Internationale Politik Krieg gegen Muslime

wolfgang
wolfgang
Mitglied

Krieg gegen Muslime
geschrieben von wolfgang
Im Westen regiert der Hass auf Muslime und ihre Religion. An der Heimatfront werden sie per AgitProp angegriffen. An der eigentlichen Front, dort, wo es um Erdöl und um die Infrastruktur rund ums Erdöl geht, werden sie mit Bomben und Raketen attackiert und zu Tausenden gekillt. Von oben losgetreten hat der Hass auf Muslime Hinz und Kunz erfasst.

Muslime - die 'Juden' des 21. Jahrhunderts

Muslime wehren sich. Selbst General Petraeus sieht die Gefahr und warnt vor Protesten, die seinen "Erfolg" an der eigentlichen Front gefährden könnten.

--
Wolfgang
karl
karl
Administrator

Re: Krieg gegen Muslime
geschrieben von karl
als Antwort auf wolfgang vom 07.09.2010, 10:25:38
Du beziehst Dich wohl hierauf "Petraeus warnt vor weltweiten Muslim-Protesten".

Durchgeknallte christlichen Fundamentalisten wollen in den USA eine öffentliche Koranverbrennung organisieren. Man stelle sich vor, als Antwort darauf würden in muslimischen Ländern Bibelverbrennungen organisiert. So kann man tatsächlich neue Religionskriege entfachen. Zum Teufel mit den Religionsfanatikern auf beiden Seiten!

Karl
Re: Krieg gegen Muslime
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf karl vom 07.09.2010, 10:35:56

wurden in den USA die vorhandenen Ressourcen aus der Kommunismusbekämpfung
nicht nur einfach auf ein neues Ziel gerichtet?
Der neue Feind der westlichen Welt: die Muslime?

Das Propagandamuster ist deckungsgleich.


Anzeige

wolfgang
wolfgang
Mitglied

Re: Krieg gegen Muslime
geschrieben von wolfgang
als Antwort auf wolfgang vom 07.09.2010, 10:25:38

CNN.com
September 6, 2010 -- Updated 2216 GMT (0616 HKT)
Planned Quran-burning could endanger troops, Petraeus warns
By the CNN Wire Staff


(CNN) -- The U.S. commander in Afghanistan on Monday criticized a Florida church's plan to burn copies of the Quran on September 11, warning the demonstration "could cause significant problems" for American troops overseas.

"It could endanger troops and it could endanger the overall effort in Afghanistan," Gen. David Petraeus said in a statement issued Monday.

The Dove World Outreach Center in Gainesville, Florida, plans to mark the anniversary of al Qaeda's September 11, 2001, attacks on New York and Washington by burning copies of the Muslim holy book. The church insists the event is "neither an act of love nor of hate," but a warning against what it calls the threats posed by Islam.

[...]

--
Wolfgang
Re: Krieg gegen Muslime
geschrieben von marina
als Antwort auf karl vom 07.09.2010, 10:35:56
Lieber Karl, du wirst nicht allzuweit suchen müssen, um Leute auch hier in den Foren zu finden, die dieser Koranverbrennung heimlich Beifall zollen. Denn die Forderung nach einem Koranverbot habe ich schon des öfteren gelesen. Auch Leute, die diesen gern als Klopapier benutzen würden, soll es geben.
Und zwar nicht nur christliche Fundamentalisten.
Re: Krieg gegen Muslime
geschrieben von marina
Noch eine Anmerkung: Wo man Bücher verbrennt, verbrennt man auch am Ende Menschen”, hat Heinrich Heine einst gesagt.
Und wie ich jetzt bei Wikipedia lese, hat er es in seiner Tragödie „Almansor“ einem Moslem in den Mund gelegt, der verzweifelt gegen die christliche Besatzung kämpft. Damit spielt Heine (lt. Wikipedia) an auf die Verbrennung des Korans während der Eroberung des spanischen Granada durch christliche Ritter unter dem inquisitorischen Kardinal Mateo Ximenes de Cisneros 1499/1500.

Wie sich die Dinge Jahrhunderte später drohen zu wiederholen!


Anzeige

EehemaligesMitglied58
EehemaligesMitglied58
Mitglied

Re: Krieg gegen Muslime
geschrieben von EehemaligesMitglied58
als Antwort auf marina vom 07.09.2010, 11:01:22
Tut mir leid, aber mir ist von einem "Krieg gegen die Muslime"
, wer sind übrigens "die Muslime",nichts bekannt.
Mir ist bekannt, daß militante Islamisten mit terror und militanten agitationen in einigen ländern versuchen die macht zu erringen und den militanten Islam zur beherrschenden weltreligion zu machen.
Dabei schrecken sie auch nicht davor zurück eigenen glaubensbrüder, die eine andere lesart des islam bevorzugen in die luft zu jagen, selbst vor und in deren Moscheen bomben explodieren zu lassen, siehe Pakistan, Afghanistan, Irak, Somalia und andere.
Wenn in D jemand auf reale probleme einer anzahl Muslime bei der Integration und auf dem wege zum terror hinweist oder in den USA ein paar übergeschnappte mal den Koran verbrennen wollen, ist das doch minimal gegenüber den tausenden von toten des islamistischen terrors.
Ist das doch ein Pünktchen gegen die flächenbrände, die ein paar karikaturen ausgelöst haben, mit belagerungen von botschaften, drohungen des abbruchs diplomatischer beziehungen, öffentlichen fahnenverbrennungen und organisierten massendemonstrationen mit todesdrohungen und aufforderung zum "heiligen krieg".

uki
uki
Mitglied

Re: Krieg gegen Muslime
geschrieben von uki
als Antwort auf marina vom 07.09.2010, 11:01:22
Zum Teufel mit den Religionsfanatikern auf beiden Seiten!

Karl
geschrieben von Karl


Fette Schrift ist von mir gemacht.

Was sollen solche kriegerischen threads "Krieg gegen Muslime" bringen? Als Entgegnung könnten sogleich Länder aufgeführt werden, in denen schon der Besitz einer Bibel verboten ist und Christen verfolgt werden.

Das Sprichwort --wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen-- könnte ebenfalls angewandt werden.

Ist es nicht besser weniger "kriegerische" und stattdessen etwas friedlich gestimmte Parolen anzustimmen? --oder zu schweigen--


digi
digi
Mitglied

Re: Krieg gegen Muslime
geschrieben von digi
...gegen Nicht-Muslime
karl
karl
Administrator

Re: Krieg gegen Muslime
geschrieben von karl
als Antwort auf digi vom 07.09.2010, 11:34:47
@ digi,


ich habe mir dieses Machwerk angesehen und bin enttäuscht, dass Du so etwas Hetzerisches verlinkst. Es dürfte keine Türkei geben, in der Trennung von Religion (Islam) und Staat Staatsdoktrin ist, wenn diese Hetzpropaganda stimmen würde. Würde man dieser Hetze folgen, dann gute Nacht; denn dürfte man keinem einzigen Abkommen mit islamischen Staaten trauen und das wäre die Saat des Krieges.

Wann hat Mohammed gelebt? Sind wir wirklich noch nicht weiter? Diese Religionskämpfer und Hassprediger auf beiden Seiten wünsche ich mir wirklich zum Teufel, wenn es den denn gäbe.

Es stellt sich wirklich für jeden einzelnen die Frage: Wozu will ich beitragen? Zu Hetze und Krieg? Oder für Frieden und Ausgleich?

Videos, wie das verlinkte, sind Hetze und keinen Deut besser als das, was sie anprangern.

Karl

Anzeige