Internationale Politik Krieg gegen Muslime

hugo
hugo
Mitglied

Re: Krieg der Religionen?
geschrieben von hugo
als Antwort auf vom 09.09.2010, 18:06:53
vielleicht sollten wir erst weiter über Freiheitsrechte diskutieren, nachdem jeder sich das mal durchgelesen hat? (sorella)

ja soralla, da komm ich ja noch viel mehr ins Schleudern,,wenn ich diese Beschreibung, besser die mühseligen Versuche einer Deutung der Freiheitsrechte beim Weiterklicken auf die immer umfangreicheren Verweise betrachte, dann verirre ich mich immer mehr in mehrere mögliche Denkrichtungen und Varianten,,(in frühere und aktuelle, in individuelle und Gemeinschaftliche usw.)

Nichts scheint so unklar zu sein wie die vielen individuellen Annahmen, Behauptungen, Deutungsversuche,,

Irgendwann muss man sich wohl auf eine Definition festlegen (aber alle Beteiligten einer Diskussion) ansonsten wird zu viel in jeden geschriebenen Satz des Anderen hinein bedeutet hineininterpretiert usw und meistens wird die denkbar mieseste Version (die meist gar nicht gemeint war)gemeinerweise herausgefischt *g*

dann kommen solche Sätze zustande wie: "So wie ich es lese hast du nichts gegen Buecherverbrennungen nur der Zeitpunkt ist deiner meinung nach falsch gewaehlt??."

oder: "Mit deinem Statement bestaetigst du meine Ueberzeugung das links radikale und rechtsradikale die gleichen Typen sind nur die einen marschieren in braunen Stiefeln die anderen in roten Stiefeln.
Entsetzt "

nun könnte ich drauf eingehen und aus diesen Sätzen genauso beleidigend, unverständlich und negativprimär antworten::nee im Gegensatz zu Dir, der sich vorrangig um Bücherverbrennungen den Kopf macht, bin ich dafür, lieber Bücher als Menschen zu verbrennen,, usw usf,,
ist das nicht eine dämliche -wenn auch für einige hier anscheinend sehr verlockende- Art der Diskussionsführung ??

Nun wird der so Angesprochene sich befleißigt fühlen erst mal wieder weit auszuholen und zu beschreiben wie gut er doch Bücher findet und wie er sowas Verachtet vonwegen an Verbrennungen auch nur zu denken und andere werden behaupten das z.B Schundliteratur/Pädophielenschweinkram/ Nazimist/ religöse-, und/oder Fundamentalismusabartigkeiten usw sehr wohl auf den Scheiterhaufen gehört.

Aber wer fühlt sich nun dazu berufen oder gar berechtigt -so wie wir das hier gerade praktizieren- zu entscheiden, wer und wann und wie die richtige Reaktion zeigt und wer zu verurteilen ist zusammen mit seiner scheinbaren Meinung die wir gerade aus Seinem Einzelbeitrag herausgelesen haben wollen ??

Ja ich bin auch fürs Bücherverbrennen und bin gerade dabei heraus zu bekommen, wie groß der Heizwert von 100 Kilogramm alter oder auch neuerer unverkäuflicher Bücher ist, die dem Schredder zugeführt werden sollen. Ein Buch ist ja auch nur ein Stück Holz,,oder *gg*

das nun beim Wort Bibel oder Koran die Emotionen hochschlagen liegt daran das seit Jahrhunderten diesen Büchern eine besondere z.T ja geradezu heilige (und hugo sagt unheilige)Eigenschaft eine besonderer Wichtigkeit und Wertigkeit zugesprochen wurden,,aber wenns drauf ankäme,,ich würde darauf hohe Wetten abgeben, würden die meisten Gläubigen sich eher von der Bibel (die ja eh massenhaft wiederbeschaffbar ist) als von Ihrem Sparbuch trennen.

man legte ja sowieso sehr viel Wert auf Symbolik und Bibeln gehören nun mal dazu,,und wenn einer der sehr sauer auf die Christen ist, nicht heimlich am Kamin sondern öffentlich die Bibel verbrennt, dann ist das nichts anderes als eine Bilderverbrennung, eine Strohpuppenfeuertaufe eine Koranverbrennung oder wie gerade zu lesen, amerikanische Flaggen verbrannt werden und zeugt nicht gerade von hoher menschlicher Einfühlsamkeit, sondern höchstens vom Versuch eine Massenpsychose in eine bestimmte politisch ideelle Richtung zu starten.

Wer echter Gläubiger ist braucht nach meinem Dafürhalten all solche Dinge nicht ( tausenden Shops sind übervoll damit),,die vielen Millionen Kinkerlitzchen die heutzutage allüberall verkauft werden reduzieren die Kirche auf eine rein geschäftliche Händlerinstanz.

hugo
adam
adam
Mitglied

Re: Krieg der Religionen?
geschrieben von adam
als Antwort auf hugo vom 10.09.2010, 09:42:27

Das ist schlimm, was Du da schreibst hugo.

