Forum Politik und Gesellschaft Internationale Politik kreuzzug der verlogenen menschenrechtler

Internationale Politik kreuzzug der verlogenen menschenrechtler

hafel
hafel
Mitglied

Re: kreuzzug der verlogenen menschenrechtler
geschrieben von hafel
als Antwort auf dutchweepee vom 11.12.2012, 13:52:09
Das ist schon klar, was da von Deiner Seite kommt.

Nun wollen wir aber erst einmal definieren, wer Atommacht ist, und wer überhaupt auf den „Knopf“ drücken kann.

Als Atommacht wird ein Staat bezeichnet, der über Kernwaffen verfügt und zusätzlich die geeigneten Trägersysteme besitzt, um die Kernwaffen einsetzen zu können. Als Atommächte gelten die USA, Russland, Großbritannien, Frankreich und die Volksrepublik China, ferner Indien, Pakistan, Israel und Nordkorea.

Ein Kernwaffenprogramm wurde in Deutschland aber nie gestartet. Dementsprechend besitzt Deutschland nach wie vor keine Kernwaffen. Es sind allerdings zahlreiche Kernwaffen der USA auf deutschem Boden in sogenannten "Sondermunitionslagern" deponiert. In Folge konnte und kann von deutscher Seite eigenverantwortlich niemand "auf den Knopf" drücken.

Wie andere NATO-Staaten verfügt auch die Bundesrepublik über eine nukleare Teilhabe an US-Kernwaffen, die auf deutschen Waffenträgern eingesetzt werden können.

Überdies hat auch die Republik Frankreich der deutschen Bundesregierung bislang zweimalig eine deutsche Teilhabe an der Verfügungsgewalt und Einsatzentscheidung über die französischen Atomwaffen angeboten. In beiden Fällen lehnte die deutsche Bundesregierung dies jedoch mit dem Hinweis ab, dass die Bundesrepublik Deutschland den Erwerb von Atomwaffen nicht anstrebe und deswegen auch im Jahre 1969 dem Atomwaffensperrvertrag beigetreten sei.

Das war Dir vermutlich alles unbekannt. So ist das eben mit einem Auge.

Hafel
adam
adam
Mitglied

Re: kreuzzug der verlogenen menschenrechtler
geschrieben von adam
als Antwort auf karl vom 11.12.2012, 13:17:31
es sind: Boden-Luft-Raketen, die NUR einen Angriff aus der Luft abwehren sollen und für Angriffskriege absolut nicht geeignet sind.
geschrieben von karl
Eine "gute" Abwehr ermöglicht den Angriff. Nur den defensiven Charakter in den Patriot-Raketen zu sehen, ist naiv.

karl


karl und dutch,

ab heute betrachte ich Euch als gemeingefährliche Hacker. So wie ihr computermäßig ausgerüstet seid und bei Eueren Kenntnissen über Computertechnik und Anwendung, seid ihr eine echte Gefahr für die Allgemeinheit.

Oder anders gesagt: Schämt Euch, all denen, die anders denken als ihr, nur das Schlechtmöglichste zu unterstellen. Außerdem laßt ihr alle Gesetze und Bestimmungen außen vor, die in der Bundesrepublik einen Angriffskrieg verbieten und verhindern sollen.

--

adam
karl
karl
Administrator

Re: kreuzzug der verlogenen menschenrechtler
geschrieben von karl
als Antwort auf adam vom 11.12.2012, 14:57:16

Anzeige

karl
karl
Administrator

Re: kreuzzug der verlogenen menschenrechtler
geschrieben von karl
als Antwort auf hafel vom 11.12.2012, 14:52:03
@ Hafel,

hast Du den von dutch verlinkten Spiegel-Artikel überhaupt gelesen? Deine Antwort geht doch völlig an dessen Inhalt vorbei.

Karl
hafel
hafel
Mitglied

Re: kreuzzug der verlogenen menschenrechtler
geschrieben von hafel
als Antwort auf karl vom 11.12.2012, 15:02:45
Ich schließe mich diesem Lob an.

hafel
hafel
hafel
Mitglied

Re: kreuzzug der verlogenen menschenrechtler
geschrieben von hafel
als Antwort auf karl vom 11.12.2012, 15:05:05
Ja, habe ich gelesen.

