Forum Politik und Gesellschaft Internationale Politik Macron spricht von "islamistischem Terroranschlag"

Internationale Politik Macron spricht von "islamistischem Terroranschlag"

olga64
olga64
Mitglied

RE: Macron spricht von "islamistischem Terroranschlag"
geschrieben von olga64
als Antwort auf WurzelFluegel vom 23.10.2020, 19:15:06

Ich kann mich den Worten von Wurzelflügel nur anschliessen, natürlich insbesondere um die Position von Pschroed (und selbstverständlich vielen anderen, klugen Menschen).
Wir kennen uns ja teilweise seit vielen Jahren, diskutieren zu interessanten Themen, auch kontrovers  - aber wenn dies in respektvoller Weise,basierend auf Fakten geschieht, die man gegenseitig auch austaucht, ist es immer interessant und kann auch die persönliche Meinung positiv beeinflussen. DAnke allen dafür, mit denen dies ermöglicht wird. Olga

wandersmann_1
wandersmann_1
Mitglied

RE: Macron spricht von "islamistischem Terroranschlag"
geschrieben von wandersmann_1
als Antwort auf olga64 vom 23.10.2020, 18:29:20
Und wie würden Sie dies praktisch umsetzen?

Schon der Pilot einer Maschine nach Damascus (sofern der gefunden werden sollte), würde sich weigern, den Passagier mitzunehmen, weil er vermutlich am Flughafen in Damascus nicht übernommen wird.
 
Nicht immer so kurz denken, olga64.
Mit TUI als bewachter Passagier in die Türkei, und dann mittels Amtshilfe unseres NATO-Partners bis zur Grenze. Seinen syrischen Pass besitzt er ja noch, so dass eine Einreise problemlos verlaufen sollte.
Glaub mir - wo ein Wille ist ...


@ wurzelflügel

Mit einer Inhaftierung ausländischer Intensivtäter in hiesigen JVA's hab ich immer so meine Probleme, denn häufig bekommt dieser jenen wie eine Badekur, sie verlassen ihn radikalisierter, als sie ihn betreten haben, und außerdem kosten sie dem Steuerzahler sehr viel Geld, Geld, was hier für sinnvolle Projekte eingesetzt werden kann. Für solche Mörder dagegen sind die Rückführungskosten gut angelegtes Geld.
Tina1
Tina1
Mitglied

RE: Macron spricht von "islamistischem Terroranschlag"
geschrieben von Tina1
https://www.spiegel.de/politik/deutschland/kevin-kuehnert-ueber-islamismus-die-politische-linke-sollte-ihr-schweigen-beenden-a-5133948b-bac7-490a-a56a-a42d87a62532

"Kühnert über islamistischen Anschlag in Frankreich "Die politische Linke sollte ihr Schweigen beenden"
In Frankreich wird ein Lehrer enthauptet - und wir finden keine Worte. Wenn die politische Linke den Kampf gegen Islamismus nicht länger Rassisten überlassen will, muss sie sich endlich mit diesem blinden Fleck beschäftigen.
Fünf Tage nach der islamistisch motivierten Tötung des französischen Lehrers Samuel Paty gedenkt die französische Republik im Rahmen einer nationalen Gedenkfeier des Opfers. Paty, der im Rahmen seines Unterrichts wiederholt die Mohammed-Karikaturen der Zeitschrift "Charlie Hebdo" als Beispiel genutzt hatte, um über Meinungsfreiheit diskutieren zu können, wurde am 16. Oktober von einem 18-Jährigen enthauptet. 

 Und in Deutschland?

Herrscht weitgehende Stille.
Wir, die wir uns bei jeder sich bietenden Gelegenheit der aus Krieg und Terror gegen jede Wahrscheinlichkeit gewachsenen französisch-deutschen Freundschaft versichern, finden keine Worte für unsere Nachbarn.

Ist das ein angemessener Umgang mit der Situation? Natürlich nicht.
Insbesondere die politische Linke sollte ihr unangenehm auffälliges Schweigen beenden. Nicht, weil sie von rechts mit durchschaubaren Argumenten dafür kritisiert wird. Sie muss das Wort erheben, weil es auch und insbesondere ihre proklamierten Werte sind, die bei ausnahmslos jedem Terroranschlag mit Füßen getreten, mit Messern erdolcht und mit Sprengsätzen in die Luft gejagt werden.

Nein, als links denkender Mensch entsteht zumindest meine Empörung aus etwas anderem. Mich beschäftigt das in der beispiellosen Anmaßung zum Richter über Leben und Tod mündende Menschenbild der Täter.
Diese Selbstermächtigung, (über) andere zu richten, stellt nicht nur einen ungeheuerlichen Eingriff in die erstrittenen Regeln menschlichen Miteinanders dar. Es handelt sich auch um durch und durch autoritäre Taten, die sich nicht nur gegen Recht, Gesetz und gesellschaftliche Normen, sondern insbesondere auch gegen die von links proklamierte Gesellschaft der Freien und Gleichen mit mörderischer Brutalität wendet. Wie kann man das übersehen oder gar dazu schweigen?