--

adam
hugo
hugo
Mitglied

Re: Krieg der Religionen?
geschrieben von hugo
als Antwort auf adam vom 10.09.2010, 09:52:55
das ist vieldeutignichtssagend, was Du da schreibst adam

hugo

Anzeige

mart1
mart1
Mitglied

Re: Krieg der Religionen?
geschrieben von mart1
als Antwort auf adam vom 10.09.2010, 09:52:55
Ich finde es ausgezeichnet!

Es würden mich auch Meinungen zu meinem letzten Posting interessieren!
ehemaligesMitglied67
ehemaligesMitglied67
Mitglied

Re: Krieg der Religionen?
geschrieben von ehemaligesMitglied67
als Antwort auf adam vom 10.09.2010, 09:52:55
hola,

gibt Leute verbrennen soger Sparbuch, aber auf keinen fall Parteibuch.

Carlo
adam
adam
Mitglied

Re: Krieg der Religionen?
geschrieben von adam
als Antwort auf mart1 vom 10.09.2010, 10:16:17
Ich finde es ausgezeichnet!

Es würden mich auch Meinungen zu meinem letzten Posting interessieren!



mart,

für mich ist und bleibt Meinungsbildung ein Vorgang, dessen Ergebnis offen ist, manchmal zur eigenen Überraschung. Mir macht Lernen immer noch Spaß.

Wenn sich die Meinungsbildung an einem vorher festgelegten Ziel orientiert, das jemand unbedingt erreichen will, ist Bereitschaft für neue Erkenntnisse ausgeschlossen, es bedeutet Stillstand, sture Rechthaberei und eine Diskussion ist da m.E. ziemlich sinnlos.

Damit meine ich nicht Deinen Beitrag.

--

adam


Anzeige

mart1
mart1
Mitglied

Re: Krieg der Religionen?
geschrieben von mart1
als Antwort auf adam vom 10.09.2010, 10:32:30
Schade, dass du nicht auf meinen Beitrag eingegangen bist.

Könnte das Ziel, auf das doch (fast) alle sich einigen könnten, lauten: Kein weiterer Glaubenkrieg und vor allem kein Gaubenskrieg innerhalb eines Staates!

Wie kommt die Preisrede der Bundeskanzlerin für jemanden, der mit Karikaturen offensichtlich eine Grenze für Muslime überschritten hat (auch weil Mohammed bildlich dargestellt wurde, war nicht überall und immer so bei den Muslimen, aber heute schon) bei den Menschen, die Muslime sind, an?

Verständnis und eine einsichtige Begründung für das Recht auf Meinungs- und Redefreiheit?

Wissen, wie man im Rechtsstaat als Glaubensgemeinschaft mit derartigen Konflikten umgeht?

Wie kommt das in der muslimischen Welt an?
Re: Krieg der Religionen?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf mart1 vom 10.09.2010, 10:36:12


"die" muslimische Welt ist genauso bunt wie "die" christliche Welt.

Ist meine Vermutung richtig, dass du dich auf die fundamentalistischen Muslime beziehst?

Ich möchte mal genauso eine hypothetische Frage zurückstellen:

Wie kommt es bei Fundamentalisten an, wenn wir unsere demokratischen Werte feige ihren Drohungen beugen?

Sorella

adam
adam
Mitglied

Re: Krieg der Religionen?
geschrieben von adam
als Antwort auf vom 10.09.2010, 10:59:10
@sorella,

ganz ähnlich sehe ich das auch. Lieber rechtzeitig sagen, was überhaupt nicht geht, als später wirklich heftig reagieren zu müssen.

--

adam
hema
hema
Mitglied

Re: Krieg der Religionen?
geschrieben von hema
als Antwort auf hugo vom 10.09.2010, 09:42:27
Hallo Hugo!

geschrieben von hugo am 09.09.2010 11:58 als Antwort auf hema vom 09.09.2010 10:14
aber ich will Dir gerne entgegenkommen und davon ausgehen das Du gläubig, jedoch kein Missionar oder gar ein Vorgesetzter von Missionaren bist.

Davon darfst du ausgehen. Ich bin nur mir selber und Gott verantwortlich.

So gesehen darf ich sanft mit Dir diskutieren,,Dich jedoch bitten das stets als meine Meinung und nicht als Behauptung anzusehen.
Dafür danke ich dir!

Wer echter Gläubiger ist braucht nach meinem Dafürhalten all solche Dinge nicht ( tausenden Shops sind übervoll damit),die vielen Millionen Kinkerlitzchen die heutzutage allüberall verkauft werden reduzieren die Kirche auf eine rein geschäftliche Händlerinstanz.

Da gebe ich dir auch absolut recht. Gehört alles in den Müll! Blendet nur.


Anzeige