Internationale Politik Krieg gegen Muslime

Re: Krieg gegen Muslime
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf hugo vom 09.09.2010, 11:58:07
...
hm sorella das war mir etwas verworren, vonwegen ich hielte im Zusammenhang mit Reter usw,,und Zeitpunkt ,,und Freiheitsrechte und dann noch als Frage,,

vielleicht schaffste es, aus meinen vorhergehenden und nachfolgenden Beiträgen so ungefähr meinen Standpunkt zu erkennen,,ich versuchs bei Dir auch *g*

hugo
geschrieben von hugo


hugo, du siehst ja, dass ich versuche dich zu verstehen, sonst würde ich nicht nachfragen.

Wenn ich dich auf Widersprüche in deinen Postings aufmerksam machen würde, dann würde ich dies allerdings auch begründen können und mich nicht damit aus der Affäre ziehen, dass du mal meine vorgetragenen eigenen Ansichten nachlesen kannst, um herauszufinden, was sich meine.

Wenn dir etwas Verworren vorkommt, kannst du nachfragen. Oder den Text ignorieren.
Ihn unbegründet zu kritisieren finde ich die schlechtest denkbare Lösung.

Sorella


hugo
hugo
Mitglied

Re: Krieg gegen Muslime
geschrieben von hugo
als Antwort auf vom 09.09.2010, 12:07:32
hm sorella, nun hab ich doch tatsächlich nochmal weit "zurückgesorellat" und den vermutlich Dir auf den Keks gehenden und bisher unfertig diskutierten Gedanken."hugo versteh ich das jetzt richtig - du hälst Zeitpunkte für ungeeignet, für Freiheitsrechte zu plädieren?" wiedergefunden.

eigentlich war ich auf Anhieb so eingestellt, das man eine solche Frage für sich selber erstmal ablehnt, ablehnen muss weil das fast wie ein Frechheit auf den ersten Blick erscheint.
So wie die Frage: "musst Du erst tagelang überlegen ob Du einem Ertrinkendem hilfst?" oder so ähnlich.

Aber bezüglich des Themas komm ich nun tatsächlich zu anderer Einsicht,,und das hat etwas mit Tatsachen mit Verhältnissen mit Effekten und Schlussrechnung zu tun.

ich würde z.B Albanien -und wenn die auch noch so wütend auf die Moskauer, die Washingtoner, die Beliner Regierung sind- niemals empfehlen jeden Zeitpunkt zum Lamentieren, Nörgeln, Kritisieren, oder gar zum militärischem Überfall zu nutzen, auch wenn die Freiheitsvorstellungen aller Albaner -durch Äußerungen o.g Staatschefs- noch so ungeheuer beleidigt wurden.

das erste was Du vermutlich mal bei der Bundeswehr gelernt hast ist Lügen, Lügen, Lügen,,ok dort heißt das Tarnen, Täuschen Wegducken, den Gegner irritieren, auf falsche Fährten locken
,,also taktieren usw,,

und in der Politik ist das nicht anders, da hilft verbaler Fundamentalangriff rund um die Uhr oft gar nix, das ist dann irgendwann nur noch eine hohle Floskel, ein leerer Begriff, der zur Selbstbeweihräucherung geeignet, jedoch zum Problemlösen Kontraproduktiv sein muss.

also nochmal, der Moment, der Zeitpunkt ist oft genau so wichtig wie die Art und Weise (Wahl der Waffen, Richtung des Angriffs usw)

Ok um das eigene Selbstverständnis schattenlos in rosa Licht erscheinen zu lassen muss man natürlich sagen: ja ich stehe immer und überall dazu,,zu Kritisieren wenn ich das für richtig halte usw und jeder der das nicht genau so sagt, ist erst mal verdächtig,,

Du meinst der Zeitpunkt, ein mutiges Zeichen zu setzen (so wie gestern die Merkel) ist völlig egal ?

