Forum Politik und Gesellschaft Internationale Politik Lateinamerikas letzter Revolutionaer gestorben (der Spiegel)

Internationale Politik Lateinamerikas letzter Revolutionaer gestorben (der Spiegel)

hockey
hockey
Mitglied

Lateinamerikas letzter Revolutionaer gestorben (der Spiegel)
geschrieben von hockey
Hugo Chavez ist tot. Der laut Spiegel letzte Revolutionaer Lateinamerikas ist gestorben.
Es wird sich zeigen ob er einen positiven oder negativen einfluss auf Venezuela hatte.
May he rest in peace
Hockey
sittingbull
sittingbull
Mitglied

" Lateinamerikas letzter Revolutionaer" (der Spiegel) ... das hätten sie wohl gern .
geschrieben von sittingbull
der tod von hugo chavez ist eine traurige nachricht für die völker süd - und lateinamerikas und
die fortschrittlichen kräfte der völker der welt .

bleibt zu hoffen , dass venezuela sich jetzt nicht von den gegnern der bolivarischen revolution
aufreiben lässt und die eingeschlagene entwicklung trotz des grossen verlustes vorantreibt .

es lebe das volk venezuelas !
es lebe die bolivarische revolution !
es lebe das vermächtnis des genossen hugo chavez !

viva la revolución bolivariana !

sitting bull
olga64
olga64
Mitglied

Re: Lateinamerikas letzter Revolutionaer gestorben (der Spiegel)
geschrieben von olga64
als Antwort auf hockey vom 06.03.2013, 00:06:09
Das Drama ist ja, dass Herr Chavez die immensen Einnahmen durch Öl anscheinend nicht so steuern konnte, dass das Volk etwas davon hatte - die Not in Venezuela wird immer grösser. Schade um dieses schöne Land mit diesen netten Menschen - ich bereiste Venezuela Anfang der 80er Jahre. Olga

Anzeige

karl
karl
Administrator

Re: Lateinamerikas letzter Revolutionaer gestorben (der Spiegel)
geschrieben von karl
als Antwort auf olga64 vom 06.03.2013, 16:59:55
@ Olga,

wenn Du in den 80zigern Venuzuela bereist hast und nicht nur in den wohlhabenden Kreisen gelebt hast, wird dir das enorme soziale Gefälle aufgefallen sein.

Chavez selbst stammt aus sehr ärmlichen Verhältnissen. Er war ein charismatischer Politiker, der den Armen ihre Würde zurück gegeben hat. Deshalb wohl wurde und wird er in Venezuela so verehrt (nicht bei der Oberschicht).

Das Bruttosozialprodukt des Landes hat sicherlich unter den Enteignungen gelitten, die arme Bevölkerung und damit die große Masse der Menschen hat aber von den Sozialprogrammen profitiert. Ich denke, dass die Geschichte über Chavez sehr differenziert urteilen wird.

Karl
sittingbull
sittingbull
Mitglied

Re: Lateinamerikas letzter Revolutionaer gestorben (der Spiegel)
geschrieben von sittingbull
"heute ist kein mensch gestorben , heute ist eine legende geboren worden"

zum tode von commandante hugo chavez . ein artikel der "jungen welt" :

ein junge aus sabaneta

und ...

zitat von jimmy carter (ehemaliger us-präsident):

" Auch wenn wir nicht mit allen Methoden seiner Regierung übereinstimmten, haben wir nie daran gezweifelt, daß Hugo Chavez dem Ziel verpflichtet war, das Leben von Millionen seiner Landsleute zu verbessern "

zitat von edward royce (republikaner) :

" Hugo Chávez war ein Tyrann, der das Volk Venezuelas zwang, in Furcht zu leben.
Gott sei Dank sind wir den Diktator los. "

Auch US-Präsident Barack Obama konnte sich nicht zu einer Beileidsbekundung durchringen.

sitting bull
pippa
pippa
Mitglied

Re: Lateinamerikas letzter Revolutionaer gestorben (der Spiegel)
geschrieben von pippa
Den US Ölkonzernen läuft bereits das Wasser im Munde zusammen, weil sie sich nun wieder Chancen auf den Wiedereinstieg in Venezuelas Ölgeschäft ausrechnen.

Pippa

Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

Re: Lateinamerikas letzter Revolutionaer gestorben (der Spiegel)
geschrieben von olga64
als Antwort auf karl vom 06.03.2013, 17:56:19
wenn Du in den 80zigern Venuzuela bereist hast und nicht nur in den wohlhabenden Kreisen gelebt hast, wird dir das enorme soziale Gefälle aufgefallen sein.

Karl
geschrieben von karl


Karl - ich habe VEnezuela Anfang der 80er Jahre (als junge Frau) bereist - ich habe dort nie gelebt - weder in reichen, noch in armen Kreisen. Ich übernachtete in Hotels, die ich mir leisten konnte.
DA ich öfters in Südamerika war, fiel mir selbstverständlich dort das soziale GEfälle auf - genau so, wie z.B. in Cuba, aber auch in Nordamerika, wo ich ja einige Zeit lebte.
Um nun aber einen Vergleich herstellen zu können, ob es mit und nach Chavez für die Menschen besser wurde, müsste ich wieder dorthin reisen, was ich nicht plane.
Tatsache scheint aber zu sein, dass die Korruption in Venezuela immer schlimmer wurde; auch seine Freundschaften mit Ahmadineschad und Assad aus Syrien erscheinen mir nicht gerade sympathisch. Und jetzt der Ausbruch in Verfolgungswahn, dass hinter der tragischen Krebserkrankung des Herrn Chavez die Amerikaner stünden - finde ich einen Rückfall in frühere Zeiten des kalten Krieges.
Venezuela wird sich wieder ändern - die grossen Ölkonzerne haben sicher schon ihre fertigen Konzepte in der Schublade. Olga
karl
karl
Administrator

Re: Lateinamerikas letzter Revolutionaer gestorben (der Spiegel)
geschrieben von karl
als Antwort auf olga64 vom 07.03.2013, 16:33:40
die grossen Ölkonzerne haben sicher schon ihre fertigen Konzepte in der Schublade
geschrieben von olga
Ich hoffe, dass Venezuela mit seinem in der Chavez-Zeit gestärktem Selbstvertrauen keine leichte Beute der internationalen Konzerne sein wird und wünsche Venezuela eine fähige Führung, die die Interessen der Bevölkerung in den Verhandlungen vertritt.

Karl
JuergenS
JuergenS
Mitglied

Re: Lateinamerikas letzter Revolutionaer gestorben (der Spiegel)
geschrieben von JuergenS
Man muß sich mal vorstellen, wie die Welt aussehen würde, wenn alle Staaten stromlinienförmig sog. westlichen Werten entsprechen würden.

Das wäre schlimmer als der wilde Westen, wobei ich nicht sagen will, dass die Norm USA in der gegenwärtigen Form überflüssig ist.

Pole und Gegenpole eben, nur dies befruchtet neue Formen.

Servus
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Lateinamerikas letzter Revolutionaer gestorben (der Spiegel)
geschrieben von dutchweepee
Warum hat man uns in den Medien nicht die Bilder vom 9 Mio Menschen Trauerzug der Beisetzung von Hugo Chavez gezeigt? Passen die etwa nicht ins gewünschte Bild vom "ungeliebten Diktator"?


Anzeige