau)erscheint in der Erinnerung weitaus anständiger, erhabener und erstrebenswerter als die risikovolle und keinesfalls garantierte von heute,,egal auf welch noch so hohem erstrebenswerten Niveau sie für einen Teil der Bevölkerung angekommen ist.
geschrieben von hugo


ich hatte extra darauf verwiesen das ich mich mit Russen austausche und bezog mich eindeutig auf deren Erinnerung,,,

ach ja und du sollst die Klappe nicht soweit aufreißen vonwegen
ein System, dass millionenfachen Mord an der eigenen Bevölkerung, Verbrechen an Minderheiten, an bestimmte politische Gruppen, "Umerziehung" in Straflagern, in Konzentrationslagern, Zwangsarbeit mit Todesraten von über 70%, Folterzellen, Gulag ... auf die Fahnen geschrieben hat
geschrieben von lkaus


die dachten doch tatsächlich Du meinst das Hitlersystem, aber das scheinste wohl vergessen zu haben in deinem Wahn unbedingt aus dem Glashaus mit Steinen werfen zu müssen.

ich denke eher an die vielen Dokus -z.B Ruge und co- die genau das beweisen was ich hier behaupte,,,das es noch heute viele Russen gibt die in der Erinnerung nicht vorrangig an die von Dir hervorgehobenen Gulags sondern an die soziale Sicherheit denken,,,

so, nun kannste wieder verdrehen,,,

hugo

Anzeige