Der Zeitpunkt den Koran zu verbrennen find ich auch unpassend, wenn schon, dann sämtliche (nach meinem Verständnis*)menschenverdummenden und zum aufeinanderhetzen geeignete Literatur in ein großes gemeinsames Freudenfeuer

* blöd, das man heutzutage immerzu solche Demonstrativpronomenverrenkungen machen muss.

hugo

.
Re: Krieg gegen Muslime
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf hugo vom 09.09.2010, 16:22:41

Du meinst der Zeitpunkt, ein mutiges Zeichen zu setzen (so wie gestern die Merkel) ist völlig egal ?
geschrieben von hugo


Ich meine, dass Freiheitsrechte nicht verhandelbar sind,
auch nicht bei der Frage des Zeitpunkts, an dem man sie einfordert (falls dies notwendig ist).

So, wie ich dich verstehe,
geht es dir um Taktik und Methoden -
vielleicht liegt das daran, weil du im Zweifel über die Inhalte von Freiheitsrechten bist?


Anzeige

hockey
hockey
Mitglied

Re: Krieg gegen Muslime
geschrieben von hockey
als Antwort auf hugo vom 09.09.2010, 16:22:41
Der Zeitpunkt den Koran zu verbrennen find ich auch unpassend, wenn schon, dann sämtliche (nach meinem Verständnis*)menschenverdummenden und zum aufeinanderhetzen geeignete Literatur in ein großes gemeinsames Freudenfeuer (hervorgehoben von hockey geschrieben von Hugo)

Wuerdest du so nett sein und mir mitteilen wann ist den der passende Zeitpunkt fuer die Verbrennung des Korans ?? So wie ich es lese hast du nichts gegen Buecherverbrennungen nur der Zeitpunkt ist deiner meinung nach falsch gewaehlt??.
So wie du schreibst willst du ein "grosses gemeinsames Freudenfeuer"
Na da bist du ja in sehr guter Gesellschaft.


Mit deinem Statement bestaetigst du meine Ueberzeugung das links radikale und rechtsradikale die gleichen Typen sind nur die einen marschieren in braunen Stiefeln die anderen in roten Stiefeln.
Entsetzt
Hockey
Re: Krieg gegen Muslime
geschrieben von mart1
als Antwort auf vom 09.09.2010, 16:29:57
Wie sagte der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Kenan Kolat? Mangel an interkultureller Kompetenz!

Es wurde ein Karikaturist offiziell geehrt. Erkläre einmal weltweit, dass damit die "Meinungsfreiheit" und nicht eine für Muslime unakzeptable Beleidigung geehrt und von oberster Stelle bestätigt wurde.

Es hätten selbst hier im Forum etliche Schwierigkeiten, wenn Karl dem Diskussionspartner XY eine gute Diskussionskultur bestätigt. Viele würden meinen, damit würden auch die Inhalte, die vertreten werden, bewertet - selbst bei Betonung es käme nicht auf den Inhalt an, sondern auf die Art "wie".

Also, dann macht einmal der muslimischen Welt klar, dass es nicht um den Inhalt der Karikatur geht, sondern um ein Recht, auf das eine Demokratie unserem Verständnis nach nicht verzichten kann.

Macht einmal der muslimischen Welt klar, dass damit nicht auch die anderen von den Scharfmachern der Muslime hineingeschmuggelten und wahrscheinlich mehr als grenzwertig anzusehenden Karikaturen gemeint sind.

Macht einmal der muslimischen Welt klar, dass ein Präsident nicht die Macht hat, das Erscheinen von Karikaturen zu verhindern, sondern dass es dazu legale Klagewege gibt. Die kath. Kirche hat sie öfters (auch erfolgreich) beschritten.
Und nun ehrt ein Präsident den Zeichner von Karikaturen.

Und das Ganze am Ende des Ramadans, wo in den USA die Festlichkeiten dazu eh schon verschoben werden und eine öffentliche Koranverbrennung bevorsteht.

Und alles, nachdem S. Thesen von den dummen Muslimen mit ihrer vererbten niedrigen Intelligenz in weiten Kreisen der Bevölkerung ihre Zustimmung gefunden haben.

Was lernen daraus Muslime? ... den Wert der freien "Rede- und Meinungsfreiheit"? Ein Depp, der derartiges glaubt! Ein weiteres Feuerchen wird angelegt --- wem nutzt es? Denjenigen, die um Verständnis ringen? Oder denjenigen, die eigenes Süppchen kochen wollen?


