Forum Politik und Gesellschaft Internationale Politik Macron spricht von "islamistischem Terroranschlag"

Internationale Politik Macron spricht von "islamistischem Terroranschlag"

Mareike
Mareike
Mitglied

RE: Macron spricht von "islamistischem Terroranschlag"
geschrieben von Mareike
als Antwort auf Bias vom 21.10.2020, 12:39:01

Berichtigung: Karls Antwort galt Maggiejetzt.

Grüß
Mareike

Bias
Bias
Mitglied

RE: Macron spricht von "islamistischem Terroranschlag"
geschrieben von Bias
als Antwort auf Mareike vom 21.10.2020, 12:49:02
Berichtigung: Karls Antwort galt Maggiejetzt.

Grüß
Mareike
Danke, Mareike.
Im Zweifel hat da wieder einmal das Alter gnadenlos zugeschlagen.

Ich geh dann mal Pilze suchen - vielleicht hilfts.
 
Edita
Edita
Mitglied

RE: Macron spricht von "islamistischem Terroranschlag"
geschrieben von Edita
als Antwort auf Mareike vom 21.10.2020, 12:34:16

Du magst dies anders sehen. Es gibt Dir allerdings nicht das Recht, mich zu maßregeln und in Verbindung mit "gewissen Kreisen" zu bringen.
Ach nee - dat Meisje is beleidigt - abba wenn dat Meisje schreibt: " Dein Geschreibsel ist eine Zumutung " dann  muß Edita das fressen - Ja???

Außerdem habe ich keine Verbindung "zu gewissen Kreisen" hergestellt, sondern ich schrieb daraufhin ganz lapidar:
" das siehst nur Du und ein paar wenige Sinnesgenossen so "!

Edita

Anzeige

karl
karl
Administrator

RE: Macron spricht von "islamistischem Terroranschlag"
geschrieben von karl
als Antwort auf Edita vom 21.10.2020, 13:10:33

Off topic:

Bitte stellt doch beide die persönliche Fehde ein, das nervt. Meinungen kann man auch ohne persönliche Bezüge widersprechen.

Karl

Mareike
Mareike
Mitglied

RE: Macron spricht von "islamistischem Terroranschlag"
geschrieben von Mareike
als Antwort auf karl vom 21.10.2020, 13:15:31

Lieber Karl
ich bin sehr bemüht zur Sache zu schreiben und habe bewusst auf eine Reaktion verzichtet.
Achte doch bitte mal darauf, wer ständig persönlich wird.

RE: Macron spricht von "islamistischem Terroranschlag"
geschrieben von Mart2
als Antwort auf Bias vom 21.10.2020, 12:29:17

Mir fehlen die Belegstellen für das Neue Testament,die herausgenommen werden müßten.

Ich würde vorschlagen,den Koran bereinigt um die kritischen Passagen und ebenfalls das bereinigte alte (und eventuell neue)Testament zu veröffentlichen.
....und abwarten,was passiert.

Das wäre die Probe aufs Exempel.

 


Anzeige

karl
karl
Administrator

RE: Macron spricht von "islamistischem Terroranschlag"
geschrieben von karl
als Antwort auf Mart2 vom 21.10.2020, 13:26:28
Einige Beispiele. Karl

P.S.: M. E. müssen aber immer die Zusammenhänge betrachtet werden und aus dem Zusammenhang gerissene Passagen sowohl im Koran wie in der Bibel stehen nicht unbedingt für den Geist des ganzen Werkes. Deshalb sollten wir die Verunglimpfung von Religionen aufgrund ihrer aus einer längst vergangenen Zeit stammenden alten Bücher sein lassen.
RE: Macron spricht von "islamistischem Terroranschlag"
geschrieben von Mart2
als Antwort auf karl vom 21.10.2020, 13:45:32

Deshalb schlug ich vor,die Probe aufs Exempel zu machen.

Dann klärt sich sehr rasch,wer noch an Sprüchen aus alten Büchern hängt und wie diese verteidigt werden.

 

pippa
pippa
Mitglied

RE: Macron spricht von "islamistischem Terroranschlag"
geschrieben von pippa
als Antwort auf karl vom 21.10.2020, 13:45:32

Ich finde, man sollte darüber diskutieren, wie Minderheiten - und dazu gehören religiöse Fanatiker aller Schattierungen  zum Glück in Europa -  es immer wieder fertigbringen, die Gesellschaft zu spalten und ihre eigene Religion zu diffamieren.

Sie schaffen es sogar, vernunftbegabte User des ST dazu zu bringen, sich auf Teufel komm raus zu streiten, was ich überhaupt nicht nachvollziehen kann. 

Wie kann man sich dagegen wehren und kann man das überhaupt?

Zumindest in Europa ist es egal, was im neuen oder alten Testament, Thora oder dem Koran steht.
Hier gilt die weltliche Gesetzgebung und jeder, der dagegen verstößt, muss genauso behandelt werden wie ein anderer Rechtsbrecher.
Pippa

RE: Macron spricht von "islamistischem Terroranschlag"
geschrieben von Mart2
als Antwort auf pippa vom 21.10.2020, 14:13:06

Pippa, ich fürchte du siehst es zu locker.

Eine Chebli (SPD) bringt es fertig die Sharia als vereinbar mit dem deutschen Grundgesetz zu sehen. Sie erntete keinen Widerspruch. Gibt das nicht zu denken?

"Die politische Linke sollte ihr Schweigen beenden"
Kevin Kühnert
Ein Gastbeitrag von Kevin Kühnert

In Frankreich wird ein Lehrer enthauptet - und wir finden keine Worte. Wenn die politische Linke den Kampf gegen Islamismus nicht länger Rassisten überlassen will, muss sie sich endlich mit diesem blinden Fleck beschäftigen."

 


Anzeige