Nun kann ja der Verteidigungsminister suspekte Pläne aller Art haben. Letztendlich muss die Regierung entscheiden.

Strauß hatte mehrere blödsinnige Ideen, für einige wurde er sogar abgestraft.

Strauß ist und war nicht die Regierung. Er war Minister mit merkwürdigen Ideen.

Hafel

Anzeige

adam
adam
Mitglied

Re: kreuzzug der verlogenen menschenrechtler
geschrieben von adam
als Antwort auf karl vom 11.12.2012, 15:02:45
geschrieben von karl


karl,

Du weißt ganz genau, was ich damit sagen wollte.

Informier Dich doch mal und versuche rauszukriegen, was das mit der Natopräsenz an der türkisch-syrischen Grenze soll.

Erdogan ist das schon seit vielen Wochen tätig, um einige verirrte Granaten, die von Syrien aus auf türkischem Boden einschlugen, vielleicht auch auf syrische Flüchtlinge gerichtet waren, als Verteidigungsfall für die Nato auszulegen. Nichts käme ihm gelegener als die Nato im Einsatz gegen irgendwelche Parteien in Syrien zu sehen, in deren Schatten er mit türkischem Militär gegen die syrischen Kurden vorgehen könnte. Erdogan will seinen Genozidversuch auch gegen die syrischen Kurden ausweiten.

Es muß also aufgepasst werden, daß Erdogan nicht etwas dreht, um einen Einsatz der Nato zu provozieren.

--

adam
sittingbull
sittingbull
Mitglied

Re: kreuzzug der verlogenen menschenrechtler
geschrieben von sittingbull
als Antwort auf hafel vom 11.12.2012, 15:05:26
Ich schließe mich diesem Lob an.


ich doch auch ...

und auch dem nobelen preis für den friedensschaffenden imperialismus der EU .

sitting bull
adam
adam
Mitglied

Re: kreuzzug der verlogenen menschenrechtler
geschrieben von adam
als Antwort auf adam vom 11.12.2012, 15:24:17
Ein Nachtrag:

Was die Patriot betrifft, könnte es sein, daß Natogeneräle mitgedacht haben und die Patriot in der Türkei aufgestellt haben, um garnicht erst in die Verlegenheit zu kommen, zurück schießen zu müssen. Die Patriot sind für Erdogan praktisch wertlos.

--

adam
Re: kreuzzug der verlogenen menschenrechtler
geschrieben von klaus
als Antwort auf dutchweepee vom 11.12.2012, 13:52:09
Zum Linktipp " Bundeswehr erwog vorbeugenden Atomschlag".


Na so was !
Diese Gedankenspiele hatte alle im Köcher.

In den nach der Auflösung des Warschauer Vertrags freigegebenen Akten ist mehrfach zu lesen, wie ein Erstschlag auch von Seiten der SU und DDR vorbereitet und mehrfach genauestens "geübt" wurde.

"Die Großübung "Buria" von 1961 spiegelt diesen Ansatz beispielhaft wider. Wie aus einem Sprechzettel des DDR-Verteidigungsministers Hoffmann hervorgeht, ergab sich aus Erkenntnissen der Aufklärung, dass der Westen den Krieg am 6. Oktober um 12.08 Uhr beginnen würde. Dies "beantwortete" der Osten mit einem präemptiven nuklearen Erstschlag schon um 12.05 Uhr, das heißt drei Minuten früher. Dabei sollten 422 nukleare Gefechtsköpfe allein auf westdeutschem Territorium explodieren."
( Aus : http://www.faz.net/frankfurter-allgemeine-zeitung/praeventiver-nuklearkrieg-in-europa-11213648.html und vielen anderen Quellen.)

Tu jetzt aber bitte nicht so, als wäre dir das neu - du warst immerhin Offizier der NVA und sogar im Auslandseinsatz, wie du hier schon berichtetest.

Anzeige