Es steht der Vorwurf im Raum, in linken Weltbildern gebe es "richtige" und "falsche" Opfer oder Täter. Und auch wenn dieser Vorwurf polemisch und pauschal daherkommen mag, so kann doch der Eindruck entstehen, dass da ein Funke Wahrheit im Spiel ist.
Heute mache ich ganz ähnliche Beobachtungen. Penibel wird in vielen Beiträgen über Samuel Paty darauf geachtet zu erwähnen, er habe muslimischen Schülern während der Präsentation der Mohammed-Karikaturen die Möglichkeit gegeben, den Klassenraum kurzzeitig zu verlassen.

Das war zweifelsohne ein kluger pädagogischer Schachzug. Aber was tut das im Kontext seiner Ermordung zur Sache? Es wird ja wohl niemand ernsthaft argumentieren wollen, ein weniger sensibel agierender Lehrer hätte den Tod oder zumindest weniger öffentliche Anteilnahme verdient gehabt. "

 

Anzeige

Bote Asgards
Bote Asgards
Mitglied

RE: Macron spricht von "islamistischem Terroranschlag"
geschrieben von Bote Asgards

Der Abschiebestopp läuft zum Jahresende aus. Geschäftsleute reisen problemlos über Beirut nach Syrien.
Zwecks Rückführung müssen nur mit Syrien entsprechende Vereinbarungen getroffen werden. Es liegt also an der Bundesregierung, ob ein erneuter Abschiebestopp beschlossen wird oder ob sie die Sicherheitsinteressen der Bevölkerung für wichtiger als die persönlichen Sicherheitsinteressen von Terroristen und Gefährdern hält.

pschroed
pschroed
Mitglied

RE: Macron spricht von "islamistischem Terroranschlag"
geschrieben von pschroed

Solche Massnahmen sind gefordert 👍 besonders um junge Leute zum Nachdenken zu sensibilisieren.
Phil,

Die Strafe wurde in dem Schnellverfahren am Freitag wegen "Verteidigung des Terrorismus" verhängt. Die Biologiestudentin muss außerdem ein sechsmonatiges Praktikum absolvieren, in dem sie über die Grundwerte des französischen Staates unterrichtet wird.


QUELLE https://www.spiegel.de/politik/ausland/samuel-paty-studentin-in-frankreich-wegen-positiven-kommentars-zu-lehrer-mord-verurteilt-a-97e9a799-53bd-4ddb-9732-bceb69b13ab3

"Verdient, zu sterben" - Studentin wegen Kommentar zu Lehrermord verurteilt
Die islamistisch motivierte Ermordung des Lehrers Samuel Paty kommentierte eine Studentin mit positiven Worten. Für diese "Verteidigung des Terrorismus" verurteilte sie nun ein Gericht zu einer Bewährungsstrafe.
24.10.2020, 10.31 Uhr

val
val
Mitglied

RE: Macron spricht von "islamistischem Terroranschlag"
geschrieben von val
als Antwort auf pschroed vom 24.10.2020, 13:14:23

Ich finde, dass sie bei dieser so sanft verhängten Strafe sehr gut dabei weggekommen ist. 😠 Val


Anzeige

pschroed
pschroed
Mitglied

RE: Macron spricht von "islamistischem Terroranschlag"
geschrieben von pschroed
als Antwort auf val vom 24.10.2020, 14:34:25
Ich finde, dass sie bei dieser so sanft verhängten Strafe sehr gut dabei weggekommen ist. 😠 Val
geschrieben von val
Liebe Val.
Ich weiss nicht, ob solche Aussagen (FB)  vor dem Attentat überhaupt geahndet wurden. Phil.
val
val
Mitglied

RE: Macron spricht von "islamistischem Terroranschlag"
geschrieben von val
als Antwort auf pschroed vom 24.10.2020, 14:37:50

Das stimmt, Phil.

Aber wo doch nun einmal beschlossen wurde,  diese Art Kommentare strenger zu fahnden und zu bestrafen, finde ich es - auch als Lernbeispiel - sehr soft.

Gruss Val

pschroed
pschroed
Mitglied

RE: Macron spricht von "islamistischem Terroranschlag"
geschrieben von pschroed
als Antwort auf val vom 24.10.2020, 14:44:17
Das stimmt, Phil.

Aber wo doch nun einmal beschlossen wurde,  diese Art Kommentare strenger zu fahnden und zu bestrafen, finde ich es - auch als Lernbeispiel - sehr soft.

Gruss Val
geschrieben von val
In Bezug der schlimmen Äusserung hast du Recht. Phil.
Mareike
Mareike
Mitglied

RE: Macron spricht von "islamistischem Terroranschlag"
geschrieben von Mareike
als Antwort auf pschroed vom 24.10.2020, 13:14:23

Auch wenn es schwer ist zu verstehen: Diese verblendete junge Menschen sehen sich als Werkzeug Gottes.
Um hier Klarheit zu verschaffen, muss der radikale Islam strikte verboten werden.
 


Anzeige