Medea
Medea
Mitglied

Re: Krieg gegen Muslime
geschrieben von Medea
als Antwort auf hockey vom 09.09.2010, 17:28:59
Hockey, ich hänge mich an dich dran:

Den Koran öffentlich zu verbrennen ist ein solcher Schwachsinn, der seinesgleichen sucht in heutiger Zeit.
Gibt es tatsächlich keine wie auch immer geartete Möglichkeit, dieses Tun aufzuhalten? Die Folgen sind unabschätzbar.

M.



Anzeige

Re: Krieg der Religionen?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf hugo vom 08.09.2010, 23:28:15
hm adam u.a.
ob das so klug war was -gerade in der jetzigen angespannte Situation,- unsere Merkel heute veranstaltete ?

"Bundeskanzlerin Angela Merkel würdigt in Potsdam den dänischen Mohammed-Karikaturisten Kurt Westergaard - und spricht ein vehementes Plädoyer für Freiheitsrechte."
...
geschrieben von hugo


(blau von mir)

an diesem Punkt des Threads tauchte von Hugo der Begriff "Freiheitsrechte" auf.

Zunehmend habe ich jetzt im weiteren Verlauf der Diskussion den Eindruck, dass nicht ganz klar ist, worum es bei diesem Begriff geht.

Ich stell hier jetzt mal die Begriffsdefinitionen aus Wiki ein.

Der Anfang:
"Freiheitsrechte bilden neben den Gleichheits- und den Verfahrensrechten sowie den Sozialrechten eine Kategorie der Grundrechte. Die Freiheitsrechte sollen im Wesentlichen Leben, Freiheit und Eigentum vor staatlichen Eingriffen schützen. Die ersten Freiheitsrechte Europas wurden 1525 im oberschwäbischen Memmingen von der Christlichen Vereinigung mit den Zwölf Artikeln und der Bundesordnung niedergeschrieben."

(unterstrichenes von mir)
den ganzen Text gibts hier: Freiheitsrechte

vielleicht sollten wir erst weiter über Freiheitsrechte diskutieren, nachdem jeder sich das mal durchgelesen hat?

Sorella

hockey
hockey
Mitglied

Re: Krieg gegen Muslime
geschrieben von hockey
als Antwort auf Medea vom 09.09.2010, 17:49:40
Ja das stimmt das das verbrennen des Korans ein Verbrechen ist aber ich sage auch das die verbrennung jedes Buches ein Verbrechen ist und auch wenn es manche als "Freudenfeuer" beschreiben.
hockey
miriam
miriam
Mitglied

Re: Krieg gegen Muslime
geschrieben von miriam
als Antwort auf hockey vom 10.09.2010, 01:13:57
Etwas off:

Dieser Tag fängt ja mit drei guten Nachrichten an:

1. Sarrazin geht freiwillig von der Spitze der Bundesbank
2. Vertriebenenpräsidentin Steinbach zieht sich aus der CDU-Spitze zurück
3. US-Pastor Terry Jones sagt die Koran-Verbrennung in Florida ab.
Klingt ja so, als wäre über Nacht Hirn von Himmel gefallen.

Leider denkt inzwischen Terry Jones doch nochmals über die Koran-Verbrennung nach.
Man gönnt einem nicht einmal genug Zeit für drei aufeinander folgende Nachrichten, die uns beweisen sollen, dass der Mensch ein vernünftiges Wesen ist!

Miriam
hockey
hockey
Mitglied

Re: Krieg gegen Muslime
geschrieben von hockey
als Antwort auf miriam vom 10.09.2010, 07:18:05
Miriam,
Leider muss ich dich enttauchsen dein Optimismus ist bewundernswert aber es sieht so aus als ob nur 2. Punkte im moment zutreffen
ja leider sieht es so aus als ob der T.Jones es sich jetzt anders ueberlegt. (CBC late News)
evtl. hat er hier im forum den Beitrag gelesen das der zeitpunkt fuer die Koran verbrennung nicht so gut war und wollte es aendern?? (er spricht ja deutsch da er lange in Koeln scheinbar gelebt hat)
Shalom
Hockey

Anzeige